Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen

lgunalcy luEnacxy


citronyx

vielleicht ist es auch gar nicht so wichtig, dass zyme es zu schätzen weiß. wichtiger ist vielleicht, dass die anderen im thread zymes rationalität besser einschätzen und es durch kestras rat NICHT zu verletzungen kommt.

Wenn einen aber Verletzungen auf Dinge stoßen, die man angehen sollte, sind sie eher nützlich. Oder sollte ich sagen, sind sie irgendwann nützlich.

Ich geb mal ein Beispiel: letztens habe ich mich über jemanden hier zu Hause schrecklich aufgeregt, und zwar so, dass es einem nicht gut tut.

Das war dann das letzte Tröpfchen, das mich dazu brachte, endlich einen Termin bei meiner Hausärztin auszumachen - die hat mir zwei Mittelchen verpasst und bisher kann ich sagen: es wirkt.

Z3ymex1


@ imago

Vielleicht gibt es ja Studien bzw. statistische Erhebungen dazu ;-)

Das könnte in dem Punkt zum Erkenntnisgewinn beitragen.

KRwxak


Wozu soll das nützlich sein ???

Z8ymxe1


@ Kwak

Um sich ein objektives Bild vom Durchschnitt zu machen natürlich.

Btw an den Auflauf von Hobby-Psychologen würd ich gern etwas weitergeben:

Bewusst habe ich es (wie auch die meisten anderen) vermieden, einzelne direkt anzugehen und ohne gebotene Distanz zu kritisieren. Auch lag mir daran, die Sachlichkeit der Diskussion zu unterstüzen. Eine solche Hintergrundmotivation verbietet es naturgemäß, unüberlegte Vermutungen über die geistige Bandbreite einzelner anzustellen.

Diese Vorgehensweise erfolgte weder zufällig noch grundlos.

Dass ein vergleichbares Verhalten nicht allen gelingen kann, leuchtet mir ein.

Welche Erziehung der Einzelne genoss, von welchem Umfeld er/sie geprägt wurde und auf welche Weise sich im Alltag artikuliert, all das kann hier ja weder erkannt noch berücksichtigt werden. Dennoch betone ich mit Verweis auf die Gesprächskultur, wie sehr anzuerkennen ist, wenn sich auch die schweren Fälle ein wenig Mühe geben.

i#magxo


@zyme1

Vielleicht gibt es ja Studien bzw. statistische Erhebungen dazu

Das könnte in dem Punkt zum Erkenntnisgewinn beitragen.

Zyme1

Was würde das beweisen? Wer würde eine solche Statistik aufstellen?

Genau. Jemand wie ich, der eine wissenschaftliche Erklärung für sein Unglück sucht. Und sie um jeden Preis finden will.

Eine solche Statistik würde also - sofern es sie gäbe - eh zu meinen Gunsten ausfallen. Und ich würde ihr natürlich glauben. Ich hätte sie ja auf abstrakte Weise sozusagen selbst gefälscht, da der Kollektivgedanke aller Verschmähten, der dieser Statistik übergeordent wäre, mich eins mit ihrem Urheber macht. Gut' Nacht.

iRmaxgo


@zyme1 again

Btw an den Auflauf von Hobby-Psychologen würd ich gern etwas weitergeben:

Bewusst habe ich es (wie auch die meisten anderen) vermieden, einzelne direkt anzugehen und ohne gebotene Distanz zu kritisieren. Auch lag mir daran, die Sachlichkeit der Diskussion zu unterstüzen. Eine solche Hintergrundmotivation verbietet es naturgemäß, unüberlegte Vermutungen über die geistige Bandbreite einzelner anzustellen.

Diese Vorgehensweise erfolgte weder zufällig noch grundlos.

Dass ein vergleichbares Verhalten nicht allen gelingen kann, leuchtet mir ein.

Welche Erziehung der Einzelne genoss, von welchem Umfeld er/sie geprägt wurde und auf welche Weise sich im Alltag artikuliert, all das kann hier ja weder erkannt noch berücksichtigt werden. Dennoch betone ich mit Verweis auf die Gesprächskultur, wie sehr anzuerkennen ist, wenn sich auch die schweren Fälle ein wenig Mühe geben.

Dieser Jungmann-Thread ist halt nicht nur eine rein sachliche Diskussion. Er ist unter anderem (und vor allem) auch zentraler Sammelpunkt einer ungezwungenen, legeren Männerrunde, die den Zweck hat, Leid zu teilen. Die trockene Sachlichkeit bleibt dann eben manchmal außen vor. Schwerer Fall hin oder her.

Übrigens. Ich bewundere Deine Fähigkeit zum analytischen Denken. Doch ebenso hochwertig ist die Fähigkeit, auch den Emotionen Einfluss auf Gedanken und Wortwahl zu gestatten. Nicht nur der Ratio.

Denn das Jungmann-Dasein ist nun mal für die meisten eine verdammt emotionale Angelegenheit, die sich nicht einfach durch sachliches Reflektieren und rhetorischer Gewandtheit von der Seele in den Verstand pressen lässt, um dort verdaut zu werden.

Nochmals gute Nacht..

Lie$wiaxn


Kestra, citronyx, lunacy:

Ich fand Kestras Hinweis durchaus auch für mich angebracht, nicht nur für Zyme, keine Angst. Ich bin allerdings mitunter durchaus auch Freund der Provokation, manchmal kann man etwas in Bewegung bringen.

Worum es mir geht, und das ist jetzt an

Zyme1:

Ich bilde mir ein, ein bisschen was von Rationalität und ihren Grenzen zu verstehen. Einer der besten Momente der Rationalität besteht darin, sich selber ad absurdum zu führen. Konsequente Rationalität ist nicht durchhaltbar, sondern führt unweigerlich zu Paradoxien. (Das würde ich jetzt gerne ausführen, aber das bekomme ich jetzt nicht kurz und treffend genug hin, Mist. Die Zen-Buddhisten können das besser: Ihre Koans weisen ziemlich genau den Weg, das zu verstehen.)

Daher ist die Wachheit, die Achtsamkeit für Erfahrungen ohne Bewertung, und ohne zwanghafte Einpassung in rationale Schemata, ein vielversprechender Weg zur Erweiterung eines allzusehr auf Rationalität eingeschränkten Lebens (welches trotzdessen niemals rein rational sein wird, weil das eben nicht funktioniert - man hat ja auch einen Körper). Das kann dann in Richtung "Neugier und Begeisterungsfähigkeit erhöhen" gehen, und damit sind wir zurück beim Thema.

Übrigens sind einige deiner letzten Posts im meinen Augen (gemessen an deinem Einstieg) erstaunlich witzig geworden. Deine letzte Antwort ist ein geradezu virtuoses Bubenstück aus der Abteilung "wie man etwas unklar genug sagen kann, dass einem keiner anhängen kann, man hätte das gesagt, was aber doch alle verstehen." Sage einer, Rationalität könne nicht lustig sein. Toll. Ehrlich.

Schwerer Fall von Hobby-Psychologe:

R;ealiCst25


Bald ist dieser Thread ein Jahr alt.

K[waxk


Dieser Thread

Am Sonntag ist die große Geburtstagsfeier ;-D

So lange es noch Jungmänner gibt ist es gut wenn es einen Platz gibt an dem sie sich austauschen können. Direkt mit jemandem den man kennt redet man eben nicht gerne über dieses Thema.

K;wxak


Zyme1

Um sich ein objektives Bild vom Durchschnitt zu machen natürlich.

In diesem Fall hilft das kaum weiter. Es gibt zu viele Einflußfaktoren die man nicht berücksichtigen kann wie ob der Mann der Frau optisch gefällt, wie sie gerade gelaunt ist usw. Man kann natürlich Erfahrungen austauschen aber diese statistisch auszuwerten ist nicht hilfreich. Man kann zum Glück nicht alles in Zahlen pressen.

Ganz sicher kein Hobby-Psychologe:

WCindmHanxn


@ Zyme

"Leute ich kann euch sagen, als ich das gelesen hab musste ich so lauthals lachen - die Leute im Wartesaal meinten wohl ich sei nicht mehr ganz dicht!"

1. Zuerst Mal Gang zum Neurologen ist gut. Gut gemacht!

2. Psychotherapie :

Nicht bei Jedem man ! Wenn du sowetwas machen willst überlege dir worauf es ankommt. Informiere dich bei deiner Krankenkasse über verschiedene Therapieformen - kannst ja schriftlich machen. Ist kein Beinbruch und die geben gerne Auskunft. Evtl. schicken die dir auch eine Therapeuten Liste zu. Kannst auch mit deinem Artzt reden - wenn du zu dem soviel Vertrauen hast.

Klar, Therapie ersetzt keine Frau, aber man/Mann kommt aus dem Loch heraus und verändert sich zum positiven - wird stabiler, mutiger. Ob du soetwas machen willst oder nicht ist knallhart DEINE Sache - ist ja auch DEIN Leben! Tu' es oder laß es!

@Kwak

1."Was die moralische Fragwürdigkeit betrifft finde ich, dass es jeder für sich selbst entscheiden sollte."

Unbedingt! Wenn du willst mache es! Sehr wahrscheinlich werde ich es auch tun. Weil ich einfach nicht bis zu meinem 50. Lebensjahr warten will. Ich will ein "Weibchen" flach legen. Ich kenne eine einzige Frau mit der ich wirklich eine Beziehung eingehen wollte, aber der geht es gerade nicht wirklich gut, bzw. wohnt die an einem ganz weit entfernten Ort. Denke sogar das ich diese Frau wirklich liebe. Aber ich will Sex. Jetzt, nicht irgendwann!

2."Die Frage zu einer Prostituierten zu gehen stelle ich mir schon länger."

Ich auch. Weißt du was mich hintert? - Ich habe Angst und bin unsicher wenn es um die Moral geht - meine persönliche Moral nicht die von den ZJ. Wenn ich zu einer Frau gehe, dann will ich es ehrlich tun. Ich will ehrlich mit ihr schlafen : Wenn sie das für Geld macht und ich weil ich Sex will oder wenn sie Sex will und ich will Sex dann ist das ok. Was ich nicht will ist eine "Diko-Schlampe" poppen und der Liebe heucheln nur weil ich Sex will!

3."Wenn es negativ verläuft fühlt man sich danach schlechter."

Was kann schon passieren? Du steckst ihn rein, bewegst dich hin und her und dann bist du irgendwann fertig. Alles andere ich Angst oder Schamgefühl. Das du im Puff um dein Geld betrogen wirst habe ich noch nie gehört!

4."Man sollte es auf jeden Fall so machen, dass es niemand den man kennt erfährt."

Meine Meinung : Ich habe mit einem guten Freund, der auch JM ist drüber gesprochen. Weißt du was der mir gesagt hat? Wenn dich später die Frau fragt ob du noch Jungmann warst dann sei einfach ehrlich zu ihr. Sage ihr, dass du deine Jungmännlichkeit so verloren hast. Entweder sie versteht es oder sie versteht es nicht. Vielleicht kann man ja auch einfach sagen, dass man vorher ein paar "Bettbekanntschaften" hatte. Ist auch nicht gelogen! Also ich quatsche mit dem Freund drüber. Letztlich auch weil wir das gemeinsame "Problem" haben. Natürlich "Mama und Papa" würde ich das nicht sagen! Aber auch das ist letztlich Deine Sache. Wenn du drin warst, dann sage mir bitte wie es war... . Sexualität ist eine ganz intime, persönliche Sache - mit wem man darüber redet ist Jedermanns eigene Sache. Vielleicht werde ich auch meinen Vater demnächst mal fragen ob meine Mutter "die Erste" war!

5."Weil man vorher nicht wissen kann wie es verlaufen wird konnte ich mich bis jetzt noch nicht zu diesem Schritt entschließen."

Nicht denken. Tun! Nachher weiß man es. Denke so werde ich es machen. Aber vorher Gedanken darüber machen welche Art von Verkehr man will. Manche Form ist wohl etwas sicherer als eine andere. Sich aber auch keine Angst machen : Bei einer "Disko-Schlampe" kannst du dir evtl. noch viel eher was einfangen oder wirst danach vielleicht sogar "Papi" (oder wirst als Papi in Erwägung gezogen)! Meine Meinung! Wenn du etwas zum ersten Mal getan hast, dann brauchst du es nur noch wiederholen. Ich mache Kampfsport und habe in den letzten Jahren dort in der "Fallschule" viel gelernt.

Das ist eine Schrittkette:

1. Einfach tun.

2. Nochmal tun.

3. Genießen.

4. Blockade weg.

Für den Rest deines Lebens mußt du dann nur noch diese Sache wiederholen. Das ist der Vorteil wenn man seine JM im Bordell verliert. Hier im Forum hat mal Jemand gesagt, dass die Jungmännlichkeit beim "Manne im Kopf" liegt. Ich persönlich denke dass von mir auch! Das sind die wichtigen/richtigen Fragen :

- Was will ich wirklich tun?

- Was hindert mich es zu tun?

- Was kann ich tun es zu ändern?

- Was benötige ich dafür?

Bei mir ist das so:

Ich will jetzt wirklich ein "Weibchen" flach legen. Ehrlich gesagt habe ich keine Lust auf eine Kaffee trinken - außer mit einer einzigen Person. Diese Frau ist nicht da und vielleicht wird meine Liebe nicht erwiedert. So, was mache ich jetzt? - Sehr wahrscheinlich fahre ich Zweigleisig. Ich werde mir jetzt sehr wahrscheinlich die Angst vorm Sex nehmen und parallel meinen Gefühlen zu dieser Frau folgen. Das ist mein Weg. Bei jedem sieht der halt anders aus!

Wlindbmanxn


@ Kwak

@Zyme

Manches von mir klingt vielleicht ein bißchen altklug, aber ich denke das ich so langsam meinen Weg erkenne. Und manches muß man halt heimlich machen - hast schon Recht Kwak. Wichtig ist ja irgendwo auch dass man es gerne macht und sich daran freut. Sex soll ja etwas schönes sein. Wenn ich also zu einer Prostituierten gehen will, dann suche ich mir auch eine raus die mir gefällt und nehme nicht gleich die am Eingang...

LXewiaxn


Windmann

Disko-Schlampe ... Ich will jetzt wirklich ein "Weibchen" flach legen.

Du degradierst die Frauen mit deinen Worten vom Mensch zum reinen Sexual-Objekt. Es illustriert, wie ich finde, sehr einleuchtend, warum viele Frauen (nicht nur wieauchimmer - sowohl im Forum, als auch im Leben habe ich mehr davon getroffen) es nicht akzeptabel finden, wenn Maenner zu Prostituierten gehen. Fuer echte Frauen aus dem Leben, die sich nicht kaufen lassen, braucht es ganz etwas anderes als technisches rein-raus. Zum Beispiel braucht es Respekt und Achtsamkeit, und das kannst du im Puff als Allerletztes lernen.

Du hast recht: Ueber seine Moral muss jeder selber entscheiden. Angesichts der hier frueher ausfuehrlich gelieferten Informationen, dass eine grosse Mehrheit der Prostituierten entweder zwangsprostituiert sind (um Missverstaendnissen vorzubeugen: Das alleine ist wohl nicht die Mehrheit) oder in ihrer Jugend oder Kindheit sexuell missbraucht wurden und daher ein gestoertes Verhaeltnis zur Sexualitaet haben, und man dieses als Freier nicht erkennen kann, erscheint es mir, wenn man sich an diesem Geschaeft beteiligen will, einfacher, sich so etwas Altmodisches wie eine Moral gar nicht erst zuzulegen, anstatt sich die Verantwortung gegenwaertig zu machen, die man uebernimmt, wenn man sich daran beteiligt.

Von daher: Wenn du es tust: Nicht denken (denn das koennte Zweifel aufwerfen, und Ethik koennte ploetzlich eine Rolle spielen, und das wollen wir ja nicht, oder?) , und nicht weitersagen.

Oder besser gleich bleiben lassen.

KVwak


Lewian

Windmann hat keine Frau degradiert. Er hat nur mit etwas drastischen Worten formuliert was er will. Die meisten Menschen haben das Verlangen Sex zu haben. Das ist natürlich sonst wäre die Menschheit schon ausgestorben.

Wie ich schon in früheren Beiträgen geschrieben habe ist der Besuch einer Prostituierten nicht die Ideallösung. Ursprünglich hat man es sich ganz anders vorgestellt. Man hatte und hat noch immer den Wunsch eine Frau zu finden die man liebt, die einen selbst auch liebt und mit ihr sein erstes Mal zu erleben. Aber ein JM hatte dieses Glück eben nicht. Aber er hat auch das Verlangen Sex zu haben. Er ist schließlich ein Mann wie jeder andere auch! Bei realistischer Betrachtung muss er davon ausgehen, dass er in absehbarer Zeit weiterhin kein Glück haben wird. Deshalb denkt er darüber nach eine Prostituierte zu besuchen. Bei einer Prostituierten bekommt man für Geld Sex, keine Liebe. Darüber muss man sich im klaren sein. Deshalb hat Windmann keine Frau degradiert. Wer eine Prostituierte besucht nimmt nur das in Anspruch was sie anbietet.

Wenn ein JM den Schritt wagt eine Prostituierte zu besuchen und er danach irgendwann Glück hat und eine Freundin findet wird er diese sicher nicht als reines Sex – Objekt betrachten.

K0waxk


@ Windmann

Zu den Punken in deinem Beitrag ein par Anmerkungen und Meinungen von mir:

zu 2. Ich hätte auch nichts gegen einen ONS eizuwenden. Wenn beide es wollen ist es doch gut. Aber für einen JM ist das leider kaum erreichber. Dazu fehlt ihm die nötige Erfahrung und Selbstsicherheit.

zu 3. Da gibt es leider einiges was passieren kann. Es soll einige Huren geben die ihren Kunden nach Ablauf der Zeit rauswerfen egal od er fertig ist oder nicht. Es kommt auch vor, dass die vereinbarte Zeit nicht eingehalten wird und einfach früher abgebrochen wird. Das weiß ich natürlich nicht aus eigener Erfahrung. Ich lese auch in anderen Foren in denen entsprechende Erfahrungen ausgetauscht werden.

zu 4. Außerhalb von diesem Forum habe ich nie jemandem gesagt, dass ich JM bin.

zu 5. Man sollte immer Kondome benutzen. Damit ist das Risiko sich etwas einzufangen gering egal ob bei einer Hure oder bei einem ONS. Außerdem wird dann keine ernsthaft behaupten können von dir schwanger geworden zu sein.

Mit dem Besuch einer Hure hat man sicher nicht alle Probleme gelöst. Aber man wäre wenigstens kein JM mehr. Ich habe mich bis jetzt noch nicht zu diesem Schritt entschlossen. Aber es ist und bleibt eine Möglichkeit die ich mir offen halte.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH