Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen

I.na|-Ma^rika


weises tortula ;-D

Na, wenn meine Fortschreibung der Nick-Story auch konsequent ignoriert wird. Was soll ich denn da noch?

biste immer noch beleidigt? bei dir wären die doch nie zum poppen gekommen ;-D. die eine war ja schon am heulen.......

T,ortoxla


Ina-Maria

Ja ja, nenn mich nur Tortula. Wollt grad anfangen, mich darüber aufzuregen, dass ich hier schon wieder falsch angeredet werde, aber wenn ich noch nicht einmal deinen Namen richtig auf die Reihe bekomme, halt ich mich da doch lieber zurück. ;-)

biste immer noch beleidigt?

Ne, aber ich tu gerne so. ;-D

bei dir wären die doch nie zum poppen gekommen . die eine war ja schon am heulen...

Hey, bei uns JM geht das halt nicht so schnell. Nicht mal in einer Nick-Geschichte. Und die eine war vor lauter Glück am heulen, dass sie endlich mal wieder jmd abbekommen wird. ;-D

Ilna-MRarixa


torti,

z]Und die eine war vor lauter Glück am heulen, dass sie endlich mal wieder jmd abbekommen wird. <<

du bist süß :-x....[

K?waxk


Das leidige Thema "Schuldfrage"

Warum wird hier immer wieder auf der Frage wer am Schicksal eines JM schuld ist herumgeritten ??? Das führt nicht weiter.

Ich habe mich auch mal von einer Frau unfair behandelt gefühlt. Deswegen beschuldige ich aber nicht alle Frauen an meinem JM.Sein schuld zu sein. Es ist viel mehr eine Aneinanderreihung von Pech und unglücklichen Rahmenbedingungen.

B;er'gsBteigxer 78


]@CF[/b]

Meine Qualitäten haben mich dahin gebracht, wo ich bin, und hier liegt nun das Problem: Einerseits habe ich einiges erreicht, worauf ich stolz sein kann, andererseits kräht kein Hahn - pardon, keine Henne - danach. Wie soll ich da den Kopf höher tragen können? Denn irgendwo scheint ja wirklich der Wurm drin zu sein, sonst wäre ich ja wohl nicht mehr solo.

Erinnert micht irgendwie an mich selbst *:)

Die Erkenntnis, Jahre über Jahre alles so falsch wie möglich gemacht zu haben? Immer zielsicher die schlechteste aller Alternativen gewählt zu haben? Sich sowas eingestehen zu müssen, zerstört einen Mann innerlich, zumal er zusehen muß, wie andere mit Beziehungen und Frauenkriegen überhaupt kein Problem haben und nichtmal verstehen können, was da überhaupt schieflaufen kann.

Das verstehe ich jetzt nicht ganz. Warum soll dich das innerlich zerstören? Wenn du weisst, WAS du falsch gemacht hast, weisst du auch, WO du etwas ändern musst. Dann bist du nämlich einen Schritt weiter, als "hmm, es klappt nicht. Irgendetwas muss ich ändern". Heute weiss ich, was ich die mindestens letzten fünf Jahre falsch gemacht habe. Diese Fehler versuche ich nun tunlichst zu vermeiden. Im Nachhinein ist man immer klüger. Die Garantie, dass es einen weiterbringt, hat man aber deswegen immer noch nicht.

@Zottelbaer, Rahjas Gnade

Du hast bei Deinen freundlichen Hilfsaktionen peinlichst darauf geachtet, dass es nur bei einem freundlichen Helfen blieb und hättest Dir lieber den Schwanz abgehackt, als auch nur einen winzigen Funken aus Dir herauszugehen und auch nur die Andeutung eines ersten Schrittes zu machen.

Das kenne ich nur zu gut. Ich bin da aber in erster Linie sauer auf mich selber, denn: Ich habe mich immer als hilfreiche Seele angeboten, ohne eine Gegenleistung zu verlangen, und vor allem anstatt locker zu flirten!

Ich habe damit also Berührungsängste gepflegt und mich auf die Rolle des Helfenden zurückgezogen. Dass ich dann darin verharre, kann ich niemandem vorwerfen.

Wie recht ihr doch habt! Aber ich brauchte dieses Forum, um es so klar zu sehen. Von guten Kollegen, die meine Situation kennen, habe ich das nie in dieser Form gehört. Interessant, interessant...

@Ina-Maria

Auch Leute mit Sex und Partnern haben Depressionen. Und was du hier schilderst, klingt nach einer Depression. Sowas kann man behandeln und die geeignete Therapie ist nicht Sex, soweit ich weiß!

Und wie wär's zur Abwechslung mal Anerkennung als Person zu finden, für jemanden interessant und etwas ganz besonderes zu sein? Der Rest kann ja wohl kaum über Symptombekämpfung hinausgehen.

@Kwak

Ich habe mich auch mal von einer Frau unfair behandelt gefühlt. Deswegen beschuldige ich aber nicht alle Frauen an meinem JM. Sein schuld zu sein. Es ist viel mehr eine Aneinanderreihung von Pech und unglücklichen Rahmenbedingungen.

Für Pech kann niemand verantwortlich gemacht werden. Man kann immer an "die falschen" Frauen geraten. Aber wenn sich diese Frauen auf eine Art und Weise benehmen, dass man sich wie der letzte Dreck vorkommt, dann sind diese (und nur diese) sehr wohl mitschuldig an der eigenen Situation! Das eigene Frauenbild wird durch Erfahrungen mit Frauen geprägt. Und je mehr negative Erfahrungen sich aneinanderreihen, desto schwieriger wird es...

Und zum Schluss doch mal was Positives: Hatte heute ein ganz nettes Gespräch mit der Frau. Nach Durcharbeiten der ersten 80 Seiten des Forums und Befolgen einiger Ratschläge, war das seit Jahren (!) das erste positive Erlebnis mit einer Frau. Scheint, dass ich sogar zu einem Date kommen könnte... *dahinschmelz* x:)

C~onanai+sseuJr


@dernagelneue

>

Zottelbaer:

Du hast bei Deinen freundlichen Hilfsaktionen peinlichst darauf geachtet, dass es nur bei einem freundlichen Helfen blieb und hättest Dir lieber den Schwanz abgehackt, als auch nur einen winzigen Funken aus Dir herauszugehen und auch nur die Andeutung eines ersten Schrittes zu machen.

dernagelneue:

Naja, sag mal!? Wo steht denn geschrieben dass der Mann den ersten Schritt machen muss?? Also, des is ja wohl eher so nen halbherzige Erklärung für seine Situation?? <<

Das, was Zottelbaer beschreibt, ist eben noch ein bisschen mehr als nur ein "nicht den ersten Schritt machen". Es ist ein sich Verstecken, bei dem man nicht -nicht einmal verstohlen- zeigt, dass man Ausschau nach einem ersten Schritt von ihr hält. Verstehst du, was ich meine?

Das Zitat beschreibt übrigens sehr genau mein eigenes Verhalten bis ich 23 war ;-) Und im Rückblick sehe ich, dass es zumindest auf mein Leben zutrifft: Wer nicht zeigt, dass er sich insgeheim ein "Ja" wünscht, kommt meist rüber, als hätte er "Nein" gesagt.

L=amaZ-Lamxa


@ Bernhard:

geht doch... :)^

H0erczklopxfer


@Bernhard1977

Warum sagst du das so abwertend ??? Eine GEFICKT!

Hattest du keine Gefühle dabei? War sie nur ein Ding-ein Mittel zum Zweck was jetzt in die Mülltonne geworfen wird?

Tsorto}lma


Warum beleidigt er die anderen JM als Loser? :-( Bewertung seines Beitrags ist schon abgegeben.

a8gentx00


@ cf

Danke, für deine nachträglichen Geburtagswünsche und ich führl mich eigentlich so wie immer. Und da ich natürlich wie bereits viel jünger bin als du, kann ich mich auch nicht in dich hineinversetzen, aber ich dachte das mit den Hobbies wäre ein guter Tipp. Ich wünsch dir jedenfalls weiterhin viel Glück *:)

C$apt~ain F"uture


Re: (1)

@ Ina-Maria

Captain, ich liebe deine langen posts, lesen tu ich dann morgen. gute nacht und ja, eigentlich wünsch ich dir ne ganz arg liebe...

Hi Ina-Maria, vielen lieben Dank! Solche lieben Wünsche sind selten und wertvoll! Ich hab mich wirklich sehr gefreut! (Aber... Wieso nur "eigentlich"?)

@ Tortola

Ich weiß nicht, was Du von mir alles gelesen hast, aber ich bin kaum unwesentlich jünger als Du, dürfte in etwa auch die gleichen Maße wie Du haben (Du hattest irgendwann mal Größe und Gewicht in diesem Forum gepostet, das ist bei mir hängen geblieben), beziehungstechnisch hab ich weniger Erfahrung als Du (ungeküsst, erstes Händchen halten vor ca. 2 Monaten zum Trösten, als ich vor den Augen einer Freundin emotional zusammen gebrochen bin), mein Freundes- und Bekanntenkreis tendiert gegen null und war bis vor zwei Jahren gleich null (hattest Du nicht mal geschrieben, dass Du einen "gesunden" Freundeskreis hättest?), und mit meiner Familie will ich erst gar nicht anfangen. Und da willst Du mir was von einem beschwerlichen Weg erzählen?

Ich hatte nicht Dich persönlich gemeint. Jetzt, wo Du Dich beschreibst, erinnere ich mich, wir haben uns schonmal darüber unterhalten (da fällt mir ein, ich schulde Windmann noch eine Riesenmail, ich hoffe, der ist nicht allzu sauer). Ja, ich habe tatsächlich mehr Erfahrung als Du. Im Vergleich zum Gipfel sind wir aber maximal eine halbe Fußbreit voneinander entfernt... Freundesmäßig kann ich mich glücklich schätzen, da hast Du Recht. Verzeih mir bitte, wenn ich Dir zu nahe getreten sein sollte.

Aber im Gegensatz zu Dir hab ich die Hoffnung noch nicht aufgegeben, hege keinen Groll gegen die Frauenwelt.

Das klingt jetzt hart, bitte verzeih, aber ich muß es sagen: Ich fühle mich wahrscheinlich auch nicht so hoffnungslos wie Du. Ich habe noch nicht resigniert. Ich habe deshalb einen Groll, weil ich mich für durchaus konkurrenzfähig halte und dennoch keinen Erfolg habe. Entweder leide ich unter Realitätsverlust oder ... naja, oder die Frauen sind schuld. Gegen den Realitätsverlust spricht, daß alle meine Freunde sowie alle meine (leider nur platonischen) Freundinnen mir garantieren, daß ich tatsächlich völlig normal bin.

Wichtig ist nur, dass man Spass an dem hat, was man tut, nämlich den Weg zu gehen, aktiv zu werden. Und sich nicht auf halber Strecke hinzusetzen und zu resignieren.

Ich finde den Aufstieg nicht besonders anregend, denn zum einen ist die Aussicht beschissen, ich komme keinen Schritt voran und der Gipfel ist genausoweit weg wie damals, als ich mit dem Bergsteigen angefangen habe. (Das war kurz bevor die Berliner Mauer gefallen ist) Und wenn ich mich umdrehe, ist der bisherige Weg kaum länger geworden, was den Erfolg betrifft, doch er ist übersät mit unzähligen meiner Trittspuren und Fußabdrücke. Und resignieren, das ist ein hartes Wort. Ich persönlich denke, ich mache gerade Pause, weil mir die Füße wehtun. Und weil ich neue Schuhe brauche. Und weil die in der Seilbahn immer auf mich runterspucken.

Und ja, ich bin nach wie vor der Meinung, dass es ausschließlich an der eigenen Einstellung zu sich und zu seinem Leben liegt, ob das eigene Leben lebenswert ist oder nicht. Und lebenswert kann es auch ohne Beziehung sein.

Lebenswert ist es ja. Es ist nur leider langweilig und macht nicht wirklich Spaß zur Zeit. Und mich mal wieder in Aktivitäten zu stürzen, ist nur ein kurzfristiges Ablenken und keine echte Lösung.

@ lunacy lunacy

du bist zum Knuddeln *knuddel*?Was soll ich mehr sagen? Biste noch da?

Ich freu mich jedesmal, wenn ich das lese! Kommst Du mich knuddeln? Oder soll ich vorbeikommen?

@ Bergsteiger 78

Ich hatte einen wunderschönen Sommer, war viel in den Bergen, war nicht unglücklich verliebt. Ja, es ging mir richtig gut!

Der Fairness halber sollte ich vielleicht erwähnen, daß ich seit 1992 unglücklich verliebt bin und das schon viele Jahre unter Kontrolle zu bringen versuche. Das macht einen ziemlichen Teil meiner Misere aus. Ich bin zwar schon lange nicht mehr klassisch *verliebt*, aber noch nie zuvor und nie danach habe ich eine Frau getroffen, die so gut zu mir (und ich zu ihr) gepaßt hat. Und der Witz ist, daß sie ähnlich empfindet, obgleich sie ebenso glücklich verheiratet ist und ihn nie verlassen wird - was ich ihr auch von Herzen wünsche, denn sie hat zwei großartige Kids mit ihm und das dritte ist unterwegs. Das ist die eigentliche Tragödie meines Lebens. Und dabei wollte ich nur schreiben, daß ich es ganz schön heftig finde, daß es Dir schon gut geht, wenn Du nicht unglücklich verliebt bist. Das hat mich dann auf diese Sache gebracht...

Jetzt kommt wieder mal eine Frau ins Spiel. Ich habe nicht aktiv danach gesucht, und was draus wird, weiss ich nicht.

Ich wünsche Dir alles Glück der Welt! Hoffentlich klappt es! Auch, wenn es "nicht so gut" aussieht zur Zeit.

Ich versuche mein JM-Dasein als Teil meines Lebens zu sehen, der nicht nur negative Aspekte hat. Ich wage mal zu behaupten, dass die meisten von uns einen zumindest überdurchschnittlichen Durchhaltewillen haben müssen - denn sonst wären wir längst von einer Brücke heruntergesprungen.

Ich bin sicher, daß einige von uns bereits von Brücken gesprungen sind - vielleicht niemand aus dem Forum, aber dennoch genug. Und sicher ist das JM-Dasein Teil meines Lebens, doch ich sehe keine weiteren positiven Aspekte, die ich nicht schon genossen hätte. (und so toll sind die Vorteile auch nicht)

Alle, die bereits ab 200 Meter über Grund Höhenangst kriegen

Ich krieg schon auf dem Sprungturm im Schwimmbad das Zittern, selbst, wenn ich nicht springen muß. 200 Meter hoch in einer Wand oder so - nein danke! Guter Vergleich übrigens!

Wenn mich der Durchhaltewille und die Lebensfreude einmal verlassen sollten, dann suche ich mir halt eine Brücke. Ausser den "Ikea-Regal-Aufsteller" in mir wird dann sicher niemand vermissen, und alles andere ist nicht mehr als scheinheiliges Getue! Diese Diskussion hatte ich vor zwei Jahren mit einem guten Freund, als ich wirklich nahe dran war, es zu tun.

Ich habe mir das auch schon oft überlegt. Aber aus dem Leben scheiden, ohne je geliebt zu haben? Das geht nun doch nicht... Das JM-Dasein verhindert also den Freitod... Hoffen wir, daß das so bleibt. Ich wünsche Dir, daß Du es nie ernsthaft in Betracht ziehen mußt. Echt.

C%apAtain SFuture


Re: (2)

@ Zottelbaer

JM signalisiert unimissverständlich, dass nur ein guter Kumpel sein will - und wundert sich dann plötzlich, warum er nur nur ein guter Kumpel ist...

Ja, nur wie kann JM verhindern, daß er das Kumpelhafte vermittelt? Ich denke, das dürfte so ziemlich das zentralste Problem von uns JM sein. Ich könnte mir vorstellen, daß wir JM zum größten Teil überdurchschnittlich intelligent sind, und dabei besonders bedacht und ängstlich, sich Chancen zu verbauen durch zu aggressives Auftreten.

So, jetzt wo die Pferde wieder im Stall sind: Captain, in dieser Rolle gefällt sich hoffnungslos vielleicht nicht in realer Geselschaft, aber er benutzt diesen Thread hier, um seinen Frust massiv abzuladen. Und ja, hier gefällt er sich in dieser Rolle. Hier kann er mal mit etwas koketieren und diese himmelschreiende Ungerechtigkeit in die Welt hinausschreien, eine Ungerechtigkeit, die er IRL immer verheimlichen muss!

Also: Ja, ich nutze das Forum, um über mein Problem zu kommunizieren und mir Rat und Zuspruch zu holen. Tun wir das nicht alle hier? Nein, ich gefalle mir keineswegs in dieser Rolle, ich würde lieber Rat geben als Rat empfangen. Ja, bisweilen schreie ich die himmelsschreiende Ungerechtigkeit in die Welt (des Forums) hinaus, weil ich das tatsächlich im Alltag verheimlichen muß. Wieso sollte ich das nicht dürfen?

Wenn es nur wie eine Art Druck ist, der endlich mal raus muss, und er anschließend anders mit sich selbst umgehen kann, hat er meinen Segen. Nur manifestieren sollte sich ein solche Haltung nicht.

Ich versuche dadurch ja auch gerade zu verhindern, daß sich das manifestiert. Ich bin oft in Versuchung, es nicht mehr auszusprechen oder einfach nur noch für mich zu behalten, mich sozusagen zurückzuziehen, aber das wäre meines Erachtens der Anfang vom Ende meiner geistigen Gesundheit. Dann lieber so.

Genau, ich hing auch in dieser blöden Wand fest. Und, was habe ich gemacht? Als ich endlich erkannte, dass ich so nicht weiterkomme, bin ich die ganze blöde Wand wieder runtergeklettert, um anschließend den richtigen Weg zu nehmen.?Glaube mir, der Abstieg ist schmerzvoll und Tränenreich, aber der Weg nach oben führte nun einmal nur duch die Talsohle.

Aber es ist klar, dass er genommen werden muss, wenn der eingeschlagene Weg unpassierbar ist.

Ich bin schon mehrfach umgekehrt, wenn ich die Metapher richtig verstehe: Ich habe mein Wesen geändert, habe mein Äußeres geändert, habe mein Auftreten geändert, habe mich sogar für eine Zeitlang beruflich verändert, und vor allem habe ich mein Verhalten gegenüber Frauen schon öfter geändert. Nur leider alles ohne Erfolg. Insofern kenne ich das Tal gut, doch der Weg zum Gipfel ist scheinbar nicht vorhanden.

Oder andere Männer wissen das auch nicht, genießen das aber als Teil des Spieles, das gespielt wird. Nervenkitzel pur... Beim "Spiel mit dem Feuer" kann man sich eben auch schon mal verbrennen. Das Ding hat so einen gefährlichen Namen, weil man die Skala eben nie wirklich sehen kann.

Ich kann dem Nervenkitzel nichts mehr abgewinnen. Mal ein etwas übertriebener Vergleich: Würdest Du den Nervenkitzel des Fallschirmspringens immer wieder neu erleben wollen, wenn der Schirm bis jetzt nicht einmal aufgegangen ist und Du immer nur knapp mit dem Leben davongekommen bist? Nicht wirklich... Mal ernsthaft: das "Spiel" macht nur Spaß, wenn man ab und zu auch mal gewinnt, nicht wahr? Außerdem bin ich der Meinung, daß die Skala durchaus erkennbar ist für die anderen, wenngleich auch nicht im Detail. Aber die Erfahrenen wissen wenigstens, wie in gewissen Situationen reagiert werden sollte, wohingegen der Jungmann chronisch überfordert ist.

@ Rahjas Gnade

Allerdings fällt mir das Flirten nach wie vor unendlich schwer, und wenn man einsam ist, will man halt netten Kontakt haben. Das ist ein Dilemma.

Amen, Bruder.

@ mikemunich

Eigentlich hat sich in meinem ganzen Verhalten, meiner ganzen Einstellung nur EINES verändert: ich habe kapiert, dass es NORMAL ist, mit Frauen zu quatschen, das dabei fast immer (wenn auch oft versteckt) ein Hintergedanke dabei ist, dass Frauen genauso sind und dass das auch in Ordnung ist.

Das ist ja der Teil, den Du an mir nicht verstehst. (was ja keine Schande ist, wir sind ja verschieden ;-)) Für mich ist es auch normal, mit Frauen zu quatschen. Das tue ich schon ewig. Und das Problem ist, daß es für Frauen auch völlig normal ist, mit mir zu quatschen, denn es ist irgendwie immer klar, daß nichts gehen wird. Es ist fast so, als wäre ich selbst eine Frau! Gefördert wird dieser Eindruck wohl auch durch mein unmännliches Wesen: Ich mag kein Fußball oder sonstigen Sport, ich liebe Kinder, ich koche gern und wechsle täglich meine Unterwäsche. Ich trete gepflegt auf, rauche nicht und fluche selten, ich habe einen guten Ton, guten Humor und kann mit Messer und Gabel essen. Ich dachte immer, das sind absolute Traumqualitäten an einem Mann, zumindest für die Frauen, aber offensichtlich bin ich nicht unzähmbar und wild genug für das heimliche Verlangen der Frauen. Deswegen habe ich mich immer so gegen Deine Vorschläge gewehrt, denn diese Phase habe ich schon hinter mir.

Deswegen dann auch immer die gutgemeinten, aber oft nicht hilfreichen Kommentare.

Ja, das kann jeder JM bestätigen: Die kommen oft. Ist ja auch nicht schlimm, es ist ja gut gemeint.

@ Rahjas Gnade

Wenn daraus eine "Ich kann das alles nicht"-Haltung entsteht, und man bei jedem hübschen Mädchen an seine "Unfähigkeit" und an vertane Chancen denkt, dann ruiniert man sich damit auch noch die Lebensqualität, die ja auch ein JM durchaus hat.

Das denke ich mir meistens erst, wenn sie weg ist. Dann fallen mir die ganzen lustigen Kommentare ein, die ich beim Kaffee anbringen hätte sollen. Und so weiter.

C1apt0aina Future


Re: (3)

@ Zottelbaer

Sich sowas eingestehen zu müssen, zerstört einen Mann innerlich,

Ja, es zerstört.

Diese Erkenntnis und die Verarbeitung derselben war für mich eine Art Fegefeuer, ich erlitt Seelenqualen, musste in die tiefsten und dunkelsten Ecken meines gequälten Ich und mich dort meinen Ängsten stellen.?Aber ich bin auferstanden wie Phoenix aus der Asche.?Also war das absolut notwendig!

Diese Erkenntnis war mein persönlicher Balrog, und ich verging. Aber Zottelbaer der Graue musste vergehen, damit Zottelbaer der Weiße erstehen und die Orks besiegen konnte.

Ich bin der Meinung, daß ich das schon hinter mir habe, aber besonders weiß scheint mein Gandalf auch nicht zu sein. Ich bin mir daher nicht sicher, ob ich mich neu erfinden muß oder nicht. Und vorsichtshalber seelisch alles in Schutt und Asche zu legen, um neu anzufangen, ist halt auch nicht automatisch der richtige Weg. Aber wahrscheinlich hast Du Recht und ich muß mal wieder von vorne anfangen. (Wie oft denn noch?)

@ Ina-Maria

Das war nun wirklich nicht nett! Du scheinst aber einen guten Draht nach oben zu haben, denn ich hatte den tatsächlich. Ich wünsche dir trotzdem immer noch eine ganz arg liebe.

Auwei, jetzt bin ich in der Zwickmühle. Konsequenterweise müßte ich jetzt sagen: "Geschieht Dir recht!", aber weil ich ja so ein Softie bin, tut's mir eigentlich total leid für Dich.

WAAAAHHHHH... welche Frau will Opfergaben? Einen Mann, der sie anbetet, mag sie erst haben, wenn sie IHN bereits anbetet.

Na, wenn das der Fall ist, dann kann ich als Mann ja gar nichts machen und dann sind ja doch die Frauen schuld, daß ich bis dato leer ausgegangen bin. ;-D

Dein gesellschaftlicher Status scheint trotz allem nicht auszureichen, dass frau sich darin mit dir sonnen will.

Ich sonne mich nicht, ich bin weder VIP, noch Star noch Celebrity. Um Gottes Willen! Ich bin lediglich unnatürlich auffällig. Das stößt eher ab, denke ich.

vielleicht hättest du wirklich Schauspieler werden sollen. Die haben zumindest ihre Groupies. Gibt´s nicht ne Laienspielgruppe in deiner Gegend? *grins und nicht ganz ernst gemeint*.

Groupies sind nicht mein Fall, aber wenns nicht anders geht... Nee, war auch nicht ernst. Aber es gäbe schon Möglichkeiten, hier zu spielen. München ist ja nicht gerade klein... Immerhin stand ich in meiner Schulzeit volle zwölf Jahre mit Leidenschaft auf der Bühne, hier am Ort (Vorort von München) kennen mich daher auch total viele.

und ich treib mich auch viel lieber im Café rum. Da gibt´s häufig was zu lachen und es werden verbale Streicheleinheiten ausgeteilt. Die brauch ich auch mal. Nur wenige von euch verirren sich übrigens auch mal dort hin. Man könnte meinen, ihr seid gerne unter euch?

Nee, ich für meinen Teil gehe schon aus. Aber ich hab die Kohle nicht, ständig auszugehen. Mit Partner ist man ja die Mehrheit der Zeit zuhause, immerhin kann man sich zu zweit ja angeblich auch recht angenehm beschäftigen.

Sag mal, es gibt doch bestimmt auch Frauen, die könnte man dir nackig auf den Bauch binden und es würde sich trotzdem nichts regen. Tja, und da können sogar nette dabei sein, trotzdem "fehlt" halt was. Nicht jeder Schwanz verursacht Herzblubbern und das wollte ich schon haben, wenn ich knutsche...

Klar, natürlich gibt es diese Frauen. Aber es gibt auch genügend andere, wo sich einiges regen würde, doch die bindet man mir halt nicht nackert auf den Bauch. Umgekehrt, verursache ich sicher bei 99% der Frauen kein Herzklopfen, aber ich habe halt schon mehrere hundert kennengelernt in den ganzen Jahren, da hätte ja wohl rein statistisch wenigstens eine anspringen müssen.

Ich wünsche allen noch einen schönen Tag, ganz ohne Durchfall

Danke vielmals! Und wenn, hab ich ja Imodium akut im Haus, das wirkt echt total schnell. ;-D Dir ein tolles Wochenende noch!

Auch Leute mit Sex und Partnern haben Depressionen. Und was du hier schilderst, klingt nach einer Depression. Sowas kann man behandeln und die geeignete Therapie ist nicht Sex, soweit ich weiß!

Klar sind JM bisweilen depressiv. Das Gegenargument ist jedoch, daß man den Rest seines Lebens mit der Erkenntnis verbringen muß, daß man im Leben vor dem ersten Kuß schon einen Therapeuten gebraucht hat.

@ Vitalboy

Weiterhin denke ich, daß der Auswahlprozeß von der weiblichen Seite her gesehen einfach "strenger" ist.

Das ist es, was ich oben (Ina-Maria) sagen wollte mit den "Opfergaben". Frauen können unter ihren Bewerbern auswählen, Männer lassen sich wahrscheinlich von fast allen Frauen um den Finger wickeln. (Sicher gibt es auch ganz anders krasse Exemplare, aber so im allgemeinen...)

@ Tortola (und Zottelbaer nochmal)

Die Erkenntnis war hart, und es ging bei mir emotional nicht blos weiter abwärts, obwohl ich dachte, tiefer könnte ich gar nicht mehr fallen. Es ging noch sehr viel tiefer ins Loch - tiefer, als ich je zu denken gewagt hätte. Aber es war das beste, was mir in den letzten Jahren passiert ist, denn da begann ein Umdenkprozess, der noch lange nicht abgeschlossen ist.

Also, wenn ich mir Eure Posts so ansehe, komme ich immer mehr zu dem Schluß, daß ich einer von Euch bin. Auch ich befinde mich seit Jahren in einem Umbruchprozeß, da ich versuche, das Kennenlernen von Frauen völlig unbefangen und unvorbelastet (wie denn eigentlich?) zu erleben. Vielleicht könnten wir nicht von "tiefen Löchern" reden, das macht mich irgendwie nervös...

Hm, Tortola der Graue ist Tortola dem Weißen gewichen. Hm, das hat was, muss ich schon zugeben.

Also, Gandalf hat erst sterben müssen. Ich denke, um sich "Weißer" nennen zu dürfen, muß man einiges geschafft haben. Ich denke, daß Du auf dem richtigen Weg bist, aber "weiß" - ich weiß nicht recht...

C:aptMain ,Futurxe


Re: (4)

@ dernagelneue

Was mich so deprimiert ist! Dass viele Jungs und Mädels oft sagen (speziel wenn Sie fremd gingen oder sonst irgend moralisch mist gebaut haben) dass es eben einfach passiert ist, ... dass Sie eben im Bett geklandet sind,... dass Sie nicht anders konnten, ... dass es keine Absicht war;...?Dann könnt ich innerlich zusammenbrechen!?Ich kriegt so nicht ein einziges mal auf die Reihe, und diese Leute können es nicht mal verhindern dass jemand mit Ihnen schläft!?!?Is zum Heulen!?Oder is das denn ne Ausrede und ein versuch es zu rechtfertigen!?

Das ist auch ein Wahnsinnsproblem für uns JM: Solche Erlebnisse sind eine ganz andere Welt für uns - und unsere für die. Ich denke, wenn ich es einmal zu einer anständigen Beziehung in meinem Leben bringe, wird das Fremdgehen in einer leidenschaftlichen, heißen "amour fou" (was Fremdgehen ja immer zu sein scheint) sich mir nie als Gelegenheit darbieten. Da will ich gar nicht drüber nachdenken. Eine Freundin von mir hat mir schonmal als ernsthafte Begründung für mein liebloses Dasein genannt, daß ich vielleicht in meinem letzten Leben ein Verbrecher war und nun büßen müsse. Na, das hat mich aber beruhigt...

@ Ina-Maria und Tortola

Und die eine war vor lauter Glück am heulen, dass sie endlich mal wieder jmd abbekommen wird.

?du bist süß

Ja! Tortola hat Recht, nach unseren Maßstäben ist sowas wirklich weltbewegend. Und daß Du das "süß" findest, ist ein deutliches Zeichen dafür, wie weit unsere Realitäten voneinander entfernt sind. Das nehme ich Dir nicht übel - ich wäre nur gern auf der anderen Seite.

@ Kwak

Es ist viel mehr eine Aneinanderreihung von Pech und unglücklichen Rahmenbedingungen.

Ja, das ist es. Und einige dieser Pech-Events sind mitbeeinflußt durch die Unerfahrenheit des JM (was umgangssprachlich als "selber schuld!" bezeichnet wird). Und was machen wir jetzt?

@ Bergsteiger 78

Die Erkenntnis, Jahre über Jahre alles so falsch wie möglich gemacht zu haben? Immer zielsicher die schlechteste aller Alternativen gewählt zu haben? Sich sowas eingestehen zu müssen, zerstört einen Mann innerlich, zumal er zusehen muß, wie andere mit Beziehungen und Frauenkriegen überhaupt kein Problem haben und nichtmal verstehen können, was da überhaupt schieflaufen kann.

Das verstehe ich jetzt nicht ganz. Warum soll dich das innerlich zerstören? Wenn du weisst, WAS du falsch gemacht hast, weisst du auch, WO du etwas ändern musst. Dann bist du nämlich einen Schritt weiter, als "hmm, es klappt nicht. Irgendetwas muss ich ändern". Heute weiss ich, was ich die mindestens letzten fünf Jahre falsch gemacht habe. Diese Fehler versuche ich nun tunlichst zu vermeiden. Im Nachhinein ist man immer klüger. Die Garantie, dass es einen weiterbringt, hat man aber deswegen immer noch nicht.

Ich denke, wir reden über zwei verschiedene Dinge. Du meinst offenbar Details aus Deinem Flirtversuchen, zu denen Du Dir darüber klar geworden bist, was Du besser hättest machen können und bei denen Du Dir vorgenommen hast, beim nächsten Mal in dieser Situation anders zu reagieren. Ich rede aber von den allgemeinen Fragen rund um das Thema, zum Beispiel, wie man überhaupt an die Sache rangeht. Was man für ein Mensch ist. Welche Frauen überhaupt der eigene Typ sind. Wie man sich in der Öffentlichkeit gibt. Wie man sich charakterlich zu verändern sucht. Und wenn dann solch grundsätzliche Dinge plötzlich in Frage gestellt sind, dann wackelt schon das eigene Fundament. Klar, bei der Frage, ob man Bier oder Wein trinkt, kann man im Flirt Fehler machen. Aber wenn man mit der Entscheidung, weltoffen und anspruchsvoll zu sein, falsch zu liegen scheint, weil doch niemand anbeißt, dann geht einem halt der Arsch auf Grundeis.

Auch Leute mit Sex und Partnern haben Depressionen. Und was du hier schilderst, klingt nach einer Depression. Sowas kann man behandeln und die geeignete Therapie ist nicht Sex, soweit ich weiß!

Und wie wär's zur Abwechslung mal Anerkennung als Person zu finden, für jemanden interessant und etwas ganz besonderes zu sein? Der Rest kann ja wohl kaum über Symptombekämpfung hinausgehen.

Bergsteiger, Du hast völlig recht. Für jemanden die Nummer Eins zu sein, das wär's. Muß ich mir halt einen Hund kaufen.

Aber wenn sich diese Frauen auf eine Art und Weise benehmen, dass man sich wie der letzte Dreck vorkommt, dann sind diese (und nur diese) sehr wohl mitschuldig an der eigenen Situation! Das eigene Frauenbild wird durch Erfahrungen mit Frauen geprägt. Und je mehr negative Erfahrungen sich aneinanderreihen, desto schwieriger wird es...

Genau! Das meine ich ja auch immer mit der Schuld der Frauen!

Und zum Schluss doch mal was Positives: Hatte heute ein ganz nettes Gespräch mit der Frau. Nach Durcharbeiten der ersten 80 Seiten des Forums und Befolgen einiger Ratschläge, war das seit Jahren (!) das erste positive Erlebnis mit einer Frau. Scheint, dass ich sogar zu einem Date kommen könnte... *dahinschmelz*

Hey, Mann, ich wünsch's Dir! Echt!

@ Connaisseur

Das, was Zottelbaer beschreibt, ist eben noch ein bisschen mehr als nur ein "nicht den ersten Schritt machen". Es ist ein sich Verstecken, bei dem man nicht -nicht einmal verstohlen- zeigt, dass man Ausschau nach einem ersten Schritt von ihr hält. Verstehst du, was ich meine? Das Zitat beschreibt übrigens sehr genau mein eigenes Verhalten bis ich 23 war Und im Rückblick sehe ich, dass es zumindest auf mein Leben zutrifft: Wer nicht zeigt, dass er sich insgeheim ein "Ja" wünscht, kommt meist rüber, als hätte er "Nein" gesagt.

"Verbranntes Kind scheut das Feuer" -> "Ständig überall verbranntes Kind scheißt auf erste Schritte, mögliche Körbe und "das Spiel" - und zwar gewaltig." Ist doch logisch.

@ Herzklopfer

Warum sagst du das so abwertend? Eine GEFICKT!?Hattest du keine Gefühle dabei? War sie nur ein Ding-ein Mittel zum Zweck was jetzt in die Mülltonne geworfen wird?

Ich wiederhole, was ich drüberen, nun geschlossenen, Thread schon gesagt habe: Er ist auf Wolke sieben (wenn nicht Wolke siebenhundert), und sie war bestimmt keine Jungfrau mehr, also hat er angenommen, man könne das abwertend beschreiben. Denn sie hat's übermorgen spätestens vergessen, für ihn dahingegen wird es immer das erste Mal überhaupt bleiben. Und wenn es seinem Ego guttut, sich auf diese Art darzustellen, dann laß ihn doch. Ich finde das zwar auch abwertend, aber ich kann die argumentativen Mechanismen dahinter nachvollziehen. Das ist halt eine Art Euphorie.

@ agent00

ch wünsch dir jedenfalls weiterhin viel Glück

Danke! Ich brauch nur eine einzige Frau im Leben, das würde mir schon reichen. Wenn ich all mein Glück zusammenkratzen könnte und alles auf eine Karte setzen, dann würde ich das machen. Alles andere im Leben ist zweitrangig, das habe ich aus meinem Alleinsein gelernt.

@ alle

Ein durchfallfreies Wochenende Euch allen!

ENhem>aliyger` Nutz*er +(#6992x8)


Ich würde in diesem Faden normalerweise...

... nicht schreiben, denn alle Ratschäge, die man geben könnte dürften bereits gefallen sein - schieben wir es einfach auf den Tequila. Mein Beitrag richtet sich speziell an Captain Future, der schon mehrmals gefragt hat warum ihn keine Frau will, obwohl ihm alle sagen er sei doch so "in Ordnung". Nun, ich kann nicht für die Allgemeinheit sprechen, aber hier bekommst du zumindest die Antwort einer Frau.

Ich werde dir ein kleines Geheimnis verraten: Ich mag dich nicht. Schnelle Urteile sind selten meine Art, aber die meisten deiner Aussagen machen dich in meinen Augen unsympathisch. Warum? Ich werde mich auf wenige Beispiele beschränken.

Du schiebst es unter anderem auf deine Auffälligkeit, deine Einzigartigkeit, dass dich keine Frau haben will. Als Beweis führst du an, dass dich viele Leute im Forum kennen. Dass dich jedoch die meisten kennen, liegt nicht daran, dass dein Schreibstil von besonderer Kreativität oder Orginalität zeugt; du bist einfach ständig in den meisten Fäden präsent. Das typische Paris-Hilton-Syndrom. Keiner weiß, was sie nun eigentlich so besonders gut kann, aber da man sie dauernd in den Medien sieht, kennt sie auch jeder. Übrigens: Bekanntheit und öffentliches Auftreten ziehen normalerweise Frauen eher an, nicht das Gegenteil. Ich bezweifle sehr, dass es daran liegt.

Nicht nur, dass man dich in einer Unzahl von Fäden findet, oft genug schreibst du auch nicht zum Thema, sondern reibst anderen Leuten ihre Rechtschreibfehler unter die Nase. Obwohl hier viele Leute dir ein hohes Niveau unterstellen, erscheinst du mir nur durchschnittlich intelligent. Selbst wenn ich mich in dieser Einschätzung täusche, ist das kein Grund in selbstgerechter Arroganz andere Leute zu verspotten. Niemand hier hat dich verspottet, anderen diese Höflichkeit zu gewähren scheint jedoch nicht deine Stärke zu sein.

Dein Selbstmitleid stößt mich ab. Es ist mir bewusst, dass du diesen Satz verabscheust, aber das ändert nichts an seiner Wahrheit: Den meisten Leuten geht es viel schlechter als dir. Du wurdest nie vergewaltigt, nie gefoltert, nie gefangen gehalten. Du hast nie wirklich gehungert, hast keine tödliche Krankheit, lebst nicht am Existenzminimum. Spare dir das Argument "...aber mit unserer westlichen Gesellschaft verglichen..." Abgesehen davon, dass sich jeder Normalsterbliche mies fühlen müsste, weil er sich ständig mit der Spitze der Nahrungskette vergleichen könnte, ist das Argument aus einem anderen Grund unhaltbar: Auch in unserer Gesellschaft geht es vielen Menschen weitaus schlechter als dir. Dein Gejammere riecht nach Schwäche und das widert mich an.

Deine Einstellung zu Frauen wirkt äußerst verdreht. Ich kann mich noch gut an das Thema Mitleidsfick erinnern. Sex als Gefälligkeit einem Freund gegenüber, weil er ihr bei etwas geholfen hat? Ein schlechter Scherz. Man schläft mit jemanden, weil man ihn liebt oder Lust darauf hat, nicht als Gegenleistung für das Zusammenbauen eines Regals. Entweder siehst du Frauen nicht als vollwertige Menschen an oder du hast das Prinzip Freundschaft nicht verstanden. Wenn du Sex als Gegenleistung willst, dann gibt es bestimmte Gegenden, die die aufsuchen solltest. Da kannst du dann wirklich ein Geschäft abwickeln. Noch eine Bemerkung am Rande: Es gibt kein Recht auf Sex. Niemand ist verpflichtet, mit dir ins Bett zu springen. Auch deine Freundinnen nicht. Nicht einmal, wenn sie dir versichern, dass du in Ordnung bist. Sie sind deswegen auch noch lange nicht verbohrte katholische Spießerinnen.

Ein wenig zwanghaft wirkt dein Zug, immer zu betonen, dass du jetzt zu einer Feier/ deinen Freunden/ deinen Großeltern/ zu wem oder was auch immer musst. Wozu? Um zu betonen, wie überaus gut entwickelt dein Sozialleben ist? Falls es gut entwickelt ist, schön. Aber warum du es immer unterstreichst (vor allem vor manchen Jungfrauen in diesem Faden, die das eben nicht haben) ist mir bis heute ein Rätsel. Aufklärung?

Zum Thema Film: Gerade du müsstest eigentlich wissen, was eine Komödie darstellt. Eine Komödie darf alles: Über Dicke, Blondinen, Mauerblümchen, Brillenträger, Junggesellen, Streber und auch Jungfrauen herziehen. Fast jeder wird darin irgendwann auf irgendeine Art getroffen, aber die wenigsten fühlen sich ernstlich gekränkt. Eine Komödie erhebt auf Ernsthaftigkeit keinen Anspruch, keiner erwartet von ihr Wahrheiten oder gar Lösungen. Sobald es sich jedoch um ein Schicksal dreht, das dem deinen ähnlich ist, fühlst du dich angegriffen.

Apropos angreifen: Arrogant war auch deine Reaktion betreffend der Auflösung des Films. Eine Großmutter bekommt der arme, arme Kerl am Ende, wie überaus schrecklich. Um dich zu zitieren: "Cellulite, Hängetitten und Damenbart kommt früh genug" Du bist über 30 und recht vollschlank (höflich ausgedrückt), legst aber solch scharfe Kriterien an? Niemand sieht perfekt aus. Was hast du zu bieten, dass du über eine solche Personen spotten oder sie als minderwertig abtun kannst?

Dann diese Gehässigkeit gegenüber anderen Leuten! Eine Person, die anderen Böses wünscht, nur weil diese in einem Bereich erfolgreicher sind, ist eine unangenehme Gesellschaft. Nicht nur das, oft blitzt hinter deinen Sätzen oft die Aussage "Ich bin etwas besseres!" auf. "Jeder dumme Trottel bekommt eine Frau, sogar ein Krüppel, nur ich nicht, was für eine Frechheit!" Meine schlichte Meinung: Lieber ein Gehbehinderter mit einem anziehenden Charakter, als jemand, der mit solch menschenverachtenden Aussagen um sich wirft. Deine Ausdrucksweise geht von Volldeppen und Schweine über Weiber, bis zu "...die Jungmänner sind im allgemeinen nett, gebildet (sie hatten nämlich über die ganzen Jahre, in denen sich andere sich das Hirn rausvögeln, Zeit zum Lesen)". Ausgerechnet du maßt dir eine angenehme Ausdrucksweise an? Lachhaft.

Ich könnte noch ziemlich lange so weiter machen, aber ich erspare es lieber sowohl dir als auch mir. Die Grundaussage meines Textes dürfte mittlerweile klar sein. Sollte auch nur ein Viertel von den Dingen in deinem Leben durchblitzen, die mir hier unangenehm auffallen, so verwundert mich dein jungfräulicher Status nicht. Kein unlösbares Rätsel. Keine Hexerei. Zumindest aus meiner Sicht (und meines Wissens nach auch nicht aus der Sicht vieler meiner Freundinnen). Du kannst dich ändern oder darauf beharren, dass du vollkommen in Ordnung bist, so wie du eben bist - das ist immerhin dein gutes Recht. Ehrlich gesagt bezweifle ich zwar, dass sich ohne eine wirklich grundlegende, allumfassende Änderung deinerseits deine Situation verbessert, aber vielleicht hast du ja Glück.

Bevor nun eine Trotzreaktion wie "Eine Frau wie dich würde ich ohnehin nie wollen." kommt: Das spielt keine Rolle. Es ist nicht meine Aufgabe dich zu trösten oder dir Ratschläge zu erteilen, das haben bereits genug Leute versucht. Du hast gefragt, hier hast du die ehrliche Antwort einer Frau. Was du damit anfängst, ist nun deine Sache.

Sich bei den anderen Teilnehmern für diese Enmischung entschuldigend,

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH