Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen

ZyottelbKaer


*grummel*

"muss ich mich nicht ändern", natürlich ;-)

V3ita0lbxoy


Die Anzahl der Frauen, die diversen Verschwörungstheorien dazu anhängen, worauf Frauen bei Männern stehen, ist aber, wie es scheint, verschwindend gering. Liegt es vielleicht daran, dass sie deshalb nicht auf solche Verschwörungstheorien angewiesen sind, weil sie doch wissen, auf was für Männer sie stehen?

Ich finde die Verwendung des Begriffs "Verschwörungstheorie" etwas gewagt. Es sind eher Spekulationen bzw. Annahmen. Eine Verschöwrungstheorie ist eher sowas wie das gestern von mir im Spaß gebrachte Beispiel mit der globalen Frauenmacht die die JM unterdrückt.

Noioeto


Mein Kumpel die II. :°_

Schätze, das wird hier eine nie endende Diskussion...

Danke @Steffi83; denke, er sollte wirklich nicht den Teufel an die Wand malen, nur denke ich selbst, dass es oftmals leichter gesagt ist als es wirklich für denjenigen erscheint. Aber trotzdem danke.

:)^

PS: @irgendjemanden hier: Lieb zu sein, muss den "Fickinstinkt"

ja wohl nicht ausschließen, auch wenn man ihn jetzt nicht

aktiv von sich aus auslebt... ;-)

Viele Grüße - Nieto *:)

Swt[effi\ 83


Zottelbaer

Es muss sich auch niemand ändern, um eine Freundin zu finden. Es könnte eventuell die Chancen erhöhen. Ich denke man darf sich nicht ändern nur um eine Freundin zu finden, wenn dann sollte man das nur für sich selbst tun. Man darf sich nur nicht selbst bemitleiden und nur jammern.

h$offnzungeslosk19x70


wieauchimmer

Wenn aber (und um diesen Fall geht es hier ja vornehmlich) ein Mann etwas von mir will, dann muss er mir das schon deutlich sagen, oder soll ich vielleicht, jedesmal, wenn ich einen Mann kennen lerne, prophylaktisch nachfragen, ob er vielleicht was von mir will?

Tja, da aber schüchterne, zurückhaltende Männer diesen ersten Schritt nicht machen können, hat doch Zottelbaer mit seiner Aussage recht!

LRew`iEaxn


Steffi

Da Ausnahmen die Regel ja bestaetigen, ist die beste Regel die, die nur Ausnahmen kennt. ;-D

Zottelbaer:

Deine Erfolgsgeschichte ist sicherlich beeindruckend, aber ich wittere bei deinen Postings doch immer einen gewissen "es geht so wie ich es gemacht habe, es geht fuer alle, und anders geht es nicht"-Unterton, und da ist Skepsis angebracht. Ich wurde z.B. auch von einer Frau "entjungfert", die Sex wollte, waehrend ich das zuerst nicht "auf der Rechnung hatte", die "Freundschaftsschiene" halt. Ich habe mich dann halt begeistern lassen.

Ich wuerde auch sagen, dass ich vorher was an mir getan habe - aber ich denke, da gab es erhebliche Unterschiede zu dem was du vertrittst.

wZi+eauuchimmexr


hoffnungslos1970

Tja, da aber schüchterne, zurückhaltende Männer diesen ersten Schritt nicht machen können, hat doch Zottelbaer mit seiner Aussage recht!

Wie Steffi schon sagte, gibt es mehrere Arten, sich bemerkbar zu machen. In der Regel reicht es, wenn man einfach offen ist und das, was man fühlt, rauslässt. Wer nicht auf irgendeine Art anderen Menschen kommunizieren kann, was er will, der bekommt es auch in anderen Bereichen nicht. Das hat nicht einmal etwas mit Frauen anflirten zutun, denn es liegt einfach daran, dass andere Menschen nicht hellsehen können.

Z{otteklbaexr


Nicht nur, wai.

Den ersten Schritt machen ist eben der "Beweis" von "Ernsthaftigkeit", denn die nonverbale Aussage "Ich liebe Dich, aber doch nicht so, dass es mir etwa Wert wäre mir dafür in Form eines Korbes eine blutige Nase einzuhandeln, sollte ich den ersten Schritt machen. Aber ansonsten würde ich sicher alles für Dich tun..." klingt nicht gerade glaubwürdig...

Z!otteElbaexr


@ Lewian:

Ich kann aber nur die Erfahrungen reflektieren, die ich nun mal gemacht habe.

Und eines ist sicher: Viele Aussagen von JM hier hätte ich noch vor 18 Monaten genau so, wie sie hier stehen, unterschrieben. Seit ich diese Ansichten nicht mehr habe, bin ich nicht mehr JM, und ich sehe da nun mal einen Zusammenhang.

Ich erkenne in vielen Postings den wieder, der ich war. Und phasenweise klinke ich mich dann mal wiederin diesen Thread ein, um Menschen, die ich verstehen kann (denn ich war ja selbst wie sie), aufzurütteln.

SPtef>fiK x83


"Ich liebe Dich, aber doch nicht so, dass es mir etwa Wert wäre mir dafür in Form eines Korbes eine blutige Nase einzuhandeln, sollte ich den ersten Schritt machen. Aber ansonsten würde ich sicher alles für Dich tun..."

Ich liebe dich ??? Alles was man signalisieren kann ist, ich finde dich interessant, ich möchte dich kennenlernen, du machst mich an... mehr geht gar nicht.

ZLotteljbaer


Das meinte ich, Steffi, war nur blöd formuliert.

Dann eben: "Ich finde Dich interessant, aber offenbar nicht interessant genug, um Dir das auch zu zeigen...!"

Klarer? ;-)

S4te7ffi 8x3


klingt nicht gerade glaubwürdig...

Wenn man es mit einem schüchternen Mann zu tun hat aber schon ;-)

L/ol1aX5


schüchtern vs. zurückhaltend

Schüchternheit bzw. Zurückhaltung, die auf Schüchternheit beruht ist bei weitem kein so großes Problem wie Zurückhaltung alleine. Wenn jemand "nur" zurückhaltend ist (nicht aber schüchtern und unsicher), merkt man dem- bzw. derjenigen sein/ihr nur an, wenn er/sie es sich anmerken lassen will.

Da hat Zottelbaer schon recht...

LLolaXx5


sein/ihr Interesse natürlich...

Sftef9fi 8x3


Wenn jemand Interesse hat und nicht schüchtern ist, wieso sollte er dann zurückhaltend sein?

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH