Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen

TnhKe Seexker


@bonnie swan

in diesem Punkt, dass man einen Menschen erst mit der Zeit kennen lernt habe ich so die Erfahrungen gemacht, dass scheinbar viele zu schnell generalisieren und glauben, durch irgendwelche Rückschlüsse einen Menschen zu kennen. Natürlich sollte man von vornherein eine Vorstellung von dem haben, mit wem man etwas festes eingehen könnte, aber wenn man etwas eingeht sollte man sich auch die Zeit nehmen können, einen Menschen kennen zu lernen, damit man seine Gedanken, Vorstellungen vom Leben, Schlussfolgerungen und überhaupt die Person selbst verstehen kann. Ich habe in der Vergangenheit allzuoft den Eindruck gewonnen, dass sich viele einen sehr unkomplizierten Partner (Traummann/frau?)suchen, dabei aber vergessen, dass man selbst kompliziert ist und so seine Macken hat und man demzufolge eigentlich nie zum Ziele käme, wenn man sich nie damit befasst, mit welchen Umständen man Leben könnte und mit welchen nicht. Leben bedeutet doch, mit anderen Menschen umgehen zu lernen und zu können und sich damit auch selbst weiter zu entwickeln. Scheinbar möchten sich aber viele vor dem Lernen drücken und gleich ihren Traumpartner haben, den es nicht gibt und auch nie geben wird, weil hat nunmal jeder Mensch doch nicht gleich ist und seine eigenen Vorlieben und Macken hat.

Ich denke, mit Schwächen einer zukünftigen Parternin umgehen und auch darüber hinwegsehen zu können, wenn ich weiß, mit wem ich eine Beziehung eingehen will und mit wem nicht.

m*arc-axnton


Bonny Swan

Mit den Leichen meine ich nicht die Menschen, sondern deren Geheimnisse. Ansonsten stimme ich dir zu. Was The Seeker sagt ist wichtig. Wenn man gemeinsam durchlebt, dann schweißt das zusammen. Oder man hat sich vorher getrennt.

TRhePresJident20x09


Ich denke, mit Schwächen einer zukünftigen Parternin umgehen und auch darüber hinwegsehen zu können, wenn ich weiß, mit wem ich eine Beziehung eingehen will und mit wem nicht.

Das scheint Bonny aber nicht auf die Reihe zu kriegen.

RNeal6istx25


@The SEEKER

Manchmal bin ich ein sehr schwieriger Mensch, aber wer ist das nicht. Jedenfalls bin ich kein Monster. ;-)

TsheP1resi?dent2x009


Eben, wer ist das nicht.

T&he Se+ekexr


@Realist25 und ThePresident2009

aber ich vermute, dass sich viele dieser Tatsache erst gar nicht bewusst sind >:(

BBonnyy Swxan


Das scheint Bonny aber nicht auf die Reihe zu kriegen.

Eigentlich schon, ich bin schon ewig in einer Beziehung. :-)

Was ist eigentlich so unglaublich daran, daß man bestimmte Charakterzüge oder Verhaltenweisen beim Partner eben nicht akzeptieren kann oder will? Welche das sind definiert eben jeder anders.

T*he Sbeekexr


@Bonnie Swan:

Da hast Du meine volle Unterstützung. Es bei jedem Menschen anders, mit welchen Charakterzügen er auskommen kann und mit welchen nicht. Und wenn erst wesentlich später welche zum Tragen oder zum Vorschein kommen, würde für mich die Welt auch nicht untergehen, wenn diese durch andere Charakterzüge kompensiert werden können. Es sind doch letztendlich die kleinen Ecken und Kanten, die etwas begehrenswert machen. Ich kann mir sogar vorstellen, dass in dem Fall, wie Du ihn geschildert hast, sogar eine Beziehung aufgelockert werden kann. Entscheidend dafür erachte ich den gegenseitigen Umgang.

M'r PiUnk


Eigentlich schon, ich bin schon ewig in einer Beziehung.

Sicher das Du hier wirklich die Wahrheit sagst?

August bis Dezember sollte Dir etwas sagen. Und aus welchen Gründen hattest Du denn damals mit Deinem Freund schluß gemacht?

Ich verstehe nicht warum Du so vehement hier bei den Jungmännern gegenankämpfen tust, während Du selbst eigentlich in vielen Dingen nicht besser bzw. anders bist.

Rpealist+2x5


aber ich vermute, dass sich viele dieser Tatsache erst gar nicht bewusst sind

Wat meinste damit?

wxie`auch/imm6er


Mr Pink

Wieso bekämpfen? Ich habe auch meine K.O.-Kriterien für eine Beziehung und einen Bordellgänger würde ich auch nicht nehmen. Ist das vielleicht meine Entscheidung, was ich abstoßend finde, oder muss ich jetzt aus Mitleid jeden nehmen? Ich bin doch nicht die Liebeswohlfahrt! Wenns eine jugendliche Mutprobe war, das würde ich sicher gelten lassen, aber ein Mann, für den das eine Alternative für Sex darstellt, ins Bordell zu gehen, der kommt für mich gewiss nicht in Frage, denn der versteht schonmal unter Sex offenbar etwas ganz anderes als ich und wieso sollte ich es mit einem Mann, der das normal findet, sich Sex kaufen zu können und dafür zu bezahlen, umsonst machen? Wenn das für ihn Sex ist, dann kann er ja weiter dafür bezahlen, aber sicher nicht bei mir.

RAeal=isQt2x5


@WAI

Das versteht jeder, das mit den Bedingungen bzgl. einer Beziehung. Beispiel: Das ist einer, der jahrelang ins Bordell geht (Ex-Arbeitskollege von mir) und sich plötzlich verliebt und den PUFF eben nicht mehr als Alternative sieht. Würdest du ihn dann auch "verfluchen"?

M_r Pixnk


@WAI

Ich habe auch meine K.O.-Kriterien für eine Beziehung und einen Bordellgänger würde ich auch nicht nehmen.

Gibt es für Dich einen Unterschied zwischen Bordellbesuch und Fremdgehen?

Ein Bordellbesuch vor der Beziehung, darüber kann man reden. Auch über die Ursachen und das "warum". Aber den Partner monatelang zu betrügen und zu belügen, finde ich dagegen schon unverzeihlicher. Und lügen gewöhnt man einem Menschen wohl auch nicht so schnell wieder ab, wie das in den Puff gehen.

Wenn eine Frau ein Problem damit hat das ihr evtl. zukünftiger Freund, aus welchen Gründen auch immer, schon einmal im Puff war, dann ist sie selbst hoffentlich auch noch Jungfrau.

T%hePresidxent20x09


Und lügen gewöhnt man einem Menschen wohl auch nicht so schnell wieder ab, wie das in den Puff gehen.

Stimmt, ja. Trotzdem hätte er eine Chance verdient. Speziell wenn der Besuch Jahre zurückliegt.

wGieaucAh%immxer


Realist25

Das ist einer, der jahrelang ins Bordell geht (Ex-Arbeitskollege von mir) und sich plötzlich verliebt und den PUFF eben nicht mehr als Alternative sieht. Würdest du ihn dann auch "verfluchen"?

Warum "verfluchen"? Hab ich ihn verflucht, wenn ich ihn einfach nicht will? Darf ich das vielleicht noch selbver entscheiden? Weisst du, Menschen ändern sich nicht so schnell und es hinterlässt Spuren. Vielleicht wenn er zwischenzeitlich ein paar Jahre in einem tibetanischem Kloster verbracht hat, dann würd ich es ihm abnehmen, dass er sich in seiner Einstellung grundlegend geändert hat. Nur weil er sich verliebt hat, ändert sich nicht seine Einstellung dazu, ob man Sex kaufen kann, oder es (wie bei Freundschaft) nicht käuflich ist, jedenfalls danach, was ich unter Sex verstehe.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH