» »

Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen

CIalaTciryxa


dj: War ich dir nicht deutlich genug ??? Bin ich doch immmer ;-D

Durchhalteparolen nur um ihrer selbst wegen sind dumm, da hast du Recht. Analysieren und besser machen, darum geht es.

Du schreibst, du hast alles gegeben. Es war nicht genug.

Dann hast du was falsch gemacht. Du musst nur rausfinden, was, und das ändern. Dabei kann ich dir aber auch nicht helfen, ich kenne dich ja nicht. Aber das:

1. sie ignoriert mich, tut als wäre ich nicht da und geht schnell weg

2. sie beschimpft mich

3. sie lacht mich aus

alles schon passiert. was soll ich da machen? Ich habe alles gegeben - es ist nicht genug. ich weiß, wann ich aufgeben muss.

klingt halt verdammt NACH AUFGABE (inclusive Selbstaufgabe), und genau MIT DIESER EINSTELLUNG kannst du es vollkommen vergessen.

Grainne

dxj elNemenIt 4of Ecrime


jaja

ich denke du hast recht. aber was soll ich tun - ich bin so. ich hatte wenigstens den mut, auf frauen zuzugehen. Viele hier würden es schon schaffen, wenn sie das nur tun würden, da bin ich sicher. aber ich habe schon erwähnt - meine behinderung. Die denken immer ich bin ein wiederlicher besoffener perverser, was soll ich tun? Was soll ich tun, wenn mir gleich in der ersten millisekunde Ablehnung entgegenschlägt? Das liegt einfach nicht in meiner Hand. sicher mache ich auch vieles falsch. Aber wer nicht? es liegt nicht in meiner Hand. Es liegt in niemandes Hand. Ich kann die Welt nicht verändern.

Der Herr sei mir gnädig!

dLj eleZment "oyf crixme


Okay, vielleicht habe ich es bei den letzten Einträgen etwas übertrieben. Es gibt auch nette Abfuhren.. Trotzdem nur Abfuhren.

Ich bin heute Morgen aufgewacht und mir sind im Moment des Aufwachens all die schlimmen Erlebnisse der letzten Monate durch den Kopf gegangen. Ich war zuvor eher optimistisch aber dieses gedankliche "Worst-Of" der letzten Monate hat den Optimismus ganz unwillkürlich eingetrübt. Ich war in den letzten 3, 4 Monaten jedes Wochenende Freitag und Samstag Abend immer weg. Und es ist zur Quälerei geworden. Früher fand ich es toll, immer die hübschen Mädels zu sehen. Inzwischen bin ich sofort unglaublich deprimiert, wenn ich nur eine Frau sehe, die auch nur im Entferntesten in Frage kommt. Es wird zu viel für mich. In letzter Zeit war es auch nur noch mit Alkohol zu ertragen. Ich war vor Wochen mal nüchtern unterwegs, das war einer der schlimmsten Tage dieses Jahres. Wie heute.

Ich werde mich erst mal zurückziehen, und vielleicht ein paar Freunde zu Hause treffen, und mich um die Arbeit kümmern (da gefällt’s mir nämlich ganz gut, ich gehe gerne zur Arbeit) und nicht perfekt sein müssen.

Und versuche, wenigstens für eine Weile aus dem Kampf auszusteigen.


jdakzki


Wenn ein Kumpel dich seiner Schwester oder einer Bekannten vorstellt, triffst du dann auch in der ersten Sekunde auf Ablehnung? Wohl eher nicht, oder?

Und wenn du sie wiedergetroffen hast, sind sie sicherlich nicht gleich weggelaufen oder haben dich ausgelacht, oder?

Welche Frauen haben sich denn so verhalten? Völlig fremde Frauen, die dich nicht kennen und die du dir von der Optik nach ausgesucht hast? Das klappt eigentlich in den wenigsten Fällen, ob nun mit Behinderung oder ohne, als Sexerfahrener oder Anfänger.

Die meisten Freundschaften entwickeln sich doch über Bekannte. Bei mir ist es jedenfalls so. Ich laß mich auch nicht gern von völlig Fremden in einer Disco o.ä. ansprechen, dafür passiert einfach zu viel Sch ...

Falls ich da jetzt komplett falsch liegen sollte, klärt mich auf.

dJj ele<me>nt of xcrime


@jakki

ja stimmt. fremde ansprechen bringts nicht. AUCH nicht muss man sagen. Ich habe das früher nie gemacht und dachte, ich muss es mal machen, weil das andere hat nicht geklappt. Ich lerne ja eine Menge Leute kennen, ich mach ja auch ziemlich viel. Und natürlich habe ich auch viele (soger die Mehrheit) weibliche Freundinnen. Aber es hat sich nie eine Beziehung oder was sexuelles entwickelt. Da dachte ich mir: Ich darf nichts unversucht lassen. Habe ich auch nicht. Aber alles, was ich mit Zuversicht und Optimismus angefangen habe hat sich als Sackgasse entpuppt.

"Befiel dem Herrn deine

Wege und hoffe auf ihn, er wird's wohl machen." (Ps 37,5).

"Wer hat, dem wird gegeben, und er wird im Überfluss haben; wer aber nicht hat, dem wird auch noch weggenommen, was er hat" (Mt 25,29)

cxostxer


@ Calacirya

Dein wichtigster Grund, etwas zu tun oder zu lassen, bist immer noch Du selbst und nicht "die Frauen". Vielleicht täusche ich mich ja mit meiner Feststellung - wollte Dich aber trotzdem darauf aufmerksam machen.

*Seufz*... darum geht es hier ja seit mehreren Seiten; bei den anderen JM handelt es sich zwar teilweise um andere Probleme, aber der KERN ist derselbe:

Null Selbstbewusstsein. Sie tun nix für SICH. Und so lernen sie auch keine Frau kennen, denn: Welche Frau will so einen

Schon klar, aber ob es jemandem ohne Selbstbewußtsein wirklich hilft, ihm mitzuteilen, sein Problem wäre das fehlende Selbstbewußtsein? Schätzungsweise ahnt er das schon..

Jjack_s was%ted l#ife


Ich würde nicht behaupten dass mangelndes Selbstbewusstsein mein Hauptproblem ist, zumindest schaffe ich es ab und zu mich zu verabreden... Was mir schwer fällt, ist einfach die Überleitung auf eine persönlichere, intimere Ebene zu finden, sprich mich als potentiellen Partner darzustellen. Ich habe nicht die geringste Ahnung, wie ich mich einer Frau nähern soll, und der Erwartungsdruck, der ständig in der Luft hängt macht die Sache auch nicht besser. Man kann sagen was man will, aber Frauen schieben einen in der Regel sehr schnell aufs Abstellgleis, wenn man es nicht sofort schafft den richtigen Draht zu ihnen zu finden. Und somit veliert man eben schon von vornherein, wenn man es einfach nicht hinbekommt, die hohen Anforderungen an den ersten Eindruck zu erfüllen.

Msonik(ax65


Man kann sagen was man will, aber Frauen schieben einen in der Regel sehr schnell aufs Abstellgleis, wenn man es nicht sofort schafft den richtigen Draht zu ihnen zu finden. Und somit veliert man eben schon von vornherein, wenn man es einfach nicht hinbekommt, die hohen Anforderungen an den ersten Eindruck zu erfüllen.

Das könnte stimmen, weil man die Unsicherheit spürt und nicht jede Frau findet das prickelnd. Aber wo du auf dem falschen Dampfer bist, die Anforderungen sind nicht so hoch, sie erscheinen es dir nur. Die Überleitung... duch Gesten, kleine Berührungen und ganz wichtig, der Kuss. Der gute alte Abschiedskuss nach dem ersten Date.

C[alaEcir_ya


aber ob es jemandem ohne Selbstbewußtsein wirklich hilft, ihm mitzuteilen, sein Problem wäre das fehlende Selbstbewußtsein? Schätzungsweise ahnt er das schon..

dann soll er das ändern. In DEM Zustand wie gehabt weiterzumachen, bringt es nicht, im Gegenteil, es wird noch schlimmer. Eventuell mal zurückziehen für einige Zeit und nachdenken. Aber nicht grübeln, sondern wertfrei analysieren.

Jeder Mensch hat nicht nur etwas Positives. Das gilt es erst mal SELBST zu sehen. Sich dessen bewusst zu werden. Erst dann können es die anderen sehen. Kein Gedanke an das Negative zuzulassen. Das interessiert doch keinen..

Jack:

Ich würde nicht behaupten dass mangelndes Selbstbewusstsein mein Hauptproblem ist, zumindest schaffe ich es ab und zu mich zu verabreden... Was mir schwer fällt, ist einfach die Überleitung auf eine persönlichere, intimere Ebene zu finden, sprich mich als potentiellen Partner darzustellen.

das SOLLST du nicht. Warum? Das machen Frauen von sich aus. Wieso was DARSTELLEN? Ausser sich selbst. Und bitte nicht als BEDÜRFTIG darstellen. DAs ist doch das Problem. Ihr wollt alle so dringend eine Partnerin; das KANN nur daneben gehen. Ihr macht euch damit nur Druck (Erwartungshaltung etc).

Du musst auch keinen "Draht" finden zu Frauen. Entweder der ist da, weil du so bist, wie du bist, oder nicht. Den kannst du nicht erzwingen.

Ansonsten stimme ich wie immer Monika zu ;-D

Grainne

i>ckxe1


****Das machen Frauen von sich aus****

Das tut sie aber nur dann, wenn sie sich sicher sein kann, dass er ein potentieller Partner ist. Würde sie ihn nicht als potentiellen Partner sehen, dann macht sie sich garantiert nicht die Arbeit (der Weg des geringsten Widerstandes)

Und wenn sie das von sich aus tun, dann sind wir aber auch wieder bei dem Punkt angelangt, dass eine Beziehung doch von der Willkür der Frauen abhängt und sie sich nicht den Netten von nebenan aussucht, sobdern den erfahrenen Stecher der jeden Tag eine Andere beglücken darf .

Wir alle hier sind die Opfer, die durch das grobmaschige Netz der Fischerin durchfallen...

... aber diese These wurde ja nun schon mal versucht zu widerlegen... haut irgendwie doch nicht ganz hin

****Du musst auch keinen "Draht" finden zu Frauen. Entweder der ist da, weil du so bist, wie du bist, oder nicht. Den kannst du nicht erzwingen.****

Das ist wohl so... dann scheinen einige aber eine DSL-Standleitung zu haben und wir hier ein Ferngespräch mittels Brieftaube, die den Weg nicht findet.

cxostxer


@ Calacirya

dann soll er das ändern. In DEM Zustand wie gehabt weiterzumachen, bringt es nicht, im Gegenteil, es wird noch schlimmer. Eventuell mal zurückziehen für einige Zeit und nachdenken. Aber nicht grübeln, sondern wertfrei analysieren.

Jeder Mensch hat nicht nur etwas Positives. Das gilt es erst mal SELBST zu sehen. Sich dessen bewusst zu werden. Erst dann können es die anderen sehen. Kein Gedanke an das Negative zuzulassen. Das interessiert doch keinen..

Genau das war gemeint.

Mooni kax65


Und wenn sie das von sich aus tun, dann sind wir aber auch wieder bei dem Punkt angelangt, dass eine Beziehung doch von der Willkür der Frauen abhängt und sie sich nicht den Netten von nebenan aussucht, sobdern den erfahrenen Stecher der jeden Tag eine Andere beglücken darf .

Das ist, entschuldige mal, ein idiotisches Vorurteil. Hättest du sogar hier erkennen können, wo sich in einschlägigen Threads viele Frauen gegen Männer ausgesprochen haben, die schon X-Andere hatten.

Eine Beziehung hängt überhaupt nicht von Willkür ab, weder von der des Mannes, was dir offenbar am liebsten wäre, noch von der, der Frau. Es hängt davon ab, das sich zwei kennenlernen, die den besagten Draht zueinander haben und da sind "Nette" nicht zugunsten irgendwelcher Stecher ausgeschlossen.

Deine Opferhaltung ist das Problem, damit zementierst du deine zukünftigen Erfahrungen!

i<cke1


Naja gut, Nette sind nicht ausgeschlossen aber auch nicht die erste wahl.

Das mit dem Opfer finde ich ja auch nicht als DIE LÖSUNG akzeptabel ich wollte nur mal erwähen, dass es hier in diesem Thread schon mal angesprochen wurde. Es scheint aber bei denen die hier ihre erfahrungen beschreiben, immer so abzulaufen, dass die Frau den Rückzieher macht.

Vielleicht suchen sie sich aber auch nur die falschen Frauen aus...

Ich habe ja auch mal gehört das die eigentliche Partnerwahl sehr instinktiv abläuft, das geht über gerüche (nicht Parüm oder so) die mit den Genen und deren Aufbau/Zusammensetzung (immunität usw.) zusammenhängen... worauf ich hinaus will ist im endeffekt, dass bei dieser Parntnerwahl immer das weibchen selektiert und nicht das männchen.

Ja das Wort Opfer ist vielleicht das falsche, vielleicht sollte ich sagen Opfer der eigenen Gene

Mionikxa65


icke

Die falschen Frauen kann durchaus sein und ich würde, wenn ich immer wieder Probleme damit hätte, versuchen herauszufinden, ob es da ein Muster gibt und wenn ja welches, warum etc. Man muss sein eigenes Innenleben so weit wie möglich bewusst machen, denn nur die Gene sind das nicht, das glaube ich nicht. Bei der Partnerwahl spielt noch viel mir eine Rolle, obwohl natürlich die sogenannte "Chemie" als Grundvoraussetzung stimmen muss. Aber wenn man sich immer Frauen aussucht, die diese Grundvoraussetzung nicht erfüllen oder erfüllt sehen ist das ein Muster, das man entschlüsseln kann.

a__M_xs


Hallo zusammen,

nach ca. 6 Tagen und über 400 gelesenen Beiträgen möchte ich jetzt auch mal meinen Teil zum ursprünglich angesprochenen Thema beitragen. Zuerst möchte ich allerdings die vielen Teilnehmer loben. Der ganze Thread beinhaltet eine wirklich sehr anspruchsvolle Diskussion. Teilweise eher traurig und nachdenklich, andererseits aber auch wieder sehr amüsant. Insgesamt sehr lohnend, wie ich finde. Insbesondere die Beiträge von Captain Future halte ich für sehr gelungen und um auf den Punkt zu kommen: Ich finde meine täglichen Gedanken zu 99% in diesen wieder. Auch ich empfehle dem "lieben" Gott, mir seine Tür eines Tages besser nicht zu öffnen, denn dann wird er sein blaues Wunder erleben. Und sollte sich herausstellen, dass Gott eine Frau ist, wird es sogar dunkelblau sein!!!

Übrigens bin ich (m) 26 Jahre alt und teile das gleiche Schicksal wie viele andere Teilnehmer dieses Threads. Ich bin Jungmann. In den letzten Jahren wurde mir das Leben zur Hölle gemacht und das hat keineswegs ausschließlich mit der Jungmännlichkeit zu tun. Diese ist eigentlich "nur" eine Nebenwirkung, allerdings eine sehr sehr unangenehme (um es vorsichtig auszudrücken), ganz besonders in unserer heutigen überaus oberflächlichen Gesellschaft.

Seit ca. 8 Jahren kämpfe ich einen Kampf und mein Gegner ist meine Haut. Ich gehöre leider zu den 5% der (damals) Jugendlichen, die ihre Akne über ihre Pubertät hinaus behalten haben. Um dem Ganzen noch die Krone aufzusetzen, quasi das Tüpfelchen auf dem i, bekam ich auch noch Follikulitis (falls jemand tatsächlich nicht weiß, was das ist: Haarwurzelentzündungen). D.h. meine Haut entzündet sich von Kopf bis Fuß, und das im wahrsten Sinne des Wortes. Damit gehöre ich zu einem erlesenen Kreis von Menschen, der sich mit zwei nicht heilbaren Hautkrankheiten, die die gleichen Symptome zeigen, allerdings unterschiedliche Ursachen haben, gleichzeitig rumschlagen darf. Für die zuletzt genannte gibt es nicht mal Therapieansätze. Ich denke über die Resultate, sprich Narben und mein komplett zerstörtes Selbstbewusstsein, brauche ich hier kein Wort mehr zu verlieren. Nun, ich möchte hier natürlich nicht nur jammern. Selbstverständlich weiß ich, dass es schlimmeres gibt, auch schlimmere Krankheiten, aber um eins festzuhalten: Jeder ist sich (erstmal) selbst der Nächste!

Es gab eine Zeit in meinem Leben, da wollte ich unbedingt eine Frau kennen lernen bzw. eine Freundin und Sex haben. Zu dieser Zeit hatte ich starke Medikamente genommen um meine Hautprobleme in Grenzen zu halten. Ich war oft unterwegs und dann auch betrunken. Ich möchte gar nicht daran denken, was ich da meiner Leber zugemutet hatte. Es gab auch tatsächlich 2 oder 3 Chancen, um meiner Jungmännlichkeit ein jähes Ende zu bereiten, allerdings hatte ich dann doch immer den "Schwanz eingezogen". Wenn ich heute genauer über diese Chancen nachdenke, komme ich zu dem Schluss, dass ich meine fast nicht vorhandenen Erfahrungen mit Frauen eigentlich ausschließlich im alkoholisierten Zustand gemacht habe. Aber trotz des Alkohols hatte ich doch immer noch Angst vor Ablehnung seitens der Frau, aufgrund meiner Haut und das zieht sich bis heute wie ein roter Faden durch mein Leben. Übrigens ging es mir nie und das ist auch heute noch so, nur um den Sex, sondern um Sex in Verbindung mit einer zwischenmenschlichen Beziehung, die sich bekanntlich "Liebe" schimpft, und zwar meine ich wahre Liebe!

Inzwischen bin ich aber auch sehr viel "ruhiger" geworden. Meine Prioritäten liegen heute bei meiner Gesundheit und meiner Existenz und falls es das Schicksal irgendwann mal möchte, werde auch ich eine liebe Freundin und Sex haben. Auf oberflächliche "Ich bin so schön, fass mich bitte nicht an"-Tussis kann ich getrost verzichten, genauso auch auf das Gelaber, sich auf gleichem Niveau befindlichen, "Ich bin hier der geilste"-Typen. Irgendwann habe ich mir mal vorgenommen, keinen Sex zu haben, bis meine Hautprobleme halbwegs verschwunden sind. Sollte ich daran wirklich festhalten wollen, werde ich wohl mein ganzes Leben keinen Sex haben und das kann wohl auch keine Lösung sein. Aber um noch mal zum Thema zu kommen: Zugegeben, es ist schwierig, aber ich versuche mich nicht mehr verrückt machen zu lassen, nur weil mir eine Erfahrung fehlt, über die nirgendwo ein Wort geschrieben steht, dass diese ab einem bestimmten Alter vorhanden sein muss. Sex ist (leider) allgegenwärtig. Es geht eigentlich immer und überall nur ums F…, im Radio, im Fernsehen, in der Werbung, in Zeitschriften, unter Freunden und Bekannten, im Job, sei es im Büro oder auf dem Bau etc. Dazu wird einem meistens auch noch suggeriert, dass ausschließlich überdurchschnittlich hübsche Menschen Sex hätten, aber vielleicht ist hier mein Horizont auch etwas beengt. Viele behaupten ja, Schönheit wäre ein subjektives Empfinden eines jeden Einzelnen. Ich hege da allerdings meine Zweifel. Grundsätzlich zähle ich mich halt zu einer Minderheit und diese hat es immer gegeben und wird es auch immer geben, seien es Homosexuelle, Behinderte, Vegetarier, Drogensüchtige, Antialkoholiker, FDP-Wähler oder eben auch Jungmänner und Jungfrauen.

Wenn ich in diesem Thread die Beiträge anderer Jungmänner lese, so habe ich eindeutig das Gefühl, dass man es durchweg mir sehr charakterstarken Menschen zu tun hat, die auch sehr tiefgründig mit sich selbst und ihrer Umwelt umgehen, nur soweit ich das über diese auch Beiträge beurteilen kann. Auf jeden Fall halte ich mir selbst diese Stärken zu Gute und die zählen ohne Zweifel wesentlich mehr als alles oder vieles andere. Natürlich will ich keinem nicht Jungmann bzw. keiner nicht Jungfrau diese Eigenschaften absprechen, allerdings bin ich mir sicher, dass die Situation, in der ich mich und andere hier befinden, einen sehr prägenden Einfluss auf die Entwicklung eines Menschen hat, insbesondere während des Erwachsenwerdens.

Ich bin mir sicher, dass wir alle noch zum Zuge kommen werden. Bei manchen wird es vielleicht früher geschehen als erwartet, bei manchen vielleicht auch später. In diesem Sinne wünsche ich allen viel Glück und Erfolg. Wie heißt es doch so schön: Die Hoffnung stirbt zuletzt!

Gruß

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH