Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen

K?wak


Puschel

Mich interessiert auch warum du meinst, dass du nicht geeignet sein könntest um eine Frau zu finden. Du musst ja nicht deine Schwächen offenlegen. Erklär mal was du damit gemeint hast. Was zu persönlich ist kannst du weglassen oder allgemein umschreiben.

TRortotla


Warum versuchst du nicht mit einer von deinen 2 guten Freundinnen eine Beziehung aufzubauen? Sie scheinen dich doch beide nicht unsympathisch zu finden.

Ach Kwak. Wenn es doch so einfach wäre, wäre ich schon längst kein JM mehr. Sympathie ist zwar eine notwendige, aber noch lange keine hinreichende Bedingung für eine Beziehung. Einen Fall hab ich hier ja schon zur Genüge beschrieben, aber sie will einfach nicht. Allerdings musste ich mich von ihr schon mal fragen lassen, wieso ich mit einer anderen Freundin nichts habe, die ich regelmäßig sehe und zwei, drei Mal die Woche mit telefoniere. Die Antwort ist ganz einfach: wir finden es beide absurd, dass da jemals etwas laufen wird. So ist halt das Leben. Gefühle lassen sich halt nicht mit dem Verstand erklären. Und wieso aus Sympathie nicht mehr wird, kann genaus so wenig erklärt werden wie der umgekehrte Fall.

Und bevor jetzt wieder Dein Lieblingsargument kommt: beide Frauen sind Single, die erste sogar aktiv auf Partnersuche.

T?ortaolxa


Natürlich muss man dafür auch rausgehen und auf Leute zugehen, denn noch unwahrscheinlicher ist es, dass der Richtige einfach eines Tages an der Tür schellt.

Wahre Worte, wai, wirklich wahre Worte! :)^ Habe selbst sehr lange gebraucht, um das (nicht nur für potentielle Beziehungen) zu erkennen!

TIor/tPoxla


im gegenteil. man freut sich schließlich, wenn man verliebt ist. hat neue energie. sieht die welt rosig und hält alles für möglich. auch, dass es endlich mal klappt!!!

Hm? Ich weiß noch, wie ich letztes Jahr zu einer Freundin meinte, dass ich keine Lust hab, mich mal wieder auf eine Frau einzulassen, nur um mal wieder mit 180 Sachen vor einer Wand zu landen. Na ja, zu dem Zeitpunkt war ich mir selbst noch nicht sicher, ob aus der neuen Bekanntschaft mehr wird. Aber Amor lässt sich ja von vernunftorientierten Argumentationen nicht reinreden, und so bin ich dann tatsächlich mal wieder mit 180 Sachen vor die Wand gefahren. Na ja, eigentlich waren es mind. 250 Sachen, aber das Ergebnis war das selbe ...

LXimb=o.M(uffxin


[[http://www.taz.de/pt/2005/06/14/a0143.nf/text]]

ganz unten:

"Eine Studie in Westdeutschland vor einigen Jahren ergab, dass jeder zehnte Mann im Alter von 30 Jahren noch nie Sex hatte."

R,eali(sTt25


Eine Studie in Westdeutschland vor einigen Jahren ergab, dass jeder zehnte Mann im Alter von 30 Jahren noch nie Sex hatte."

Das ist ja Wahnsinn, sollte aber den Jungmänner endlich mal einen Grund geben, nicht zu verzagen.

Pbuscxhel


Mh

Ich brauch ne Quellenangabe der Studie....

Anzahl befragte Personen, etc...

So is das für mich erstmal nicht nachvollziehbar ;-)

Hab grad Statistik im Studium :-)

RMealiFst25


Aha, macht das Studium Spass.

L{iSmbo_.MuNfxfin


Puschel, beschwer dich bei der taz :-)

R\eal4istx25


Davon wird es auch nicht besser. :-)

cyitrbonyxx


@ tortola

hältst du das für einen widerspruch?

das erste gefühl der verliebtheit ist eben (etwa nur bei mir? kann ich nicht glauben) alles rosa zu sehen, energiegeladen zu sein etc.

mit 180 bis 250 sachen gegen die wand renne ich dann erst, wenn ich realisiere, dass es wieder mal nichts geworden ist!!!

ich sehe da nicht so den widerspruch. logischerweise verzagt man dann auch in der ersten phase und lässt so schnell nichts mehr an sich ran. aber wenn man sich dann seelisch wieder erholt hat (dauert manchmal schon verdammt lang. ich geb's ja zu) dann ist die bahn wieder frei für energiegeladenes rosa-sehen und die welt umarmen können.

PNuschexl


@ Realist 25

Ja, macht Spaß, aber Statistik ist nur Teil meines Studiums.

@citronyx

Ich fahre auch immer gegen die Wand....

Und ich erhole mich eigentlich ganz gut davon. Aber ein Teil bleibt immer zurück, und wenns nur im Unterbewußtsein ist.

Sprich: Je öfter abgelehnt, desto schwerer wirds

*wink*

Puschel

R\eal5istx25


Gehört zwar nicht zum Thread, ist reine Neugier.

Was studierst du denn?

tZam


@ Puschel

Mein Statistik Prof. im Grundstudium sagte in der 1. Vorlesung. "Glaube nur einer Statistik, die du selbst gefälscht hast" Und da ist teilweise auch was wahres dran ;-)

sGes


ich bin eine frau, die einen jungmann kennt

gleich zu beginn - ich werde hier explizit meine subjektiv erkannten bzw erlebten nachteile eines jungmannes aufzählen, wer es nicht wissen will, liest hier besser nicht weiter. @:)

also. das ganze fing an vor zwei jahren, da lernte ich ihn kennen. ich war damals single und glücklich damit, d.h. ich hatte auch so meinen spass und anerkennung von der männerwelt. ich war relaxt, gut drauf und sowieso nie um einen spannenden flirt verlegen. ;-) (was nicht heißt dass ich damals mit jedem ins bett stieg, ganz im gegenteil - ich hatte einfach nur spass an einer lockeren konversation.)

er war wirklich ein intelligenter, witziger und auch beileibe nicht schlecht aussehender junge und so vergingen einige fortgeh-abende recht lustig und unbeschwert. ich wusste zu dem zeitpunkt dass er nichts weiter für mich war, als ein guter bekannter. dass es nicht mehr werden würde war mir auch klar, weiß nicht warum, vielleicht waren es die ersten paar sekunden die darüber entschieden hatten.

ein paar monate später - er war schon ein guter freund für mich geworden - hatte er sich in mich verliebt. das problem? ihr könnt es euch vorstellen: ich war nicht verliebt in ihn.

ca 2 monate nachdem ich ihn kennenlernte sagte mir ein freund von ihm dass er noch jungfrau sei, ich dachte aha - so ist das also, ohne länger darüber nachzudenken.

inzwischen hatte ich auch andere abenteuer, er wusste das und hielt mir immer vor dass das nicht das richtige für mich ist, ich sei ja eigentlich nicht 'so eine'. ich solle doch meine gefühle nicht an typen verschwenden die nicht wirklich in mich verliebt waren, immer mit dem vergleich zu seiner liebe zu mir, die seiner meinung nach die größte liebe war, die reinste und beste ohne schlechte absichten. er sagte mir ständig er warte auf seine große liebe, was anderes will er nicht. seine freunde seien ja immer nur auf das eine aus, bei ihm sei das nicht so, er will große emotionen, und DIE EINE finden, sonst nichts.

mir kam das immer komischer vor ehrlich gesagt.. nicht dass es verwerflich ist, auf die große liebe zu warten, aber dieses krampfhafte moralapostelgetue ging mir dann doch auf die nerven.

was dazu kam - er warf mir immer mehr vor, ihm hoffnungen gemacht zu haben, mit dieser oder jener geste, die er mir nach datum aufgezählt hat (!!!) mir wurde das ganze immer suspekter.. klar, wenn man verliebt ist sieht man viele dinge mit anderen augen, aber das was er abzug grenzte an realitätsverlust. ich hab es ihm oft genug gesagt dass ich ihn zwar als freund schätze und mag, aber mehr eben nicht. ich meinte dann auch, dass wenn er ein bisschen abstand brauchen würde, es für mich OK wäre ihm diesen auch zu gewähren (schweren herzens muss ich sagen, ich mochte ihn wirklich sehr!!!) er meinte er brauche das nicht.

nagut, dann eben nicht, dachte ich mir, er wird schon wissen was er tut. (auch wenn ich ahnte dass es ihm sehr weh tut eine freundschaft zu führen wenn er gleichzeitig verliebt in mich ist, wollte ich ihn in der hinsicht nicht bevormunden, dagegen reagierte er regelmässig fast allergisch, also lies ich ihn)

das ganze eskalierte dann einige male als ich einen neuen freund hatte - der mich seiner meinung nach niemals so lieben könnte wie er. er war sich sicher dass wir das dreamteam sind und der andere sei doch auch nur so einer der nur das eine will.

mir ging das endgültig zu weit. er war nur noch verkrampft und nervig.

generell im rückblick:

>sein balzverhalten war einfach lächerlich, er sagte immer das falsche, egal worum es ging, wahrscheinlich weil er mit jeder 'frauen-situation' überfordert war

>er war meister darin, in fettnäpfchen zu treten, das war ihm dann immer megapeinlich, wenn er versuchte es zu überspielen wurde die situation noch peinlicher

>er beherrschte nicht die spielregeln des verliebtseins und der liebe. also kein neckisches kennenlernen, sondern zuerst kumpeltour und einen tag später liebesschwüre (wer nimmt da nicht reißausreißaus)</p>
<p>>er machte immer die anderen runter, die ja alles nur das eine wollen, auch seine freunde. erotik und sex waren für ihn das, was erst nach dem verlieben und lieben kommen durfte</p>
<p>>er kategorisierte frauen (wie auch schon ganz am anfang des threads erwähnt) in engel und huren, wann kapieren männer endlich dass wir beides sind!? für ihn kamen nur engel in frage.</p>
<p>>seine sexuelle zurückgebliebenheit mündete in ein fürchterliches moralapostel-gehabe. er war gut, andere waren schlecht, dahingehend versuchte er mich zu überzeugen.</p>
<p>>er war sexuell einfach frustriert - und das wirkte sich auf sein ganzes handeln aus, siehe oben!</p>
<p>so und jetzt meine meinung: ich glaube dass es für jedes alter gewisse entwicklungsschritte gibt die man durchmachen muss. sex muss man üben!!!!! das kann man nicht einfach so. bis man es gut kann - besser gesagt bis man sich selbst kennt, sich fallenlassen kann - vergehen viele abenteuer. wenn man mit 15 oder 16 etwas peinliche sexpannen hat ist das nicht weiter schlimm, da gehts ja jedem so. jungs mit 15 kommen halt nach 5 minuten, das is so. muss niemandem peinlich sein, das kommt halt auch von der mangelnden erfahrung. wenn man allerdings 25 oder älter ist wird das zum problem. ich als frau hab keine lust mehr einen unerfahrenen jüngling anzulernen der nicht mal weiß wie man eine frau richtig im arm hält - geschwiege denn intimere dinge!</p>
<p>ich will einen mann der selbstbewusst ist, seinen wert kennt, und das auch ausstrahlt. der kann auch mal nicht so hübsch sein, darum geht es nicht.</p>
<p>und nochwas - warum auf die große liebe warten, das hat sowieso keinen sinn. man kann da nix erzwingen. warum also nicht vorher sex haben männer das is nicht schlimm!!!! wie gesagt, man(n) und frau muss das üben. was macht ihr wenn die große liebe da ist und ihr blamiert euch im bett jeden tag aufs neue?? (nicht dass es die frau frustrieren würde, frau hat ja verständnis, aber soweit ich männer kenne ist versagen im bett so cirka das schlimmste was passieren kann -> das summiert sich ins unendliche!!! und endet in einem teufelskreis)

das ist kein vorwurf - das ist normal wenn man etwas noch nicht beherrscht.

noch als kleiner tipp am rande:

wenn das selbstbewusstsein stimmt, bleiben auch die frauen nicht mehr fern, ich würd das sogar als universelles patentrezept bezeichnen. locker sein, lächeln (selbstsicher, auch mal überheblich), die karten im richtigen moment ausspielen, das macht einen mann interessant. ich will keine beute die sich selbst erlegt. das macht das spiel der liebe uninteressant.

ich glaub die jungmanner hier haben einen wichtigen entwicklungsschritt sexuell vernachlässigt, nämlich die gesamte pubertät, die zeit in der pannen und peinlichkeiten zum guten ton gehören. ich kann verstehen dass es nicht leicht ist als jungmann, aber wenn ihr die zeit irgendwie nachholen wollt, fangt ihr am besten gestern damit an.

in dem sinn,

ses

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH