Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen

wiiea/uchimxmer


imago

Es ist ja nicht so, dass man im Erwachsenenalter ein anderer Mensch als in der Kindheit ist

Doch, man ist dann nämlich ein Erwachsener und kein Kind mehr und das heisst, Verantwortung für sich und sein Leben selbst übernehmen.

Du bist Satre

Den mag ich auch

iBmxago


Ist es wirklich Kreativität, oder der Glaube, dass es klappt und das dadurch bewirkte Durchhaltevermögen?

Die Kombination aus beidem würd' ich sagen, und 'ne verständnisvolle Frau, die sich nicht von ihm vernachlässigt gefühlt hat. :-)

w~i[eauchEimmer


imago

und 'ne verständnisvolle Frau

Oder eine, wie Einsteins Frau, die an der Theorie fleißig mitgeholfen hat, aber dennoch später nicht als Miterfinderin erwähnt wurde.

VBitgalboxy


Ich möchte an dieser Stelle nochmal betonen, daß man eben überhaupt NICHT nur selbst zu 100 Prozent selbst für sein Selbstbewußtsein verantwortlich ist. Zu einem gewissen Grad schon, aber es gibt noch andere Faktoren die da mit reinspielen. Zum einen Teil wird einem das Selbstbewußtsein meiner Ansicht nach in die Wiege gelegt. Weiterhin hat die Kindheit und haben die Bedingungen unter denen man aufwächst sehr wohl einen großen Einfluß auch auf den erwachsenen Menschen. Ich bin zum Beispiel in einem sehr kleinen Dorf aufgewachsen, wo es in meiner Kindheit keine Jungs in meinem Alter gab. Also kam ich schon mehr oder weniger als Außenseiter in die Schule. Davon bleibt man dann eben mehr oder weniger geprägt. Wie schon littleandy feststellt ist es eigentlich äußerst schwierig, wenn man einmal in dieser Mobbingopfer-Rolle steckt, sich wieder aus dieser zu befreien. Vielleicht durch den Wechsel der Schule, wenn man Glück hat. Man merkt es dann später auch daß es sehr wenige Frauen gibt die auf Außenseiter stehen. Ich mußte mir von pubertierenden Mädchen in den Schulen die ich besucht habe auch schon die übelsten Sachen anhören was Abfuhren bzw. mein Aussehen angeht.

Den Satz von imago daß jeder im Rahmen seiner Möglichkeiten seines Glückes Schmieds sei kann ich nur unterstreichen. Daß die Kindheitsjahre sehr wichtig für die Entwicklung eines Menschen sind stimmt ja wohl auch.

Wenn man als Kind schon in der Schule gehänselt und gemobbt wird wird das im jugendlichen Alter oft auch nicht besser. Ich muß nur meine ehemaligen Schulkameraden heranziehen: Viele der ehemaligen Außenseiter haben heute noch keine Freundin bzw. Frau. Die Leute die früher immer feste das Mobbing betrieben haben bzw. halt "Die Bösen" waren, haben heute den meisten Erfolg bei Frauen. Was nur wieder die These unterstreicht das Frauen scheinbar generell auf A-Löcher stehen (gibt natürlich Ausnahmen, z.b. meine Exfreundin)

wdieauc(himmxer


Vitalboy

daß man eben überhaupt NICHT nur selbst zu 100 Prozent selbst für sein Selbstbewußtsein verantwortlich ist. Zu einem gewissen Grad schon, aber es gibt noch andere Faktoren die da mit reinspielen.

Das bezweifelt auch niemand. Manchen wird die Schönheit und die Talente in die Wiege gelegt, anderen nicht. Aber: Es kommt darauf an, ob man sich darauf ausruht, dass man ja selbst nicht verantwortlich ist, oder man die Verantwortung, zumindest für die weitere Zukunft, übernimmt. Auch an dem Rahmen der Möglichkeiten kann man mit Hand anlegen und er ist nicht zu 100% Schiksal.

Wenn hier aber dauernd gejammert wird, dann ist das für mich ein eindeutiges Zeichen, dass man nach Schuldigen sucht, anstatt sein Schiksal selbst in die Hand zu nehmen. Es gibt hier ja auch andere, die nicht jammern, oder damit aufgehört haben und hier eher einen "Ich schaffs!" - Eindruck hinterlassen und sogar immer wieder von ihren Erfolgen berichten, die sie, seitdem sie ihre Einstellung geändert haben, verzeichnen können. Es scheint also zu wirken.

wCieaZuchiqmmexr


Lewian

wird sich nach den ersten Versuchen bei fehlenden Soforterfolgen Frustration einstellen.

Nene, das sind keine Fehlversuche, sondern erfolgreiche Versuche, herauszufinden, wie es nicht funktioniert...so würde es jedenfalls Edison sehen.

Bei jedem gescheitertem Versuch, eine Frau anzusprechen, könnte man auch, anstatt frustriert zu denken "Schon wieder gescheitert!", sagen: "Super, ich habe schon wieder eine Möglichkeit herausgefunden, wie es nicht geht und muss mich daher zwangsläufig der Lösung, wie es geht, immer mehr nähern."

VEitalbxoy


wieauchimmer

Nein, ich persönlich möchte hier keine konkreten Schuldigen für das JMtum suchen.

Vielmehr möchte ich mich von verschiedenen Seiten her der JM-Problematik nähern. In meinen Postings von gestern z.B. ja von der biologischen und religiösen Richtung her.

Wenn jetzt beispielsweise ein noch nicht entdecktes Gen an der andauernden JMschaft schuldig wäre, wäre ja der JM zwar schuld, aber wurde nichts dafür können, weil er es eben vererbt bekommen hat daß er bei Frauen nicht ankommt. So wie manche als Bluter auf die Welt kommen, hat der Dauer-JM halt das "Bei-Frauen-Nicht-Ankomm"-Makel.

Ich möchte das JM-Problem einfach etwas differenzierter betrachten und eben nicht nur hier aufgestellte "Dogmen" nachbeten, Rezept: Einstellung ändern, selbstbewußter werden.. blasülz- das selber bringt mich persönlich eben nicht viel weiter.

Und um die Lösung für ein Problem zu finden, ist es überaus hilfreich dem eigentlichen Grund des Problems auf den Grund zu gehen.

lUittl4eanLdxy


Ein JM-Gen kann es eigentlich nicht geben, denn wenn es vererbt werden würde, wäre ja die Eigenschaft "JM" nicht mehr gegeben... 8-)

Höchstens könnte es ein Spätzündergen geben, und selbst das bezweifle ich.

Sjchnoarchbxär


Genau! Siehe --> vererbbare Unfruchtbarkeit ;-)

w8iea\uchimmxer


Vitalboy

Nein, ich persönlich möchte hier keine konkreten Schuldigen für das JMtum suchen.

Und was ist das?

"Die Bösen" waren, haben heute den meisten Erfolg bei Frauen. Was nur wieder die These unterstreicht das Frauen scheinbar generell auf A-Löcher stehen (gibt natürlich Ausnahmen, z.b. meine Exfreundin)"

w2ieau[chimmxer


littleandy

Ja, sehr logisch. Ein JM-Gen könnte sich unmöglich weiter vererben, also kann es das auch gar nicht geben.

E{hemaligBer NutpzerX (#K11F5906)


Vitalboy

die frage ist doch - woher kommt das?

mein freund ist ein krasses beispiel dafür, dass es nicht auf das verhalten ankommt.

bis zu seinem 18 lebensjahr hat er nicht getrunken, nicht geraucht und sich über leute, die rauchen lustig gemacht, somit passte er eigentlich in keine klique, in keine gruppe, weil bei uns in der klasse im alter ab 14 es ziemlich cool war weinkeller auf klassenfahrten aufzubrechen um sich zu besaufen... trotzdem war er überall willkommen, überall dabei und das gezanke wer mit ihm auf ein zimmer geht (weil klar war, dass es das "coolste" zimmer, also auch das mädchen-anwesend-zimmer sein wird), war riesig.

nebenbei machte er selbst mit 15 kein geheimnis daraus, dass er lernt um gute noten zu haben und fing in der 7 (!!) klasse einmal an zu heulen, als er eine 5 in latein hatte... eigentlich das mobbing-verhalten vom feinsten...

was ich damit sagen will, ist - es gibt kein verhalten eines außenseiters, keine handlung, die dich zum außenseiter macht.

man kann als ständiger mitläufer ausgelacht und als individualist bewundert werden, auch unter teenis, auch unter kindern... solange man nur das bewusstsein ausstrahlt "nichts zu versuchen"...

als ich meine mutter einmal fragte, wie ich den jungen denn in mich verlieben kann, sagte sie "versuch, nichts zu versuchen".. und erst als ich verstanden hatte, was sie meint. erst als es mir vollkommen egal wurde, was andere von mir halten, was sie von mir denken, solange ich meinem eigenen ideal treu bin, klappte alles.

wenn ein verhalten davon geprägt ist etwas zu erreichen, zu gefallen, zu bekommen, dann ist es gekünstelt und abhängig. und diese abhängigkeit spüren die anderen und nützen sie aus.

erst unabhängigkeit löst den teufelskreis. aber keine gespielte unabhängigkeit.

wir hatten in der stufe mal einen gothik-menschen, der gemobbt wurde. nach außen hin verhielt er sich, als wäre es ihm egal, aber zu mir sagte er mal, dass ihn die stufe ankotzt und er fast alle hasst.... es ließ ihn nicht locker und das spürten die anderen.

demgegenüber kam in der 10 klasse ein kollege zu einer feier mit seinem freund an und knutschte mit ihm auf der tanzfläche.. es war das erste outing und man spürte so deutlich, dass die leute, die es nicht akzeptieren, dem typen am

arsch vorbei gingen, dass es lächerlich gewesen wäre, da was zu sagen oder es nicht zu aktzeptieren.

erst wenn man nichts mehr versucht, nicht mehr abhängig ist (und zwar auch innerlich nicht), wird man die innere ruhe finden, die man ausstrahlen kann. aber es ist schwer und deshalb ist es einfacher zu sagen, dass es für manche unmöglich ist.

lg

V.it*alxboy


wieauchimmer

Wie du siehst habe ich das Wort "konkret" benutzt. Das bezieht sich darauf daß ich jetzt keinen Manfred Meier wegen seines Mobbings dafür schuldig mache daß ich in der Schule so unbeliebt war und keine Freundin gefunden habe. Das von dir gepostetete Zitat ist auch nur eine allgemeine Überlegung.

Zu meiner Exfreundin muß ich noch sagen, daß sie einer der wenigen Menschen ist die sich irgendwie zu Außenseitern und Eigenbrötlern hingezogen fühlt und sich auch durchaus mal für sie einsetzt. Mittlerweile habe ich eingesehen daß es wohl nur dieser sehr seltene Frauentyp ist bei dem ich Chancen haben kann. Es ist durchaus möglich daß mir in meinem Leben keine zweite von dieser Sorte mehr begegnet.

Bei sämtlichen anderen Frauen habe ich überhaupt keine Chancen. Warum das so ist, darüber stelle ich meine Überlegungen an.

l[it)tleaxndy


wieauchimmer:

Vielleicht kann man es so formulieren: Bis zu einem Punkt, an dem man eine gewisse geistige Reife erreicht hat, können andere Personen durch ihre Einflussnahme (Erziehung, Mobbing, Religion etc.) eine Schuld an der Unfähigkeit des JM zum Aufbau einer Beziehung haben. Wird eine gewisse Reife erreicht, muss dem JM aber bewusst werden, in welcher Situation er steckt, und von diesem Zeitpunkt an muss er selber Verantwortung für seine weitere Entwicklung übernehmen. Und von diesem Punkt an (und bei einem JM, der ernsthaft in diesem Forum schreibt, kann man denk ich davon ausgehen, dass der Punkt erreicht ist) sollte er auch aufhören, die Schuld auf andere zu schieben.

w?ieCauc$himmer


striptease

Ist der Ruf erst ruiniert, lebts sich völlig ungeniert ;-D

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH