» »

Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen

cqhris:][phxarm


@ jakki

Schön mit dir geschrieben zu haben.

Du hast mir sehr geholfen!

B0liHnd5Guarsdian


es folgt ein Drama in 3 Akten...

...geschrieben von einem weiteren Betroffenen...

@Captain Future

Obwohl ich selbst auch unter dem Problem der Jungmännlichkeit leide (ich bin jedoch erst 19), konnte ich über deinen Post lachen.

Zitat: "Ich persönlich werde nach meinem Tode Gott verprügeln, das alte Arschloch."

Dein Schreibstil gefällt mir.

@Hendrik2004

Ja, ich habe genau das gleiche Problem.

Nur: Wenn ich wüsste, was man dagegen anstellen kann, hätte ich es wohl nicht mehr....

nochmal @Captain Future:

"Nein, die Jungmänner sind im allgemeinen nett, gebildet (sie hatten nämlich über die ganzen Jahre, in denen sich andere sich das Hirn rausvögeln, Zeit zum Lesen) und haben sich in den Zeiten, in denen sie nicht unter Depressionen leiden, zusammengerissen und ein Leben aufgebaut, einen Beruf ergriffen und so weiter. "

Ich bin beeindruckt! Du hast sowas von Recht :-o (leider...)

@Limbo-Muffin

"Ich denke bei vielen hier (bei mir auch) geht es garnicht um die Jungfräulichkeit ansich, sondern um Beziehungsnotstand. Sowas kriegt man aber leider nicht bei einer Prostituierten oder bei einem One-Night-Stand. :| Wie du selber schreibst, würdest du das auch "geschmacklos" finden. Ich denke, das sehen noch viel mehr Menschen so. "

Ganz genau! Völlig richtig!

Und allein ein derartiger Gedanke das Problem auf diese Weise lösen zu können beweist nur, dass Außenstehende das Schicksal eines JM's in keiner Weise nachvollziehen können.

@Jeka

"Das Problem ist, wie Captain schon gesagt hat, dieses Ausgeschlossen sein. Zu sehen wie die dümmsten Trottel sich ne Freundin angeln und dann auch noch jahrelang mit ihr zusammen sind, obwohl die beiden doch eigentlich garnicht zusammen passen und der Mann von Außen betrachtet ein riesen, dummes Arschloch ist"

dem ist nichts hinzuzufügen.

@Captain Future again:

"Das Problem ist nur: Wenn man so ist, wie man ist, und der eigene Typ ist irgendwie nicht gefragt, dann ist man halt am Arsch. Und weil man natürlich an die wahre Liebe glaubt, bleibt man, wie man ist, um sich nicht zu verstellen."

Du weißt gar nicht, wie du mich weitergebracht hast, denn das ist mir selbst bisher nicht aufgefallen...

Das heißt eigentlich nichts anderes als:

"Nur durch eine, durch die Umgebung/Gesellschaft auferlegte, persönliche Veränderung (selbst gegen den eigenen Willen) ist die Voraussetzung (oder zumindest eine) für die Lösung dieses Problems erfüllt."

J0äge$rme)istexr


@ Captain Future

Glaub mir, es ist nicht das schlechteste Jungmann zu sein. Ein Bekannter aus meiner Schule war 5 Jahre mit einer Frau zusammen. Durch einen Gendefekt wurde er vor einem halben Jahr schwer krank. Plötzlich war die Alte weg. Ich schätze mal, dass 80% aller Frauen nur einen Macker haben, damit sie versorgt sind. Da ist keine Liebe im Spiel. Von daher kann man sich den Stress mit einer Frau auch sparen.

ZAott9elbaxer


Nur durch eine, durch die Umgebung/Gesellschaft auferlegte, persönliche Veränderung (selbst gegen den eigenen Willen) ist die Voraussetzung (oder zumindest eine) für die Lösung dieses Problems erfüllt.

Schön formuliert - und es trifft den Kern der Sache.

Liebe Mitjungmänner, es hat absolut keinen Sinn, tagtäglich darüber zu lamentieren, wie die Welt sein sollte, sondern ganz im Gegenteil, ihr müsst die Welt so akzeptieren, wie sie ist.

Das heißt: Es wird keine strahlende Fee kommen und sagen: "Du hast tagaus, tagein ein redliches Leben geführt, dafür hast Du nun drei Wünsche frei...", um Euch anschließend mit einem gütigen Lächeln aus Eurem Elend zu erlösen (genau so wenig, wie den Frauen der edle Prinz auf einem weißen Hengst entgegengalloppiert kommt), sondern ihr selbst müsst die Arschbacken zusammenkneifen, an Euch arbeiten und selbst aktiv etwas tun, dass Ihr auf die Beine kommt.

Ein edler Charakter ist schön und gut, aber für den alleine bekommt man(n) eben nichts.

Oder: Es genügt nicht, Qualitäten zu haben[/n], man muss sie auch [b]zeigen. Und wenn man Erfolg haben will, dann zählt eben auch mehr als nur der Charakter.

Das ist wie im Berufsleben: Eure Arbeitgeber bezahlen Euch ja auch nicht wegen Eures edlen Charakters - sondern weil ihr denen etwas gebt, dass sie erwarten. Sonst fliegt ihr, egal, wie edel Euer Charakter ist.

Und das hat mit Oberflächlichkeit rein gar nichts zu tun.

Ein toller Charakter ist eben nur ein Aspekt von weiß der Henker wie vielen, der bei der Partnerwahl eine Rolle spielt. Wer dass nicht akzeptieren kann, dem fehlt womöglich ein ganz entscheidendes Angbebot bei der Partnersuche: Nämlich Realitätssinn? ???

cvhris][wp{haxrm


Ein Rezept für den Erfolg gibts natürlich nicht! ;-D

1 Prise

Zottelbaer schrieb:

ihr müsst die Welt so akzeptieren, wie sie ist.

+

1 Teelöffel

Calacirya schrieb:

was geht dich die Gesellschaft an? DU bist DU, dann kümmer dich um DEINE Bedürfnisse

=

1 Häufchen

Zottelbaer schrieb

Realitätssinn

Was einem natürlich nicht verbietet Träume zu haben! :-)

c4hriQs]f[pharm


Ui, da fehlt ein quote ... das erste mal vergessen!

Ein Rezept für den Erfolg gibts natürlich nicht! ;-D

1 Prise

Zottelbaer schrieb:

ihr müsst die Welt so akzeptieren, wie sie ist.

+

1 Teelöffel

Calacirya schrieb:

was geht dich die Gesellschaft an? DU bist DU, dann kümmer dich um DEINE Bedürfnisse

=

1 Häufchen

Zottelbaer schrieb

Realitätssinn

Was einem natürlich nicht verbietet Träume zu haben! :-)

ZGottelxbaer


Ein Rezept für den Erfolg gibts natürlich nicht!

Vollkommen richtig. Aber es gibt Rezepte für den so gut wie absolut sicheren Misserfolg... :-/

Was einem natürlich nicht verbietet Träume zu haben!:-)

Keineswegs, niemals würde ich meine Träume aufgeben!

Aber wenn ich von der Fee Träume und mich deshalb weigere, an mir selbst zu arbeiten, dann ist das in etwa so, als ob ich vom Lottogewinn träume und mich deshalb weigere, arbeiten zu gehen...

m>eansRtreak


@morgenluft

Dass du auf der Ikea-Basler-Schiene landest, führe ich darauf zurück, dass du den Kontakt auf der Ebene aufrecht erhältst (was die wenigsten Männer tun würden).

Das ist durchaus richtig. Ob's an meiner Erziehung liegt, ob ich tatsächlich ein Weichei wie aus dem Bilderbuch bin oder ob ich da irgendwie masochistisch veranlagt bin, kann ich allerdings nicht sagen...

Du scheinst dir nicht im Klaren zu sein darüber, dass dieses ambivalente Verhalten von Frauen reine Show ist.

Für eine ganze Zeit traf das zu. Allerdings bin ich nicht so unbedarft, daß ich sie blauäugig bis an mein Ende anschmachten würde. Alles, was zwischenmenschliche Kontakte angeht, ist Show.

Da wird nichts mehr draus, du kannst die Hoffnung getrost aufgeben, du hast nichts mehr zu verlieren.

Die Hoffnung ist lange aufgegeben - zumal sie schon lange jemanden hat, mit dem sie zusammen ist.

Auf solche Freundschaften würde ich pfeifen.

Schreibt sich leichter, als es getan ist. Ja, dieses hinhalten und verarschen ist Mist, aber dennoch habe ich mich mit ihr schon verstanden und Spaß gehabt bevor ich das erste Mal versucht habe sie anzuflirten - und da sich an den Gründen, aus denen der Kontakt und die Freundschaft entstanden sind, nichts geändert hat (gleiche Interessen, ähnlicher Humor - halt alles, was eine Freundschaft begünstigt) halte ich an der Freundschaft fest.

Es ist hier im Thread ja schon erwähnt worden, daß das Problem der Jungmänner nicht in erster Linie der Sex ist, sondern daß man keine Beziehung zu jemandem hat. Auch deshalb würde es mir äußerst schwer fallen die Freundschaft zu dieser Frau abzubrechen. Wenn man schonmal das Glück (ok, das ist relativ) hat ein so gutes Verhältnis zu jemanden, der dann auch noch eine Frau ist :-D aufzubauen, dann überlegt man es sich sehr gut, ob man das wegwerfen will.

@chris

Du hast mir übrigens sehr geholfen, ohne es vielleicht zu wissen. Aber das Zittern ist jetzt erstmal weg!

Stimmt, ich weiß nicht wie ich das gemacht habe. Das ist wohl mein "Fluch" ;-D, der mich ständig hören läßt "Du bist echt ein netter Kerl. Mit dir kann man prima über alles reden."

Wenn Du eine Frau wärst, würde ich wohl spätestens in einem Monat deine Möbel zusammenbasteln ;-D.

Trotzdem, freut mich, daß ich helfen konnte und danke, daß Du mir die Hintergründe der Psyche erläutert hast. Wieder was gelernt.

ZCottelrbaer


Wenn Du eine Frau wärst, würde ich wohl spätestens in einem Monat deine Möbel zusammenbasteln . ;-D

LOOOOOOOOOOOOL ;-D ;-D ;-D

c{hrifs][pdharVm


Wenn Du eine Frau wärst, würde ich wohl spätestens in einem Monat deine Möbel zusammenbasteln

Das ist wirklich das beste Zitat im ganzen Thread! ;-D megarofl

Aber wo wir schon dabei sind! Ich habe 3 Freundinnen, ich hab noch nie für sie ein IKEA-Regal transportiert, aufgebaut oder weis der Geier was.

Wenn ich was habe und es der "Welt" per SMS kundtue, dann kann ich mich darauf verlassen, das in den nächsten Minuten ein Anruf oder eine SMS kommt.

Kann es sein, das ich mit den Dreien die bessere Hälfte erwischt habe? ;-)

Mir gehts übrigens heute so richtig geil! :-)

Ich geh nachher noch Schwimmen im Straussee! Ich hoffe auch ihr nutzt das Restwochenende noch schön! :-)

EmxjVungm6ann, 29


Dass du auf der Ikea-Basler-Schiene landest, führe ich darauf zurück, dass du den Kontakt auf der Ebene aufrecht erhältst (was die wenigsten Männer tun würden).

Das ist durchaus richtig. Ob's an meiner Erziehung liegt, ob ich tatsächlich ein Weichei wie aus dem Bilderbuch bin oder ob ich da irgendwie masochistisch veranlagt bin, kann ich allerdings nicht sagen...

Vielleicht sind chronische Jungmänner auch einfach zu gutmütig und selbstlos.

Solche Kontakte rigoros abzubrechen, erfordert Entschlossenheit und einen starken Willen.

Bedenkt, daß die Zeit, die ihr in solches fruchtloses "Gut-Freund-sein" investiert, für ernsthafte Annäherungsversuche an andere Frauen unwiederbringlich verlorengeht.

Eine Prise Egoismus, ein wenig Schauspielerei, gepaart mit einer gewissen Bauernschläue, und schon klappt's früher oder später. Skrupel wegen des Aufgebens naiver Treumütigkeit sind hier wahrlich fehl am Platze. Habt immer im Hinterkopf "die Frauen wollen's ja nicht anders" - damit trefft ihr den Nagel letzlich auch auf den Kopf, was leider nicht unbedingt für die betreffenden Frauen spricht. So ist nun mal die Welt. Sie wird sich nicht nach Euch richten. Die vielzitierte und hochgelobte Emanzipation ging bezüglich Paarungsrituale scheinbar spurlos an der Frauenwelt vorüber. Bei der Emanzipation wurde "A" wurde schon längst gesagt und wird dennoch stets neu eingefordert, auf das "B" wartet man bis heute vergebens.

Siehe auch meinen ersten Beitrag in diesem Thread, der noch gar nicht kommentiert wurde. Er richtet sich selbstverständlich auch an Zottelbär, chris)(pharm und alle anderen Jungmänner.

Viel Erfolg

PS: Nach dem ersten Sex könnt Ihr treumütig und ehrlich werden wie sonstwas - die Frau wird erfahrungsgemäß nicht mehr gleich die Flucht ergreifen.

Das erste Intimerlebnis ist bei Frauen scheinbar ein (unbewußtes) Schlüsselerlebnis: "Ich lies ihn mit mir Sex haben - jetzt ist er ein ernstzunehmender Partner"

E xjungma5nn, @29


@Zottelbär, chris)(pharm u.v.a.

(nochmal richtig gequotet)

Dass du auf der Ikea-Basler-Schiene landest, führe ich darauf zurück, dass du den Kontakt auf der Ebene aufrecht erhältst (was die wenigsten Männer tun würden).

Das ist durchaus richtig. Ob's an meiner Erziehung liegt, ob ich tatsächlich ein Weichei wie aus dem Bilderbuch bin oder ob ich da irgendwie masochistisch veranlagt bin, kann ich allerdings nicht sagen...

Vielleicht sind chronische Jungmänner auch einfach zu gutmütig und selbstlos.

Solche Kontakte rigoros abzubrechen, erfordert Entschlossenheit und einen starken Willen.

Bedenkt, daß die Zeit, die ihr in solches fruchtloses "Gut-Freund-sein" investiert, für ernsthafte Annäherungsversuche an andere Frauen unwiederbringlich verlorengeht.

Eine Prise Egoismus, ein wenig Schauspielerei, gepaart mit einer gewissen Bauernschläue, und schon klappt's früher oder später. Skrupel wegen des Aufgebens naiver Treumütigkeit sind hier wahrlich fehl am Platze. Habt immer im Hinterkopf "die Frauen wollen's ja nicht anders" - damit trefft ihr den Nagel letzlich auch auf den Kopf, was leider nicht unbedingt für die betreffenden Frauen spricht. So ist nun mal die Welt. Sie wird sich nicht nach Euch richten. Die vielzitierte und hochgelobte Emanzipation ging bezüglich Paarungsrituale scheinbar spurlos an der Frauenwelt vorüber. Bei der Emanzipation wurde "A" wurde schon längst gesagt und wird dennoch stets neu eingefordert, auf das "B" wartet man bis heute vergebens.

Siehe auch meinen ersten Beitrag in diesem Thread, der noch gar nicht kommentiert wurde. Er richtet sich selbstverständlich auch an Zottelbär, chris) (pharm und alle anderen Jungmänner.

Viel Erfolg

PS: Nach dem ersten Sex könnt Ihr treumütig und ehrlich werden wie sonstwas - die Frau wird erfahrungsgemäß nicht mehr gleich die Flucht ergreifen.

Das erste Intimerlebnis ist bei Frauen scheinbar ein (unbewußtes) Schlüsselerlebnis: "Ich lies ihn mit mir Sex haben - jetzt ist er ein ernstzunehmender Partner"

EAxjungmIannx, 29


OK, 3. und letzter Versuch (warum gibt es hier keine

Vorschau, Herr Administrator? Das wäre sehr nützlich und würde Datenmüll vermeiden)

Dass du auf der Ikea-Basler-Schiene landest, führe ich darauf zurück, dass du den Kontakt auf der Ebene aufrecht erhältst (was die wenigsten Männer tun würden).

Das ist durchaus richtig. Ob's an meiner Erziehung liegt, ob ich tatsächlich ein Weichei wie aus dem Bilderbuch bin oder ob ich da irgendwie masochistisch veranlagt bin, kann ich allerdings nicht sagen...

Vielleicht sind chronische Jungmänner auch einfach zu gutmütig und selbstlos.

Solche Kontakte rigoros abzubrechen, erfordert Entschlossenheit und einen starken Willen.

Bedenkt, daß die Zeit, die ihr in solches fruchtloses "Gut-Freund-sein" investiert, für ernsthafte Annäherungsversuche an andere Frauen unwiederbringlich verlorengeht.

Eine Prise Egoismus, ein wenig Schauspielerei, gepaart mit einer gewissen Bauernschläue, und schon klappt's früher oder später. Skrupel wegen des Aufgebens naiver Treumütigkeit sind hier wahrlich fehl am Platze. Habt immer im Hinterkopf "die Frauen wollen's ja nicht anders" - damit trefft ihr den Nagel letzlich auch auf den Kopf, was leider nicht unbedingt für die betreffenden Frauen spricht. So ist nun mal die Welt. Sie wird sich nicht nach Euch richten. Die vielzitierte und hochgelobte Emanzipation ging bezüglich Paarungsrituale scheinbar spurlos an der Frauenwelt vorüber. Bei der Emanzipation wurde "A" wurde schon längst gesagt und wird dennoch stets neu eingefordert, auf das "B" wartet man bis heute vergebens.

Siehe auch meinen ersten Beitrag in diesem Thread, der noch gar nicht kommentiert wurde. Er richtet sich selbstverständlich auch an Zottelbär, chris) (pharm und alle anderen Jungmänner.

Viel Erfolg

PS: Nach dem ersten Sex könnt Ihr treumütig und ehrlich werden wie sonstwas - die Frau wird erfahrungsgemäß nicht mehr gleich die Flucht ergreifen.

Das erste Intimerlebnis ist bei Frauen scheinbar ein (unbewußtes) Schlüsselerlebnis: "Ich lies ihn mit mir Sex haben - jetzt ist er ein ernstzunehmender Partner"

m)org@efnluxft


Zottelbär

Bei dir bin ich ganz sicher, dass es bald klappen wird, wenn du dranbleibst! Du hast die richtige Einstellung. Praktisch umsetzen. Immer wieder, sooft du Gelegenheit hast. Denn mit jedem Mal lernt man dazu, wird sicherer. Und Sicherheit bewirkt automatisch auch Lockerheit. Ist wie bei Autofahren, am Anfang noch hakelig und mühsam, durch Übung aber schnell immer leichter, besser und lockerer. Und lockere Männer....du weisst ja.... :-x

EGxjungmDann_, 2x9


Zur Erklärung: Ich wollte das Zitat eines Zitates

in mein Zitat als integrierten Kasten einfügen, also als Kasten im Kasten, und zwar so:

(z) (z)Zitat des Zitates(/z) Zitat und Antwort auf das Zitat im Zitat(/z)

[runde statt eckige Klammern damit man die Syntax sieht]

Bei anderen scheint es auch zu klappen. Was mache ich falsch?

Hoffentlich folgt jetzt keine lebhafte med1-Technikdiskussion, ich will doch den Thread nicht versauen :-D

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH