Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen

K:waxk


citronyx

Steffie greift wohl gerade zum Nudelholz ;-D

CKaptaiNn FutiuTre


@Kwak und die anderen

Ich will natürlich nicht die Leute, die Sex haben, als "sozial niedrig" aburteilen, aber ich denke, daß gerade die Luder und Gigolos nicht viel Wert auf echten Stil setzen. Einen Bentley kann sich -fast- jeder kaufen, aber wer hat ihn wirklich verdient? Zu wem paßt so ein Auto wirklich? Eine c ist für mich Paris Hilton ebenso wie dieses eine Mädchen aus der Schule, das fast jeden rangelassen hat. Und sowohl Paris Hilton wie auch die andere kann ich nicht wirklich ernstnehmen. Das mag ein Vorurteil sein, aber das c (oder C) steht ja nicht für "viel Sex", sondern für "Sex mit verschiedenen Partnern".

Ckaptain- Futurxe


Tortola:

Wächter der Nacht:

Schöner Fantasy-Underground-Schocker mit irrer Atmosphäre. Besonders bemerkenswert: Ein russischer Film! Er gewährt Einblicke in Moskaus Hinterhöfe, zeigt seine Menschen und alles in einer abgefahrenen Fantasy-Vampir-Gut-Böse-Nacht-Schwert-Schlagmichtot-Verfilmung. Nur was für Fans!

Stealth:

Hollywood-Kaugummi vom Band: Im Endeffekt die Neuverfilmung von "Nummer 5 lebt", kann aber auch als "2001 trifft Top Gun" bezeichnet werden. Ultra-doof, null Anspruch, unlogisch und prätentiös, zum aufs-Hirn-schlagen patriotisch und in dieser weltpolitischen Lage keine gute Idee. Nee, laß mal lieber.

Red Eye:

Extrem spannender Erpressungsthriller, saugut bis zum Schluß, nur leider hat er einen logischen Hammer-Haken, der mir den ganzen Spaß versaut hat. So zum Ende des zweiten Drittels ungefähr.

Flightplan - Ohne jede Spur:

Auch ein sehr spannender Film, doch leider ist der Regisseur völlig überfordert. Die Handlung gleitet immer mehr ins Unrealistische ab, bis man sich nur noch denkt, was für ein Blödsinn. Schade, wäre eine gute Sache gewesen. (Ich nenne ihn "Flightspur - Ohne jeden Plan")

Wallace and Gromit:

Sehr süßer, lustiger und unterhaltsame Kinoversion der Wallace and Gromit-Knetabenteuer. Diesmal löst ein Gemüsefressendes Monster Angst und Schrecken bei den Kleingartenbesitzern aus. Wallace und Gromit machen sich auf die Suche nach dem "Were-Rabbit", auf dessen Konto die grausamen vegetabilen Verstümmelungen wohl gehen.

h$e7raklixt


@AntiMike

Du triffst den Nagel auf den Kopf, bin zwar nicht männlich, aber auch bei mir hat dieser Weg zu Erfolg geführt und zwar zu generellem Erfolg, was mein Selbstwertgefühl und meine Selbstsicherheit anbelangt, auch wenn ich sagen muß, ganz verliert man eine gewisse Unsicherheit nie, die steckt zu tief in den Knochen, aber die Schritte fallen einem immer leichter und kosten immer weniger Kraft :-D

h6o}ffnung:slos0197x0


Vitalboy

Woran liegt es, daß Topf XXX so lange A bleibt? Kann er das überhaupt, und wenn ja wie und bis zu welchem Grad, selbst beeinflussen?

Er kann es nicht selbst beeinflussen, ob er A bleibt oder zu B/C aufsteigen darf. Das bestimmen nämlich die Deckel (egal, ob a,b oder c). Schließlich kann ein Topf keinen Deckel zwingen, sich mit ihm zusammenzutun, denn das wäre eine strafbare Handlung (und das ist auch gut so).

Ein Topf A mit ausgeprägter Denkbefreiung und gefüllter Geldbörse kann natürlich versuchen, sich soweit zu "pimpen", daß evtl. ein Deckel c darauf anspringt. Ob das allerdings zum Erfolg führt, ist fraglich, da bevorzugt Töpfe nachgefragt werden, bei denen das Pimpen schon zum Erfolg geführt hat. Eine Art Matthäuseffekt bei Töpfen sozusagen.

HYigh+art


da krieg ich ja grad richtig lust zu kochen ;-D

c.it+r+onxyx


@ hoffnungslos1970

Er kann es nicht selbst beeinflussen, ob er A bleibt oder zu B/C aufsteigen darf. Das bestimmen nämlich die Deckel (egal, ob a,b oder c).

.

hoffnungslos, ich glaube du siehst da etwas falsch. es ist doch nicht die frage, wer was bestimmt. es muss von beiden seiten her stimmen. sowohl der deckel als auch der topf müssen meinen, dass sie zueinander passen könnten und dann fällt die entscheidung, dies zu überprüfen, ob es passt.

Schließlich kann ein Topf keinen Deckel zwingen, sich mit ihm zusammenzutun, denn das wäre eine strafbare Handlung (und das ist auch gut so).

.

scheinbar entspricht in deinem denkmuster das zusammenpassen von topf und deckel dem sexuellen akt an sich.

ich glaube nicht, dass dies die anderen, die hier mit töpfen und deckeln jonglieren, auch so verstehen.

bevor es hier zu missverständnissen kommt, sollten wir vielleicht wieder von der umschreibung mit töpfen und deckeln zurückkehren zur beschreibung von realem?

schade, das mitkreieren einer solchen theorie hat spaß gemacht.

;-D

6Omeistxer-g.


bescheidene und höfliche Frage:

wieviele Seiten muss ICH nach hinten lesen, um zu peilen, um was es hier geht ??? ? ;-D ;-D ;-D

und CF macht neuerdings auf Filmkritiker??

(alle achzig!)

da weiss ich eine Site für dich:

[[http://www.die-seher.de]]

da kannst du selbst beobachtete Filmfehler melden und von 8000 Fehlern in 800 Filmen nachlesen.

lFittlena}ndxy


hoffnungslos1970:

Er kann es nicht selbst beeinflussen, ob er A bleibt oder zu B/C aufsteigen darf. Das bestimmen nämlich die Deckel (egal, ob a,b oder c).

Das ist absolut falsch. Der Topf hat nämlich immer auch ein Mitspracherecht, ob er mit dem Deckel zusammenkommen will oder nicht. Wenn aber der Deckel merkt, dass der Topf jede Verantwortung von sich wegschiebt und den erstbesten Deckel auf sich drauf läss, nur um nicht mehr A zu sein sondern zu B oder C aufzusteigen - dann ist es mehr als verständlich, dass dieser Deckel nix von diesem Topf will. Dann wäre der Deckel nämlich nur Mittel zum Zweck und austauschbar. Entsprechend müsste der Deckel damit rechnen, dass der Topf ihm nur vorspielt, dass er zu ihm passt, und dass der Topf bei der nächstbesten Gelegenheit einen anderen Deckel vorzieht.

Ist es aber ein Topf (auch wenn es ein A-Topf ist), der ganz klar weiß, welcher Deckel zu ihm passt, und dass es unbedingt dieser Deckel sein muss und kein anderer, sieht die Sache nämlich schon ganz anders aus. Und dann ist es dem Deckel meistens egal, ob der Topf A, B, C oder sonstwas ist.

SFtef7fi x83


Kwak

Ich hab gar kein Nudelholz ;-)

hPoffnu/ngslosx1970


citronyx

es ist doch nicht die frage, wer was bestimmt. es muss von beiden seiten her stimmen. sowohl der deckel als auch der topf müssen meinen, dass sie zueinander passen könnten und dann fällt die entscheidung, dies zu überprüfen, ob es passt.

Soweit die Theorie. In der Praxis sieht es jedoch so aus, daß grundsätzlich der Deckel bestimmt, daß es nicht passt. Der umgekehrte Fall ist mir persönlich noch nicht untergekommen und dürfte allgemein sehr, sehr selten vorkommen (nur bei Töpfen, die eine große Auswahl an Deckeln haben und es sich leisten können).

scheinbar entspricht in deinem denkmuster das zusammenpassen von topf und deckel dem sexuellen akt an sich.

Nö, wie kommst Du darauf? Hab ich irgendwas in der Richtung geschrieben?

STte~ffi 83


In der Praxis sieht es jedoch so aus, daß grundsätzlich der Deckel bestimmt, daß es nicht passt.

Versteh ich nicht. Wer "bestimmt" was? Es wird von niemand etwas bestimmt, es muss einfach passen von beiden Seiten.

cAitr>onyx


@ steffi

ich bin froh, dass du weder ein nudelholz hast, noch anstalten machst, dir eins zuzulegen. (etwa im 24h-nudelholz-verkaufsstore-auch an feiertagen geöffnet)

c7itHron9yx


@ steffi

genau, ich bin auch für beiderseitiges passen. *:)

T^orteola


Warum sollte Steffi sich denn auch ein Nudelholz zulegen? Eigentlich bräuchte ich eher eins, damit sie im Singles- und Wie-lange-keinen-Sex-mehr-Thread mit dem hemmungslosen Geflirte aufhört. ;-D

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH