Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen

c5itrgonyxx


@ kwak

so ging es mir bis vor kurzem auch. dann wurde ich auf einmal anders wahrgenommen, was in mir einen enormen emotionalen schub auslöste.

aber das verflüchtigt sich sozusagen nach einer weile. dann fühlt man sich nach einer weile wieder relativ neutral.

gestern war dann der tag, an dem ich zum ersten mal so einen richtigen tiefpunkt hatte seitdem.

iRckex1


Ich vermute, diese Unsichtbarkeit, die kommt aus dem Unterbewustsein. Es ist die Ausstrahlung, die nonverbale Kommunikation, also Körperhaltung, Blick und Bewegung.

Also ich versuche nach Außen immer den Glücklichen raushängen zu lassen, kann mich auch mit Frauen, die ich kenne, recht gut unterhalten, ich habe keine Ahnung ob sie es spühren, dass ich eigentlich nicht so recht zufrieden bin, wie ich es nach Außen vorgebe.

Was mir immer wieder auffällt, die sind auch nicht großartig anders als ich, sie haben kaum andere Ansichten, andere Interessen oder so. Nur halt beim Thema Beziehung weiß ich halt nicht, was ich so erzählen soll, vor allen Dingen, weil die Frauen mit denen ich mich dann so unterhalte halt schon ohne ende Beziehungserfahrungen gesammelt haben.

Erst neulich wurde mir mein 'Rückstand' wieder vor Augen geführt. SIe ist ein Jahr jünger als ich ist in einer scheinbar schönen Beziehung und hat ein Kind (3 Jahre). Da könnte ich mich jedes Mal in eine dunkele Ecke verkriechen.

cnitr?onPyx


@ icke

sie ist 20, hat ein dreijähriges kind und DU willst dich in die ecke verziehen?

darauf habe ich in DIESEM alter gut verzichten können.

kein grund für DICH, dir da irgendetwa negatives einzureden. das heißt ja, sie war mit ende 16/anfang 17 schwanger mit dem kind. auch keine einfache sache, meiner meinung nach!!!

KOwak


@ icke

Mit 20 schon ein Kind zu haben halte ich nicht für erstrebenswert. Dieser Rückstand sollte dich nicht stören. Wie frustrierend es sein kann zu sehen, dass andere die so alt wie ich oder jünger sind Beziehungen haben erlebe ich immer wieder. Dieser Rückstand nervt mich schon lange.

SPtef@fi x83


Wieso? Wenn sie in einer glücklichen Beziehung ist und ein Kind hat finde ich das schon beneidenswert.

Rbeal ist25


Ein Kind in so einem jungen Alter wäre nur ein Klotz am Bein.

kWleyene<r-xdd


Ein Kind in so einem jungen Alter wäre nur ein Klotz am Bein.

Ich weiß nicht, seh' ich anders.

Ein Kind "großzuziehen" ist eine große und schöne Verantwortung, aber auch die Eltern habe ein Recht auf unbeschwertes Leben. In jüngeren Jahren hat man m.E. mehr Nerven und damit Sorgfalt dazu. Außerdem ist bei Frau als Trägerin des Lebens relevant, daß das "biologische Material" ab Mitte 30 "verschlissen" ist - von der Evolution einfach bedingt. Wenn man mit etwa 40 Jahren dieser "Pflicht" ledig ist, kann man nochmal sein eigenes Leben komplett und nach Belieben gestalten.

Aber heute ist es üblich, erstmal Spaß zu haben, die Karriereleiter hochzubuckeln, Geld zu scheffeln und ein Haus zu bauen %-| . Und so kommt es, daß Frauen in entsprechendem Alter Fehlgeburten haben oder überproportional Kinder mit gesundheitlichen Einschränkungen, die Papa's treten mit Volljährigkeit ihrer Sprößlinge in's Rentenalter ein...ist für mich ein Graus, sowas zu beobachten...

[vermutlich jetzt in's Fettnäpfchen tret']

iackex1


Ich wollt damit nicht sagen, dass ich mit 20 hätte ein Kind haben wollen, aber es zeigt doch den enormen 'Rückstand' auf. Wärend ich noch mehr oder weniger krampfhaft versucht habe überhaupt mal in Sachen Freundin irgend was auf die Reihe zu bekommen, haben andere, wohlgemerkt jüngere, schon damit begonnen eine Familie zu gründen.

RsealSistU2x5


schon damit begonnen eine Familie zu gründen.

Ungewollt oder gewollt?

i0ckex1


Ungewollt oder gewollt?

Tja, das ist immer die Frage. Also aus heutiger sozialpolitischer Sicht kann die Zeugung von Kindern nur versehentlich geschehen, da ja bei jungen Leuten eine soziale Absicherung (so wie sie damals in der DDR war) nicht vorzufinden ist.

Aber ich glaube hier geht es nicht um gewollt oder ungewollt, hier geht es um die Tatsache, dass die meisten in diesem Thread sich beziehungstechnisch noch in der Steinzeit befinden.

c(i6tro;nyx


@ kleiner dd

du sagst es, kinder zu haben und gut zu erziehen, ist eine riesengroße verantwortung. ich beobachte zur zeit, dass viele sehr junge eltern total überfordert von dieser aufgabe sind und sie deshalb eben überhaupt nicht wahrnehmen. die kinder aus diesen familien haben ebenfalls enorme probleme. das wirkt sich extrem auf die entwicklung aus in vielen bereichen. gebe ich jetzt mal zu bedenken.

N]oblexsse


Jungfräulichkeit ist immer was Schönes

Egal in welchem Alter. Vor allem wenn man noch so jung ist, dass man ohne weiteres den/die Partner/in fürs Leben finden kann, heiraten und Kinder haben... dann sollte man seine Jungfräulichkeit genießen und sich nicht unter Druck setzen, nur weil "alle" es schon getrieben haben. Blöder Gruppenzwang - man darf doch auch was Besonderes sein und das ist man als Jungfrau oder Jungmann auf jeden Fall im positiven Sinn. Ich fände es toll, wenn mir ein Mann von 25 Jahren von seiner körperlichen Reinheit erzählen würde. "Bist ja super anspruchsvoll, dass du keine an dich rangelassen hast", wär meine Antwort. Bin übrigens heilfroh und stolz, mit fast 20 Jahren eine Virgin Lady zu sein und würde das derzeit um nichts in der Welt hergeben wollen. Ist die beste Erfahrung, die man machen kann.

Soviel nochmal zu dem Ursprungsthema dieses langen Threads.

k*leenCer-dxd


Jungfräulichkeit ist weder schön noch häßlich - sie ist das als was Du sie empfindest: entweder "stolze Virgin" Nasehochhimmelguck, asexuell-neutral oder belastend.

;-)

ieckex1


@ Noblesse

Bin übrigens heilfroh und stolz, mit fast 20 Jahren eine Virgin Lady zu sein und würde das derzeit um nichts in der Welt hergeben wollen.

Das ist ja toll, wenn du darauf stolz sein kannst. Es hört sich bei dir aber auch so an, als könntest du dich vor Angeboten kaum retten und somit den Zeitpunkt deiner Entjungferung selbst bestimmen. Das macht dann aber auch schon den gewaltigen Unterschied zwischen dir und uns -> zwangsläufig JF/JM (weil man einfach keine Gelegenhait bekommt) oder freiwillig JF/JM (weil man das gerade so toll findet, das man was 'Besonderes' ist, aber im Hinterkopf hat, ich kann es jederzeit beenden, wenn es mich ankotzt.)

mtarc-a_nton


icke1

Sie beschreibt sich in einem anderen Thread noch weiter. Demnach vergleiche ich sie mal mit einer Frau aus meiner Umgebung, die auch mit 40 scheinbar stolz darauf ist, noch keinen Mann gehabt zu haben.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH