Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen

u7nbr"eaka{bhle


@ frank

Man muss auch hier zu Kentniss nehmen, dass der Trieb jedes Menschen anders gelagert ist.Nicht jeder will ficken.

Grundsätzlich kann ich aus meiner Erfahrung sagen, dass wenn ich nicht den WILLEN habe etwas zu tun es auch nicht passiert oder das Ereigniss garnicht eintritt.

Sprich ein JM der nicht ficken will wird auch nicht ficken.

Anders gestalltet sich das Problem: wollen und können.

Einigen wollen zwar aber können nicht.Gründe sind schon hier ausreichend dargestellt.mangelndes Selbstbewusstsein,Schüchternheit,Angst,vielleicht nicht die Topfigur und Attraktivität die von der Gegenseite in dem Augenblick des Flirts erwartet wird,mangelhaftes Flirtverhalten,schlechte Ausdrucksweise,falsche Vorstellungen und "Zielsetzungen" zu diesem Zeitpunkt usw...

An diesen Können kann man aber arbeiten und sich in gewissen Sachen "verbessern"..Das heisst wenn der Wille grundsätzlich da ist ficken zu wollen.Kann man auch zum Sex kommen.

Anders liegt das Problem gelagert wenn man Liebe UND Sex möchte und beide Sachen aufeinmal und dazu noch zum guten Preis.Als JM wird man da sehr schwer haben sich gegen andere Durchzusetzen, weil die anderen die "Erfahrenen" schneller und kosequenter zur "Sache" gehen.

Als JM muss man einfach den Preis bezahlen und ins kalte wasser springen bis man feststellt das alles nicht so heiss gegessen wird wie es gekocht wird.

Man hat im leben nunmal nicht den Anspruch jemanden zu lieben und die Liebe auch erwidert zu bekommen.

Das sollte man erstmal verstehen und aus diese Sache dann die notwendigen Konsequenzen für sich ziehen.

fGraynk6x7


@marc-anton:

Was meinst du denn konkret damit "darum kaempfen, dazuzugehoeren zu wollen?"

@unbreakable:

Gut, dass du anerkennst, dass der Trieb jedes Menschen anders gelagert ist. Viele JM wollen sicherlich eher dahin, wo du bist, als dahin, wo ich bin. Fuer mich ist der blosse Umstand, JM zu sein, halt kein Problem. Ich habe aber immerhin festgestellt, dass man ohne Erfahrung durchaus "zum Zuge" kommen kann, und das ist mir auf sehr andere Weise gelungen als dir (wenn ich fruehere Postings von dir richtig erinnere), naemlich mit Achtung, Zuhoeren und Wertschaetzung von ein paar ganz speziellen Frauen, die ich getroffen habe. Andere JM, die an meiner Stelle auf diese Weise zum Zuge kommen, koennten den entsprechenden Zug ja dann auch ausfuehren.

Mein Vorteil gegenueber den meisten JM besteht wohl darin, dass ich mangels brennenden Beduerfnisses etwas ruhiger und klarer sein kann, weniger Angst vor Ablehnung haben muss, und ehrlicherweise den Frauen nicht A vormachen muss, wenn ich eigentlich B will (weil ich B eben seltsamerweise wirklich nicht will).

E7infachNu6tzlos


:-/ [[http://www.med1.de/Forum/Sexualitaet/154954/]]

m4ar\c-abnBton


EinfachNutzlos

Dau kannst immer noch im Profil deinen Namen in EinfachHoffnungslos umbenennen.

Der Thread ist schon deshalb gut, weil die Blauen hier, wenn sie es wollen, etwas über Frauen erfahren können. So kann man wenigstens ein Fünkchen MENSCHENKENNTNIS! erwerben. Ich finde es eine Frechheit von dir, ohne daß du eine Frau persönlich kennengelernt hast, ihr so einen Dreck wie drüben zu unterstellen. Klar, die Roten und die Blauen haben verschiedenen Verhaltensmuster. Ich bin froh, daß mir der Liebe Gott etwas Verstand gegeben hat, daß ich fähig bin auch nur ein bißchen Gutes in anderen Menschen zu erkennen, ganz stark muß ich sein, wenn ich das Gute in meinen Gegnern suchen muß.

m#anrc-anxton


frank67

Ich kann und wäre auch nicht in der Lage einzuschätzen, was wirklich in dir vorgeht. Aber wenn ich mir jeden Tag sage, ich will vögeln, das ist sehr schön, dann will ich es auch eines Tages. Und wenn andere sagen, daß es schön ist, dann muß was dran sein.

fWranxk67


marc-anton

Ich halte es fuer vielversprechender, mich so zu akzeptieren, wie ich bin. Warum muss ich mir einen Mangel einreden lassen, den ich aus freien Stuecken nicht empfinde?

Abgesehen davon gebe ich Marvin (war er es?) recht: Die Ausdrucksweise mit "den Blauen" und "den Roten" befremdet mich. Es ist In-einen-Topf-Werferei von Menschen, die offenbar nicht in einen Topf gehoeren und sich teilweise auch schon ganz ausdruecklich dagegen gewehrt haben. Auf welcher Grundlage versuchst du z.B. Steffi einzureden, dass sie als Frau "eigentlich" anders fuehlen sollte als sie nach eigener Auskunft fuehlt? (Da triffst du dich mit EinfachNutzlos, der pauschalisiert genauso, und das ist einfach nutzlos - wir brauchen so einen langen komplizierten Faden, weil Jungmaenner, Jungfrauen, und Frauen und Maenner, die solchen ueber den Weg laufen, eben ganz unterschiedlich und kompliziert sind.)

mgaar]c-aontoxn


frank67

Letztendlich mußt du fühlen, was das Beste für dich ist.

Ich stehe zu meinen Vokabeln wie die Blauen, die Roten oder die Grünen. In meiner Birne stehen hinter den Nicks einzelne Menschen, die aber Gemeinsamkeiten haben.

Die Sache mit Steffi: Ich habe schon mal geschrieben, daß ich mich gerne mit Frauen reibe. Ich habe zu keinem Zeitpunkt die Achtung vor ihr verloren. Ich habe ihr verzählt, was ich so denke, sie mir ihres, so erfährt man immer Neues. Würde ich die Roten verstehen, das habe ich aber auch schon mal geschrieben, dann wäre ich ein Blauer, der innerlich rot ist, also schwul. Oder ich wäre selber eine Frau.

E;infacLhNutzloxs


Ich kenne (leider) genug Frauen

Keine einzige von über einem dutzend reagiert positiv auf meine Jungfräulichkeit. Meine Ex-Freundin macht mich sogar fertig mit mehreren Männern als Lachbomben. Weiteres will ich nicht wissen und es ist einfach zu belastend. Ich habe deswegen schon einiges verloren. In meiner engeren Familie bahnt sich ein Todesfall an, einen Führerschein besitze ich nicht mehr wegen der genannten Problematik und so etwas wie ein positives Feedback vermisse ich bei Frauen (leider) komplett. So lösen sich meine Probleme nicht und meinen Führerschein kann ich bei einer Zwangsneurose vergessen. Den hatte ich wegen meiner entstandenen Drogenproblematik verloren. Das Leben kann schon hart sein, wenigstens warte ich auf den baldigen Tod der Person um die vergeblich gekämpft hatte, wobei ich dabei meine Verständnislose über alles (ehemals) geschätzte Freundin verloren hatte. Ihr könnt mich nutzlos und schwanzlos wie meine Ex nennen, Eier haber ich und können kann ich mehrmals am Tag. Aber vergleicht es mal mit kochen. Wer noch nie gekocht hat, der kann auch kein Kochbuch schreiben.

Das Frauen wie Männer auch etwas nicht wollen das niemand sonst will, weil es schon so lange niemand wollte, hatte ich gesagt. Ich stehe insofern über euch das ich Frauen (wie es auch leider stimmt) in dieser Beziehung auf eine Ebene mit Männern stelle. Sie sind NICHT schlechter, aber auch NICHT besser.

Die Erkenntnis brachte nicht nur meine Führerscheinspezifische Therapie sondern auch mein neues Umfeld. Geholfen hat es mir aber nicht, da ich zwar cool rüberkomme, der ein oder andere mein äußeres abwertende Spruch kommt da aber immer noch. Wenn ich sehe wie die letzten häßlich Frauen (das würde ich niemals zu denen sagen!) einen Mann abbekommen der sogar von attraktiven Frauen begehrt wird, dann wird mir schlecht. Das Problem bin nicht ich, sondern euer Mitleidloses egozentrisches Geschwafel das Null Komma Null-Kompetenz an den Tag legt. Hackt nur auf mich ein, dann könnt ihr Kerle euch noch mit meiner Ex zusammentun... "HAHA, die nutzlose schwanzlose Jungfrau"; was das in meinem Kopf ausgelöst hat, versteht ihr nicht. Und das war nicht das einzige. Früher war ich sogar Partykompatibel, was hatte es gebracht? Nichts außer Ärger und ich war der Witz des Abends. Was Mobbing ist, wisst ihr doch bestimmt. Wenn das auf das Äußere abzielt, bleibt nur ein Trümmerfeld übrig und glaubt mir das ist kein Zuckerschlecken. Du lutschst die ganze Zeit an einer Zitrone. Hört sich eklig an und ist es auch.

mIarc-San2ton


EinfachNutzlos

Schade, auf den Petersplatz haben sie dich nicht gelassen. Aber ich denke, du findest den Thread nutzlos? Warum so viel Mühe?

LHolaXx5


@ marc-anton

Ich finde es ist ein Kompliment, daß mir jemand sagt, ich sei intellektuell. Überintellektuell bin ich nicht.

Das war aber kein Kompliment. Lies dir das nochmal durch. Du begehst den Fehler, zu glauben, dass dir die Wissenschaft irgendetwas (endgültig) erklärt hätte. In der Wissenschaft ist aber alles extrem widersprüchlich, Gewissheiten gibt es nicht einmal in der Physik. Wie sollte es sie in der Psychologie geben? In der Wissenschaftsrezeption werden wissenschaftliche Thesen dann plötzlich als unverrückbare Wahrheiten hingestellt. Das endet dann in traurig banalen und unrichtigen Geschichten, in denen Mamuts vorkommen... *schauder*

mLarc-xanton


LolaX5

Du hast mir in deinen Worten wiederholt, was ich von mir denke. Sei dir sicher, ich werde es auf mich einwirken lassen.

Was die Wissenschaft angeht, das Wort ist mir zu trocken. Ich finde es ist ein Schatz in meinem Leben, daß ich durch die Psychologie das Bedürfnis habe, Menschenkenntnis und Kenntnis über mich selbst zu erlangen. In der Realität ist aber alles etwas anders. Das ist ein Bruchteil von mir, ich bin froh, daß ich es habe.

Aber wie gesagt, DAS WAS DU GESCHRIEBEN HAST, ist zu 100 Prozent richtig.

f^rqankx67


marc-anton

Würde ich die Roten verstehen, das habe ich aber auch schon mal geschrieben, dann wäre ich ein Blauer, der innerlich rot ist, also schwul. Oder ich wäre selber eine Frau.

Kokolores. Ich verstehe diverse Frauen besser als diverse Maenner. Ich verstehe unterschiedliche Maenner auf unterschiedlichen Ebenen, und auf anderen unterschiedlichen Ebenen nicht. Es gibt auch Frauen, die ich nicht verstehe. Es gibt Menschen, mit denen ich bestimmte Gemeinsamkeiten habe. Mit anderen Menschen habe ich andere Gemeinsamkeiten. Mit wieder anderen habe ich gar keine Gemeinsamkeiten. Dass Schwule "Blaue sind, die innerlich rot sind", ist eine interessante Theorie. Nur leider voelliger Quatsch. Vergiss dieses Denkschema.

Die Schwulen, die ich kenne, halten die meisten Frauen fuer viel groessere Raetsel als ich.

Frag dich mal ehrlich: Wie gut verstehst du die Maenner, denen du ueber den Weg laeufst? Hier, in diesem Faden, und anderswo? Z.B. Tiff? 8-) Und? Ist es so viel schlimmer mit Frauen?

muarco-a>nton


frank67

Ich würde mich hüten zu behaupten, daß ich als einziger Recht habe. Davon lebt das Forum und ich, daß andere antworten und ihre Meinung dazu geben. Wäre auch langweilig beim Biertrinken mit anderen Männern, wenn einer nur Weißheiten labern würde. Interessant, was du schreibst, als ich das geschrieben habe, habe ich die Deteils außer Acht gelassen. Mit homosexuellen Männern habe ich kaum zu tun gehabt in meinem Leben. Diesen Spruch von den schwulen, die die Frauen verstehen sollen, habe ich von einem Freund, aber da ist schon was dran, daß lasse ich mir nicht abkaufen. Aber danke, ich finde es gut, daß du mir das erzählt hast. Da ist auch was dran. Du bist nicht ich und ich kenne deine Erfahrungen nicht. Die kannst du hier kundtun.

T6iff


der Herr Doktor Schüller hat mir eben schon wieder eine dringende PN geschickt :-o

wenn ihr mich also irgendwann hier nicht mehr so zusehen kriegt, dann liegt es daran dass er mich gelöscht hat.

:-/ ich muss wohl echt ein Gang zurückfahren.

Tiff *grübel*

(aber wenn ich NICHT im Internet meinen Frust rauslassen kann, explodere ich!!)

Taif/f


sorry ich hab einen Hänger.

ist "einfach nutzlos" eine FRAU ???

sein Männchen ist blau. Aber sein Texte kommen mir weiblich vor. "Schwanzlose Jungfrau" oder soll das eine Metapher sein ?

*verwirrt* Tiff

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH