Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen

E"hemaliSger Nutzer n(#11590x6)


das kernthema ist ausgeschöpft ;-), zumindest was ratschläge, tipps usw angeht.

lasst doch den faden so entwickeln, wie es kommt..

R\ealis@t2x5


Kann dir nur zustimmen, ein Thread lebt von der Veränderung. :)^

MMarv/inx67


Es sind nicht ausschliesslich die Tipps oder Ratschläge selbst, die einem helfen, sondern auch die längere Auseinandersetzung mit dem Thema. Der Prozess des Umdenkens setzte bei mir langsam ein und die ständige Diskussion mit Feedback hier hilft, daß er nicht wieder abstirbt.

Viele Tipps sind auch so tief im Faden vergraben, daß kaum ein neuer sie finden wird.

Darum sollte der Faden weiter am leben bleiben. Denn die Jungmänner sind noch lange nicht ausgestorben (ich muss es wissen ;-)).

RNeaXlXistx25


Darum sollte der Faden weiter am leben bleiben. Denn die Jungmänner sind noch lange nicht ausgestorben (ich muss es wissen ).

Die Jungmänner sterben nie aus, aber irgendwann gehörst du nicht mehr dazu. :)^

iHckex1


Habe heute in der Zeitung gelesen, dass die Emanzipation der Frau mit ein Grund ist, für die große Anzahl an Singles. Ich glaub die Überschrift hatte den Titel "Der Mann im Weib"

E#hemaliuger Ndutzer j(N#11a5906)


und dein fazit?

i.ck}e1


Wie mein Fazit ???

Wollte das nur mal so in den Raum stellen.

Ich denke mal schon, dass es mit der heutigen Single-Problematik in Zusammenhang steht.

Mein Fazit ist vielleicht, dass wenn viele Frauen von heute ein wenig mehr wie früher wären (weniger stark materiell eingestellt) dann wäre ich vielleicht nicht hier und würde etwas schreiben.

RDeal,ist2x5


Ja, teilweise stimmt deine These, aber ist halt mal der Wandel der Zeit.

lpiebeUvoll Ygenie&sxsen


Mein Fazit ist vielleicht, dass wenn viele Frauen von heute ein wenig mehr wie früher wären (weniger stark materiell eingestellt)

Daran liegt es wohl kaum. Frauen waren früher auch nicht weniger oder mehr materiell eingestellt. Nur war es eben damals so, dass frau durch Heirat für sich und ihre Kinder einen gewissen materiellen Lebensstandard sicherte. Jetzt kann (und darf) frau das auch selbst und braucht keinen Mann mehr dazu. Allerdings will sie den Spieß auch nicht rumdrehen und einen beruflich erfolglosen Mann durchfüttern - es sei denn, er taugt als Hausmann.

Jetzt sind andere Fähigkeiten von Männern jenseits der Verdienerfunktion gefragt, emotionale und beziehungsmäßige Qualitäten. Und da braucht der Mann von heute im Durchschnitt wohl noch einen Evolutionsschub, um mit den veränderten Ansprüchen mithalten zu können.

icckex1


Ja, ich will ja auch niemandem die Schuld am Wandel der Zeit geben.

Ich muss halt damit leben, aber ich komme damit halt nicht so richtig klar und das will ich eigentlich auch gar nicht.

i[ckxe1


Allerdings will sie den Spieß auch nicht rumdrehen und einen beruflich erfolglosen Mann durchfüttern

Tja und da fängt die Uungerechtigkeit der Emanzipation doch an, alle Vorteile mit nehmen, aber blos keinen Nachteil in kauf nehmen, das ist ein großes Problem dieser emanzipierten Gesellschaft. Und das Schlimme daran ist, das es keiner Frau übelgenomen wird, sondern als der "große Fortschritt" angesehen wird.

K^estxra


Wuslon

Herrlich, diese virtuelle Ruhe! Endlich kein Puffbesuch-Gezeter mehr!

Höchst sensibel /sarkasmusoff

ELh%emaliger; Nutze@r (#~115N906)


Und das Schlimme daran ist, das es keiner Frau übelgenomen wird, sondern als der "große Fortschritt" angesehen wird.

was soll ihr denn übel genommen werden? dass sie ihr leben so lebt, wie sie es möchte? so wie männer es bereits seit jahrhunderten tun? dass sie zielgerichtete wünsche und vorstellungen hat? das ist ein fortschritt und daran gibt es nichts auszusetzen, es sei denn man(n) gehört zu der gruppe männer, die diese vorstellungen der frau von heute nicht erfüllen ;-)

jedes geschlecht muss sich "fortbilden" und die fehler in der emanzipation, in den frauen, in der gesellschaft oder sonst wo, außer in sich selbst, im eigenen charakter zu suchen ist einfach nur schwach und zeugt davon, dass weder dieser faden, noch die ganzen ratschläge etwas genützt haben.

ausgehend von männern haben alle von geburt an die gleiche chance. und ihr männer habt es noch einfacher - es gilt ja immer noch verstärkt der grundsatz "ein mann muss nicht gut aussehen". wenn die meisten männer also mit der ach so bösen emanzipierten frau wunderbar klarkommen (wunderbar im sinne - sie sind keine jungmänner), dann liegt es nicht an den frauen und auch nicht an der außenwelt. es liegt an jedem jungmann selbst und es ist sein problem und seine chance es zu ändern.

lg

t8axm


Cool vom BordellgängerThread -----> in den EmanzipationsThread ;-D ;-D ;-D ;-D

(hoffe diesmal finden wir eher einen Nenner ;-))

t0axm


Sorry, das konnte ich mir nicht verkneifen, da ich irgendwie gut drauf bin.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH