Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen

K*waxk


Was heute passiert ist

Seit einigen Wochen ging mir mein JM-Sein mal wieder gewaltig auf die Nerven. Deswegen habe ich gestern Abend beschlossen diesem Zustand durch einen zweiten Besuch im Bordell sein überfälliges Ende zu bereiten. Heute Nachmittag war es soweit. Aber es ging wieder wie beim ersten Mal. Der kleine Kwak wollte einfach nicht. Die Frau war wirklich lieb und gab sich noch deutlich mehr Mühe wie die erste. Aber es half alles nichts. Ich muss mich also weiterhin zu den JM zählen.

Ich wusste, dass es wieder so laufen könnte aber ich hatte gehofft es würde diesmal gut gehen. Ich habe mir vorher nicht zu viele Gedanken darüber gemacht. Ich wollte nicht schon vorher über einen möglichen Misserfolg nachdenken. Ich war auf dem Weg dort hin auch viel ruhiger und entspannter als beim ersten Mal. Ich wusste ja schon was mich erwartet. Aber trotzdem war es nichts. Beim ersten Mal fand ich das nicht so schlimm. All die vielen neuen Eindrücke waren schon ein Schritt nach vorne. Aber heute bin ich enttäuscht. Und ich befürchte, dass es beim dritten Versuch auch kaum besser laufen würde. Weitere Bordellbesuche sind bis auf weiteres gestrichen.

S>tefzfi? x83


Kwak

Ist vielleicht einfach nicht das richtige für dich.

v>erz`we`ifxelt 78


Bin mit 27 auch noch JM...

Mit Interesse habe ich in tagelanger Arbeit die ersten 80 Seiten des Threads gelesen. Ich bin selbst 27 und auch noch JM. Die Beiträge sind mit Abstand das Beste was ich zu diesem Thema je gelesen und gehört habe! Vieles, was hier angesprochen wurde, kommt mir nur allzu gut bekannt vor...

Bis etwa 20 nahm ich die Sache nicht so ernst ("irgendwann kommt ja doch die Richtige"...), doch dann habe ich mich in eine Studienkollegin verliebt. Ich versuchte mehrmals sie zu einem Date einzuladen, was nie so recht klappen wollte. Nach etwa einem dreiviertel Jahr konnte ich nicht anders, und rückte dann mit der Wahrheit raus (per Mail, was ich heute auch nicht mehr tun würde...). Mehr als drei Jahre habe ich unter dieser Situation gelitten - sie fast jeden Tag zu sehen und doch nicht haben zu können. Am liebsten hätte ich mich damals umgebracht, keine Ahnung wieso ichs dann doch nicht getan habe (Feigheit?). Habe mich dann in die (Diplom-) Arbeit gestürzt, sie irgendwann aus den Augen verloren. Mehr als zwei Jahre war dann die Uni mehr oder weniger mein einziger Lebensinhalt.

Der Erfolg lässt sich zwar sehen (bin immer noch an der Uni...), aber so richtig glücklich bin ich auch nicht dabei. Man wird als Fachperson respektiert, aber damit hat es sich meist. Frauen interessieren sich nach wie vor nicht für mich (*seufz*).

Nun habe ich mich in eine Studentin "verguckt". Wir hatten auch schon kürzere private Gespräche (Flirts?). Bei einem unserer Gespräche habe ich beiläufig erwähnt, dass ich solo bin (nicht direkt, sie hat es aber sehr wohl verstanden). War das wohl schon ein Fehler?

Ich habe nun Angst, dass mir wieder dasselbe passieren wird wie auch schon. Das ganze (negative) Erlebte von damals kommt plötzlich wieder hoch, wie wenn es einfach in einer Schublade versorgt war. Es scheint mir, dass in meinem Kopf das (auf Erfahrung basierte) Programm "Gefühle für eine Frau = wie Herdplatte = brennt = tut mir weh, der Herdplatte ists egal" abläuft. Und mit jedem Misserfolg brennt sich das Programm tiefer und tiefer ein. So verliert man doch einmal den lockeren Umgang, der hier immer wieder gefordert wird. Oder sehe ich da etwas völlig falsch?

Was soll ich tun? Irgendwie bin ich verzweifelter, als ich es mir eingestehen will...

kfl,een'erX-dd


Okay Kwak, die zwei Negativerlebnisse bringen Dir trotzdem irgendwie Pluspunkte - Du mußt Dir dessen nur bewußt werden!

Du hast Mut aufgebracht, hast Dich überwunden und das Ergebnis zeigt, daß Du ein sehr sensibler Mensch bist - Du hast einiges über Dich selbst erfahren.

:)^

augen7t00


bin zwar auch noch jungmann (bin 20) seit 1 oktober

bin aber ein seltener Gast in dieser Diskussion. Außerdem ist mein "Problem" (ich betracht es eigentlich nicht wirklich aus Problem 8-)) nicht so komplex wie bei den anderen. Ich hab mich bis jezt eigentlich nur nie darum gekümmert, und hab immer drauf gewartet das mich mal eine anspricht, aber wenn ich bei dieser Tatik bleibe, dann kann ich wohl noch 100 Jahre warten ;-D. Vieleicht werd ich meine Tatik bald ändern, aber im Moment gibt es sowieso Dinge die für mich wichtiger sind, als Frauen.

aEgentx00


Verbesserung bin auch noch jungmann (bin 20 seit Oktober

so, hab jetzt nochmal die Überschrift meiners Posts von oben verbesssert, nicht da jemand denkt, das ich erst seit dem 1 Oktober Jungmann bin. sorry für meinen Tippfehler. *:)

sNchnUeewWitt0che&n-xmeyer


wär überhaupt kein problem. die geben sich wenigestens noch richtig mühe ;-)

nein, mal im ernst. is doch kein ding. ob man's jetzt mit 17 "lernt" oder mit 25. egal. wobei es meist sogar noch besser klappt, je älter der mann ist und umso mehr theoretisches wissen er bereits hat.

--> pornos bilden! ;-)

LGewiZaEn


verzweifelt78

In gewisser Weise kenne ich deine Situation sehr gut, weil ich in deinem Alter aehnlich dran war - vielleicht mit dem Unterschied, dass ich immer gute Freundschaften mit Frauen hatte und daher mehr Gelegenheit, etwas "von der anderen Seite" zu erfahren.

Leider gibt es keinerlei Garantie, dass dir nicht dasselbe wieder passiert. Wobei ich nicht den Umstand, dass du ihr angedeutet hast, dass du solo bist, als Problem sehe, sondern dass du anscheinend noch in der "Phase" bist, dich in eine zu vergucken und dieser dann jahrelang nachzuhaengen, wenn es nicht klappt.

Das erste, was ich habe lernen muessen, war, Enttaeuschungen besser wegzustecken, und nachdem ich weiss, dass es von ihr aus nicht laeuft, die Sache abzuhaken und mich anderweitig umzusehen. Was dabei hilft, ist die Erkenntnis, dass das Leben auch als Single ein Gutes sein kann und dass es andere Dinge im Leben gibt als Liebe (und Sex), fuer die es sich zu leben lohnt. Weswegen es natuerlich auch gut und richtig ist, weiterzuleben - ob nun als Jungmann oder nicht. Du hast sicherlich auch Moeglichkeiten, die Schoenheit des Lebens auch als Single zu erkennen und dir darueber ein besseres Lebensgefuehl zu verschaffen.

"Fortgeschritten" gewinnst du an Begeisterungsfaehigkeit und kannst dich an mehr Frauen freuen, willst schneller Kontakt und kannst schneller Kontakt finden, ohne dich gleich auf Jahre zu verlieben (bzw. die Liebe kann kommen, wenn der Stein schon angefangen hat, zu rollen) und erhoehst dadurch deine Chancen.

Wer Freude am Leben und viele Interessen hat, wird auch fuer die Frauen interessant - und ich bin irgendwann "entdeckt" worden (ohne zwischenzeitlich gelernt zu haben, wie man Frauen "richtig" anspricht, "urichtig" flirtet und so :-/).

l4unacyE lunacy


Dem kann ich mich anschließen - sobald du in dem Fahrwasser bist, dass du einfach Spaß am Quatschen hast, wird vieles einfacher.

Gruß,

iXcOke1


Tach! aller Seits

Letztes Wochenende war wieder so ein "urkomisches" Erlebnis, da war ich bei 'nem Kumpel (JM) und er wurde von einer guten Freundin (seit einigen Monaten Single) von uns angerufen. Es ging darum, was man so an diesem Abend machen könnte. Jedenfalls wollte sie nicht allein weggehen und rief uns nun an - komisch wie das so geht. Als sie noch nicht Single war hat sie nicht angerufen. Sie klagte meinem Kumpel am Telefon dann, dass sie keiner anrufen würde, darauf hin erklärte mein Kumpel ihr, dass das so ist, wenn man Single ist, da müsste man selbst sehen, wie man sich die Wochenenden gestaltet, denn man wird nämlich nicht selbstverständlich zu den Events der 'Nicht-Singles' eingeladen, man muss sich quasi selbst einladen. Dann folgte der eine Satz, der so 'urkomisch' war, sie sagte doch tatsächlich: "Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie das ist, Single zu sein." Ja.. das muss verdammt hart sein :-/

Jedenfalls sind wir dann in eine Disco gefahren, und man höre und staune, ich wurde von einem Mädchen angetanzt, |-o allerdings gab es da ein kleines Problem, ihr Freund hatte ziemlich kurze Haare und war auch noch angetrunken, also kein wirklich guter Zeitpunkt, um auf diese, doch recht offensieve Anmache, großartig zu reagieren. Also beließ ich es bei mehr oder weniger dezentem 'Zurück-Antanzen', nicht nur des angespannt wirkenden Freundes wegen, sondern auch, weil ich derart überrascht war, denn das war das erste mal, dass mich ein Mädcehn angetanzt hat, ohne dass sie, den Menschenmassen auf der Tanzfläche weichend, an mich herangeschoben wurde.

Tja und seit heute fühl' ich mich wie eine Kerze in einem Karton, warum? Weil ich heute diesen Text las und dachte, da ist was Wahres dran:

<«< Worte einer Kerze

Ihr habt mich angezündet und schaut nachdenklich oder versonnen in mein Licht. Ich freue mich, dass ich brennen darf. Wenn ich nicht brennen würde, läge ich in einem Karton mit anderen, die auch nicht brennen.

So hätten wir überhaupt keinen Sinn.

Seit ich brenne, spüre ich, dass ich langsam kürzer werde. Und ich weiß auch: Je länger ich brennen werde, um so mehr werde ich mich verzehren, bis ich "aufgebraucht" sein werde. Aber so ist das, es gibt nur zwei Möglichkeiten:

Entweder, ich bleibe ganz und unversehrt, dann geht mir nichts ab,

oder ich brenne, gebe Licht und Wärme, dann weiß ich, wofür ich da bin.

Ich muss aber dabei etwas von mir geben: Von mir selbst - mich selber.

So ist das auch bei euch Menschen. Entweder ihr bleibt euch, dann geschieht euch nichts, dann geht euch nichts ab. Aber ihr seid dann wie Kerzen im Karton.

Oder: Ihr gebt Licht und Wärme - dann habt ihr einen Sinn. Dann freuen sich die anderen Menschen, dass es euch gibt. Dann seid ihr nicht umsonst da.

Aber: Dafür müsst ihr etwas von euch geben. Von euch selber, von allem, was in euch lebendig ist: Von eurer Liebe - Treue, eurem Lachen und eurer Traurigkeit, von allem, was in euch ist. >»>

L)eFwiaxn


icke: Schoener Text.

verzweifelt78: Ich wollte uebrigens nicht gesagt haben, dass du im Moment garantiert keinen Erfolg haben wirst. Das kann man nicht wissen, sondern nur ausprobieren. Viel Glueck!

G7e}ntQilKle


Ja, ein sehr hübscher Text, icke! :-)

@ kleener-dd

Danke für Deine Mühen - ich werd's sofort weiterleiten. @:) *:)

l;unacy lfunxacy


Jungmänner

Ist eigentlich jemand von euch künstlerisch tätig? - Das ist eine sehr gute Möglichkeit, von seinem "Licht" was abzugeben.

V.Grüße,

lulu (neben der gerade die Duftkerze brennt)

v$erzwyeifwelt 7x8


Lewian

Vielen Dank für Deinen Kommentar! Von der Seite mit den Phasen hab ich das noch gar nicht gesehen. Tönt ziemich einleuchtend.

Die letzten eineinhalb Jahre habe ich das Singledasein schon auch genossen (immer das machen, worauf man gerade Lust hat und auf niemanden Rücksicht nehmen zu müssen). Ich habe Anfang diesen Jahres den Schritt vom Bergwandern zum Klettern und Bergsteigen gemacht, und dabei einzigartige Erlebnisse sammeln dürfen (Sonnenaufgänge im Hochgebirge sind schon was spezielles...).

Interessant finde ich daher den Vergleich zwischen Stressituationen am Berg und bezüglich Frauen: Wenn ich am Berg bin, habe ich zum Teil auch Angst (Sturz, etc.), irgendwie ist es aber immer eine Art positiver Stress ("ich will nicht stürzen, ich will da hochkommen"), obwohl wirklich etwas passieren kann. Wenn es aber um Frauen geht, scheint bei mir eine Art negativer Stress zu entstehen ("es wird wieder weh tun, warum machst du das eigentlich noch mit"). Es ist mir schon klar, dass diese (negative) Einstellung auch beim Gegenüber wahrgenommen wird. Hier bin ich als JM doch zwangsläufig im Nachteil, weil ich ja noch nie erlabt habe, dass es auch funktionieren kann.

Übrigens: Das problematische ist nur, dass ich zunächst bewusst gar nicht auf Signale ihrerseits reagiert habe (mal abgesehen davon, ob ich nachträglich welche hineininterpretieren will oder nicht), da ich sie berufsbedingt kennengelernt habe. Irgendwann haben wir ein paar etwas persönlichere Gespräche geführt, und erst seitdem habe ich den Eindruck dass da etwas mehr sein könnte. Aber keine Angst: berufliches und persönliches weiss ich dann schon zu trennen, und wenn ich sie mal auf ein Date einlade, dann werde ich ihr schon sagen, dass das rein privater Natur ist - dann kann sie auch frei entscheiden.

L9ewixan


verzweifelt78

Das mit den Phasen war nicht so gemeint, dass sich das von selber aendert. Da musst du schon an dir selber arbeiten, dir klarmachen, dass du und dein Lebensglueck nicht abhaengig davon sind, jetzt mit dieser speziellen Frau was anfangen zu koennen. Es ist eben nicht so schlimm wie am Berg abzustuerzen.

Einfach ist es nicht und wird es nie werden, wenn man zurueckgewiesen wird, obwohl man sich richtig verliebt hat. Das letzte Mal, dass mir das passiert ist, habe ich auch noch 2 Monate Leiden gebraucht. Ich habe das bewusst durchlebt und nicht weggeschoben, aber irgendwann war's gut. Das meine ich mit "schneller wegstecken" - nicht, dass man es gar nicht mehr merkt. Echtes Herzklopfen bringt echtes Leid, wenn es nicht erhoert wird, und das ist auch gut so. Da merkt man, dass man noch lebt.

Hier bin ich als JM doch zwangsläufig im Nachteil, weil ich ja noch nie erlabt habe, dass es auch funktionieren kann.

Wenn schon. Jeder hat mal klein angefangen. Wenn du ein gutes Leben als Single hast und dich nicht "unbedingt" darauf angewiesen fuehlst, eine Frau zu finden, muss dich der Misserfolg auch nicht zurueckwerfen.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH