Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen

JIacYkXaIroxo


Partnersuche im Inet

die Erfahrung dass das anstrengend ist habe ich auch gemacht. Viel mehr ist es aber noch zeitaufwendig. Eigentlich zeitaufwendiger als im alltag mal nebenher jemanden anzusprechen der/die zufällig vorbei kommt (wenn man(n) sich halt trauen würde) und einem gefällt. Woher nehmt ihr die Zeit das Internet zudurchsuchen?

Wem die Kontaktbörsen nicht gefallen sollte es mal bei Internetseiten versuchen wo es nicht vordergründig um Partnersuche geht und hauptsächlich junge Leute sind. Meiner Erfahrung nach suchen die dort auch und man lernt sich genauso schnell kennen wie in der kontaktbörse und darüberhinaus gibt es noch interessante andere infos. Beispiele: [[http://www.neon-magazin.de]]; [[http://www.jaegermeister.de]] (sehr innovative Community und das coolste Webdesign seit langem), Chatseiten von lokalen Radiosendern usw...

Hat jemand schon Erfahrung mit kostenpflichtigen Seiten zur Partnersuche?

@ Monika65:

Wo im Internet hast du denn nach einem (Sex)Partner gesucht? Ich war mal auf so ner Kontaktseite für Sexpartner aber wie es scheint werben da tausende von Männern um die wenigen Weibchen die dort sind. Klar dass das als Frau anstrengend ist, als Mann wohl eher frustrierend.

M3onDika6x5


Jackaroo

Ich war nur in Chats, hauptsächlich über AOL, aber auch Radiosender. AOL hat für verschiedene Städte Lokalchats, bzw. sie kommen da zustande. Es gab auch noch einen anderen Chat, dessen Namen ich vergessen habe. Ich denke, das ist einfach eine Frage der persönlichen Vorliebe, mir hat im Wesentlichen das gereicht, waren ja viele Leute unterwegs. Allerdings habe ich nicht nach einem Lebenspartner, sondern eher nach einem Sexpartner gesucht, der meinen Vorstellungen entsprach.

Natürlich kann man das auch im RealLife, zeitaufwändig ist das I-net. Aber andererseits, es gibt auch Leute, die gehen jedes Wochenende in irgendwelche Locations und hoffen darauf, jemand kennen zu lernen. Das kann noch langwieriger sein.

Aber das chatten hat mir auch Spaß gemacht, wenn man sich ständig dazu zwingen muss, ist es sicher nicht so geeignet. Chatten kann auch zeitweilig in eine Sucht ausarten,-)

mDarcU-ant~on


Wenn ich mir die Chatgeschichten von einigen

hier durchlese. Einige Frauen habe hier im Thread früher gesagt, daß man immer schön brav sagen soll, wieviele Beziehungen und ob man hatte. Meiner Meinung nach ist das Wunschdenken. Wenn es vertretbar ist, muß da nicht unbedingt die reine Wahrheit raus. Überfordern sollte man sich natürlich nicht. Frauen lügen ja auch. ;-D

K)waxk


Monika65

Ich hatte die Erfolgsaussichten von Anfang an nicht als besonders hoch eingeschätzt. Ich hab gedacht ich probiers einfach mal kostet ja nichts und ich muss mir hinterher nicht sagen es nicht versucht zu haben.

Zum Thema Altersunterschied. Eine erfahrene Frau die über 30 ist und einen (Sex)Partner sucht hat sicherlich wenig Interesse daran einem JM der jünger ist wie sie Nachhilfe zu geben. Außerdem fühle ich mich schon bei dem Gedanken daran nicht wohl. Deshalb habe ich das nicht in Betracht gezogen.

l9unacFy luna+cxy


marc-anton

Du checkst es einfach nicht.

Und diese Aussage bringst du jetzt zum dritten Mal. Langsam langweilst du mich.

Damit meinte ich, die angebliche Problematik, ich-Schwager-Papa. Nochmal sorry, soviel Jahre will und kann ich hier nicht diskutieren.

Ich hab Dich auch nie darum gebeten, dass du hier irgendwelche Jahre diskutierst - das hast DU interpretiert.

T9ortxola


Monika65

Was willst Du hören? Dass ich zur Zeit ganz mies drauf bin, weil rein gar nichts klappt? Parship seit 1,5 Jahren - Resultat: 1 Date, nach einer Stunde hatten wir uns nichts mehr zu sagen. Freizeitpartnerbörsen seit einem Jahr - einfach nur, um mal nette Leute kennen zu lernen, den eigenen Freundes- und Bekanntenkreis zu erweitern, ohne jegliche Hintergedanken, wenn ich auf dortige Anzeigen antworte oder selbst welche reinstelle - Resultat: eine Bekannte, Freundin, keine Ahnung, als was ich sie bezeichnen soll, in die ich mich nach und nach unglücklich verliebt hatte (hier schon mehrfach geschildert). Und darf mir mittlerweile anhören, sie fände ja doch keinen Partner, keine will sie, den neuen Kollegen, von dem sie was will, sei ja so oberflächlich, dass auch er nichts von ihr will, da Männer ja eh alle nur aufs Äußere achten würden. Ansonsten sind die meisten Kontakte ohne ein Treffen überhaupt im Sande verlaufen. Eine spontane Verabredung gestern wurde noch spontaner abgesagt.

Und heute muss ich mir anhören, dass meine Tanzpartnerin - letztes Jahr nach 8,5 Jahren von ihrem Freund getrennt, 6 Wochen später mit nem neuen Typen zusammen, obwohl sie gar keine neue Beziehung haben wollte (hatte auch nur den Sommer über gehalten) - mit nem neuen Typen zusammen ist, den sie vor drei Wochen übers Netz kennen gelernt hat. Dabei hatte ich letzte Woche noch scherzhaft zu ihr gemeint, dass sie bis Weihnachten mit Sicherheit kein Single mehr sein würde.

Und __die__ klassischen Kennenlernsysteme überhaupt - Freundeskreis und Arbeit - kann man bei mir auch knicken, da mein Freundes- und Bekanntenkreis eher gegen Null tendiert und ich beruflich meistens alleine unterwegs bin. Dass heißt jetzt nicht, dass ich keine netten Kollegen und Kolleginnen hätte, aber wir alle sind halt überwiegend und dann i.d.R. alleine unterwegs.

TBorttola


a_M_s - 20.07.2005, 10:05

Hab dem nichts hinzuzufügen! :)^

m0ar,c-antxon


lu lu

Lassen wir das. Erzähl du deines.....

m#arc-axnton


Tortola

Da hilft nur abschalten und nicht hineinsteigern.

T*o;rtolxa


Marc-Anton

Oder sich bei der Tanzpartnerin ausheulen. Die nächsten Tage einfach raus, so dass man keine Zeit zum Nachdenken hat. (Bin bis Sonntag eh total ausgebucht.) Und nebenbei einfach weiter versuchen, neue Kontakte zu knüpfen. Oder glaubst Du etwa, ich würde mich von so einem Depri-Anfall unterkriegen lassen? Dafür kenn ich die schon zu gut. Danach geht es mir i.d.R. wieder blendend und ich bin wieder voller Zuversicht. ;-D Die große Frage ist halt immer nur, wann der Tiefpunkt erreicht ist. :-/

Jmack&arxoo


besser noch als Inet, obwohl das auch gut ist zur Partnersuche für Leute wie mich und die meisten anderen hier die in der freien Wildbahn etwas schüchtern sind, sind denke ich Vereine, Sport oder so. Tortola spricht vom Tanzkurs, das ist doch schonmal gut. Aber ich glaube da sind durch die Tanzpaare schon irgendwie so pärchen vorgegeben was die Flexibilität ein kleinwenig einschränkt. Ich war auch mal lange im Tanzkurs und im Vergleich zu meiner Tanzpartnerin habe ich die anderen gar nicht so gut kennengelernt.

T^ortolxa


Jackaroo

Miss Ich-will-nichts-von-dir-aber-ich-heul-dir-trotzdem-die-Ohren-voll hat sich jetzt für einen Singletanzkurz angemeldet. Aber ich denke, dass sich auch dort viele zu zweit anmelden, und dann ist es aus mit der Flexibilität.

Vereine sind auch so eine Sache, wenn Du fast ausschließlich bei Mandanten vor Ort arbeitest. Ich selbst hab zwar das Glück, dass ich überwiegend im Rheinland unterwegs bin (Ausnahmen bestätigen die Regel), aber eine Kollegin ist bis Ende des Jahres in Ludwigshafen geblockt, eine andere reist eigentlich nur durch die Weltgeschichte herum. Da kann man nicht so einfach mal in einen Verein eintreten.

Und auch wenn ich überwiegend heimatnah unterwegs bin, so versuche ich doch seit etlichen Wochen schon, einfach mal beim Drachenbootpaddeln vorbeizufahren. Hab da eine Anzeige gesehen und auch schon Kontakt aufgenommen, aber ich schaff es meistens zeitlich nicht.

So, ich geh ins Bett. Muss morgen wieder früh raus!

aV_M_xs


Ich muss doch mal wieder eine kleine Geschichte zum Besten geben. Die Tage saß ich mit meinem Kumpel in meiner Stammkneipe an der Theke, wo jetzt eine neue Bedienung arbeitet. Während ich mit den "alten" inzwischen gut befreundet bin, kannte ich die neue natürlich noch gar nicht.

Es ist wirklich erstaunlich, wie es mein Kumpel schafft, mit seinem oberflächlichen, abgenutzten Gequatsche die Mädels quasi in seinen "Bann" zu ziehen. Auch diesmal wieder und ich kam mir mehr oder weniger wie Luft vor.

Interessanter wurde es dann aber noch zum Ende hin, und ich zusätzlich auch noch nervös. Die beiden fingen nämlich an, sich über das Thema "Pille oder Kondom" zu unterhalten und die Bedienung schaute mich an, so nach dem Motto: "Was sagst du denn dazu?" Gott sei Dank kam ich da irgendwie raus und wir sind dann gefahren.

Ich kann gar nicht beschreiben, wie ich solche Momente hasse. Am liebsten würde ich dann immer mit der erstbesten Frau ins Bett steigen und die Scheiße endlich hinter mich bringen. Aber… damit muss ich wohl fertig werden.

Gruß aMs

KtwaRk


Gerade jetzt kotzt mich das JM-Sein mal wieder richtig an. Es ist einfach nur Sch...! Alle um mich herum bumsen munter und vergnügt durch die Weltgeschichte und ich stehe da und komme nicht weiter.

Ständig wird man an sein Unglück erinnert. Auf der Straße laufen die Pärchen händchenhaltend herum, im Fernsehen wird auch dauern über Sex gelabert und irgendwelche Leute um einen herum diskutieren das Thema ständig und JM kann nicht mitreden. Er wird nur wie so oft an sein Pech erinnert und muss aufpassen sich nicht zu outen.

Mir geht es genau so wie aMs es gesagt hat. Ich hasse solche Momente!!! Und ich hasse es an meiner Situation nichts ändern zu können!!! Vor ein par Monaten dachte ich einer Lösung näher gekommen zu sein. Aber es war wieder nichts. Jetzt bin ich wieder genauso weit wie vorher. Also am Nullpunkt.

R|e=alisWt2x5


Kwak, warum befreist du nicht davon?

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH