Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen

Eehemalyigerk NutzPer (#1x15906)


kleener-dd

Drum meine ich ja - wer Laufhaus besucht, will nur Druck loswerden oder kann einem leid tun... da gibt's keine Gefühle...die alte Seite des "Gewerbes"...

das meinte ich eigentlich.

"druck loswerden", also können diese männer sex haben ohne gleichzeitig was für die frau zu fühlen (frühstück im bett und reden kann ich auch mit jemanden für den ich nichts empfinde und den ich nur sexuell attraktiv, aber nicht seelisch sympathisch finde) ;-)

also doch kein vorurteil meinerseits.

lg

k(leqenerx-dd


@Striptease

Also, nicht nur rein-raus-weg sondern weitergehende Aktivitäten fallen für mich dann doch bissel unter zwischenmenschliche Beziehung, also auch Gefühle.

Außerdem möchte ich nochmals dringend auf den verlinkten Zeitungsartikel verweisen - Gründe, die Mann in den Puff treiben.

LG

ivckxe1


striptease

letztendlich hatte sie recht, wir kamen zusammen, als ich es am wenigsten erwartete und die hoffnung schon ganz aufgegeben hatte..

So oft wie ich die Hoffnung schon hab' fahren lassen, dürfte ich mich, dieser Theorie zufolge, vor Beziehungen nicht retten können.

K4waxk


@ victorkaminski

So schnell lassen JM sich nicht vertreiben. Ich bin noch da und einige andere auch.

Vor kurzem gab es hier auch noch interessante Beiträge. Aber in den letzten Tagen wurde hier mal wieder eine Neuauflage der Bordelldebatte entfacht die schon den Reeperbahn-Thread ruiniert hat. Vielleicht ist es Zeit einen neuen JM-Thread zu eröffnen. Aber ich befürchte, dass es dort auch wieder die gleichen Themenfremden Auseinandersetzungen geben wird.

w~ieau;chi.mmer


Kwak

Aber in den letzten Tagen wurde hier mal wieder eine Neuauflage der Bordelldebatte entfacht

Ihr bringt doch selber immer wieder dieses Thema zur Sprache. Ich habe mich da in eine laufende Debatte eingeklingt.

mwa[rc-xanton


striptease

Die Erfahrung mache ich immer wieder. Wenigstens bist du ehrlich.

c?it{ron?yx


striptease

Zitat:

letztendlich hatte sie recht, wir kamen zusammen, als ich es am wenigsten erwartete und die hoffnung schon ganz aufgegeben hatte..

So oft wie ich die Hoffnung schon hab' fahren lassen, dürfte ich mich, dieser Theorie zufolge, vor Beziehungen nicht retten können.

icke1

.

@ beide: icke1 und striptease

diese theorie ist tatsächlich nicht zu verallgemeinern und kann, selbst wenn sie zutrifft, zu argen komplikationen führen.

bei mir war's so:

ich habe viele viel male (oft nach langer langer zeit der hoffnung) diese (die hoffnung) fahren lassen und war darüber häufig noch lange unglücklich. zu beziehungen führte das allerdings wirklich nicht.

in den letzten jahren habe ich versucht, mir die hoffnung schneller aus dem kopf zu schlagen, wenn ich merkte, dass eine neue bekanntschaft/freundschaft sich nicht so entwickelte, wie ich es erhoffte. je mehr hoffnung, desto mehr verletzte gefühle, desto mehr unglück im nachhinein über etwas, was nie stattgefunden hat. also besser die hoffnung drosseln und schneller wieder relativ glücklich oder zumindest ausgeglichen sein.

meine letzte (zeitlich gesehen) hoffnung habe ich mir ebenfalls relativ zeitig aus dem kopf geschlagen. was ich nicht wusste: bei ihm begann das interesse an mit, just am gleichen tag, an dem ich die hoffnung aufgab (ironie des schicksals). :-/

das end vom lied:

ja, die hoffnung entflammte wieder und es schien alles gut zu werden. x:)

nein, es wurde nicht alles gut, da unterschiedliche erfahrungen und erwartungen aufeinander prallten und sich nicht miteinander vertrugen.

fazit:

die hoffnung muss noch einmal verprügelt ;-D d.h. aus dem kopf geschlagen werden. viele blaue flecken für die hoffnung. aber ein grüner hoffnungsschimmer, dass die welt doch nicht so schwarz ist, wie sie lange schien. :)^

cXitroxnyx


korrektur:

nicht: ..........an mit....

sondern: ............an miR..................

E,hemagligerf Nu#tzer v(#1159x06)


Kwak

Vor kurzem gab es hier auch noch interessante Beiträge. Aber in den letzten Tagen wurde hier mal wieder eine Neuauflage der Bordelldebatte entfacht die schon den Reeperbahn-Thread ruiniert hat.

nachdem nun schon der dritte vorwurf dieser art im raum steht, möchte ich sagen, dass ein faden nie in seiner ursprünglichen thematik weiterlaufen kann, weil er irgendwann verschwindet.

dieser faden ist immer noch so weit oben, weil er sich modifiziert, weil auch andere aspekte rein kommen, weil man ab und zu mal vom thema abweicht.

dies ist keine JM-domäne und auch kein JM-lexikon, es ist eine diskussion, wie jede andere mit der grundthematik des JM-daseins, aber diese thematik ist keine ausschließliche.

jeder beitrag hier ist interessant (abgesehen vielleicht von gelegentlichen flirt-ambitionen ;-D oder sticheleien), denn wenn man nur eine fragestellung zulässt, dann ist irgendwann alles gesagt und der faden hin.

lg

Dion Ca5rlos


Nach längerer Abwesenheit will ich mal zu der hier laufenden Diskussion einige Punkte beitragen - ob sinnvoll oder nicht, sei einmal dahingestellt.

Es wird nur auf der "Puff-Situation" (sehr frei nach pulp fiction) herumgehackt.

Erstmal möchte ich victorkaminiski zustimmen. Die Richtung in die sich die aktuelle Diskussion bewegt hat ist mir persönlich zu weit von meiner schnöden Jungmann Realität entfernt. Sicher, ein möglicher Bordellbesuch mag zwar immer als - wenngleich ungleichwertige - Alternative erscheinen, aber letzten Endes tangieren solcherlei Diskussionen die alltägliche Situation vieler Jungmänner schlicht und ergreifend nicht.

Ich will und kann nicht ausschließen, dass ich irgendwann einmal vielleicht doch die Dienste einer Prostituierten in kauf nehmen werde. Ich bin erst 21 und habe damit sicher noch einiges an Zeit die mir unfreiwillig auferlegte Keuschheit abzustreifen. Dennoch kann und will ich mir diese - für einige vielleicht sogar zu Recht moralisch verwerfliche - Option des Bordellbesuchs nicht nehmen lassen. Dies würde dann allerdings erst zu einem immanenten Thema für mich persönlich werden, wenn ich in 10 Jahren (dann bin ich 31) immer noch Jungmann sein sollte und sich meine Jungmännlichkeit auch in beruflichen, seelischen und privaten Misserfolgen niederschlagen würde. Spätestens wenn dieses Problem zu so einer großen, schier unüberwindlichen Hürde herangezüchtet wurde; spätestens dann, würde ich auch den Bordellbesuch in Erwägung ziehen.

Dafür kann man mich jetzt als einen herzlosen, selbstsüchtigen Banausen beschimpfen und mir unheilschwanger prophezeien, dass ich mit dieser verwerflichen Einstellung nie eine Frau werde finden können. Dennoch werde ich - sollte ich feststellen, dass meine Jungmännlichkeit langsam aber sicher in Bereiche meines Lebens einschleicht, die eigentlich nichts mit meiner Jungmännlichkeit und meiner Sexualität zu tun haben, dann werde ich ohne Zweifel einen Bordellbesuch zumindest nicht ausschließen können.

Da mag man einen Bordellbesuch meinethalben kriminalisieren und mich auf dieselbe Stufe mit einem "Berufsfreier" stellen, der jeden Samstag seine Frau mit einer ukrainischen Zwangsprostituierten betrügt. Wer nicht dazu in der Lage ist zwischen dem "Berufsfreier", der in schöner Regelmäßigkeit seine Frau betrügt, und einem Jungmann zu unterscheiden, der macht sich letztlich derselben Ignoranz schuldig, die vielen Jungmännern immer vorgeworfen wird.

Hat kein JM mehr Probleme oder Mitteilungsbedürfnis?

Oh doch ? nur ist es weitaus weniger Ausgeprägt, als noch vor sechs Monaten, als zumindest bei mir das Bedürfnis nach einer Beziehung ziemlich ausgeprägt war. Woran es allerdings liegt, dass dieser Strang nicht mehr von den "alten" besucht zu werden scheint, kann ich dir nicht genau sagen. Mag sein, dass irgendwann einmal alles gesagt wurde und die bleierne Erkenntnis ? nämlich, dass man dem Jungmann Dasein letztlich nur durch Eigeninitiative wird entrinnen können - langsam einigen klar geworden ist.

Um mal für mich zu sprechen: Ich bin momentan zu sehr ausgelastet, als das ich Zeit für eine Freundin haben würde. Zumindest in den nächsten eineinhalb Monaten wird sich bei mir definitiv nichts tun. Die Klausuren stehen vor der Tür und ich werde daher ganz sicher nicht auf Partys irgendwelche Annäherungsmanöver starten können, sondern schön daheim sitzen und mich um die bevorstehenden Prüfungen kümmern.

Anders als vor einem halben Jahr, stört mich diese aber nicht. Ich hatte nämlich im letzten halben Jahr das Glück - auch bedingt durch die neuen Kontakte, die ich knüpfen konnte - vermehrt an einschlägigen Freizeitaktivitäten teilnehmen zu dürfen. Glücklicherweise habe ich des Öfteren schon im Rahmen eben dieser Aktivitäten ein durchaus differenzierteres Bild von mir gewinnen können, als ich es vorher hatte.

Kurz gesagt: Ich wurde einmal in einer Diskothek relativ explizit von einem Mädel angequatscht. Ein anderes mal hatte ich das Glück sogar von einem mir wildfremden Mädel im Copyshop zum Kaffee eingeladen zu werden. Dies alles hat mein Selbstbild verändert. Ich behaupte nicht von mir Don Juan zu sein, aber ich kann behaupten, dass mein Äußeres scheinbar durchschnittlich genug ist, um für eine Bindung (sei es platonisch oder sexuell) mit einer Frau in Frage zu kommen. Und das schafft Selbstvertrauen.

Oder sind die JM's inzwischen gründlich verschreckt bzw haben die Schnauze voll?

Schnauze voll würde ich nicht sagen. Letztlich ist es wohl so, dass sich der Strang in eine Richtung gewunden hat, die mir persönlich ? zumindest noch ? keine Schwierigkeiten bereitet. Wie gesagt: Die Bordell Thematik wird über Gebühr strapaziert und das ist ein Thema das mich in den nächsten fünf Jahren ganz sicher nicht interessieren wird, weil ich schlicht der Ansicht bin, dass ich in den nächsten Jahren jemanden kennenlernen werde. Nennt es Zweckoptimismus. Vielleicht ist es aber auch einfach eine realistische Einschätzung der Tatsachen.

Dennoch sehe ich einen weiteren Grund für das langsame davondriften vom eigentlichen Kernthema dieses Stranges: Irgendwann beschleicht jeden Jungmann wohl die Erkenntnis, dass eine Lösung seiner ureigenen Probleme nicht durch Jammern oder endloses Posten in diesem Thread gefunden werden kann. Was es braucht ist Eigeninitiative und die Bereitschaft die Tipps und Hinweise auch umzusetzen, die hier in reicher Zahl zu finden sind.

Dcon CaBrlos


verdammt. na ... das mit dem zitieren muss ich wohl noch üben.

MYaZcho


Wohl wahr ;-). Practice makes perfect.

Hzermixt


@WAI, striptease

Muss mich bei euch beiden entschuldigen.

Ehhema3lieger Nutzenr (##115906x)


Hermit

warum? du hast ja nichts schlimmes gesagt

wobei, bei wai spielt sich gerade eine tragödie ab, also seit mal sensibler jungs &-|

lg

H:ermMit


Trotzdem hab den Bogen etwas überspannt.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH