Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen

T3ort#olxa


EinfachNutzlos

Und eine davon heißt sogar Tortola! ;-D

EEinwfachN)utzxlos


Was soll das denn heißen ??? Ich kaufe mir keine auf den Jungfrauen Inseln wenn ihr das meint? Die Jungfrauen Inseln sind nicht nur für Luxus-Touristen interessant sondern auch für Anleger und da sind die Virgin Island inzwischen sogar vor den Bahamas. Ne, ne mit Insel Romatik und knackig gebraunten Beachgirls mit Blüten um den Hals is da nix. Auch wenn der Name es vermuten lässt..... 8-)

E4infuachNut'zlos


zzz zzz zzz

Tmobrtoxla


Kwak

Warum bist du dann noch hier? Mal ehrlich. Es ist doch nicht dein ernst, dass JM einfach seine Sachen packen und ins Ausland ziehen soll.

Klar ist das mein Ernst, wenn hier der Mist mit dem Beziehungsmarkt diskutiert wird. Wenn hier die eigene Nachfrage nicht bedient werden kann, muss man halt dorthin, wo das Angebot vorhanden ist. So einfach ist das. Und warum ich noch hier bin? Weil ich mich weder auf so eine dumme Theorie einlasse noch in Selbstmitleid versinke und hier ständig nur am jammern bin und mein Glück hier versuche.

T6ortoolxa


EinfachNutzlos

Versteh Deinen Kommentar nicht so ganz, denke aber, dass sich das auf mein Posting bezieht. Wollte damit nur sagen, dass eine der British Virgin Islands Tortola heißt, wie ich vor einigen Wochen erst erfahren habe. ;-D

Kzung=Fu-Jxoe


Zwei Minuten Surfen eines Nicht-Akademikers brachte folgendes Resultat:

Einmal zum Anschauen und Stöhnen:

[[http://www.bib-demographie.de/images/bib_broschuere2/Abb25.gif]]

Wenn Jemand fleissig ist, kann er auch im "Statistischen Jahrbuch" des "Statistischen Bundesamtes" die Jahrgänge (20 bis 50) aufaddieren und der Männerüberschuss wäre bestimmt:

[[http://www.destatis.de/download/jahrbuch/bevjb04.pdf]]

( Seite 23 im PDF oder Seite 42 im Buch)

Dann hättet ihr objektive Zahlen, aber ich denke das bringt euch nichts, denn selbst die werden angezweifelt werden.

T:oQrtolxa


Die Zahlen mögen ja stimmen. Nur - und ich wiederhole mich - was trägt das zur Lösung des JM-Problems bei? Nichts! Also ist dieses Thema Bullshit hier im Thread!

K@ungFu*-Joxe


Tja, ich hab mal nachgerechnet: Es gibt bei den 20 bis 50 Jährigen etwa 750000 mehr Männer als Frauen (wenn ich mich nicht verrechnet hab).

Ich ändere meine Meinung nun, und sage: Das ist vernachlässigbar. :-) Also redet einfach wieder über Sozialdarwinismus, Autos, Rolex, Gesichts-JMs, Zurecht-JMs und Zwangsprostitution.

YaoLfjrixed


Auswandern ist eigentlich eine logische Konsequenz

...aus den ernüchternden Zahlen des statistischen Bundesamtes, die sich noch durch Effekte potenziert auf den suchenden-Singlemarkt durchschlagen.

Ein verstärkender Effekt ist, daß es unter reichen und attraktiven Männern eher "Zweitfrauen" gehalten werden als unter reichen und attraktiven Frauen "Zweitmänner". (wenn der "Zweitmensch" jeweils monogam lebt, also Callboys fallen hier weg)

Diese "Zweitfrauen werden dem Partnermarkt ebenfalls entzogen (ohne im Gegenzug eine ädaquate Menge an Männern zu entziehen) was den Männerüberschuß noch verstärkt.

Ein weiterer verstärkender Effekt ist, daß tendenziell mehr weibliche Singles zumindest temporär ganz bewußt auf eine Partnersuche verzichten und sich für ein temporär asexuelles Leben entscheiden.

So kommt man in der Kerngruppe - den 20-35jährigen - (die IMO den größten Anteil frustrierter JM enthält) auf ein reales Verhältnis unter suchenden Singles von 3 (m) : 1 (w)

Daß man dort hin geht, wo es Arbeit gibt, ist mittlerweile fast selbstverständlich. Warum diese Überlegung nicht ausweiten auf die Partnersuche?

Ich bin jetzt um die 30. Hätte ich jetzt noch nie Sex mit einer nicht-kommerziellen Frau gehabt, so hätte ich bereits 6 Jahre vergeblich gesucht (meine aktive Suche begann ca. 2000). Ich glaube, der Leidensdruck wäre jetzt groß genug, um auszuwandern.

Nur: Wo auf der Welt gibt es denn bei der Kerngruppe (20-35jährige) Frauenüberschuß? Kommt jemand an entsprechenden Erhebungen ran? Würde mich mal interessieren.

Y-ofrxied


Ach so, der Vollständigkeit halber

nun klingen ja Zahlenverhältnisse wie 2,4 Mio : 2,3 Mio gar nicht soo schlimm.

Doch der erste verstärkende Effekt, der hinzukommt, ist die Mathematik Wenn man von 2 leicht variierenden Teilmengen eine Konstantmenge mit dem Verhältnis 1:1 abzieht, so wird beim verbleibenden Rest das Ungleichgewicht immer größer. Diese 1:1-Konstantmenge sind nichts anderes als die Menschen, die in irgendeiner Art von monogamer Beziehung gebunden sind.

(n+3) : n sei 1,1 : 1

(+3 steht für den Männerüberschuß, n für die maximal bindbare Grundmenge m und w)

dann ist

((n+3) - 1/2n) : (n - 1/2n)

1,2 : 1

[i]1/2n steht für die Menge an gebundenen Partnern m und w)

Im Extremfall, also wenn 1n gebunden ist, geht der Männerüberschuß unter den suchenden Singles gegen unendlich.

Wenn man den Männerüberschuß als Funtion des Anteils gebundener Partner abbildet, so sollte eine e-Funktion rauskommen (oder täusch ich mich? Mathematiker vor)

d"ernagehlnexue


Hört mal auf mit diesem gerechne!

Ihr glaubt doch nicht das es an diesen Zahlen liegt oder ???

Also in meinem Bekanntenkreis gibt es grob gesagt zwei sorten von Menschen (egal ob W/M) in sexueller Hinsicht!

Die einen die es nicht so richtig oder nie auf die Reihe bringen,

und die die schon mir 10-20 oder sogar 30 vierschieden Menschen Sex hatten und das auch so weiter läuft!

Fragt mich nicht warum das so ist, aber es scheit eben so als ob sich die paar die es "auf die Reihe bringen" immer untereinander durchtauschen!

So als ob 30% der jungen bevölgerung sexulell aktiv sind und die ander 70% da eben mehr oder weniger "zusehen" sag ich jetzt mal!

Und es sind immer die selber 30% W sowie M die da anscheinend untereinander...

h@of{fnu]ngsl^os19 70


Yofried

Nur: Wo auf der Welt gibt es denn bei der Kerngruppe (20-35jährige) Frauenüberschuß? Kommt jemand an entsprechenden Erhebungen ran? Würde mich mal interessieren.

Viele Partnervermittlungen sind auf Osteuropa spezialisiert, ich denke nicht ohne Grund. Konkrete verifizierbare Zahlen habe ich allerdings nicht.

Aus der Familie weiß ich, daß polnische Frauen über massiven Männermangel in ihrem Land jammern.

In meiner Zivi-Zeit bei der Diakonie hatte ich viel mit Estland zu tun, da es dort Partnerschaften mit der Estischen Diakonie gab. In Estland gibt es ebenfalls Frauenüberschuss in den interessanten Alterskohorten, die Sprachbarriere ist gering (viele Esten können deutsch) und deutsche Männer geniessen dort ein hohes Ansehen.

Y+of6riexd


hoffnungslos1970

Gibt es auch logisch nachvollziehbare Gründe für den Männermangel in besagten Ländern? Etwa weil die überwiegend jüngere Männer abwandern?

Handelt es sich dabei um eine langzeitstabile oder um eine temporäre Situation?

cOiTtro*nyxx


@ tortola

Zitat:

"wenn hier mal von jemandem gejammert wird"

Nur diese Leute jammern nicht nur mal, sie machen hier nichts anderes.

Tortola

tortola; ich meinte eben, dass man HIER ruhig jammern darf. wer sich hier auskotzt, der kann wieder einen guten, positiven tag in der realität schaffen.

betonung also auf HIER.

natürlich ists besser, sich hier aufzubauen, positiv zu bestärken, seien erfahrungen zu posten und sich gegenseitig tipps zu geben. einfach den kontakt mit gleich"gesinnten" zu halten.

aber lass doch die HIER jammern, die das gerade brauchen.

wer weiß, vielleicht ist uns ja auch bald wieder jämmerlich zu mute?

Txortoxla


citro

Mir geht es ja nicht darum, dass hier mal gejammert wird. Hab ich ja schließlich auch schon gemacht und wird von meiner Seite vllt auch wieder vorkommen. Ist auch legitim und will ich niemandem abstreiten.

Aber es gibt hier halt einige, die nichts anderes machen, die zwar Tipps haben wollen, was sie anders machen könnten, die sich aber nichts annehmen und stattdessen abstruse Theorien hier aufstellen oder Sachen diskutieren, die einen JM nicht weiter bringen.

Womit wir wieder beim beim Thema lösungs- vs. problemorientiertes Denken und der eigenen Einstellung sind: Was ich hier in der Regel lese, dass ist problemorientiertes Gejammere. Lösungsorientierte Tipps werden rigoros ignoriert und durch (fadenscheinige) Erklärungsversuche oder komische Beziehungsmarkttheorien negiert. Und das kotzt mich hier langsam an. :-(

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH