Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen

TOa'scOhenwoxlf76


eine Frage, Tortola:

Warum quälst du dich mit dieser Frau ab?

vg TW76

hroff2nungvslos71970


Tortola

Warum läßt Du Dich von der "Person" demütigen? Schick' sie in die Wüste.

TDortolxa


Die Frage hab ich mir in den letzten Tagen mehr als einmal gestellt. Vor vier Wochen hätte ich Dir noch eindeutig gesagt, weil es das kleinere Übel (im Hinblick auf die Alternative) für mich wäre. Bin mir da mittlerweile aber nicht mehr sicher.

c7itroLnyx


@ tw

vielleicht, weil tortola sich was erhofft?

cUitroAnyxx


@tortola

ich bin mir da auch nicht so ganz sicher. überlege, wie du dich fühlst, dass die initiative so ziemlich komplett von dir ausgeht. du machst, du organisierst etc...

c#it*ronyxx


@ lewian

meistens war es so, dass ICH mich in kumpelfreunde verliebt habe. ich war ihnen sehr nahe, teilweise wussten sie auch um meine gefühle, konnten sie aber nicht erwidern.

beim letzten mal allerdings habe ich mir einen mann, mit dem es scheinbar in die kumpelschiene zu laufen schien, aus dem kopf geschlagen, weil ich mir das lange, unglücklich-verliebtsein über monate oder jahre dieses mal ersparen wollte. allerdings hat er sich zeitgleich in mich verguckt. aber es haute dann nicht mehr hin. wir haben die gefühle nicht mehr auf die reihe bekommen.

L/ehr[linxg2


melde mich auch mal wieder zu Wort :-)

ich glaube die entscheidung, welcher Mann oder welche Frau der/die richtige Partner/in ist, muss und kann jeder mensch nur für sich selbst entscheiden. Für welchen Menschen lohnt es sich zu kämpfen.... lohnt es sich, Probleme versuchen zu beseitigen..... wenn der/die richtige kommt, stellt sich dieses Gefühl - meiner meinung nach - von selbst ein und dann weis man auch, wofür oder für wen man es tut. Bei mir war bzw. ist das so. Und wenn man das Gefühl hat, von der Gegenseite kommt das genauso zurück, dann kann man gemeinsam alles bewältigen.

c+ithronyx


Und wenn man das Gefühl hat, von der Gegenseite kommt das genauso zurück, dann kann man gemeinsam alles bewältigen.

und wenn man das gefühl hat, von der gegenseite kommt es nicht so zurück (und man erlebt nie etwas anderes) dann verhärtet man innerlich und kann so einiges gar nicht mehr gut bewältigen.

(zur zeit geht es mir so nicht. aber diese phasen haben hier, glaube ich, viele immer wieder und immer wieder mal ganz heftig!!!)

Luehrldingx2


ich habe bisher auch nie etwas anderes erlebt...ich weis, wie man sich da fühlt. aber umso mehr habe ich bemerkt, dass es dieses mal anders ist. Sicher dauert es eine ganze zeit, bis man das annehmen kann...und der Partner/die Partnerin braucht ne menge geduld dafür aufbringen "muss". Doch wenn beiden was aneinander liegt, klappt das auch. Sicher haben viele hier dieses Problem, ich wollte damit auch nur sagen, dass man anderen nicht zu einem partner raten oder auch abraten kann.

LKehrl2ingx2


schwer wird es natürlich, wenn man von vornherein mit der einstellung an die sache rangeht :"bisher war es so, dann ist es nun auch so"... das ist nicht leicht aus dem Kopf zu bekommen, aber der erste Schritt um etwas zu ändern.

TMorto6la


Citronyx

vielleicht, weil tortola sich was erhofft?

Das Thema war eigentlich seit Anfang des Jahres abgehakt ...

überlege, wie du dich fühlst, dass die initiative so ziemlich komplett von dir ausgeht. du machst, du organisierst etc...

Das ist nicht das Problem: nach Hamburg wäre ich Ende Oktober eh gefahren, weil ich mir Tanz der Vampire noch ansehen wollte, so lange es noch läuft. Nur wenn ich für mich eh schon Karten bestelle oder so etwas organisiere, kann ich auch gleich noch andere fragen, ob sie evtl. mitkommen möchten. Wenn ich dann keine Antwort bekomme, nicht mein Problem. Wenn ich dann später erzähle, ich war hier und dort und dann zu hören bekomme, dass sie da eigentlich auch mit hin wollte, ihr Pech, nicht meins.

Wenn sie etwas vorschlägt, spring ich schon lange nicht mehr (war letztes Jahr anders). Letztens ist sie mir sogar nachgelaufen und hat sich für einen Kochkurs angemeldet, von dem sie wusste, dass ich auch dort sein würde. Sie wartet seit ca. 6 Monaten darauf, dass ich ihr bei der Steuererklärung helfe, mal sehen, wann ich dafür Zeit habe. Sie macht zwar gerne Vorschläge, dann kommt aber nichts mehr. Ja und? Es sind ihre Vorschläge, nicht meine. Dann soll sie die Sachen mal in die Hand nehmen. Ich kümmer mich um die Sachen, die ich machen möchte.

@ all

Wieso ich überhaupt noch Kontakt zu ihr habe? Weil ich mich Anfang des Jahres bewusst dafür entschieden habe. Wer von Euch weiß, was es heißt, Woche für Woche das WE alleine zu verbringen, weil man keine Kumpel hat, mit denen man um die Häuser ziehen kann, weil da keine Freunde sind, mit denen man sich treffen kann, weil man wieder depressiv wird, weil man es doch endlich mal raus geschafft hat und sieht, dass man der einzige ist, der alleine unterwegs ist, weil man angeblich gute Bekannte seit Monaten nicht mehr gesehen hat, da sie angeblich nur im Stress sind, weil ..., der wird vielleicht auch verstehen, warum ich mich für den Kontakt zu dieser Frau entschieden habe, mit der ich mich sonst wirklich gut verstehe, mit der ich auf einer Wellenlänge schwimme und mit der ich etliche Gemeinsamkeiten teile.

Wie gesagt, Anfang des Jahres war die getroffene Entscheidung für mich das kleinere Übel. Im Augenblick bin ich mir jedoch nicht mehr sicher. Aber das ist ein Thema, das eigentlich einen eigenen Thread erfordern würde. Aber da hab ich ehrlich gesagt im Moment keine Lust zu.

cJitqroWnyxx


@ tortola

alles, was du geschrieben hast, kann ich sehr sehr gut nachvollziehen. kommt mir alles sehr bekannt vor.

L/ewixan


citronyx

beim letzten mal allerdings habe ich mir einen mann, mit dem es scheinbar in die kumpelschiene zu laufen schien, aus dem kopf geschlagen, weil ich mir das lange, unglücklich-verliebtsein über monate oder jahre dieses mal ersparen wollte. allerdings hat er sich zeitgleich in mich verguckt. aber es haute dann nicht mehr hin. wir haben die gefühle nicht mehr auf die reihe bekommen.

:°( Traurige Geschichte. Im Film haette sie sicher ein Happy End gefunden, aber wir sind leider im richtigen Leben. :-(

Bei den letzten beiden gescheiterten gute-Freunde-aber-eigentlich-mehr-wollen-Geschichten meiner Jungmannzeit bin ich, als ich anfing, Gefuehle zu entwickeln, ganz schnell "zur Sache" gegangen, habe natuerlich eine herbe Abfuhr erlitten, aber ich habe es frueh genug gemacht, dass diese Abfuhr mich von den Gefuehlen quasi "geheilt" hat und ich mir bewusst jegliche weiteren Ambitionen abgeschminkt habe. Das war ziemlich gut, ich konnte die Freundschaften dann weiterfuehren, ohne ungluecklich-Verliebtsein ueber Jahre zu erleben (naja, so ein, zwei Monate hat's schon gebraucht). Aus der einen Freundschaft wurde Jahre spaeter voellig ueberraschend und auf ihre Initiative hin meine Beziehung, die andere ist immer noch eine schoene gute und unproblematische Freundschaft.

l^un+acyX lunaxcy


Torto

Du bist der nächste. Prophezeie ich dir hiermit.

Grüße :-)

VuitHalbxoy


Thema "Minderwertigkeitskomplex"

Ich muß einfach zugeben, daß es mir in meiner JM-Zeit und auch teilweise jetzt wieder Probleme machte/macht, daß ich einfach zu sehr auf die anderen höre. Wenn ein Mädel, das als weniger attraktiv gilt, mir sagt daß ich häßlich bin oder so, neig(t)e ich bissl. dazu, das gleich überzubewerten, und davon auszugehen daß diese Meinung dann gleich für alle Frauen gilt. Nach dem Motto "Wenn schon die das sagt, die nicht mal so attraktiv ist, was sollen dann erst die Attraktiveren sagen".

Das führte dann so weit, daß ich es gar nicht glauben konnte bzw. kann , daß irgend eine Dame was von mir wollte bzw. will. So z.b. bei meiner Exfreundin, die dann gar festgestellt daß ich "schwer zu kriegen" war...

aber Menschen sind ja unterschiedlich, und jeder lebt seinen eigenen Traum, und hat seine eigene Sicht der Dinge, deswegen kann man einfach die Meinung der anderen nicht auf sich selbst projezieren. natürlich kann man einen "Querschnitt" der Meinung anderer bilden, um zu sehen, wie man bei anderen dasteht, aber letzten Endes kann man richtiges Selbstvertrauen nur von sich aus aufbauen.

Das Fazit ist, daß man als Mann wohl wirklich erst sich selber akzeptieren und mögen muß, um beim anderen Geschlecht anzukommen. Bei Frauen verhält sich das anders, ich kenne viele Mädels, die einen Kerl haben aber gleichzeitig teilweise eine ziemlich hohe Selbstunzufriedenheit aufweisen.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH