Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen

I8n7a-Maxria


Captain,

ich liebe deine langen posts x:), lesen tu ich dann morgen. gute nacht und ja, eigentlich wünsch ich dir ne ganz arg liebe.... :-x

Coaptain% Futxure


Ina-Maria,

Auwei, jetzt hab ich ein schlechtes Gewissen, denn ich hab Dich schon ein bißchen angepustet oben... Aber vielen lieben Dank für Deine guten Wünsche! Ich wünsche mir auch nichts anderes, als daß das endlich alles Vergangenheit ist und ich ein ganz normales Paar ergebe mit einer lieben, treuen Frau, der ich meine Liebe schenken kann.

Ich hoffe, Du bist in guten Händen und wünsche Dir eine selige Nachtruhe zzz und viel Spaß beim Schmökern morgen,

Dein CF

*:)

Thor"toxla


CF

Eigentlich sollte ich längst im Bett liegen, aber ich hab mir grad noch Deinen Mega-Post durchgelesen.

Nicht alle Männer haben den gleich beschwerlichen Weg zum gleichen Gipfel. Am ätzendsten ist es, den allerbeschwerlichsten Weg zum niedrigsten Gipfel erwischt zu haben. Andere haben den "beschwerlichen" Weg zur Talstation der Seilbahn, die zum höchsten Gipfel führt und fragen dann, was das ganze Theater soll, das der andere macht.

Ich weiß nicht, was Du von mir alles gelesen hast, aber ich bin kaum unwesentlich jünger als Du, dürfte in etwa auch die gleichen Maße wie Du haben (Du hattest irgendwann mal Größe und Gewicht in diesem Forum gepostet, das ist bei mir hängen geblieben), beziehungstechnisch hab ich weniger Erfahrung als Du (ungeküsst, erstes Händchen halten vor ca. 2 Monaten zum Trösten, als ich vor den Augen einer Freundin emotional zusammen gebrochen bin), mein Freundes- und Bekanntenkreis tendiert gegen null und war bis vor zwei Jahren gleich null (hattest Du nicht mal geschrieben, dass Du einen "gesunden" Freundeskreis hättest?), und mit meiner Familie will ich erst gar nicht anfangen. Und da willst Du mir was von einem beschwerlichen Weg erzählen?

Aber im Gegensatz zu Dir hab ich die Hoffnung noch nicht aufgegeben, hege keinen Groll gegen die Frauenwelt. Wenn ich ohne jede Absicherung den beschwerlichsten Weg zum höchsten Gipfel gehen muss, nur um einmal im Leben die Sonne sehen zu können (ohne zu wissen, ob ich das tatsächlich erleben werde), dann werde ich das auch tun, und wenn ich noch so weit zurück geworfen werde oder eine Geröll- oder Schneelawine mir mal wieder die letzten Meter zum Gipfel versperren, wenn das Ende des Weges schon erahnbar war. Wichtig ist nur, dass man Spass an dem hat, was man tut, nämlich den Weg zu gehen, aktiv zu werden. Und sich nicht auf halber Strecke hinzusetzen und zu resignieren.

TmorXtoxla


Und ja, ich bin nach wie vor der Meinung, dass es ausschließlich an der eigenen Einstellung zu sich und zu seinem Leben liegt, ob das eigene Leben lebenswert ist oder nicht. Und lebenswert kann es auch ohne Beziehung sein.

lvunacyh lunxacy


CF

du bist zum Knuddeln *knuddel*

Was soll ich mehr sagen? Biste noch da?

Grüße,

ll

lFuna"c2y l}unacxy


nö. Schade :-(

B{ercgsTteiQger 7x8


CF

Und meistens kommen diese emotionalen Wechselbäder im wöchentlichen Wechsel. Willkommen in der JM-Welt!

Du sprichst mir aus der Seele! Ich hatte einen wunderschönen Sommer, war viel in den Bergen, war nicht unglücklich verliebt. Ja, es ging mir richtig gut! Jetzt kommt wieder mal eine Frau ins Spiel. Ich habe nicht aktiv danach gesucht, und was draus wird, weiss ich nicht. Sieht aber eher nicht so gut aus (Massnahme: mal trotzdem weiterspielen, bis ich weiss woran ich bin). Und jetzt? Das gesamte Set an negativen Emotionen meldet sich wieder zurück... *am liebsten davonrenn*

Wieso sollten wir es nicht wert sein, Liebe zu erfahren? Wieso ist es so wichtig, uns selbst und unseren Lebensweg zu verleugnen, bloß, um "normal" zu werden, wie es die "anderen" sind? Ich bin nicht stolz darauf, 32 Jahre ungeküßt geblieben zu sein, aber ich bin sehr wohl stolz darauf, daß ich noch nicht zerbrochen bin oder mich aufgegeben habe.

Ich versuche mein JM-Dasein als Teil meines Lebens zu sehen, der nicht nur negative Aspekte hat. Ich wage mal zu behaupten, dass die meisten von uns einen zumindest überdurchschnittlichen Durchhaltewillen haben müssen - denn sonst wären wir längst von einer Brücke heruntergesprungen.

Und sicher, wir JM lieben es geradezu, die Loser in jedem Raum zu sein. Wir freuen uns auch, jedem reindrücken zu können, daß wir noch nie gevögelt haben. Weil das ja so super-gesellschaftsfähig und angenehm ist. Und irre Spaß macht. Also echt.

Das bringt mich auf einen guten Vergleich (hat halt schon wieder was mit den Bergen zu tun): Alle, die bereits ab 200 Meter über Grund Höhenangst kriegen, haben keine Psyche, sind völlige Looser und machen etwas falsch. Aber was sie falsch machen, das wird man ihnen nicht verraten. Werde ich zukünftig jedem, von dem ich weiss, dass er Höhenangst hat, unter die Nase reiben (und zwar, wenn wir auf einem hohen Turm stehen, dann fährt das viel besser ein) ;-D Ach ja, ich habe was vergessen: Liebe, Sex und Zärtlichkeit sind in unserer Gesellschaft völlig selbstverständlich, Bergsteigen jedoch ist gefährlich, sowas tun doch nur Spinner.

Tortola

Und ja, ich bin nach wie vor der Meinung, dass es ausschließlich an der eigenen Einstellung zu sich und zu seinem Leben liegt, ob das eigene Leben lebenswert ist oder nicht. Und lebenswert kann es auch ohne Beziehung sein.

Ja, das *kann* es sein uns ist es meist auch. Aber ich lasse mir von niemandem vorschreiben, irgendwann einmal zur gegenteiligen Ansicht zu kommen. Wenn mich der Durchhaltewille und die Lebensfreude einmal verlassen sollten, dann suche ich mir halt eine Brücke. Ausser den "Ikea-Regal-Aufsteller" in mir wird dann sicher niemand vermissen, und alles andere ist nicht mehr als scheinheiliges Getue! Diese Diskussion hatte ich vor zwei Jahren mit einem guten Freund, als ich wirklich nahe dran war, es zu tun. "Sowas darfst du doch nicht tun" usw. waren die Antworten. Wieso? Weil ich dann in der "schönen heilen Welt" der nicht JM's etwas kaputt machen würde? (ja, ich bin im Moment etwas depri)

Gute Nacht allerseits! zzz

Z-ottexlbaer


@ Bergsteiger 78:

Soll ich meine Einstellung jetzt etwa dahingehend ändern, dass ich neu alle Hilfesuchenden zum Teufel schicke? Das kann es wohl auch nicht sein.

Konkrete Vorschläge sind erbeten

__Nein, aber ich wette mit Dir:

Du hast bei Deinen freundlichen Hilfsaktionen peinlichst darauf geachtet, dass es nur bei einem freundlichen Helfen blieb und hättest Dir lieber den Schwanz abgehackt, als auch nur einen winzigen Funken aus Dir herauszugehen und auch nur die Andeutung eines ersten Schrittes zu machen.__

Es ist im Prinzip immer das Gleiche: JM signalisiert unimissverständlich, dass nur ein guter Kumpel sein will - und wundert sich dann plötzlich, warum er nur nur ein guter Kumpel ist...

@ Captain Future:

Und sicher, wir JM lieben es geradezu, die Loser in jedem Raum zu sein. Wir freuen uns auch, jedem reindrücken zu können, daß wir noch nie gevögelt haben. Weil das ja so super-gesellschaftsfähig und angenehm ist. Und irre Spaß macht. Also echt.[/b]

Brrrrr, ruhig, Brauner. ;-)

So, jetzt wo die Pferde wieder im Stall sind: Captain, in dieser Rolle gefällt sich hoffnungslos vielleicht nicht in realer Geselschaft, aber er benutzt diesen Thread hier, um seinen Frust massiv abzuladen. Und ja, hier gefällt er sich in dieser Rolle. Hier kann er mal mit etwas koketieren und diese himmelschreiende Ungerechtigkeit in die Welt hinausschreien, eine Ungerechtigkeit, die er IRL immer verheimlichen muss!

Und deshalb gefällt er sich in dieser Rolle. Nicht im wirklichen Leben, aber hier im Forum.

Er kann hier etwas tun, was er sonst nicht kann: Mal ordentlich Dampf ablassen.

Wenn es nur wie eine Art Druck ist, der endlich mal raus muss, und er anschließend anders mit sich selbst umgehen kann, hat er meinen Segen. Nur manifestieren sollte sich ein solche Haltung nicht.

Andere haben den "beschwerlichen" Weg zur Talstation der Seilbahn, die zum höchsten Gipfel führt und fragen dann, was das ganze Theater soll, das der andere macht.

Genau, ich hing auch in dieser blöden Wand fest. Und, was habe ich gemacht? Als ich endlich erkannte, dass ich so nicht weiterkomme, bin ich die ganze blöde Wand wieder runtergeklettert, um anschließend den richtigen Weg zu nehmen.

Glaube mir, der Abstieg ist schmerzvoll und Tränenreich, aber der Weg nach oben führte nun einmal nur duch die Talsohle.

Aber es ist klar, dass er genommen werden muss, wenn der eingeschlagene Weg unpassierbar ist. (So, genug der Bergsteigermetaphern. ;-))

Genau! Nicht schon wieder irgendeine Therapie, die letztendlich nur will, daß man eingesteht, nicht wertvoll genug für das andere Geschlecht zu sein, und dann sich selbst über Bord wirft, mit allem, was einen ausmacht. Seeehr gesund...

Hey! Genau diese Haltung soll hoffnungslos doch ablegen! Er hat diese haltung schon, daher kann auch gar nichts mehr kaputt gemacht werden! *Kopf schüttel*

Als JM hat man das Ende der Skala nie erreicht und weiß ergo auch nicht, daß sie bis 100 geht, und man weiß genausowenig, wie weit man auf der Skala schon gekommen ist. Man wähnt sich bei 10, ist aber bei 1, oder auch umgekehrt. Jedenfalls steht man im Nebel und sieht nichts, weiß nichts, hat keine Ahnung, und macht sich im Grunde nur lächerlich.

Oder andere Männer wissen das auch nicht, genießen das aber als Teil des Spieles, das gespielt wird. Nervenkitzel pur... Beim "Spiel mit dem Feuer" kann man sich eben auch schon mal verbrennen. Das Ding hat so einen gefährlichen Namen, weil man die Skala eben nie wirklich sehen kann.

Z$ot8teMlbaxer


Oooops

Naja, ich denke, es ist klar, wie die Fomatierung gemeint war. ;-)

RvahjOas& 3Gnxade


Für viele Frauen war ich genau solange interessant, wie es etwas abzuschreiben oder zu erklären gab. Eine Gegenleistung die über ein kurzes Danke hinausging (z.B. mal zusammen etwas trinken oder essen gehen) habe ich nie erhalten. Soll ich meine Einstellung jetzt etwa dahingehend ändern, dass ich neu alle Hilfesuchenden zum Teufel schicke? Das kann es wohl auch nicht sein.

Das kenne ich nur zu gut. Ich bin da aber in erster Linie sauer auf mich selber, denn: Ich habe mich immer als hilfreiche Seele angeboten, ohne eine Gegenleistung zu verlangen, und vor allem anstatt locker zu flirten!

Ich habe damit also Berührungsängste gepflegt und mich auf die Rolle des Helfenden zurückgezogen. Dass ich dann darin verharre, kann ich niemandem vorwerfen.

Diesen Fehler habe ich erkannt und werde ich nicht noch einmal begehen. Allerdings fällt mir das Flirten nach wie vor unendlich schwer, und wenn man einsam ist, will man halt netten Kontakt haben. Das ist ein Dilemma.

mFikemu=nBich


@Captain Future

Persönlich nehme ich Angriffe sowieso (fast) nie. Ausserdem hast du dafür viel zu differenziert geantwortet.

Hab' mir deine Aussagen nochmal durchgelesen und soviel wiedergefunden, wie's mir selber ging (bei mir hat's bis knapp Mitte des Studiums gedauert, bis der Knoten endgültig geplatzt ist).

DESWEGEN interessiert mich der Thread ja auch so, es ist "gut" zu sehen, dass es anderen ähnlich ergeht (hab' damals nie mit jemandem darüber gesprochen, auch nicht im Internet).

Eigentlich hat sich in meinem ganzen Verhalten, meiner ganzen Einstellung nur EINES verändert: ich habe kapiert, dass es NORMAL ist, mit Frauen zu quatschen, das dabei fast immer (wenn auch oft versteckt) ein Hintergedanke dabei ist, dass Frauen genauso sind und dass das auch in Ordnung ist.

Und dem Punkt stimme ich zu: helfen kann dir dabei keiner. Da hat niemand das Patentrezept. Ehrlich gesagt verblasst die Erinnerung dann auch irgendwann und man kann selbst nicht mehr so recht nachvollziehen, was man immer falsch gemacht hat. Deswegen dann auch immer die gutgemeinten, aber oft nicht hilfreichen Kommentare.

C@aptain< Futxure


mikemunich

Ganz schnell nur, bevor ich in die Stadt muß: Sicher hast Du recht, wir JM sind natürlich zu einem großen Teil aus eigenem Antrieb da gelandet, wo wir sind, auch wenn es sich für uns anders darstellt. Man hätte sich halt anders verhalten müssen, mehr trauen müssen und so weiter. Nein, man hätte sich anders verhalten können damals, bei dieser oder jener Gelegenheit. Aber was hilft die Selbstaufgabe? Die Erkenntnis, Jahre über Jahre alles so falsch wie möglich gemacht zu haben? Immer zielsicher die schlechteste aller Alternativen gewählt zu haben? Sich sowas eingestehen zu müssen, zerstört einen Mann innerlich, zumal er zusehen muß, wie andere mit Beziehungen und Frauenkriegen überhaupt kein Problem haben und nichtmal verstehen können, was da überhaupt schieflaufen kann.

lunacy lunacy: Ganz fest drück und mitknuddel. Endlich mal wieder knuddeln... @:)

Rmahj0as Gnxade


Aber was hilft die Selbstaufgabe? Die Erkenntnis, Jahre über Jahre alles so falsch wie möglich gemacht zu haben? Immer zielsicher die schlechteste aller Alternativen gewählt zu haben? Sich sowas eingestehen zu müssen, zerstört einen Mann innerlich, zumal er zusehen muß, wie andere mit Beziehungen und Frauenkriegen überhaupt kein Problem haben und nichtmal verstehen können, was da überhaupt schieflaufen kann.

Vor allem bringt es nichts - es sei denn, man macht es in Zukunft besser. Wenn daraus eine "Ich kann das alles nicht"-Haltung entsteht, und man bei jedem hübschen Mädchen an seine "Unfähigkeit" und an vertane Chancen denkt, dann ruiniert man sich damit auch noch die Lebensqualität, die ja auch ein JM durchaus hat.

ZDotte)lbaer


Sich sowas eingestehen zu müssen, zerstört einen Mann innerlich,

Ja, es zerstört.

Diese Erkenntnis und die Verarbeitung derselben war für mich eine Art Fegefeuer, ich erlitt Seelenqualen, musste in die tiefsten und dunkelsten Ecken meines gequälten Ich und mich dort meinen Ängsten stellen.

Aber ich bin auferstanden wie Phoenix aus der Asche.

Also war das absolut notwendig!

Diese Erkenntnis war mein persönlicher Balrog, und ich verging. Aber Zottelbaer der Graue musste vergehen, damit Zottelbaer der Weiße erstehen und die Orks besiegen konnte. ;-D

Und deshalb ist Dein Zitat vollkommen falsch, denn es muss lauten:

"Sich so etwas nicht einzugestehen, bedeutet, dass sich nie etwas ändern wird (Denn es besteht ja keine Notwendigkeit). Und das zerstört einen Mann innerlich - nur ersteht er hier nicht aus der Asche auf, sondern das niedergebrannte Häuflein verglüht langsam und unbemerkt, bis der Wind die letzten Reste in alle Winde zerstreut..."

*Pooohbinichheutepathetisch :-o *

I|na-M7arxia


hallo captain,

Den anderen wünsche ich, nur so ein bißchen zu meiner eigenen diebischen Freude, Durchfall.

Das war nun wirklich nicht nett! Du scheinst aber einen guten Draht nach oben zu haben, denn ich hatte den tatsächlich ;-D. Ich wünsche dir trotzdem immer noch eine ganz arg liebe @:).

Ich habe mich schon derart zum Affen gemacht beim Balzen, daß man mir nicht vorwerfen kann, es nicht gebracht zu haben. Überhaupt: Dieser Ausdruck verstärkt diese typische Frauenhaltung, daß der Mann sich anbieten muß, und die Frau darf aussuchen. Laut Deiner Formulierung habe ich nicht genug Opfergaben feilgeboten und wurde deswegen nur gerecht bestraft, weil ich mich sozusagen "billig aus der Affäre ziehen" wollte.

WAAAAHHHHH.... welche Frau will Opfergaben? Einen Mann, der sie anbetet, mag sie erst haben, wenn sie IHN bereits anbetet. Der Mann sich anbieten? Mir drängt sich da das Bild von einem sich anbiederndem, aufguckendem Männchen auf, das unbedingt gestreichelt werden will, der geradezu darum bettelt...... nein HILFE, so einen bekommt frau dann auch nie mehr los, wie eine Klette hängt der dann an frau dran...

Dies liegt höchstwahrscheinlich an meiner "öffentlichen Disposition", denn ich bin ein großer, bunter Hund, scheue mich nicht vor Auftritten vor großen Menschenmengen und bin so ziemlich das Gegenteil von einem Mauerblümchen. So auch hier im Forum: Ich hab es nie drauf angelegt, doch jeder scheint mich gut zu kennen. Ich sage Dir, es ist eine Gabe und ein Fluch zugleich. Ich hätte Schauspieler werden sollen. Doch bis jetzt haben es alle Frauen vorgezogen, an meiner Seite nicht in die erste Reihe, sozusagen ins Licht der Öffentlichkeit, gezogen zu werden. Darin liegt der wahre Grund meines Single-Daseins. (Und hier bitte ich deutlich um vielzählige Kommentare!!)

Dein gesellschaftlicher Status scheint trotz allem nicht auszureichen, dass frau sich darin mit dir sonnen will. Eigentlich wirkt eine entsprechende Position in der Öffentlichkeit schon sexy und ja, vielleicht hättest du wirklich Schauspieler werden sollen. Die haben zumindest ihre Groupies. Gibt´s nicht ne Laienspielgruppe in deiner Gegend? *grins und nicht ganz ernst gemeint*.

Meine Qualitäten haben mich dahin gebracht, wo ich bin, und hier liegt nun das Problem: Einerseits habe ich einiges erreicht, worauf ich stolz sein kann, andererseits kräht kein Hahn - pardon, keine Henne - danach. Wie soll ich da den Kopf höher tragen können? Denn irgendwo scheint ja wirklich der Wurm drin zu sein, sonst wäre ich ja wohl nicht mehr solo.

Das ist die richtige Frage, die du stellst, nur beantworten kann ich sie dir leider nicht.

Wir JM wollen gar nicht jammern, aber es geht nicht anders! Sorry, daß wir nicht in Dein ungetrübtes Traumbild der Menschheit passen!

Yepp, das ist wirklich nicht so meine Welt und ich treib mich auch viel lieber im Café rum. Da gibt´s häufig was zu lachen und es werden verbale Streicheleinheiten ausgeteilt. Die brauch ich auch mal :-). Nur wenige von euch verirren sich übrigens auch mal dort hin. Man könnte meinen, ihr seid gerne unter euch ???

Vielleicht gefährdet es ja auch die Unfehlbarkeit der Frauen, wenn Ihr zugeben würdet, daß Ihr schon Körbe vergeben habt an Kerle, die Euch eigentlich verdient hätten? Doch ihr hattet selbst zu hohe Ansprüche?

Sag mal, es gibt doch bestimmt auch Frauen, die könnte man dir nackig auf den Bauch binden und es würde sich trotzdem nichts regen. Tja, und da können sogar nette dabei sein, trotzdem "fehlt" halt was.

Nicht jeder Schwanz verursacht Herzblubbern und das wollte ich schon haben, wenn ich knutsche......

Ich wünsche allen noch einen schönen Tag, ganz ohne Durchfall ;-D @:)

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH