Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen

m8org>enJluxft


Das kann auch Frauen so gehen. Das ist schon fast ein Prinzip, auch bei anderen Dingen. Was man krampfhaft will, bekommt man oft gerade deshalb nicht.

.

Mir erscheint das äussert wichtig. Ich kenn das auf gewisse Weise auch von mir selber. IMMER(!!!) wenn ich einen Mann kennen gelernt habe, in den ich mich gleich verknallt habe, so richtig verliebt war, mit dem ist es NIE(!!!) was geworden. Das lag nicht daran, dass er nicht interessiert gewesen wäre, sondern an meiner plötzlichen Zurückhaltung. Während ich mich sonst ziemlich ungezwungen Männern gegenüber verhalte und Flirts eigentlich in allen Nuancen ziemlich im Griff habe - gerade da, wo es auch mir wichtig gewesen wäre - da hat es einfach nicht geklappt. Ich habe mich selbst zu viel kontrolliert und war immer vieeel zu selbstkritisch. Klar - wo man nicht verlieren will, will man auch möglichst wenig riskieren, man will ja nicht selbst schuld sein, wenn was schiefgeht.

Ich meine, der Unterschied zu vielen JM hier liegt nur im Detail: während ich das dann und wann mal hatte, haben das einige/viele von euch gegenüber allen Frauen (mehr oder weniger) und während ich später dann fast immer das feedback bekam, er hätte eigentlich Interesse gehabt, aber ich war immer so cool..., habt ihr das nicht. Das törnt ab, ist nicht gut fürs Selbstbewusstsein. Heute könnte ich für mich - rein rational -sogar genau den Zeitpunkt sagen, wann für mich was sinnlos ist, und ab wann was geht....und das bei ein und demselben Mann!

Und mit Alkohol ist es im Prinzip nicht anders. Es lockert, man überdenkt nicht jedes Wort, weil man auch nicht so verkrampft an das Ergebnis denkt.

Ich kann deshalb wirklich nur wiederholen: versucht es mal dort, wo euch das positive Ergebnis mehr oder minder wurscht ist. Bei einer Raucherin vielleicht sogar.... :-) Nicht weil ihr eure Ansprüche runterschrauben sollt, sondern weil ihr da weit lockerer agieren könnt. Nicht blöder oder gleichgültiger, sondern einfach ungezwungener. Und die Ungezwungenheit bewirkt den Erfolg, nicht das was man sagt oder tut, davon bin ich überzeugt. Ein Mann wird nicht jedesmal Erfolg haben, aber je lockerer und grosszügiger, umso öfter. Erfolg ist ja nicht nur, mit einer Frau im Bett zu landen. Man(n) kann aufhören, wann genug ist. Und mit dem Erfolg kommt auch Sicherheit. Da geht es dann auch bei Nichtraucherinnen leichter ....

mYor4gzenlxuft


DJ

.Wenn man nun davon ausgeht, dass der JM gar nicht als potenzieller Sexpartner in Frage kommt und seine Zugriffe immer irgendwie schützend, scherzhaft oder unschuldig zärtlich angesehen werden, warum soll er sich dann nicht darauf verlassen und diesen für "unschuldig" gehaltenen "Zugriff" einfach mal ausnutzen?

.

Gute Idee im Prinzip, aber du hast einen entscheidenden und direkt typischen Gedankenfehler. Keine Frau lässt sich mit Erfolg begrapschen, ohne dass sie es auch will. Keine! Das ist ein Naturgesetz, da kannst du Gift drauf nehmen. Dein Überlegungsfehler ist der, dass du glaubst, der alleinige Akteur in dem Spiel zu sein. Wenn eine Frau einen Mann als "sexuell harmlos = uninteressant" sieht, ist das wirklich genau das, was als ungute Grapscherei von einem Idioten, der nichts kapiert hat, angesehen wird.

Ich würde es an deiner/eurer Stelle so machen, dass ich nicht schon beim ersten Anblick der Frau wegen des Hingrapschens zu zappeln anfange, sondern wenn ich eine kennen lerne, ein Date ausmachen. Sagt sie zu, gut. Hat sie eine Ausrede, würde ich NICHT - wie Marvin vorschlug - "Alternativen" anbieten oder sie fragen, wann es ihr denn bitte reinpasst. Dann würde ich mal davon ausgehen, dass sie kein grosses Interesse hat. Die Grösse muss man als Mann eben haben, dass man es dann bei einer anderen Frau versucht, statt sich zum Hampel zu machen, um schliesslich zu jammern, dass man nur verarscht worden ist.

Und erst bei einem Date versuchen, der Frau näher zu kommen. Kino könnte ich sehr empfehlen.... da darf Mann annehmen, dass Frau annimmt, dass es dort dunkel und so dicht nebeneinander sein könnte.... ;-) und wenn sie dazu ja sagt....auch :)^

a}_Mx_s


Was man krampfhaft will, bekommt man oft gerade deshalb nicht.

Das kann ich ebenfalls bestätigen. Es gab eine Zeit, da wollte ich unbedingt eine Freundin und Sex haben. Ich kann mich wirklich nicht daran erinnern, während dieser Zeit bei irgendeiner Frau eine Chance gehabt zu haben. Wahrscheinlich war ich vor lauter Gedanken unfähig Chancen oder Signale zu erkennen.

Im Moment aber bin ich vom Thema Freundin wirklich ab und begegne Frauen gerne mit einer "dezenten" Arroganz. Es macht mir Spaß, mich rar zu machen, obwohl ich mir das ja eigentlich garnicht leisten kann 8-)! Kollegen sagten mal zu mir, natürlich scherzhaft, dass ich das Rarmachen perfektioniert hätte. ;-D Komischerweise gibt es aber zur Zeit zwei oder drei Frauen, bei denen ich die Möglichkeit sehe, mehr als nur "bekannt" mit ihnen zu sein. Zumindest glaube ich dies zu sehen und um sicher zu gehen bedürfte es sicherlich etwas mehr Eigeninitiative. Eine dieser drei Frauen meinte, dass ich einen sehr selbstbewussten und selbsttreuen Eindruck vermitteln würde. Für dieses Kompliment hatte ich mich selbstverständlich auch bedankt ;-)!

Aber ich möchte auch nochmal allgemein was zum Thema sagen. Bisher habe ich ja nur von mir gelabert... %-|. Ich denke, das Selbstbewusstsein eines JMs steigt und sinkt auch mit seinem (langjährigen) Freundeskreis. Man wird ja quasi zusammen erwachsen und beobachtet, wie die meisten im Teeniealter vom Jungmann zum Mann werden. Man weiß, wer wann mit wem und der Freundeskreis weiß halt, dass man noch garnicht. Damit wächst der Maßstab immer weiter an, während das eigene Selbstwertgefühl eher sinkt, womit ich dann auch wieder zurück zu meiner Situation komme. Zwar äußert sich mein Freundeskreis zu meinem Jungmanndasein immer sehr verständnisvoll und behandelt das Thema während meiner Anwesenheit vorsichtig, aber in vielen Situationen, seien es Gesten oder Kommentare, lassen sie doch durchblicken, wie sie wirklich darüber denken. Das habe ich auch durchaus schon in bestimmten Situationen unangenehm erfahren müssen. Inzwischen habe ich mich aber "abgesetzt" und das hat auch dazu geführt, dass ich das oben beschriebene gesündere Selbstbewusstsein entwickelt habe.

Mich würde aber mal interessieren, wie sich andere Freundeskreis hier zum Thema Jungmann verhalten.

M#arBvimn6x7


...ein Date ausmachen. Sagt sie zu, gut. Hat sie eine Ausrede, würde ich NICHT - wie Marvin vorschlug - "Alternativen" anbieten oder sie fragen, wann es ihr denn bitte reinpasst. Dann würde ich mal davon ausgehen, dass sie kein grosses Interesse hat.

Vielleicht hat sie ja wirklich schon was wichtigeres vor und ihr wäre ein anderer Tag viel lieber? Du forderst uns hier auf, beim geringsten Verdacht von Desinteresse die Flinte ins Korn zu werfen.

Das wird uns auch kaum weiter bringen.

Tgor|toxla


Diverses (I)

@ johjoh, 28.03.2005, S. 137:

Man kann sich keine Freunde "angeln". Hab ich nie behauptet. Habe nur geschrieben, dass ich dabei bin,

mir einen neuen Bekannten- und Freundeskreis aufzubauen. Wie das geht? Einfach, indem man unter Leute geht. Und bloß nicht den Anspruch haben, ich muss mit jedem befreundet sein. Manche "Dates" platzen im Vorfeld, manche entpuppen sich als überaus langweilig, aber manchmal ist auch ein echter Volltreffer dabei. Ich erwarte einfach nicht, neue Freunde zu finden. Mir reicht es schon, wenn ich einen netten Abend hatte, an dem ich nicht alleine zu Hause vor dem Fernseher oder dem Rechner herumgehangen habe. Dürfte wohl genau so wie bei der Partnersuche sein! Und schreib jetzt bitte nicht, dass man doch nicht so einfach neue Leute kennen lernen kann. Ich bin das Paradebeispiel für extreme Kontakthemmung, einen nicht sehr ausgeprägten Kontaktwunsch (OK, dürfte sich mittlerweile geändert haben), extreme Introvertiertheit bei sehr geringer Extrovertiertheit (durch mehrere psychologische Tests (Uni; Partnerbörse) belegt). Und trotzdem kann ich gar nicht alle Möglichkeiten nutzen, die ich derzeit sehe. Glaub mir einfach, es gibt sehr viel mehr Menschen, die ebenfalls Freunde und Bekannte suchen, als man vielleicht meinen möchte. Einfach aktiv werden ...

@ icke:

Rumjammern nützt nichts - hab ich viel zu lange gemacht, ohne dass es etwas genützt hätte. Mal ganz davon abgesehen, dass Du erst 21 bist (das "komm erst einmal in mein Alter" werd ich mir jetzt sparen ;-D), aber: geh raus, und wenn Du mit deiner Clique keine neuen Leute kennen lernst, dann mach halt mal was alleine. Und komm mir jetzt bitte nicht mit Ausreden, dass es bei Dir in der Ecke nicht möglich ist, andere Leute kennen zu lernen. Guck dich im INet einfach mal nach Freizeitpartnerbörsen um. Dort solltest auch Du fündig werden.

@ lewian:

Richtig so. Wenn sie nichts von dir wissen will, hat sie Pech gehabt. Nachdem ich mich letztes Jahr mal wieder unglücklich verliebt hatte und mal wieder nichts raus geworden bin, hab ich erst einmal drei Wochen in Selbstmitleid gebadet, bevor ich gedacht habe: was soll das eigentlich? Ich hatte eine schöne Zeit mir ihr gehabt, aber es hat nicht sollen sein. Hatte eh nur jemanden als Freizeitpartner gesucht und sie gefunden. Ziel voll erreicht, sogar darüber hinausgeschossen und dabei böse auf die Schnauze gefallen. Dumm gelaufen, aber that's life! Und das Leben geht weiter. Gibt so viele andere Frauen, die ich kennen lernen kann. Irgendwann ist eine Frau dabei, die sich in mich verlieben wird. Sie wartet nur darauf, dass ich ihr über den Weg laufe. ;-D

@ unbreakable:

Wir haben deine Message mittlerweile verstanden. Versteh Du aber bitte auch, dass es nicht mein Weg (und auch nicht der Weg der meisten JM, die hier schreiben) ist, von Bett zu Bett zu hüpfen. Ich habe nicht so sehr das Problem, mit 29 Jahren immer noch JM zu sein. Nein, was mich immer wieder zurückwirft, ist der Umstand zu wissen, dass da bislang niemand war, für den ich da sein konnte und der für mich da war, mit dem ich mein Leben teilen und an ihrem Leben teilhaben konnte, einfach jemand, dem ich unendlich viel Liebe hätte geben können und der mich geliebt hätte. Und das ist was ganz anderes, als ständig von Bett zu Bett zu hüpfen.

@ Wüstensohn:

Ruf an! Was hast Du schon zu verlieren? Hatte letzte Woche ein Date. Ist dummerweise ins Wasser gefallen, da wir zwar am richtigen Ort, aber an der falschen Ecke aufeinander gewartet haben und sie ihr Handy nicht dabei hatte. Wollen es noch einmal probieren, auch wenn ich nicht glaube, dass etwas daraus wird. (Ist einfach so ein Gefühl von mir.) Aber hey, sie will mich unbedingt kennen lernen. Und warum soll ich mich nicht mit ihr treffen? Was hab ich zu verlieren? Wenn es ganz schlecht läuft, sind im schlimmsten Fall zwei Stunden den Bach herunter gegangen. Zwei Stunden, die ich auch hätte herumjammern können oder mir überlegen können, ob ich nicht doch zu müde für ein solches Treffen bin. Nur: ich bin dann aktiv geworden und hatte ein Date mit einer Frau. Wie viele der hier schreibenden JM können das denn von sich behaupten?

@ Taschenwolf:

Volle Zustimmung. Es geht einfach darum, als JM Erfahrungen im Umgang mit Frauen zu sammeln. Und sei es nur die, dass man bei weitem nicht mit jeder Frau auskommen kann.

@ morgenluft

Eigentlich wollte ich Dir vollkommen zustimmen, aber deine Ausführungen zum Thema "Liebe auf den ersten Blick" kann ich so nicht stehen lassen (s.u.). Bei der letzten Frau, in die ich verliebt war, hab ich beim ersten Treffen nur gedacht, was ist dass denn für eine. Hab mich dann im Laufe von drei bis vier Monaten in sie verliebt.

Aber zurück zur Zustimmung: JM muss aktiv werden, muss einfach mal Frauen kennen lernen, ohne irgendwelche Hintergedanken. Und ja, auch ich bin ein Kopftyp. Aber einer mit einem großen Herzen. (Ist sogar profilmäßig belegt. :-) Nur der Kopf blockiert regelmäßig das Herz. Hab ich letztes Jahr leider mal wieder erfahren müssen, als ich der Frau, in die ich da verliebt war, am liebsten über den Rücken gekrault hätte, ich aber irgendwie blockiert war. Na ja, war ja schließlich bei einer Freundin auf der Party. Was hätten denn die anderen Gäste denken sollen, wenn ich eine Abfuhr bekommen hätte? Tag später war ich mit der Frau meines Herzens auf einem Konzert und wollte sie in den Arm nehmen, ging wieder nicht, war einfach nur blockiert. Kopf siegt über Herz. Dumm gelaufen. Musste mir dann später sowohl von meiner Herzdame als auch von der Freundin, die die Party geschmissen hat, anhören, warum ich es denn nicht einfach getan hätte. %-|

OK, will damit vielleicht nur sagen: ich bin sowohl in einer Freizeitpartnerbörse als auch in einer Beziehungspartnerbörse aktiv. Und am lockersten bin ich im Umgang mit den Frauen aus der Freizeitpartnerbörse, gerade weil ich dort selbst "nur" den Anspruch habe, einen netten Abend mit einer mir unbekannten Person zu haben und bestenfalls nette Leute für gemeinsame Freizeitaktivitäten kennen zu lernen. Aber wahrscheinlich werde ich meine erste Freundin nicht in der Beziehungspartnerbörse kennen lernen, sondern eher in der Freizeitpartnerbörse. ;-D

T.ortoxla


Diverses (II)

@ Topic: Affäre mit liierter Frau

Liebe JM-Kollegen - warum nicht das Angebot nutzen, sofern vorhanden? Zu so einer Affäre gehören immer zwei, und wenn die Frau in ihrer Beziehung nicht mehr glücklich ist? Vielleicht seit ihr ja dann die Glücklichen, für die die Frau ihren Partner verlässt. ;-D Vielleicht hat sie ihren Partner bisher nur nicht verlassen, weil sie nicht alleine dastehen wollte. Schon mal darüber nachgedacht? ???

@ Topic: Liebe auf den ersten Blick

Uh, das Phänomen des aus der Ferne Verliebtseins kenne ich leider auch zu gut aus eigener Erfahrung. Ist nie gutgegangen. Die Gefühle will ich noch nicht einmal verleugnen, sie waren einfach echt. Denn ich hab mir eine Beziehung mit diesen unbekannten Frauen ständig vorgestellt. Dummerweise kann das Gehirn zwischen Vorstellung und Realität nicht unterscheiden, so dass für meine Gefühlslandschaft auch die Vorstellung real war. :-(

Gibt aber auch einige Fälle, in denen ich mich nach und nach in eine Frau verliebt habe, ohne dass daraus was geworden ist. Daher sollte man die JM nicht alle über einen Kamm scheren, wie es hier nur zu gerne getan wird. Glaube ich dennoch an Liebe auf den ersten Blick? Ja, denn einer Freundin ist dies vor einigen Jahren tatsächlich passiert. Hat den Kerl (noch nicht einmal ihr Typ) in New York am Flughafen gesehen, die Umgebung verschwand aus ihrem Blickfeld, sah nur noch ihn und wusste, dass dies der Mann ist, den sie mal heiraten würde. Sind heute glücklich verheiratet und Eltern von einem Zwillingspaar.

@ JM:

Hab hier zu Hause einen sog. "Lebensfreude-Kalender". Find ich einfach klasse. Ein paar Sprüche will ich euch nicht vorenthalten, da in ihnen viel Wahres steckt, was ich in den letzten zwei Jahren mühsam für mich selbst erkennen musste:

Sei der Kapitän deines Lebens und nimm das Ruder in die Hand. - Die Zeit läuft. Nutze sie und mache das Beste aus ihr. - Häufig ist die Prophezeiung die Hauptursache für das prophezeite Ereignis. - Alles ist möglich, wenn man nur daran glaubt. - Nur wenn du das Leben wagst, erlebst du es auch.

Viele kluge Sprüche, über die man mal nachdenken sollte, genau so wie: Der Weg ist das Ziel. Was wollen uns diese Sprüche sagen? Geht raus und werdet aktiv. Verabredet euch einfach mal mit Frauen ohne irgendwelche Hintergedanken oder max. mit: Ich will einfach neue Leute kennen lernen. Und wenn es sein muss, nutzt dazu die Möglichkeiten, die das INet heutzutage bietet (Stichwort: Freizeitpartnerbörsen).

Hab letztens z.B. eine Frau kennen gelernt, mit der ich mich super verstehe: erstes Treffen sollte von meiner Seite aus max. eine Stunde dauern (war beruflich sehr im Stress und musste auch am WE arbeiten), sind 7,5 Stunden geworden. Zweites Treffen dauerte fünf Stunden, unter der Woche, war viel zu spät zu Hause. Am Freitag 4,5 Stunden miteinander telefoniert. Sie weiß von meinem JM-Status, glaubt aber nicht, dass ich noch lange alleine sein werde. (BTW, glaube ich eigentlich auch nicht mehr. ;-D) Ob sie die Richtige ist? Glaub ich kaum, sind einfach zu unterschiedlich und haben grundsätzlich gegenteilige Lebenseinstellungen. (Dummerweise weiß ich allerdings nicht mehr, ob wir nach dem zweiten Treffen bei der Verabschiedung nicht doch Händchen gehalten haben. Ist so unwirklich, dass ich das auch nur geträumt haben kann. ???)

So, habe jetzt wohl alles gesagt, was mir so auf den letzten Seiten in den Sinn gekommen ist. Den Thread werd ich weiterhin verfolgen, aber mich wohl im Hintergrund halten. Dauert ja immerhin, so eine Message zu schreiben. Jammernde JM haben vielleicht die Zeit für so etwas, zuversichtliche JM schreiben lieber Mails, um neue Leute kennen zu lernen oder bestehende Kontakte zu pflegen, raus zu gehen, sich mit netten Frauen zu treffen, kurz: einfach aktiv zu werden. Denn wer weiß, vielleicht hätte ich ja die Frau meines Lebens kennen lernen können, wenn ich hier nicht geschrieben hätte? *:)

In diesem Sinne wünsche ich allen JM viel Glück und die Kraft, aktiv Frauen kennen zu lernen.

Liebe Grüße und gute Nacht,

Tortola

T?ortoxla


@ Marvin67

Glaubst Du nicht, dass die Frau bei Interesse von selbst einen anderen Termin vorschlagen würde?

WWüs!tenxsohn


Stehaufmännchen '05

Witzig, es hat sich doch einiges geändert seit Ende letzten Jahres. Zur Info: In der Altjahreswoche habe ich meinen JM-Status durch einen 'Funktionstest' bei einer Professionellen abgelegt. Dies hat zwar dazu geführt, dass mir meine Einsamkeit und Unerfahrenheit in Sachen Verführung bewusster wurde, aber es hat mich - auch wenn es einige nicht glauben wollen - charakterlich insgesamt gestärkt. Einen Komplex abgebaut. Und dem Optimisten in mir eine Chance gegeben. Gestern war ich vorallem übermüdet, bei der Arbeit völlig unproduktiv und deshalb gereizt. Heute sehe ich diese Untätigkeit wieder lockerer. Morgen treffe ich wieder eine gute Bekannte. Da geht es gar nicht um Sex oder mehr, aber sie trifft mich gerne. Das stellt schon auf. Der anderen werde ich nächste Woche möglicherweise doch noch anrufen, auch im Sinne eines Experimentes - wie reagiert sie. Könnte ja tatsächlich sein, dass sie etwas Freude und Interesse hat. Und einige Zeit mit einer Frau, die man schon mal optisch attraktiv findet, zu verbringen, ist doch gar nicht schlecht. So denke ich jetzt eher. Zu euren postings:

@eulalia

Danke für die Aufmunterung. Ich habe das überhaupt nicht negativ aufgenommen, sondern einfach als 'nett' im guten Sinn.

@icke1

Dise Aussage errinnert mich so an: "Du bist so nett und lustig, wenn mein Freund blos so wäre." und als Sahnehäubchen noch oben drauf: "Ich versteh' gar nicht, warum du keine Freundin hast."

Sie kann es ja auch nicht verstehen, weil sie nicht weiss, dass ich drei Augen und vier Ohren habe. Nein, ich weiss mittlerweile schon, dass diese JM-Rückzugslogik, welche nur ein reflexartiges sich drücken davor ist, Verantwortung für eine Risiko-behaftete Aktion zu übernehmen, Schuld ist an meinem Single-sein. Wie weitere Leute geschrieben haben, muss man einfach mal etwas machen, auch wenn der Sieg unsicher ist, und am Anfang auch, wenn der Sieg unwahrscheinlich ist. icke, wenn dein angegebener Jahrgang stimmt, dann bist du noch gut 10 Jahre geistig flexibler als ich. Nicht denken, nicht reden, MACHEN! Haben mir vor ein paar Jahren auch schon Freunde gesagt, aber man fühlt sich ja wohl in der Rolle des vom Schicksal Gepeinigten und Exklusiven, der es nicht nötig hat, seine persönliche Integrität durch eine mittelmässige Frau zu degradieren. Und Samstag Nacht sitzt man trotzdem vor dem Bett gehen noch eine Weile alleine vor der Glotze und zieht sich das Erotik-Angebot virtuell rein.

aber wenn sie einen nicht wirklich kennt, was sollte sie davon abhalten einen auszulachen und es dann am Besten auch noch rum zu erzählen.

Kenne ich auch. Hat etwas Paranoides. Wieso sollte sie den Unerfahrenen auslachen? Weil sie nur darauf wartet, andere fertigmachen zu können? Weil sie böse ist? Etwas irritiert dürfte sie jenachdem, welchen Eindruck man vorher gemacht hat, schon sein, aber im schlechten Fall dann wohl eher defensiv sich verabschiedend, und weniger nach irgendeinem 'Mit diesem Schlappschwanz habe ich Zeit vergeudet, der soll was erleben'-Motto.

Und ich meinte nur, dass ich GENAU DAS gut finde, wenn ein

( J) Mann sich trotz aller Selbstzweifel auch einen Funken dieser Selbstironie erhalten kann.

Das kann in frustrierten Zeiten ein Problem werden. Ich lebe im Moment von einem sehr intakten Freundeskreis (siehe Party-Beispiel!), von beruflichen Teilerfolgen, und auch ein bisschen vom Frühling. Stimmungsschwankungen muss man akzeptieren. Ich bin gerne launisch.

@unbreakable

1.) In den Puff gehen. Problem erledig fertig, aus.KEIN Jungmann Geschwafel mehr.

Das Problem JM ist erledigt. Stimmt. Macht erst glücklich, dann stolz, schliesslich, hmm... Sex ist gar nicht sooo wichtig in meinen Augen. OK, ich stehe mittlerweile kurz davor, wieder bei einer Professionellen etwas Körperkontakt zu suchen, wenn nicht bald sonst etwas läuft, aber was mir fehlt, ist die Bestätigung, eine Beziehung wert zu sein, physisch und psychisch so akzeptiert zu werden, dass sie freiwillig ihre Zeit nur mit mir verbringt. Und dieses Problem erledigt sich durch den Puffbesuch nicht. Man ist etwas lockerer im Umgang mit allen Frauen, man kann ihnen ohne Scham in die Augen blicken und sich dabei vorstellen, wie sie sich anfühlen würde, aber beziehungswürdig ist man dadurch noch nicht. Und diese Frage muss man sich beantworten: Reicht Sex oder will man eine Partnerin?

Dieses WOLLEN jeder Körperteil sollte es WOLLEN, die ganze Psyche muss es WOLLEN, die Frau zu wollen nicht ihre Seele nicht ihre Freundlichkeit sondern ihren Arsch...

Frühling, Sex, Ficken. Ja, auch. Aber eben, alleine reicht das nicht. Behaupte ich jetzt mal. Vielleicht würde ich an deinem ONS-Konzept eine Weile auch Geschmack finden. Immerhin beweist du damit schon, dass du optisch begehrenswert bist.

@morgenluft

Kino könnte ich sehr empfehlen... da darf Mann annehmen, dass Frau annimmt, dass es dort dunkel und so dicht nebeneinander sein könnte... und wenn sie dazu ja sagt... auch

Gute Idee. Und von Vorteil einen langweiligen Film aussuchen?

Wxüst+ens'ohn


@ tortola

zuversichtliche JM schreiben lieber Mails, um neue Leute kennen zu lernen oder bestehende Kontakte zu pflegen, raus zu gehen, sich mit netten Frauen zu treffen, kurz: einfach aktiv zu werden.

Richtig. Gute message.

Glaubst Du nicht, dass die Frau bei Interesse von selbst einen anderen Termin vorschlagen würde?

Stimmt. Aber etwas nachhaken darf wohl erlaubt sein. Vielleicht ist es ja auch ihre Masche, den Mann erst ein bisschen erfolglos anrennen zu lassen.

Da kam mir noch gerade in den Sinn: Whatever happened to Captain Future ???

itcGkex1


a_M_s

Mich würde aber mal interessieren, wie sich andere Freundeskreis hier zum Thema Jungmann verhalten.

Das hatte ich schon mal hier erzählt (7.12.04) ↓↓↓

|| Mich kotzt es an wenn ich wieder mal in einer illustren Runde sitze man über Gott und die Welt sinniert und plötzlich geht es wieder los, Irgendeinem fällt just a ment ein, man könnte ja mal das Sex-in-der-Beziehung Thema anfangen zu diskutieren. Und schon geht es wieder los alle müssen dann zum Besten geben, wie toll es doch bei ihnen abgeht, wie lange man halt so kann oder auch nicht, am Besten nocht die dazugehörige Stellung beschreiben. In diesen Momenten ist man schrecklich angepisst. Mir kommt es dann so vor, als würden die das mit Absicht machen (die wissen, dass ich da nicht mitreden kann), und das Schönste ist dann, wenn dann noch so toll Phrasen fallen wie "Ich könnt' gar nicht mehr ohne Sex" oder mit eienem Grinsen auf dem Gesicht: "Und heute abend Schatz ... *muhahaha* ". Dann könnte ich immer aufstehen und losgehen.

Aber ich bleibe immer sitzen, weil ich mir sonst noch bescheuerter vor komme, blos das bereuhe ich dann auch gleich, weil es dann nach dem dieses thema mal wieder ausreichend breitgetreten wurde, gleich nahtlos zum Nächsten übergegangen werden kann...

... Warum hast du eigentlich keine Freundin... dieses Thema kann dann richtig ausarten, weil dann nämlich gleich klar ist das es an meiner Art liegt mit Frauen umzugehen, was eigentlich gar nicht sein kann, weil ich mit keinen Frauen 'umgehe', weil keine da ist, mit der ich 'umgehen' könnte. Diese Art mit Freuen unzugehen habe ich mir angeeignet, seit dem ich mit einem Kumpel von mir öfter abhänge und seit jeher soll ich ein Arschloch geworden sein, also ist somit auch der Schuldige für mein Verhalten gefunden. "Ich und ein Arschloch... na hör'n Sie mal..." also ich kann von mir behaupten, das ich keins bin, ich weiß was mich in deren Augen zum Arschloch macht, ich bin nicht mehr so ein 'Ja-Sager' wie früher, ich komme jetzt manchmal sogar zu spät zu Terminen, also d.h. ich bin nicht der Erste der da steht und wartet, ich habe mehr Selbstbewustsein, also ich sage auch mal was wenn's mir gegen den Strich geht und ich glaube das kotzt die Anderen am meisten an und ich habe auch schon des öffteren erwähnt, dass ich dicke Frauen abstoßend finde.

Und am Ende solcher Gespräche kommt dann immer raus, das ich mich ändern muss und sich keiner für mich ändern wird. Das alles wäre auch wunderbar, wenn diese Tipps hefen würden und noch besser, wenn ich ein lebendes Beispiel dafür hätte und das i-Tüpfelchen, wenn diese Personen die mir das erzählen älter als ich wären und mehr Lebenserfahrung hätten als ich. (Die Freundinen meiner Kumpels sind jünger als ich) ||

i3ckex1


Wüstensohn

aber man fühlt sich ja wohl in der Rolle des vom Schicksal Gepeinigten und Exklusiven, der es nicht nötig hat, seine persönliche Integrität durch eine mittelmässige Frau zu degradieren.

Also, richtig wohl fühle ich mich nicht in meiner Rolle, sonst würde ich hier nicht schreiben. Außerdem ist diese Exklusivität keine erstrebenswerte.

Sicherlich gibt es Tage, da ist man eigentlich ganz froh darum, dass man nicht leiert ist, aber ich galube, da bin ich nicht der Einzige.

Nunja, mittelmäßige Frau, ich glaube, ich bin nicht in der Position, große Ansprüche stellen zu können. Eine mittelmäßige Frau würde meine Integrität mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht herunerreißen, eher eine Unterdurchschnittliche. Aber wer sagt denn, dass eine Frau, die mir in ihrer Mittelmäßigkeit (was immer das auch sein mag) meine Selbstachtung degradiert, vielleicht ist es auch andersherum?

Kowak


Erstrebenswert ist diese Exklusivität überhauptnicht.

Ich habe auch schon manchmal gedacht es hat seine Vorteile allein zu sein. Aber gerade jetzt fühl ich mich sauschlecht weilich keine Freundin habe.

Dem Mädchen auf das ich im Momnet ein Auge werfe bin ich noch kein Stück näher gekommen. Und ich hab auch noch keine Ahnung wie ich das ändern soll. :-(

T,hePrQeside7nt20x09


Ich habe auch schon manchmal gedacht es hat seine Vorteile allein zu sein. Aber gerade jetzt fühl ich mich sauschlecht weilich keine Freundin habe.

Weil du unbedingt eine haben willst, deswegen ist das so.

TTortolxa


Zufall, Schicksal, Glück & Co.

Liebe JM-/JF-Kollegen,

immer wieder ist hier im Thread zu lesen, dass der Zufall es nicht gut mit uns meint, dass das Schicksal vorgesehen hat, dass wir für immer alleine bleiben, dass wir einfach kein Glück bei der Partnersuche haben.

Irgendwo hier im Thread wurde es schon mal erwähnt, und ich wiederhole es gerne: Zufall, Schicksal, Glück & Co. sind alles Funktionen in Abhängigkeit der Gelegenheiten. Und an den Gelegenheiten kann jeder selbst arbeiten. :-)

ar_M_xs


icke1

Die Frage ist, ob dein Freundeskreis ehrlich mit dir umgeht. Glaubst du, dass sie insgeheim über dein Jungmanndasein lachen, oder sprechen sie in deiner Gegenwart nur so offen, weil es sie garnicht interessiert, dass ein Jungmann unter ihnen ist? Soll das Thema überhaupt angesprochen oder absichtlich, aufgrund deiner Anwesenheit, verschwiegen werden? Sicher.. ich fühle ich mich bei einem offenen Gespräch unter Männer, über das Thema Sex, auch nicht wohl, ist mir aber immer noch lieber, als absichtliches Schweigen meinetwegen, denn das würde ich merken. Ich bin zwar Jungmann, aber nicht blöd... ;-)

Wie würdest du/ihr dich/euch bei folgender Situation fühlen bzw. verhalten, wie sie mir passiert ist und eigentlich kennzeichnend für eine ganze Freundschaft ist:

An einem Abend war ich mit meinem "besten" Freund in einem Zappelschuppen. Ich hatte etwas Alk intus und war somit recht locker drauf. Bei einem Gang durch die unendlichen Weiten des Tanzdschungels habe ich, aus lauter Spaß an der Freude, zwei Mädels angesprochen. Ich hatte wirklich keinerlei Interesse oder Hintergedanken, konnte aber locker mit Ihnen sprechen und scherzen. Diese Situation war für meinen Kumpel wohl sehr ungewohnt, da er auch normalerweise der Spezialist für oberflächliche Smalltalks, also das Alpha-Männchen ist. Wie dem auch sei, er flüsterte einem Mädel etwas ins Ohr und kurz darauf sagte die zu mir: "Du bist ja gar kein richtiger Mann!" In dem Moment wusste ich nicht, ob ich weinen oder lachen sollte, denn es war ja eindeutig, was er ihr geflüstert hatte. Irgendwie konnte ich mich aber aus dieser überaus peinlichen Situation retten, aber das Gespräch war daraufhin natürlich beendet. Später hatte ich meinen "Freund" nochmal zur Rede gestellt, aber verzeihen heißt nicht vergessen.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH