Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen

EKva-1MaTriex80


Hast du BWL studiert oder ich? Glaub mir, das Klischee ist sehr gängig, man wird dauernd damit konfrontiert.

Also, ich glaube ehrlich gesagt nicht, daß Du mit einem Semester an einer FH mehr dazu sagen kannst als ich, zumal ich mehrere Freunde hatte, die BWL studieren/studiert haben. FH's sind ja noch etwas anderes als Unis, das kann man nicht vergleichen.

TRaschen3w`olf76


@littleandy

genau das meinte ich.. und mein Auto war 100% selbstbezahlt, die eigene Bude hatte ich danach auch. Mit Papas Hilfe auf die Welle hauen, das könnte ich auch ;-)

Durch meine Freundin habe ich wieder recht häufig mit Studenten aller möglichen Richtungen zu tun und ich muß sagen, da wird man anfangs recht jovial behandelt. Aber ich weiß mich zu wehren ;-D

vg TW76

Euva-,M8aDrie8x0


Und so traditionell, wie die Verbindungen und Burschenschaften sind, so erzkonservativ kommen sie auch rüber.

Mit den Leuten kann man sehr viel Spaß haben. Wenn ich ein mann wäre, dann wäre ich da sicher auch eingetreten.

auvanxti


Mit den Leuten kann man sehr viel Spaß haben. Wenn ich ein mann wäre, dann wäre ich da sicher auch eingetreten.

ich nicht. aber egal...

sind wir hier im JM thread? *g*

SOteffDi 8x3


Eva-Marie

...zumal ich mehrere Freunde hatte, die BWL studieren/studiert haben.

Und deshalb kennst du die Klischees besser als ich? Ist doch lächerlich. Wenn mich jemand gefragt hat, was ich studiere hat wirklich jeder als erstes das Gesicht verzogen und gesagt "ach das macht doch jeder". Unabhängig davon, ob ich an einer Uni oder FH studiert habe, wo ich studiert habe war dann die zweite Frage. Also ist es wohl ein gängiges Vorurteil.

Und der Unterschied zwischen FH und Uni hat damit gerade gar nichts zu tun.

Erva,-M%aJrixe80


Der Thread ist ohnehin so überladen, da macht das auch nichts mehr aus. ich glaube kaum, daß den Thread irgendjemand noch einmal komplett durchliest.

S!teffxi 83


Ach stimmt, wir sind im Jungmann-Thread. Eva-Marie hast du zum Thema eigentlich auch eine Meinung?

EHva-Mapriex80


Unabhängig davon, ob ich an einer Uni oder FH studiert habe, wo ich studiert habe war dann die zweite Frage

Ich würde mit Dir wetten, wenn Du den Leuten rzählen würdest, daß Du BWL an der WHU oder in St.Gallen studierst, dann würdest Du eher Bewunderung ernten. Das kann ich übrigends beurteilen, weil ich von diesen beiden Unis selbst mal Zulassungen hatte (bevor ich mich dann doch für Medizin entscheiden habe).

E(vab-Mar`ie80


Ach stimmt, wir sind im Jungmann-Thread. Eva-Marie hast du zum Thema eigentlich auch eine Meinung?

Zum Thema "Jungmann"? Da kann ich wenig zu sagen, weil ich bisher keinen kennengelernt habe.

S|teffi[ 8x3


Eva-Marie

Ich würde mit Dir wetten, wenn Du den Leuten rzählen würdest, daß Du BWL an der WHU oder in St. Gallen studierst, dann würdest Du eher Bewunderung ernten.

Mit Sicherheit nicht, da Klischees ja von Leuten stammen, die keine Ahnung haben ;-)

Was ist mit deiner Meinung zum Thema?

S4ti2mpy


@sick:

Sie haben Post *:)

Y<oungLib%rarixan


"AkademikerInnen und Partnerschaft"

Unter

[[http://www.sueddeutsche.de/jobkarriere/erfolggeld/artikel/123/60063/]]

findet sich ein interessanter Artikel der sich auf eine Studie zu diesem Themenkomplex bezieht. Zwar geht es eingentlich um ungewollte Kinderlosigkeit, diese wird aber mit den Präferenzen bei der Partnersuche begründet und daher paßt es hierzu. Lest selbst!

Natürlich können solche Studien nichts über die individuelle Situation des Einzelnen sagen, sind ja aber doch immer mal wieder ganz interessant...

Teort_ola


LittleAndy

Ich habe einige BWL-Vorlesungen mitgehört, und muss sagen, es war ziemlich trivial

Kommt immer drauf an, was Du aus einem BWL-Studium machst. Öknometrie, Operations Research, Steuerlehre, Rechnungslegung (nach deutschen, US-amerikanischen und internationalen Grundsätzen ist mittlerweile eher die Regel als die Ausnahme), Wirtschaftsprüfung, Wirtschaftsinformatik (mit Datenstrukturen und Algorithmen, Relationenalgebra, ...) ist mit Sicherheit kein Zuckerschlecken. (Dass es aber auch anders geht, brauchst Du mir nicht zu erzählen. Das weiß ich selbst, war mir aber zu trivial und hat mich nicht interessiert. ;-D) Und das Rechnungslegung, Wirtschaftsprüfung und Steuerlehre alles andere als trivial sind, zeigt sich dann auch bei den Durchfallquoten von bis zu 75 Prozent im Steuerberater- und / oder Wirtschaftsprüferexamen. Und das sind allesamt gestandene Akademiker mit mehreren Jahren Berufserfahrung auf diesen Gebieten.

@Eva-Marie

Na ja, auch an der WHU wird nur mit Wasser gekocht. Da einer meiner Profs dort Gastdozent war, muss ich es ja schließlich wissen. :-D Und nette Leute gibt es auch woanders.

Und was das Vorurteil angeht, dass BWL so ein einfaches Fach ist. Durch Statistik und Mathe werden die Dummen und/oder Faulen direkt aussortiert. Da gibt es dann Durchfallquoten von gut und gerne 80 Prozent.

TKort)oxla


Eva-Marie

Ich würde mit Dir wetten, wenn Du den Leuten rzählen würdest, daß Du BWL an der WHU oder in St. Gallen studierst, dann würdest Du eher Bewunderung ernten.

Na, wenn Du das sagst. Wie gesagt, das sind zwar Top-Namen, aber die kochen auch alle nur mit Wasser. ;-)

yCayxo


oh je....parties an der whu und ebs.....die typen sind zum großen teil ziemliche spacken und sehn alle gleich aus...hab mich nicht beworben damals, bin froh....habe auch keinen respekt nachdem ich gesehn hab, wer da alles aus meiner früheren klasse genommen wurde

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH