Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen

TbheP"reIsideQnt20x09


Im Grunde sind es doch auch nur Menschen.

m]arc?-antopn


kleener-dd

Um Gottes Willen, ich hasse keine einzige Prostituierte. Nur grundsätzlich habe ich andere Vorstellungen. Eigentlich will ich nicht zu ihnen, vielleicht deshalb nicht, weil ich vor ihnen als Prostituierte etwas Angst habe, die könnten mich auslachen, weil ich keinen hochkriege, bei denen zumindest. Meine Gedanken würden das verhindern.

RUealiIstS2x5


Du musst nichts machen, was du nicht willst. Ich glaube aber nicht, dass sie dich auslachen. Vielleicht lachen sie hinterher, wenn du gegangen bist, aber direkt vor dir, nein.

mlar}c-anvtxon


Realist25

Ach weißt du, soviel Geld habe ich dafür auch nicht über. Es wird alles teurer, hier und da wird gekürzt.....

R@ealixst25


Stimmt. Ist gut, dass du den Gedanken verworfen hast.

k:leeneqr-dxd


@marc-anton

Sorry, es hatte den Anschein, da Du, obwohl das vor Tagen mit ziemlich einhelligem Ergebnis ausdiskutiert wurde, diese Frauen mit einer Bezeichnung bedenkst, welche für einen Großteil von ihnen üblen Schimpf darstellt.

Im Übrigen gibt es Prostituierte, welche sich überwiegend oder ausschließlich auf Behinderte "spezialisiert" haben (z.B. in Berlin etwa 60). Und die Frauen besuchen/empfangen ihre Kunden ganz bestimmt nicht stockbetrunken oder vollgekokst, um "ES zu ertragen", was wiederrum für Einige Anstoß sein sollte, ihre Meinungen mal bissel zu überdenken.

Ich zitiere mal Teil eines Postings aus einem Freierforum von einer Prostituierten, welche selbst einen schwerstbehinderten Sohn hat:

"...

Schon seit der pubertierenden Phase meines Sohnes, ist das Thema Sex und Behinderung immer wieder Stoff unzähliger intensiver Gespräche zwischen uns beiden. Dabei steht die Frage "wie soll das gehen mit meiner Krankheit?" immer wieder im Vordergrund. Und die Äußerung "wer nimmt mich schon, so wie ich bin", bricht mir noch das Herz. Das Einzigste was ich ihm darauf antworten kann ist, wenn eine Frau dich wirklich liebt, dann liebt sie dich, so wie du bist mit deinen Stärken und Schwächen. Und wenn es dann mal krankheitsbedingt nicht mehr geht und sie andere sexuelle Kontakte sucht? Dann antwortete ich, entweder sie sucht keine anderen Kontakte und wenn, dann dient es nur der Befriedigung ihrer sexuelle Bedürfnisse. Aber sie kommt zu dir zurück, weil sie dich liebt. Eine Patentlösung habe ich, was den Inhalt dieser Gespräche anbetrifft auch nicht. Ich kann nur immer davon ausgehen, wie ich es machen würde und so real wie möglich bleiben. Falsche Hoffnungen zu wecken, wäre ein fataler Fehler.

Als HH habe ich 2 Dauergäste mit schweren Behinderungen (einer mit MS und Rollstuhl, und der andere ist contergangeschädigt, ihm fehlen beide Arme), die ich regelmäßig besuche. Allerdings in ... und aus Zeiten, als ich noch als mobile HH die Republik bereist habe. Der Sex mit ihnen ist der Gleiche, wie mit Männern ohne Handicap. Leidenschaftlich und intensiv. Vielleicht mit der einen oder anderen, rein sextechnisch bedingten Änderung. Selbstverständlich gebe ich zu mir den Kopf darüber zerbrochen zu haben, nach dem WIE soll das gehen. Aber es ist unglaublich wie kreativ man werden kann. Da glaubte ich Grenzen gesehen zu haben, die sich dann vor Ort in Luft auflösten. Aber das möchte ich hier nicht weiter vertiefen.

Aus Erfahrungen im Umgang mit behinderten Menschen, habe ich von daher keine Berührungsängste. Sie sind zwar sensibler und verletzbarer, aber sie erwarten genau so behandelt zu werden, wie jeder andere. Und das dürfen sie auch.

..."

Die Frau muß ein großes Herz haben... :)^ :)^ :)^

Der ziemlich lange Faden, in dem dieser Beitrag steht; von einem "Puffgänger" angestoßen mit dem Hauptthema "Achtung", wurde von den Admins als wert erachtet, in der Rubrik ganz oben als erster Beitrag "festgepinnt" zu werden.

Leider wurde in diesem Faden auch zum Ausdruck gebracht, daß es auch behinderte Gäste gibt, welche es an Achtung für Frau mangeln lassen (beide Betroffene hatten sich zu Wort gemeldet).

VG

mgarc-ahntoxn


kleener-dd

Weißt du, ich habe das Glück, daß es bei mir nicht so schlimm ist, wie bei den Leuten im Text. Ich fühle mich auch nicht so. Es ist nur so, daß da was ist, was die Frauen zumindest verunsichert. Eines muß ich sagen, würde eine Frau mir fremdgehen, um sich sexuell zu befriedigen, weil es wegen meiner Behinderung nicht mehr geht, dann wäre schluß! Meine Behinderung hat mit meinem Sexualtrieb, bzw. Potenz gar nichts zu tun. Insofern wäre es ganz normales Fremdgehen. Also kann es das bei mir gar nicht geben, daß sie Sexualität und Behinderung in Verbindung bringen kann. Ich kann natürlich keine Frau mit dem Auto durch die Gegend kutschieren. Ich wäre darauf angewiesen, daß sie fährt.

K"wa"k


@ kleener-dd

guter Beitrag :)^

Bei Huren ist es wohl so wie in allen Berufen. Es gibt gute und schlechte. Ein JM hat immer die Befürchtung an eine schlechte zu geraten. Wegen seiner fehlenden Erfahrung merkt es es vorher möglicherweise nicht.

Auf jeden Fall bleibt der Gang ins Bordell eine Option die ich mir offen halte falls ich auf normalem Weg nicht ans Ziel komme. Ich werde sicher nicht bis zur Rente JM bleiben.

ROealjis}tz2x5


Kwak, du hast es erfasst.

kkleen*erx-dd


@marc-anton

Ich möchte nicht so vermessen sein, mir in so einem Fall Vorbehaltlosigkeit zu bescheinigen. Nein, bin auch nur ein kleines, von Zweifeln zerfressenes Menschlein.

Aber ist es nicht wahre Größe, einem geliebten Partner in Absprache die Erfüllung eines Bedürfnisses (und sexuelle Befriedigung IST ein Bedürfnis - für Frau und für Mann), welches man nicht befriedigen kann, zuzugestehen?!

VG

(ist nun ziemlich OT)

mbarNc-xanton


kleener-dd

In so einem Fall, wenn er nicht kann, müßten beide so eine Lösung finden. Hut ab, ich stelle mir das von der Seite des Mannes schrecklich vor, wenn man es eingestehen muß. Wegen seiner Gefühle. Mir ist von einem Pärchen erzählt worden, wo der Mann aus bestimmten Gründen nicht konnte. Die Frau war in der Sexualität ziemlich promiskutiv. Sie sagte ihm wohl, daß es sein müsse und weil er sie liebte, hat er es erlaubt. Mir wurde gesagt, daß diese Frau ihr Grlück im Leben nicht gefunden hat und er auch nicht. Die konnten einem nur Leid tun. So einfach spielt die Seele da nicht mit.

kxleUenerx-dd


@Kwak

Ich weiß nicht, die Wertung gut/schlecht ist eigentlich irgendwie unglücklich...

Vergleichen wir es mal mit einem Handwerker:

Der Eine kommt, schwingt große Reden, wie toll er ist, und wenn er wieder weg ist oder schon während seiner Arbeit, wird Dir klar, der will mit Unfähigkeit nur Geld verdienen - Du zahlst die Rechnung zähneknirschend.

Der Andere kommt, grüßt, macht seinen Job im vereinbarten Umfang und verschwindet - Du zahlst und es ist okay.

Ein Weiterer kommt, grüßt, schwatzt mit Dir z.B. über das Wetter und macht Scherze, welche Dich zum Lachen bringen und aufheitern. Er repariert nicht nur das, weswegen Du ihn hast kommen lassen, sondern schmiert auch noch mal einfach so die quietschenden Türscharniere, die Dich schon lange nerven.

Du bietest ihm eine Tasse Kaffee an und er nimmt sie und Du freust Dich darüber. Und wenn er sich verabschiedet hat, denkst Du - warum sind nicht alle Handwerker so? Das Begleichen der Rechnung für die eigentliche Reparatur ist Dir schon fast peinlich...

VG

wcieaucxhimmxer


Mr Pink

aber maße Dir nicht immer an für alle Frauen zu sprechen.

Hab ich das? Ich hab nur gesagt, dass ich da nicht die einzige bin, die so denkt.

Und außerdem stellt sich die Frage, ob sie Dich überhaupt wollen.

Interessiert mich nicht, denn da hat sich noch immer jemand gefunden.

wEieauuchixmmer


Mr Pink

Es gibt auch genügend Frauen die nicht so denken wie ihr zwei. Also bringen eure Pauschalaussagen ala "nicht wenige andere..." rein gar

Doch, schonmal was von Wahrscheinlichkeitsrechnung gehört? Wenn z.B. 50% der Frauen so denken, dann fallen diese 50% schonmal als potentielle Partnerinnen aus und wenn man eh Schwierigkeiten hat, eine zu finden, dann sollte man sich das doch gut überlegen, ob ein bisschen liebloses Rein-Raus und dafür noch bezahlen, das Wert ist.

mMarc-*anRtxon


Aha,

da kommt eine Frau mit der Theorie an. Das überrascht mich. Denn sonst sagen Frauen Dinge wie, auf jeden Topf paßt ein Deckel. Ich stelle eine Behauptung auf, daß nahezu jede Frau der Welt in Beziehungsdingen gefühlvoller eingestellt ist, als die männliche Welt. Wenn das nicht stimmt, dann könnt ihr mich ja gerne aufklären.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH