Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen

TAo)rtOola


ses

Fand deinen Beitrag gar nicht so heftig. Du hast halt diese Erfahrung mit einem JM gemacht, das lässt sich dann auch nicht leugnen. Nur darf man aus der Erfahrung mit einem JM nicht einfach auf alle schließen.

hielt mir immer vor dass das nicht das richtige für mich ist, ich sei ja eigentlich nicht 'so eine'.

Hm, wie konnte er sich denn dann in Dich verlieben, wenn Du doch so gar nicht seinen Vorstellungen entsprachst? *grübel*

aber dieses krampfhafte moralapostelgetue ging mir dann doch auf die nerven.

Kann ich nur zu gut verstehen und würde wahrscheinlich ebenso reagieren.

er warf mir immer mehr vor, ihm hoffnungen gemacht zu haben, mit dieser oder jener geste, die er mir nach datum aufgezählt hat (!!!)

Bei der Aussprache mit meinem letzten Reinfall habe ich ähnlich gehandelt. Nicht, um die Aufzählungen als Vorwurf zu gebrauchen, aber einfach nur, damit ich eine Erklärung hatte. Immerhin ging es letztes Jahr soweit, dass sie öfter meinte, sie könne mir ja was beibringen und ob ich das denn wollte. Und auch als JM hab ich soviel Verstand, um zu wissen, worauf sie anspielte. (Sie wusste zu dem Zeitpunkt auch schon, dass ich noch JM war.) Später gab es noch eine Situation - wir wollten zuzsammen über ein WE nach Dresden, um uns dort ein Musical anzusehen. Zwischenzeitlich wurde ich für ein zweiwöchiges Projekt im Ausland disponiert. Da wir die Karten hatten, war es für mich selbstverständlich, dass ich freitags zurückfliegen würde, wir uns am Flughafen treffen würden und dann über Nacht 600 km (?) durch Deutschland fahren würden. Dummerweise wurde das Musical dann abgesagt, ich hatte auch die Möglichkeit, auf Firmenkosten über das WE im Ausland zu bleiben, und hatte sie gefragt, was sie denn wolle. Anstatt mir das WE im Ausland zu gönnen, wollte sie mich lieber sehen. Da es mir ähnlich ging, hatte ich meine Entscheidung von ihrer Antwort abhängig gemacht. Na ja, auf normaler freundschaftlicher Ebene würde ich nie zu einer Frau sagen, dass ich mich freuen würde, wenn wir uns trotz eines Auslandsaufenthalts übers WE sehen würden. (Und alle Freunde, sowohl weiblich als auch männlich, sehen es genauso.) Mal von den täglichen Telefongesprächen abgesehen, die meine Telefonrechnung ziemlich in die Höhe schnellen ließen und die anfangs von ihr ausgegangen waren. Nach ein paar Wochen waren wir soweit, dass ich schon SMS geschrieben hatte, wenn es mir schlecht ging und ich früh ins Bett gegangen war, damit sie mich nicht mehr wachklingeln würde. (Manchmal hab ich das Telefon dann auch einfach mit ans Bett genommen, da ich wusste, da kommt noch ein Anruf.)

Und das waren nur drei Beispiele für die Details, weshalb ich mir in dem Fall Chancen ausgemalt hatte.

ich hab es ihm oft genug gesagt dass ich ihn zwar als freund schätze und mag, aber mehr eben nicht. ich meinte dann auch, dass wenn er ein bisschen abstand brauchen würde, es für mich OK wäre ihm diesen auch zu gewähren (schweren herzens muss ich sagen, ich mochte ihn wirklich sehr!!!) er meinte er brauche das nicht.

So schwer es auch sein mag, aber das muss man dann einfach akzeptieren. Entweder man versucht, die Freundschaft aufrecht zu erhalten, oder man bricht den Kontakt komplett ab. Ich hab mich in meinem Fall für die Freundschaft entschieden. Es ist zwar nicht einfach für mich, aber ich kann damit umgehen. Hängt vielleicht auch damit zusammen, dass ich mir selbst einen 4-5 monatigen Abstand gegönnt hatte.

sein balzverhalten war einfach lächerlich, er sagte immer das falsche, egal worum es ging, wahrscheinlich weil er mit jeder 'frauen-situation' überfordert war

Woher sollte er auch wissen, was das Richtige ist?

er beherrschte nicht die spielregeln des verliebtseins und der liebe. also kein neckisches kennenlernen, sondern zuerst kumpeltour und einen tag später liebesschwüre (wer nimmt da nicht reißaus??)

Woher sollte er die Spielregeln denn auch kennen? Ich war auch komplett überfordert, als sie auf einmal anfing, am Telefon mit mir zu flirten. Hinterher hab ich dann auch nur gedacht, a) was denn da abgegangen sei und b) was für idiotische Antworten ich denn überhaupt abgegeben hätte.

er machte immer die anderen runter, die ja alles nur das eine wollen, auch seine freunde. erotik und sex waren für ihn das, was erst nach dem verlieben und lieben kommen durfte

Ist halt eine grundsätzliche Einstellung, die aber nicht unbedingt etwas mit dem JM-Status zu tun haben muss. Für die katholische Kirche gilt Sex eben nur als Fortpflanzungsmethode und hat außerhalb der Ehe nichts zu suchen. Und das es weltweit Initiativen gibt, die genau das befürworten, muss ich ja wohl nicht extra erwähnen.

seine sexuelle zurückgebliebenheit mündete in ein fürchterliches moralapostel-gehabe. er war gut, andere waren schlecht, dahingehend versuchte er mich zu überzeugen.

Hat nicht unbedingt etwas mit dem JM-Status zu tun.

so und jetzt meine meinung: ich glaube dass es für jedes alter gewisse entwicklungsschritte gibt die man durchmachen muss.

Da stimme ich Dir vollkommen zu. Aber was soll man(n) machen, wenn einem diese Entwicklungsschritte (aus welchen Gründen auch immer) vorenthalten wurden? Sich auf die Gleise werfen? :-/

wenn man allerdings 25 oder älter ist wird das zum problem.

Wer definiert das? Du?

ich als frau hab keine lust mehr einen unerfahrenen jüngling anzulernen der nicht mal weiß wie man eine frau richtig im arm hält

Das ist halt deine Einstellung, für die ich Dich auch nicht kritisieren werde. Jeder muss halt in gewisser Weise wissen, was er möchte. Und doch bin ich mir ziemlich sicher, dass Dir die Erfahrung eines potenziellen Partners egal sein würde, wenn Du Hals über Kopf in diese Person verliebt bist.

warum auf die große liebe warten, das hat sowieso keinen sinn. man kann da nix erzwingen. warum also nicht vorher sex haben??

Woher soll man denn am Anfang einer Beziehung denn überhaupt wissen, dass es die große Liebe ist, die man gerade kennen gelernt hat? Auf die große Liebe zu warten halte ich daher auch für einen Wunschtraum. Aber wenn sich man(n) sonst keine Chancen geboten haben (oder man(n) die Chancen einfach nicht wahrgenommen hat aufgrund der Unerfahrenheit), wie soll man(n) da an Sex kommen. (Die bezahlte Variante lass ich jetzt einfach mal außen vor; wurde hier ja auch schon diskutiert.)

wenn das selbstbewusstsein stimmt, bleiben auch die frauen nicht mehr fern, ich würd das sogar als universelles patentrezept bezeichnen. locker sein, lächeln (selbstsicher, auch mal überheblich), die karten im richtigen moment ausspielen, das macht einen mann interessant.

Stimme Dir prinzipiell zu. Nur: woher soll das Selbstvertrauen kommen, wenn man(n) in seinem Leben nie etwas anderes kennen gelernt hat, als jedes Mal mit 250 Sachen vor die Wand zu fahren?

ich glaub die jungmanner hier haben einen wichtigen entwicklungsschritt sexuell vernachlässigt, nämlich die gesamte pubertät, die zeit in der pannen und peinlichkeiten zum guten ton gehören.

Ich persönlich hab so einiges in den ersten 27 Jahren meines Lebens verpasst. Nur was bringt mir die Erkenntnis? Soll ich mich deshalb in Selbstmitleid sulen? Oder doch einfach Vergangenheit Vergangenheit sein lassen, diese als Teil der eigenen Persönlichkeitsentwicklung akzeptieren zu lernen, anfangen, im Hier und Jetzt zu leben und den Blick nach vorne zu richten?

ich kann verstehen dass es nicht leicht ist als jungmann, aber wenn ihr die zeit irgendwie nachholen wollt, fangt ihr am besten gestern damit an.

Sorry, aber die Zeit kann man einfach nicht nachholen. Man kann höchstens akzeptieren, dass die Vergangenheit einen zu dem gemacht hat, der man heute ist. Und mit dieser Akzeptanz erst kann man anfangen, im heute zu leben.

ich wollte damit nur diesen teufelskreis nochmal darstellen in dem sich ein JM befindet.

Ich denke, JM weiß selbst, in was für einem Teufelskreis er sich befindet. Ich hatte mit vielleicht 16 schon meinen ersten Teufelskreis generiert, aus dem ich dann erst nach meinem Studium ausbrechen konnte. (Na ja, irgendwann nach diversen Rückschlägen hatte ich einfach aufgegeben zu versuchen, aus meinem Teufelskreis auszubrechen.)

ziel meiner aussage sollte eigentlich sein dass jungmann sich erst selbstbewusstsein aufbauen muss, und da er das nicht mit sex kann (was überhaupt nicht schlimm ist!!! ich weiß nur dass sich der großteil der männer auch dadurch definiert), MUSS er was anderes finden.

Sex war nie der Maßstab für mein Selbstbewusstsein. Bei mir waren es immer Sachen wie Bekannten- und Freundeskreis, Familie, Beziehungen. Oder mit anderen Worten: die Anerkennung und Akzeptanz durch andere und die eigene Leistung. Hab sehr lange gebraucht, bis mir bewusst wurde, dass es einfach der falsche Weg war. Es kommt einfach nur drauf an, dass man sich selbst so akzeptiert, wie man ist. Das man selbst Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten hat. Das man nicht andere Menschen braucht, um glücklich zu werden. Das man sich selbst einfach so akzeptiert und liebt, wie man ist, mit allen Stärken, aber auch mit allen Fehlern und Schwächen.

um mit einer frau zielführend zu flirten muss man als erstes sich selber ganz toll finden. zauberworte lauten

SELBSTBEWUSSTSEIN

STOLZ

LOCKERHEIT

SPIELREGELN KENNEN

wer sich selbst nicht leiden kann darf das auch nicht von anderen erwarten.

Meine Rede. ;-D Nur bringt es nichts, einem JM immer wieder die selben Worte ins Ohr zu flüstern. JM muss es selbst begreifen und verinnerlichen.

dann, aber wirklich erst dann klappt die sache mit den frauen. versprochen. ich halte das für den einzigen weg aus diesem dilemma.

Ich nehm Dich beim Wort! Und wehe, es klappt nicht! ;-D

sAexs


@tortola

vielen dank für die kritische auseinandersetzung mit meinem posting!

ich habe deinen kommentaren eigentlich nichts hinzuzufügen, ich bin keine betroffene des JM / JF daseins, daher respektiere ich anstandslos deine sichtweise als betroffener.

ich wollte in meinem posting meine sicht der dinge darstellen, so wie ich es damals an der seite eines traumatisierten JM erlebt hab.

dinge die mich abschreckten, wunderten, störten. soll keine verallgemeinerung sein!

zur frage wie er sich in mich verlieben konnte obwohl ich nicht seinem ideal entsprach - nun ja, er liebte ja auch nur den engel in mir. als freund kannte er viele seiten, er respektierte mich, verehrte mich. nur in einem punkt 'ekelte' er sich vor mir: der tatsache dass ich ein sexuell aufgeschlossenes wesen bin und auch schon mal aus spass jemanden geküsst oder *ihr wisst schon was* hab. ich weiß das ist harmlos!!!!! aber er verstand es nicht. dass es einfach nur schön war schmetterlinge im bauch zu haben galt für ihn nicht. das ist nur dann OK wenn mehr daraus wird. er war nicht religiös in dem sinn, aber es wurde zu seiner persönlichen religion, deren regeln er selbst auch nicht verletzen durfte. obwohl er vielleicht auch mal gern ein mädel geküsst hätte.. er hat sich durch gewisse aussagen selbst in ketten gelegt. ich konnte ihn nicht befreien, seine freunde nicht, er tat uns allen unglaublich leid. (das sagten wir ihm natürlich nicht, wäre sehr fies gewesen)

ses *in der hoffnung, dass JM ihre schwäche verinnerlichen, verarbeiten, und daran wachsen können*

Lmimbo.vMuxffin


JM sollten sich auf flirten und ungezwungene kommunikation spezialisieren, die große liebe entwickelt sich gerade aus diesem lebenswichtigen keim.

Ein JM kann sich nicht auf diese Dinge ungezwungen konzentrieren. Das gelingt nur ein paar der normaleren JMs. Für die anderen bleibt halt nur Glück. Wie soll denn das mit der ungezwungenen Kommunikation funktionieren, wenn man nie Erfolg hatte? Aufgrund der Ablehnung merkt man ja auch nur, welche Sachen man lieber sein lassen sollte und nicht, was gut ankommt. Wenn man eher der kontaktarme Typ ist und schüchtern ist, war's das sowieso aufgrund eines Mangels an Gelegenheiten.

sge-s


@limbo.muffin

indem man(n) mit aller kraft versuchen soll, seine lebenslust und lebenskraft - die dann automatisch in selbstachtung und selbstbewusstsein übergeht - an anderer stelle zu generieren. bsp: bildung, reisen, weisheit, sport, beruf, religion, muss jetzt garnix mit sozialer interaktion zu tun haben wenn du meinst dass du schüchtern bist.

falls du deine einstellung schon länger nicht mehr geändert hast - egal welches thema - trau dich auch mal eine differente sichtweise anzunehmen.

ich sag nur es irrt der mensch, so lang er strebt

bsp: deine einstellung ist: menschen werden gemocht weil sie toll aussehen / erfolg im beruf haben

kannst du das erreichen? wenn nicht, lohnt es sich die einstellung zu ändern, zu deinen gunsten natürlich ;-)

wenn du z.B gitarre spielst oder immer rot anläufst wenn dich jemanden anspricht könntest du sie umändern in:

menschen werden gemocht weil sie die liebe zur musik entdeckt haben / sich natürlich geben

und dann gezielt nach personen suchen (bsp internet,bekanntenkreis) die genau wegen diesen dingen anerkannt und gemocht werden.

du hast sicher tolle eigenschaften die nur noch zu tage gefördert werden müssen, das kannst aber nur du selber. und diese positive selbsterfahrung bringt dich wieder ein stück weiter.

das war nur ein spontan überlegtes beispiel, aber ich glaub der sinn dahinter is trotzdem irgendwie rübergekommen.. *hoff*

gn8, ses

LwimbTo.Mu.ffixn


Ich kann ja mal etwas konkreter werden. Ich bin zu einem Psychiater gegangen und habe meine Situation erläutert. Ich habe ihm gesagt, dass ich absolut überhaupt keinen Antrieb mehr habe, irgendetwas zutun. Er wollte mich dann einweisen, was ich aber aus beruflichen Gründen ablehnen musste. Dann erzählte er mir, dass ich mir nur selber helfen kann usw., aber dass man dafür Antrieb braucht, scheint er vergessen zu haben. Naja, egal, jedenfalls hat der Besuch überhaupt nicht die gewünschte Wirkung gehabt und ich bin nun komplett ratlos und weiss einfach nichtmehr weiter. Ohne Antrieb geht halt garnichts.

s,exs


@limbo.muffin

dieses 'keinen antrieb haben' hört sich sehr nach depression an, aber wenn du bei einem psychiater warst wird dir der das wohl schon gesagt haben..

ich will hier keine diagnosen stellen, aber ich denke dieser link könnte dir etwas klarheit verschaffen:

[[http://www.depression.ch/selbstbeurteilung/index.html]]

wichtig ist immer, die ursache für sein problem zu eruieren, symptombekämpfung führt selten zum ziel..

wenn du für dich erkennen solltest dass womöglich eine depression vorliegt (bin der meinung dass das der betroffene selbst am besten weiß, sofern er ehrlich zu sich selbst ist), solltest du versuchen, einen psychiater zu finden der dich medikamentös gut betreuen kann. ansonsten ein psychologe, der dir verschieden verhaltenstherapien vorschlagen wird.

frage - wie gehts dir körperlich? hast du das gefühl dass dein körper auf sparflamme fährt? mundtrockenheit, verlangsamte verdauung usw?? wenn ja (und wenn es früher anders war) - dann spricht das auch für eine depression.

ich kann mir vorstellen dass ein verzweifelter JM leicht in eine depression oder depressive verstimmung verfallen kann.. es ist schlimm mit anzusehen dass menschen die freude am leben verlieren.. du kannst nur selber da raus, und wenn nicht dann gesteh dir ein dass du professionelle hilfe brauchst, umgehend.

bussal

srecs


und ich meine kompetente professionelle hilfe, vielleicht schaust mal rüber zur psychologie, dort gibts sicher viele threads zu dem thema.

und: nur für den fall dass du selbst erkennst dass depressiv bist, ich maße mir hier kein urteil an!!

L|imbo.M.uffxin


Ich war ja beim Psychiater und der hat mir auch zugestimmt, dass ich sowas wie Depressionen hab. Aber motivieren eine Therapie zu machen, konnte er mich nicht, weil er auch meine Fragen imho nicht gut beantworten konnte. Wenn ich Depressionen hab, dann hab ich die aber auch schon min. 10 Jahre, ergo ist es sowieso zuspät.

wOieaucZhimmxer


Limbo.Muffin

Wie soll denn das mit der ungezwungenen Kommunikation funktionieren, wenn man nie Erfolg hatte? Aufgrund der Ablehnung merkt man ja auch nur, welche Sachen man lieber sein lassen sollte und nicht, was gut ankommt.

Mir kommt deine Aussage recht paradox vor. "Ungezwungene" Kommunikation bedeutet, dass man überhaupt nicht zielgerichtet an Erfolg oder Misserfolg denkt, daher heisst es ja auch "ungezwungen". Das heisst, dass man eben einfach kommuniziert und nicht als Mittel zum Zweck, dass es irgendeine Wirkung hat, also ob es gut ankommt oder nicht.

Zgottelbeaexr


Ich wusste, irgendwann kommt der Tag einmal...

...und jetzt ist es endlich so weit:

Ich gebe wieauchimmer Recht! :-o

;-)

LjaOxla


@ses

ich hab es ihm oft genug gesagt dass ich ihn zwar als freund schätze und mag, aber mehr eben nicht.

.

Ich kann verstehen, dass er dich genervt hat. Du warst ehrlich und fair zu ihm und er hat sich da in etwas hineingesteigert.

ich glaube dass es für jedes alter gewisse entwicklungsschritte gibt die man durchmachen muss. sex muss man üben

.

Da geb' ich dir völlig recht. Ich habe diese Schritte aber nun mal leider verpasst. Nicht, weil ich das so wollte, sondern weil sich einfach keine Möglichkeit ergeben hat. Was soll ich deiner Meinung nach jetzt machen? Mich gleich erschießen, weil ich das vorgesehene Alter fü die ersten sexuellen Erfahrungen verpasst habe?

wenn man mit 15 oder 16 etwas peinliche sexpannen hat ist das nicht weiter schlimm, da gehts ja jedem so

Genau darüber habe ich mich neulich mit einer sehr guten Freundin unterhalten. Und auch hier hast du recht: nicht nur, dass einem mit 15 wahrscheinlich vieles weniger peinlich ist, es tut auch bestimmt nicht so weh, wenn man verletzt wird. Damals habe ich es nicht auf mich bezogen, wenn ich eine Abfuhr kassiert habe. Heute stelle ich mich komplett in Frage.

und nochwas - warum auf die große liebe warten, das hat sowieso keinen sinn. man kann da nix erzwingen. warum also nicht vorher sex haben??

Ich hatte bei einem anderen Thema schonmal das gleiche geschrieben: bei mir - und ich denke mal, dass es vielen anderen genauso geht - geht es gar nicht darum, dass ich auf die große Liebe warte. Ich suche jemanden, der mir optisch gefällt, der mich respektiert und in den ich wenigstens ein bißchen verliebt bin. Und das was du schreibst ("warum nicht einfach sex haben") ist nämlich genau das, was nicht funktioniert.

allerdings 25 oder älter ist wird das zum problem. ich als frau hab keine lust mehr einen unerfahrenen jüngling anzulernen der nicht mal weiß wie man eine frau richtig im arm hält

Das geht Männern nämlich genauso. Mir ist zumindest noch keiner begegnet, der meinte: "toll, du bist noch Jungfrau". Ganz im Gegenteil. Und an dieser Stelle kommt dann wieder die Liebe ins Spiel, auf die man ja deiner Meinung nach nicht warten soll: wenn der Mann Gefühle für mich hat, wird er evtl. drüber weg sehen, dass ich sexuell auf dem Stand einer 12jährigen bin, wenn er nur poppen will, verliert er sofort das Interesse an mir; bzw. er wird sich vielleicht darauf einlassen, sofort mit mir Sex zu haben, die Zeit, die ich brauche, wird er mir aber nicht lassen.

wenn das selbstbewusstsein stimmt, bleiben auch die frauen nicht mehr fern, ich würd das sogar als universelles patentrezept bezeichnen.

Das sind immer die besten Tipps. Ich bin durchaus selbstbewusst, wenn es um meinen Beruf und mein Wissen geht. Aber wie, liebe SES, soll jemand, der bisher beim anderen Geschlecht immer nur auf Ablehnung gestoßen ist und von tuten und blasen (im wahrsten Sinne des Wortes) keine Ahnung hat, im sexuellen Bereich Selbstbewusstsein ausstrahlen?

aber wenn ihr die zeit irgendwie nachholen wollt, fangt ihr am besten gestern damit an.

Dazu sag' ich nur folgendes:

wenn man allerdings 25 oder älter ist wird das zum problem. ich als frau hab keine lust mehr einen unerfahrenen jüngling anzulernen

.

Zum Schluss: bitte versteh' mich nicht falsch, ich wollte dich keinesfalls angreifen. Nur: wenn einen ein Problem selbst nicht betrifft, ist es immer sehr leicht, gute Tipps zu geben.

Liebe Grüße

La Ola

LBewixan


Zur Diskussion um ses Beitrag

Gut finde ich die Passage, wo ses empfiehlt, sich Selbstbewusstsein auf anderen Wegen zu holen. Ich glaube, das ist mir in meinen 20ern gelungen, ohne dass es da schon zum Glueck/Erfolg in der Liebe gekommen waere. Dieser kam dann dadurch zustande, dass ich quasi "verfuehrt" wurde. Woraus ich schliessen wuerde, dass, wenn man seine eigenen Staerken entdeckt und pflegt, diese auch jemand anders erkennen und lieben lernen kann. Selbst wenn diese bis dahin nicht im sexuellen Bereich lagen. (Wobei gar nicht so klar ist, was das heisst - ich konnte sehr zaertlich und liebevoll sein und auch Im Bett "einen guten Eindruck machen" ;-D, ohne dies irgendwie "gelernt" zu haben.) Ich habe einfach nicht den Umstand, dass ich JM war, zum alles dominierenden Leiden gemacht, sondern gesucht und gefunden, wie ich mir ein gutes Leben machen kann.

Auch dass bestimmte Erfahrungen normalerweise in die Pubertaetsphase gehoeren und man sie nicht so einfach nachholen kann, wenn sie einmal fehlen, ist sicherlich eine treffende Diagnose.

Ich habe allerdings "die Spielregeln" bis heute nicht gelernt. Bzw. ich weiss gar nicht, worin sie bestehen. (Wenn ses das mal erklaeren wuerde...) Vielleicht halte ich einige ein, ohne es zu wissen, andere aber sicher nicht. Woraus folgt, dass das kein notwendiges Wissen, keine Voraussetzung ist. (Auch wenn mein Verhalten sicherlich nicht "attraktiv" nach Mehrheitsgeschmack ist.)

Ich glaube, es gibt eine gewisse Anzahl Menschen, fuer die das Einhalten solcher ungeschriebenen Regeln notwendig ist. Es ist einfach Teil ihrer Lebenskultur, und solche "Regeln" sind ja auch in unserer Kultur verankert. Die Anzahl solcher Menschen ist sicherlich nicht klein, seien es 75% oder was auch immer. Aber ausser diesen laufen auch genuegend Menschen herum, deren Blick weniger von kulturellen Gewohnheiten bestimmt ist und die einfach einen "besonderen" Menschen finden wollen, in seiner ganzen Besonderheit (ich denke z.B. an wieauchimmers oder Steffis Geschichten). Und es bleibt nicht aus, dass sich von diesem auch mal jemand in einen JM oder eine JF verliebt, so stark, dass das irritierende Verhalten nicht abschreckt oder gar manchmal noch besonders anzieht.

Limbo-Muffin hat sicher recht, dass das zu einem nicht kleinen Teil Glueckssache ist. Aber man kann etwas tun, s. oben.

LHi+mbo2.MuYffin


wieauchimmer

"Ungezwungene" Kommunikation bedeutet, dass man überhaupt nicht zielgerichtet an Erfolg oder Misserfolg denkt, daher heisst es ja auch "ungezwungen".

Das ist klar, ABER das geht nur NUR, wenn es sich auch "leisten" kann weder auf Erfolg oder Misserfolg zu schauen. Nichts anderes meinte ich.

sWexs


@LaOla

ich will auch keine tipps in dem sinn geben.. wie gesagt, mir tat das auch selber weh ihn so zu sehen. ich hab aus taktgefühl auch nie zu ihm gesagt dass ich ahne dass seine probleme daher rühren, dass er JM ist. das hätte ihn wieder 100km zurückgeschleudert.

ich weiß auch nicht was ihr alle tun sollt!!! ich wollt euch nur zeigen wie ein JM unter umständen auf frauen wirkt. (im negativen sinne..)

was mir noch einfällt: wenn ich flirte bin ich zwar schon offensiv, aber immer mit dem hintergedanken dass da heute sicher nichts läuft. das gibt sicherheit. einfach spass am herumgeplänkel. auch wenn du es darauf anlegst, die frau darf nie nie nie wissen dass du ES willst. sie wird es ahnen, eh klar, aber wenn sie dich darauf ansprechen sollte sagst du einfach: "nö, wie kommst du darauf? darf man heutzutage nicht mehr mit schönen frauen plaudern, einfach so?" das gibt dir sicherheit, und die frau wird sich anstrengen dich zu knacken. (das gefühl, jemanden nicht bekommen zu können, löst bei manchen frauen den jagdtrieb aus, jawohl.) es ist paradox, ich weiß, aber genau das gehört eben auch zu den spielregeln, von denen JM oft keine ahnung haben. man schauspielert, bringt andere seiten von sich zum vorschein. die ausrede "das bin nicht ich wenn ich so und so handle...und bevor ich mich verändere lass ich es lieber so wie es ist" kann ich nicht mehr hören.. mein JM hat das auch ständg gesagt wenn ich ihm helfen wollte. es macht spass facettenereich zu sein, und es gibt selbstewusstsein. so wie es jetzt ist macht es euch doch nur unglücklich.. wie gesagt - hure und engel, frau ist BEIDES, mann auch.

wenn der flirt so weit fortgeschritten ist dass es für dich ersichtlich ist dass beide es 100%ig wollen, und damit meine ich 1000%, kann dann mehr daraus werden. red mit deinen freundinnen darüber, wann dieser augenblick da ist, dann kannst du das auch bei anderen frauen einschätzen.

ich weiß auch nicht.. was soll ich noch sagen.. das problem ist so wahnsinnig komplex und bei jedem wieder anders..

s]es


@LaOla

shit, dachte du bist ein mann.. hab die farbe nicht gesehen und wohl auch gewisse wörter überflogen. sorry.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH