Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen

i(ckxe1


nicht versteht, dass ich keine Freundin habe (so fangen alle diese beschissenen Gespräche an)

FULL ACK... und besonders deprimierend ist, wenn das auch von Frauen kommt

Auuu jaaa, ganz besonders, wenn es von Frauen kommt. Wie oft musste ich das schon von Frauen hören... sie schnallen einfach nicht, dass sie damit niemanden aufmuntern, sondern vielmehr das Gegenteil erreichen.

Ableitend errinert mich das immer an den Scetch mit Dieter Krebs, wo er als Schwiegermutter verkelidet im Regen steht, die Schwigertochter die Tür öffnet und sagt: "Ach, Schwiegermutter was stehst du denn draußen im Regen? ...Geh' doch wieder nach hause!"

Genauso fühlt man sich in diesen Momenten auch "Warum hast du denn keine Freundin? ...Such' dir doch eine!"

vKictorekamxinski


Im Voraus schon mal Sorry, wenn ich jetzt noch mal drauf rumreite:

Was ich in meinem Bekannten-und Freundeskreis bisher gesehen hab, lässt mich persönlich nur selten darauf schliessen, dass es am Aussehen liegt. Meist ist es das Verhalten.

In meinem weiteren Bekanntenkreis gibt es einen, der schon lange Bodybuilding macht und auch sonst kein Hässlicher ist. Der Typ hat auch Frauen abgekriegt. Gut. Aber er hätte dreimal soviele haben können, wenn er sich nicht immer dermaßen dämlich angestellt hätte. Lockere, unangestrengte Konversation zum Warmlaufen? Fehlanzeige. Nur wirklich dämliche Sprüche. Stimmungskanone? Keineswegs. Eher ein Miesmacher. Macher überhaupt? Auch nicht. Ist eigentlich nur mitgelaufen, hat so gut wie nie mal selbst was organisiert oder gesagt, wo's heut abend hingeht. Wenn er nicht seine Muckis und sein (zugegebenermaßen gutes) Aussehen hätte, wäre der immer noch JM. Zum Glück hat er sich schwer geändert, seit er eine feste Freundin hat (die feste Freundin wurde sie eigentlich durch einen "Unfall"; der Unfall ist heute etwa 2 Jahre alt und kommt bald in den Kindergarten).

Gegenbeispiel: ich.

Nicht sonderlich hübsch, nicht hässlich. Abgesehen von meiner Größe (knapp 1,90) ziemlicher Durchschnitt. Einer, den die eine oder andere vielleicht mal ganz süss findet, aber nicht soo süss, dass sie ihn deswegen unbedingt aufreissen müßte (was dem Bodybuilder ja passiert ist, sonst würde er immer noch als JM durch die Gegend laufen). Ich kann es dann rausreissen, wenn ich ein bisschen Zeit kriege. Zeit zur Konversation, z.B. auf Feten, bei der Arbeit, im Studium, sonstwo. Und da gilt eigentlich immer: gute Laune haben, über Kleinigkeiten ins Gespräch einsteigen, lächeln, charmant sein, nicht zuviel blöde Sprüche machen, auf keinen Fall irgendeine Art Verbitterung zeigen (sei es über JM-Dasein, die miese Job-Situation, die Ex-Freundin etc). Ein Spruch wie "wir stehen hier so dumm rum, weil wir die sind, die nix kapieren" schlägt hundertprozentig jede Frau in die Flucht. Sorry icke , aber irgendsowas meine ich mal von Dir gelesen zu haben. Das ist es garantiert nicht, was derjenige meinte, der Dir mal empfohlen hat, mehr "Arschloch" zu sein. Der meinte das wohl eher so, dass Du so rangehen sollst, als würde es Dir nix bedeuten, wenn mit dem Mädel am nächsten Tag schon Schluss wäre. Das ist nämlich die richtige Arschloch-Masche: So lange (im Bestfall nur ein paar Stunden) umgarnen, bis sie mit einem ins Bett hüpft und sich dann hinterher um nix mehr kümmern. Und wenn eine abwehrt, gleich zur nächsten weiter.

Ich hab es auch nicht über Nacht mit dem Löffel gefressen. Das hat sich über 3 bis 4 Jahre hingezogen. Immer mal ne Stufe weiterkommen, von der Konversation zum gemeinsamen Käffchen zum Abendessen zum Kino zum Knutschen/Streicheln zum Bett. Jede dieser Stufen (und wohl noch so einige Stufen dazwischen) will mal geübt sein. Und das auch mit Frauen, die einen nicht gleich beim ersten Sehen umhauen. Sondern mit Frauen, die einem grds erst mal "nur" sympathisch sind, mit denen man beim Plaudern auf einer Wellenlänge liegt. Mein Gott, da waren auch Frauen mit Kindern dabei, wo ich mich gefragt habe "Willst Du das jetzt schon? Du hast noch nicht mal gevögelt und sollst Dich schon mit dem Endprodukt rumärgern?". Und dann hab ich die Bedenken über Bord geworfen und mir gesagt "So weit ist es doch noch gar nicht. Schau doch erst mal, wie weit Du kommst. Wenn's Dir zu heiss wird, kannst Du immer noch die Reissleine ziehen".

Ich denke, viele JM's suchen bewußt oder unbewußt "die Richtige". Die zum Heiraten. Macht Euch davon mal frei, Leute. In meinem ganzen (nicht soo kleinen) Bekanntenkreis gibt es EIN Pärchen, dass füreinander der/die erste war und die heut noch zusammen sind. Denkt mal etwas kurzfristiger. Bis zum nächsten Cappuccino z.B. :-).

iuc<kxe1


@ victorkaminski

Gar nicht mal ein so dummer Text :)^

Ich unterhalte mich mit Frauen, aber erstens kenne ich die meistens schon und zweitens habe ich viel mehr damit zu tun ihnen zu zuhören, als mir darüber Gedanken zu machen, wie eine Beziehung mit ihnen wäre. Das kommt erst in Nachhinein, wenn alle Messen gesungen sind und ich zu hause bin und noch mal revuepassieren lasse, was so geschehen ist bei der Party oder sonstwo. Dann denke ich mir die war eigentlich ganz nett, hätte ich soie doch einfach mal zu irgend etwas eingeladen oder hätte sie gleich gefragt, ob sie einen Freund hat.

Ich muss zugeben, dass ich sehr oft scherze mache, aber das diese vielleicht die Frauen abschrecken könnten ist mir noch nie in den Sinn gekommen. Das ist au jeden fall ein Punkt, dem ich jetzt, nach lesen deines Beitrages, ein wenig mehr Beachtung schenken werde.

Ich werde aber keine, mir schon bekannte Freundin, zum Cappuccino einladen, um sie näher kennen zu lernen, weil wie so eine Einladung endet ist hinreichend aus diesem und anderen Foren bekannt, man wird entgeistert von der Herzdame angesehen und bekommt den Laufpass und zur Krönung macht man sich noch zm Gespött der Leute.

Ich habe das Problem, dass ich nicht weiß, was mein Gegenüber von mir hält. Ich kann mich nicht errinnern jemals von einer Frau irgendwelche Signale erhalten zu haben, die sagten: 'Ich find dich toll'. Vielleicht habe ich soetwas schon erhalten, blos ich konnte sie nicht deuten und sie gingen im Gespräch einfach unter.

cUominhwomxe


Genau, sich von Stufe zu Stufe fortbewegen, nicht zu weit vorausdenken. Ich hab auch mal einer Frau einen Liebesbrief geschrieben zu einem zu frühen Zeitpunkt. Ich hatte die Vorstellung, ich könnte die Stufen, die victorkaminski beschrieben hat, einfach so überspringen, käme schneller ans Ziel. Das Gegenteil war der Fall, sie wohnt jetzt mit einem anderen zusammen. Ich hab also den Fehler gemacht, eine sich anbahnende Entwicklung durch zu ruckartiges Vorgehen vorzeitig zu zerstören. Umwege führen oft schneller zum Ziel.

Es hätte etwas daraus werden können, doch wenn viel Gefühle im Spiel sind kann ich einfach schlecht flirten, und der Versuch, die Flirtphase zu überspringen endete im Desaster. Die Ironie des Schiksals sorgte dafür, dass ausgerechnet meine starken Gefühle bzw. die Unfähigkeit, die Gefühle vorübergehend auf Eis zu legen, das Entstehen einer Beziehung verhinderten.

W:üste"n_sohn


Sex und Selbstvertrauen

Interessanter Beitrag von victorkaminski. Er passt gerade zu meiner momentanen Stimmungslage. Als ich in die Jungmanngespräche einstieg, war bei mir das 'noch nie eine Frau penetriert zu haben' völlig dominant und verdrängte das emotionale Alleinesein. Gut, diese Fixierung auf den Sex hatte den Vorteil, dass ich meinem 'technischen' Jungmannsein durch einen Puffbesuch ein Ende setzen konnte, weil ich von den vorher üblichen 'Sie liebt und will mich ja gar nicht'-Gedanken nicht zurückgehalten und verunsichert wurde. Durch diesen Besuch, den ich mit Vorbehalten immer noch empfehlen kann, habe ich einen grossen Komplex in mir abgebaut. Und das beruhigt für's erste gewaltig. Blöderweise wird nach dem ersten High das Bewusstsein umso starker, eben alleine zu sein und keine Frau regelmässig zu treffen. Ich hatte gedacht, durch den sexuellen 'Erfolg' würde meine Schüchternheit abgebaut und meine Zielorientiertheit gestärkt. Aber das traf im Bezug auf das Ansprechen von Frauen nicht wirklich ein. Ich schob es u.a. darauf, dass ich nur sehr kurzen sexuellen Kontakt hatte (gerade genug...) und deshalb nicht genug von der Frucht gekostet hatte. Ich dachte, wenn ich ausgiebigeren Verkehr haben würde, und vielleicht sogar Zuneigung im Spiel wäre, würde mein Selbstvertrauen entscheidender gestärkt. Deshalb eröffnete ich auch einen Thread über den Effekt des ersten Verkehrs:

[[http://www.med1.de/Forum/Sexualitaet/138472/]]

Dort kamen wenige, aber eindeutige Rückmeldungen: Der Sex alleine macht wenig aus, es ist die Beziehung, das Geliebt-Werden, das Wissen, begehrenswert zu sein, das den entscheidenden Fortschritt ausmacht. Im Nachhinein liegt es ja auf der Hand: Jeder Mensch sucht Liebe. Bezüglich Puffbesuch habe ich schon vor Jahren etwas gehört wie: Der Besuch einer Prostituierten ist für schüchterne Männer weniger geeignet, weil sie dort umworben werden und das eigene Werben (oder Jagen) dabei überhaupt nicht lernen. Und das realisiere ich jetzt: Der persönliche Fortschritt, den man sucht, wird mit Sex belohnt und nicht durch Sex ausgelöst. Anders gesagt: das Werben muss gelernt werden, nicht nur bei der Stellensuche (OK, etwas andere Geschichte...). kaminski hat es gut beschrieben (auch wenn ich das 'Stufenkonzept' etwas in Frage stelle. In meinem Bekanntenkreis hat es auch schon auf einer Party gefunkt und ging dann relativ schnell zur Sache). u.a.

gute Laune haben, über Kleinigkeiten ins Gespräch einsteigen, lächeln, charmant sein, nicht zuviel blöde Sprüche machen, auf keinen Fall irgendeine Art Verbitterung zeigen

Am Rande: Blöde Sprüche machen ist wahrscheinlich meine ausgeprägteste Fähigkeit... Aber noch mehr ist mir bewusst geworden: es ging mir nur um das 'Ich will das auch können, was die anderen machen', und gar nicht so sehr um die Frau an sich! Ein fast machohafter Drang nach Selbstbestätigung, und nicht in erster Linie die Neugierde, die Weiblichkeit zu entdecken. Hmm? War ich gar nicht nur schüchtern, sondern auch zu egoistisch, fast narzisstisch für eine Frau? Und werde ich jetzt ein besserer Mensch? :-D

Aber trotzdem: Ausgelöst wurde dieser Ansatz zum Umdenken durch den Puffbesuch, der - in meinem Fall - einen Komplex entfernt und Anspannungen gelöst hat. Verführerischer wird man dadurch nicht, aber wieder lebendiger, vorallem wenn man schon über dreissig ist.

v$ictorzkMaminxski


Das "Stufen-Konzept" sollte auch nur sinnbildlich veranschaulichen, dass da eben verschiedene Phasen ablaufen. Die können natürlich auch alle an einem Abend durchgenommen werden, gerade auf einer Party, wo u.U. auch der Alkohol über manche kleine Unstimmigkeit hinwegsehen lässt. Wie's am nächsten Morgen weitergeht, ist dann was anderes, aber das ist eben der nächste Morgen und nicht das Jetzt...

Es muss halt

- mal ins Gespräch gekommen werden. Möglichst unverbindlich, damit eine Rückzugsmöglichkeit besteht, wenn einer/einem die Art der Konversation des Gegenübers nicht gefällt

- mal eine Telefonnummer ausgetauscht werden. Wie soll man die Sache sonst fortsetzen? Soll's ja geben, dass eine Fortsetzung von beiden Teilen gewünscht ist...

- mal irgendwohin gegangen werden, wo man sich näher unterhalten kann, aber eben trotzdem noch neutraler Boden (Cafe etc) und wo dann auch erste Körperkontakte (anfassen, über die Hand streicheln, etc) stattfinden können. Alles immer noch ziemlich unverbindlich, aber irgendwo da muss das Eis dann schon langsam mal brechen, muss ein Echo kommen, grade beim Körperkontakt.

- mal ein Abschiedsbussi getauscht werden, das sich ja vielleicht zu einem größeren Bussi entwickelt?

Ich will jetzt hier niemandem zu nahe treten, aber ein Brief an die Angebetete ohne solche vorherigen Schritte wird bei einer erwachsenen Frau wohl eher ein Gefühle des "Stalking" auslösen als der Romantik. Auch mit einem Strauss Blumen auf der Türschwelle zu stehen, wenn man auf der Arbeit grade mal 10 Worte gewechselt hat, dürfte von der Frau eher in die "Verfolgungs-Schiene" eingeordnet werden. Solche Sachen macht man zur Bekräftigung, dann wenn eigentlich schon alles klar ist (also eher nach dem Sex als vorher).

Zitat aus Asterix und Kleopatra: "Ob Hiebe oder Mandeln, alles zu seiner Zeit! Das nennt man gute Kinderstube!"

D'oBn ECamrloxs


habt ihr mal den strang [[http://www.med1.de/Forum/Sexualitaet/139123/]] gelesen? hätte nicht gedacht, dass der akt des eindringens zu so einem problem werden kann. wie ich mich kenne wird - sollte ich irgendwann mal mit einer frau im bett landen - mir genau so etwas peinliches passieren. da wäre ich sogar bereit darauf eine wette abzuschließen.

@wüstensohn:

Dort kamen wenige, aber eindeutige Rückmeldungen: Der Sex alleine macht wenig aus, es ist die Beziehung, das Geliebt-Werden, das Wissen, begehrenswert zu sein, das den entscheidenden Fortschritt ausmacht.

bereitet sich in eurem inneren denn nicht auch ein erhebendes gefühl aus, wenn ihr euch vorstellt, wie eine frau euch die worte "ich liebe dich" zuflüstert? wenn allein der gedanke schon solche gefühlsregungen in mir verursacht - wie würde sich das dann auf mein selbstvertrauen auswirken, wenn mir das wirklich passieren würde? ich denke die wirkung wäre kaum zu unterschätzen.

i#ckKe61


@ Don Carlos

wie ich mich kenne wird - sollte ich irgendwann mal mit einer frau im bett landen - mir genau so etwas peinliches passieren. da wäre ich sogar bereit darauf eine wette abzuschließen.

Also wenn die jenige welche, von deinem Schicksal weiß, dann würde sie es mit sicherheit akzeptieren, was wiederum die Frage aufwirft, wird sie überhaupt dein Schicksal akzeptieren.

Aber ich wette mit - Wo ist die Annahmestelle? ;-D

bereitet sich in eurem inneren denn nicht auch ein erhebendes gefühl aus, wenn ihr euch vorstellt, wie eine frau euch die worte "ich liebe dich" zuflüstert? wenn allein der gedanke schon solche gefühlsregungen in mir verursacht - wie würde sich das dann auf mein selbstvertrauen auswirken, wenn mir das wirklich passieren würde?

Das habe ich mir noch nie so richtig überlegt, aber jetzt wo du es sagst und man so darüber nachdenkt, hat man schon das Gefühl, als würde einem der Kamm schwillen. Ich wüsste gar nicht wohin mit der ganzen Energie, die ich daraus schöpfen würde, wahrscheinlich müsste ich die überschüssige Kraft gleich wieder im Bett an ihr auslassen.

T>im\o`1"8


Ich finde es gar nicht schlimm mit 25 ich bin zwar noch nich so alt aber hab es auch noch nicht gehabt in unserem glauben ist soetwas auch erst mit der hochzeit verbunden daher ist das ganz normal ....... (den heiraten wed ich bestimmt noch nicht )

D4on Cxarlos


Aber ich wette mit - Wo ist die Annahmestelle?

kaffee king in berlin ;-) vor allem fußballschiedsrichter verkehren dort oft, hab ich mir sagen lassen. allerdings sei gesagt, dass die quoten für "reibungsloses eindringen" bei etwa 1:100 stehen. risikobereitschaft solltest du also mitbringen.

Das habe ich mir noch nie so richtig überlegt

komisch. ich denke da ziemlich oft dran.

Ich wüsste gar nicht wohin mit der ganzen Energie, die ich daraus schöpfen würde, wahrscheinlich müsste ich die überschüssige Kraft gleich wieder im Bett an ihr auslassen.

würde mir wohl nicht anders ergehen.

sNimeaw2x1


Jungmann mit 25? Finde ich nicht schlimm!!! Ich denke, die meisten Frauen schätzen es, wenn sie die ersten sein dürfen...

M^arvfin&6x7


Und wie siehts mit 37jährigen aus %-| |-o

WRüsten;soxhn


Wer zuletzt lacht, lacht am besten?

MGarv|inx67


Wer zuletzt lacht, hat den Witz nicht verstanden.

W ügstQen#sohn


Gut Ding will Weile haben.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH