Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen

W&indmCann


@ Lewian

"...zu seinen Gefuehlen zu stehen..."

:)^ Finde ich gut.

Meine Theorie : Jungmann Problematik ist irgendwie vielschichtiger. Vermutlich steht ein JM auf fast alles was auch nur ansatzweise einen Rock tragen könnte. Also dann ist ja auch fast jede Frau eine "Möglichkeit" - also verbiegt er sich. Wenn ein Jungmann zu seinen Gefühlen steht, dann verbiegt er sich! Gerade in dieser Hinsicht müßte ein Jungmann also dann mal eben nicht(!) das machen was seine Gefühle sagen - wenn auch nur in diesem Punkt. Vielmehr geht es um die Frage : Ist das was ich für diese Frau fühle und tue/bereit bin zu tun auch wirklich im Einklang mit meinem eigenen Willen!

WgindmEann


Meine das so:

Der Affe verbiegt sich für die Banane und der Jungmann für eine Frau. Anstatt sich ab einem gewissen Zeitpunkt jedoch mehr auf sich selbst - auf andere Wünsche usw. zu konzentrieren geben viele Jungmänner irgendwann auf oder verfallen in eine Seufzer-Lethargie. So wie ich.

Z|ottYelbaxer


@ littleandy:

hoffnungslos, du machst deinem Namen alle Ehre *den-hut-zieht*

Ist doch auch klar. DIe Hoffnungslosigkeit ist geradezu seiner Teil seiner Identität.

Stell Dir mal vor, er würde anfangen, positiv zu denken: Dann müsste er ja plötzlich seinen Nick ändern! :-o

Aber ich habe es ja schon mal erwähnt: Manch einem vermittelt seine JM-Rolle durchaus Sicherheit. Zwar ist die Lage unbefriedigend, aber sie hat einen gewaltigen Vorteil: Die Situation ist vertraut - und sie erfordert keinerlei Veränderung!

Das ist so wie eine Frau, die sich immer wieder von ihrem Mann (oder wechselnden Partnern) schlagen lässt... :-/

K5wyak


Das ist so wie eine Frau, die sich immer wieder von ihrem Mann (oder wechselnden Partnern) schlagen lässt...

Das wird Masochismus genannt.

R[att#amaxhatxta


Nochmal zu der Sache mit den Genen. Ich halte die Sache mit dem Jungmann-Gen zwar auch für Schwachsinn. Trotzdem ist es aber wirklich so, daß man in gewisser Weise das genetische Make Up eines potentiellen Partners riechen kann, nämlich durch die Pheromone. Die Pheromone transportieren Informationen über den Aufbau des eigenen Immunsystems. Riecht nun eine Frau die Pheromone eines Mannes dessen Immunsystem starke Unterschiede zu ihrem eigenen zeigt, stehen die Chancen günstig, daß sie sich in ihn verlieben kann (ich beleuchte jetzt mal nur die rein biologische Komponente und nicht die psychologischen Aspekte). Unterschiedliche genetische Eigenschaften beider Partner garantieren nämlich widerstands- und anpassungsfähige Nachkommen. Dies ist auch der Grund dafür, warum sich Geschwister normalerweise nicht ineinander verlieben. Tiere paaren sich ja auch nicht, obwohl eindeutig triebgesteuert, mit ihren Geschwistertieren.

Also Fazit...Frauen können eure Gene tatsächlich "riechen", wobei das natürlich in Wirklichkeit kein Nachteil ist.

Und nochmal zu dem Kumpel-Problem,...ich denke, daß die meisten Frauen es auch einfach als viel natürlicher und selbstverständlicher empfinden, begehrt zu werden. Selbst eine nicht besonders attraktive Frau wird, wenn sie öfters mal ausgeht, immer wieder von irgendwelchen Typen angebaggert. Ob diese Typen dann was taugen oder nicht, oder ob die Frau überhaupt darauf Wert legt ist erstmal zweitrangig. Sie weiß dann auf jeden Fall, daß sie immer noch im Spiel ist, daß Männer sie anziehend finden. Ich glaube, daß das sehr wichtig für´s eigene Ego ist.

Männer hingegen müssen eigentlich immer selbst Initiative zeigen. Soll heißen, Frauen können ihren eigenen Marktwert mit Sicherheit besser einschätzen als die meisten Männer.

Also ich selbst habe eigentlich keine Probleme auf Frauen zuzugehen und bin auch nicht schüchtern. Aber ich habe es, wenn ich mich nicht täusche, in meinem ganzen Leben noch nicht einmal erlebt, daß mich eine Frau einfach mal so angebaggert hätte. Für den Flirt mußte ich schon immer irgendwie selbst sorgen. Soviel hab ich schon verstanden, der Mann muß die Initiative ergreifen, und die Frau gibt dann das Tempo vor, mit dem sich die Beziehung entwickelt.

Wenn man es nun immer wieder probiert, aber trotzdem ständig auf der "guter Kumpel"-Schiene landet, dann macht man sich im Laufe der Zeit schon so seine Gedanken....man wird halt einfach unsicher.

Was mich betrifft, habe ich die Komplexe meiner Jugend eigentlich soweit überwunden, ich weiß, daß ich durchaus attraktiv bin, ich texte die Frauen nicht mit irgendwelchen dummen Sprüchen zu oder langweile sie mit meinen Problemen, ich kann problemlos ein für beide Seiten interessantes Gespräch führen und trotzdem bin ich am Ende immer sowas wie die "männliche Freundin"....die die´s nicht betrifft können sich das nicht vorstellen, kann ich auch verstehen, aber mit der Zeit ist das einfach übelst frustrierend.

So, hab jetzt erstmal genug getippt.

K2waxk


Kumpelproblematik

Da das Kumpelthema wieder aufgeworfen wurde auch ein par Worte von mir dazu.

Gibt es wirklich JM die so dumm sind sich von einer Frau in die sie sich mal verliebt haben die Probleme erzählen zu lassen die sie mit ihrem Freund hat? Kann ich mir nicht vorstellen. Ich würde es sicher nicht tun.

R{attam2ahZatta


Was heißt hier dumm,

ich hab viele gute Freundinnen (darunter halt auch manche, für die ich irgendwann mal mehr empfunden habe) und weiß halt einfach, was in deren Leben so passiert.

Wenn jemand, den ich gern habe, mich in seine Probleme einweiht, dann hör ich mir das auch gerne an...gehört sich so unter Freunden. Jetzt mal unabhängig von dem Text, den ich gestern hier gepostet habe, find ich das prinzipiell auch nicht schlecht. Es läßt mich halt einfach immer wieder so ein bißchen an der Welt zweifeln, wenn ich mit ansehen darf, wie sich eine hübsche, kluge Frau sich immer wieder für die gleiche Art von Vollidioten entscheidet.

Es ist ja nicht so, das es nette Männer Mangelware wären....sie stehen scheinbar nur nicht allzu hoch im Kurs

hfoffGnung;slos19x70


Rattamahatta

Trotzdem ist es aber wirklich so, daß man in gewisser Weise das genetische Make Up eines potentiellen Partners riechen kann, nämlich durch die Pheromone. Die Pheromone transportieren Informationen über den Aufbau des eigenen Immunsystems.

Was ist, wenn diese "Sendeeinrichtung" aus irgendwelchen Gründen (Gen-Defekt oder was auch immer) nicht funktioniert, also quasi "Funkstille" herrscht.

R#at6taumahatxta


kaputte Pheromone

Also Pheromone unterstützen die Partnerwerbung aber sind mit Sicherheit kein exklusives Killerkriterium. Zum Beispiel ist es so, daß die Behaarung im Achsel- und im Schambereich den Pheromoneffekt unterstützt. Dort befinden sich nämlich Schweißdrüsen, die diese Stoffe bilden. Durch die Behaarung an diesen Stellen hält sich der Schweiß hartnäckiger und riecht auch intensiver (klingt eklig, ist aber so). Wenn Du dir jetzt die Scham- und Achselhaare abrasierst und dich ständig parfumierst, wirst Du nicht augenblicklich unsichtbar für´s andere Geschlecht. Also würde es nicht daran festmachen. Ob man also jemanden "riechen" kann oder nicht, hängt von vielen Faktoren ab.

hkoffnQung9slos1x970


Kwak

Gibt es wirklich JM die so dumm sind sich von einer Frau in die sie sich mal verliebt haben die Probleme erzählen zu lassen die sie mit ihrem Freund hat?

Hallo, geht's noch? Was ist daran dumm, wenn ich mich für die Probleme eines Menschen, den ich sehr mag, interessiere? Das hieße in letzter Konsequenz, ich bin entweder dumm oder ein ignorantes, oberflächliches Arschloch. Da entscheide ich mich erhobenen Hauptes für die Variante "dumm" und kann problemlos in den Spiegel schauen.

K'waok


Klarstellung

Ich wollte es NICHT als dumm bezeichnen dich die Probleme eines Menschen den man mag anzuhören.

Das war nur auf den Fall bezogen der in dem von Rattamahatta geposten Text beschrieben wird. Wenn also eine Frau einen JM nur dazu benutzt um sich bei ihm auszuheulen wenn sie mit ihrem Freund Probleme hat. So etwas würde ich mir sicher nicht antun.

Über (fast) alle anderen Probleme bin ich auch bereit mit Leuten die ich mag zu reden und ihnen zu helfen wenn ich kann. Ich hoffe ich konnte dieses Missverständnis damit aus der Welt schaffen.

Mta8rvin6x7


Es gibt viele Frauen die kaum oder gar nicht die von dir genannte Selbstliebe "praktizieren", aber trotzdem schon oft Sex hatten.

Verwechsele Selbstliebe nicht mit Selbstbefriedigung.

Wer sich selbst nicht liebt, führt nur selten eine gute Beziehung. Vielleicht haben sie Sex, aber das Leben kann trotzdem die Hölle sein.

Mia;rv in67


Ich denke da z.b. an spezifische Schwingungen von einer gewissen Wellenlänge, die vom Mann bzw. der Frau nur unterbewußt ausgesandt bzw. wahrgenommen werden.

Du strahlst das mangelnde Selbstbewustsein aus. Du liebst dich selber nicht. Man nennt das Ausstrahlung. Nix mystisches, keine komischen Schwingungen, sondern deutliche Köpersprache, die meist unterschwellig wahr genommen wird.

DAS ist dein KFA-Gen. (und auch meines ;-) )

JSackkaroo


heute mittag wollte ich was zu nem post schreiben, der jetzt weg ist. Blöder Serverausfall *grummel*.

Hab grad nen interessanten Text zu einem dieser sich wiederholenden Themen zur JM-Problematik gefunden. Das mit den Genen und der Veranlagungen hatten wir kürzlich. Das mit den Autos auch schon ein paar mal. Zeit mal wieder drüber nachzudenken warum keiner die Netten haben will:

[[http://neon.stern.de/kat/liebe/beziehungen/1115656656/92976.html]]

Eigentlich ist das Thema ausgelutscht aber der Text ist wirklich nicht schlecht.

S\tef[fix 83


Was heißt denn "keiner"? Zeit mal drüber nachzudenken, ob man nicht mal die Verallgemeinerungen lassen kann ;-)

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH