Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen

cAitr8onxyx


*:)

weieaucxhimmexr


traeumer

Die Psyche ist schon sehr raffiniert, dir etwas einzureden, um Angst oder sonstige negative Gefühle zu vermeiden.

Wie lange bist du schon von deiner Beziehung getrennt? Man sagt, die Verarbeitung einer Trennung dauert mind. die Hälfte der Zeit der Beziehung, wobei derjenige, der sich getrennt hat, einen zeitlichen Vorsprung hat, weil er ja schon vorher auf Abstand gegangen ist, als er das erste Mal über Trennung nachdachte. Er hat also die Trennung schon ein ganzes Stück vor der Trennung verarbeitet. Der, der velassen wird und sich gar nicht trennen wollte, der fällt aber (selbst wenn er schon was geahnt hat) dann aus allen Wolken. Wenn deine Trennung weniger als 2 Jahre her ist, dann ist vielleicht dein Unterbewusstes noch gar nicht bereit für eine neue Beziehung, während sich dein Bewusstsein um so sehnlicher eine wünscht.

Da ich meinen Freund gerne wieder hätte, aber es dafür keine Chance gibt, kann ich mich zwar in gewisser Weise besser mit der Trennung abfinden, aber die Endgültigkeit gibt mir das Gefühl, ich würde am liebsten sofort einen anderen Mann treffen, den ich genauso (also stattdessen) liebe, weil die Liebe zurzeit schmerzlich ins Leere geht. Nicht nur, dass es einem anderen Mann gegenüber nicht fair wäre, nur Ersatz zu sein, das geht auch nicht auf. Man muss wohl erst bereit sein, wieder jemand ganz anderes zu lieben, ohne mit dem Ex zu vergleichen und die Vergangenheit wiederhaben zu wollen. Das wird bei mir sicher mind. 2 Jahre dauern. So lange wäre es also besser, mich bewusst zurückzuhalten. Anderenfalls wird sich mein Unterbewusstsein auch etwas einfallen lassen, damit es nicht klappt.

Lvewixan


Zum Thema "authentisch sein"

habe ich einen Faden eröffnet.

[[http://www.med1.de/Forum/Psychologie/161978/]]

tgraeuxmer


@wai

... wenn Das stimmt, was Du schreibst, dann jhabe ich noch ein paar einsame Jährchen vor mir :°(

Ich glaube aber nicht, dass sich mein Bewusstsein eine Beziehung sehnlich wünscht. Es wünscht sich wohl Anerkennung durch meine angebetete! Dass das Unterbewusste keine Beziehung wünscht, das könnte stimmen!

Gruß,

kelQeenZer-dxd


...die Verarbeitung einer Trennung dauert mind. die Hälfte der Zeit der Beziehung...

Na tolle Aussichten - bitte nicht :°(

SMtef9fi x83


Nein das ist Quatsch. Es kommt immer drauf an, wie man die Beziehung abgeschlossen hat. wenn man sich auseinander gelebt hat und mit der Sache abgeschlossen hat, ist man bald wieder bereit für eine neue Beziehung. Falls noch irgendwie Gefühle da sind dauert es natürlich länger, eine Trennung zu verarbeiten.

w)ieauc2himmexr


Steffi 83

Ich sag doch, dass derjenige, der sich trennt, einen Zeitvorsprung hat, aber soweit ich verstanden habe, wurde traeumer unwillendlich verlassen.

CFhiSco%Pipa


Man sagt, die Verarbeitung einer Trennung dauert mind. die Hälfte der Zeit der Beziehung

Wer sagt das denn?

Dann wären ja nach 'zig Jahren verlassene echt arm dran.

Wenn ich mir natürlich fest einrede, ich dürfte für den entsprechenden Zeitraum keine Beziehung mehr eingehen, mag es stimmen.

wrieaiuchimmxer


ChicoPipa

Kommt drauf an, ob man wirklich eine neue Beziehung will, oder die eine durch die andere ersetzt und natürlich auch darauf, wie groß die Nähe und Verbundenheit in der Beziehung war, oder ob man nur noch aneinander vorbei gelebt hat.

Tqaschen>wZoVlf76


Sicher gibt es auch weibliche Singles. Aber man muss erstmal einer begegnen. Die Zahl der Frauen denen ich im Alltag begegne ist begrenzt. Ein weiteres und noch schwerwiegenderes Problem ist, dass die meisten weiblichen Singles außerhalb der Altersgruppe sind die für mich interessant ist.

Das möchte ich nochmal aufgreifen, da ich selbst so einen Fall beobachtete. Eine Bekannte hatte letztes Jahr ihren Freund kurz nach der Geburt ihres Kindes abgeschossen und sucht nun mit fast aufdringlicher Penetranz einen neuen Freund. Sie ist durchaus hübsch, jedoch in keinster Weise auf meiner Wellenlänge. Als sie erfahren hat, daß auch ich dem "Markt" zur Verfügung stehe (gleich ihre zweite Frage, nachdem ich sagen mußte, was ich beruflich mache), ist sie fast durchgedreht und bombardierte mich mit SMS und Ausgeh-Angeboten zu. Natürlich machte sie das auch bei anderen Leuten, gemäß dem Kescher-Prinip - einer bleibt schon hängen. Bei mir rasselten gleich die Rolläden runter, ich könnte jetzt nicht mal sagen, ob sie mittlerweile irgendwo Erfolg hat. Und ich als Mann mache diese Sperenzchen NICHT mehr, das habe ich mir zur festen Regel gemacht.

Ich glaube, mich hat noch nie etwas mehr abgeturnt als diese Aktion. Ein anderer Bekannter schleppte mich mal auf irgendeiner Single-Party mit, da traf ich entweder Pärchen, die sich einen Spaß machen wollten, besagte obige weibliche Typen oder gar schwule Männer - ich bin nur noch ausgerissen.. Datingchats im Inet sind nicht besser. Es ist einfach nicht meine Wellenlänge.

Ich bin der Ansicht, man darf es nicht erzwingen. Wichtig ist es eben, genug Leute kennenzulernen, ohne Vorsatz, gleich eine Frau zu finden, die gut genug für ne Beziehung ist. Ich habe meine bescheidenen "Erfolge" hauptsächlich über normale Bekannte und normale Chats zu verzeichnen. Frauen meines "Beuteschemas" geben nicht sofort zu verstehen, daß sie singles sind. Man ahnt es höchstens ;-D und kann ungezwungen flirten.

@ wai:

ich denke, es wäre keinesfalls so "anrüchig", wenn du einen lieben Menschen findest, der dir hilft, das ganze zu verarbeiten. Ich würde es dir wünschen.

vg TW76

wSieaucEhim$mer


Taschenwolf76

ich denke, es wäre keinesfalls so "anrüchig", wenn du einen lieben Menschen findest, der dir hilft, das ganze zu verarbeiten.

Ich unterscheide da aber zwischen Beziehung und Psychologem. Es ist nicht ehrlich dem Mann gegenüber, wenn ich ihn zum Trösten ausnutze. Das geht nämlich genau in dieselbe Richtung wie dein Beispiel mit der Frau mit Kind, die einen Ersatzmann sucht. Als sich mein Freund getrennt hatte, da hatte ich so einen "Ersatzmann", war aber ehrlich zu ihm. Dennoch hatte er sich aber in mich verliebt (mir das aber nicht gesagt oder gezeigt) und als ich mich dann mit meinem Freund wiedergefunden hatte, hat ihn das ziemlich gekränkt. Ich sehe mich da nicht in irgendeiner Schuld, denn er war über die Lage im Bilde und es war seine Entscheidung, sich drauf einzulassen. Trotzdem hab ich mich aber nicht wohl dabei gefühlt, ihn zu verletzen. Ich halte nichts von Zweckbeziehungen, auch nicht zum Zwecke des Tröstens. Da werde ich nämlich diesem anderen Mann nicht gerecht, solange ich immer noch meinem Freund hinterher trauer und gerade ein lieber Mensch hätte es aber verdient.

LGewixan


Wartezeit bis zur neuen Beziehung

Ich denke, wieauchimmer neigt mal wieder dazu, ihre fuer sich selber gut begruendeten Ansichten zu sehr zu verallgemeinern. Auch wenn ich allem, was sie darueber geschrieben hat, im Groben zustimme, halte ich es fuer relativ albern, z.B. die konkrete Zeitangabe "mindestens die halbe Beziehungszeit" zu diskutieren. Es dauert eine gewisse Zeit, klar, aber wie lange nun wirklich ist individuell bei jedem anders und auch wieauchimmer mag sich in Zukunft vielleicht noch selbst ueberraschen dabei, ihre selbst aufgestellten Fristen nicht einzuhalten.

wAiea=uchitmWmxer


Lewian

Ich hab doch gesagt, dass die Zeiten verschieden sein können. Es ging aber darum, wieso man sich z.B. Subjekte der Begierde auswählt, die unerreichbar sind und darauf war meine Antwort, dass das Unbewusste vielleicht noch gar nicht bereit für eine neue Beziehung ist. Außerdem hat es auch nichts damit zutun, dass ich es grundsätzlich nicht ok finde, einen anderen als Ersatz oder Tröster zu missbrauchen.

S tefRfi x83


wieauchimmer

Also du hast natürlich recht sorry. Mit dem "das ist Quatsch" meinte ich diese Regel, dass es die Hälfte der Zeit dauert, die die Beziehung gedauert hat. Meine Beziehung ging 5 Jahre. Zum Zeitpunkt der Trennung bzw. kurz danach war mir klar, dass es vorbei ist. Wieso also keine neue Beziehung eingehen. Einen Zeitvorsprung hat man ja nur von maximal ein paar Monaten. Man überlegt sich ja nicht schon Jahre vorher, ob man Schluss macht.

t)raejumexr


Ja, manche Frauen brauchen nicht einmal eine Woche bis in die andere Beziehung...

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH