Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen

Laewiman


lulu

Ich sollt's nicht schon wieder schreiben, aber bitte, bitte erklär doch mal den armen Jungs die Perlen, die du da verteilst, so dass man sie auch verstehen kann... Hast schon wieder zwei ernsthaft interessierte Nachfrager leer ausgehen lassen (oder habe ich was überlesen? - Naja, geknuddelt haste, immerhin.) :)D

ZGott<elbaexr


@ Lewian:

Was lulu da macht, ist schon ganz in Ordnung. Perlen verteilen gehört zum Spiel - und manchmal will man auch ausschließlich spielen, ohne jede Lust, etwas ernst werden zu lassen.

Komplimente verteilen und erhalten regt den Stoffwechsel und den Hormonhaushalt an, zudem wird das Selbstbewusstsein etwas aufgepäppelt - ich wüsste nicht, was daran schädlich sein sollte. ;-)

m(ikzemunxich


@Captain Future, @Lancis

Lancis: Klasse Post!

Captain Future: Weißt du, woran mich dein langer Antwortpost auf Lancis erinnert hat? Dir hat wohl nie jemand beigebracht, wie man auf Feedback angemessen und richtig reagiert.

Und bevor du das falsch verstehst, lass mich erklären, wie ich das meine:

Was du machst, ist dich für jede deiner Aussagen (im Beruf wären es Verhaltensweisen) zu rechfertigen. Das machst du zugegebenermaßen extrem gut. Du schaffst es damit dann wohl meist, die Menschen wieder auf deine Seite zu ziehen. Aber darum geht es bei Feedback nicht.

"Wahr" ist bei zwischenmenschlichen Beziehungen nicht, wie du etwas tatsächlich meinst. Sondern "wahr" ist nur, was beim Gegenüber ankommt (englisch: perception is reality). Und diese Tatsache gilt sowohl im Beruf als auch im Privatleben.

Ich hätte auf Lancis' Post so reagiert:

1) Warum sind meine Aussagen so und nicht anders bei ihr angekommen (Stichwort: nachfragen, wie und warum etwas so bei ihr ankommt)

2) Was meint sie denn, was ich ändern sollte

3) Dann überlege ich mir, welchen Teil davon ich annehmen kann und inwieweit ich mein Verhalten so anpasse, dass meine tatsächlichen Absichten klar werden (ich verdrehe mich nicht innerlich, sondern verändere meine Methoden)

Zum konkreten Thema. Lancis trifft da einen wichtigen Punkt, der dir glaube ich nicht bewußt ist: So, wie sie dich verstanden hat, kommst du wahrscheinlich bei vielen anderen auch an (zumindest hier im Forum, aber das ist hier ja gerade dein "Abbild" aus dem realen Leben). Und Menschen machen sich meistens nicht die Mühe, erst alle Zusammenhänge zu verstehen, bevor sie ein Urteil abgeben (was uns meiner Meinung nach nicht schlechter, sondern eben menschlich macht).

Durch deine Rechtfertigung änderst du dann vielleicht auf der Vernunftsebene die Einschätzung, die Stimmungslage kannst du kaum noch beeinflussen.

Denk mal drüber nach.

CUapCta^in Fxuturxe


Lewian

Das Einzige, was ich weiss, ist, dass du dich in der Geschichte dieses Fadens in hunderttausenden Worten im Kreis gedreht hast ohne weiterzukommen. Dass du konsequent auf jeden Vorschlag welcher Art auch immer, irgendwas an dir zu tun, mit einer eloquenten Entgegnung, warum das auch nichts nutzen würde, geantwortet hast. Dass du serienweise Dinge als unausweichliche Notwendigkeiten des Jungmann-Seins darstellst, denen Zottelbär, ich und andere trotz langen Teilens dieses Loses erfolgreich entkommen konnten, was eben beweist, dass sie nicht unausweichlich notwendig sind.

Hi Lewian,

es ist nicht so, daß ich keine Vorschläge annehme. Ich bin durch dieses Forum sehr gereift und habe ich deutlich weiterentwickelt. Ich habe auch einige Verhaltensempfehlungen (abgesehen vom Abnehmen) angewendet, nur leider noch ohne nennenswerten Erfolg. Deshalb habe ich auch nichts zu berichten gehabt.

Du hast völlig recht, ich lasse mich nur ungern verbessern oder gar zurechtweisen, oft resultiert das in Entkräftigungen der Argumente anderer durch Gegenargumente ("Logorrhoe" würde das eine Freundin von mir nennen ;-D), aber dennoch ist bei mir einiges hängengeblieben und wird auch durchgekaut. Denn wenn alles an mir abperlen würde, bräuchte ich mich ja hier auch nicht äußern, das wäre ja nur das Fischen nach Mitleid. Aus dieser Sicht der Dinge kann ich auch Lancis verstehen, bei der das wohl so ankam und in ihren Post kumuliert ist. Wahrscheinlich habe ich einfach zu wenig von meinen Flirtversuchen, und wie weit ich mit ihnen gekommen bin, berichtet.

L%ewixan


Zottelbaer: Du hast mich an lulu falsch verstanden, ich meinte was anderes - sie selber wird hoffentlich wissen, was. Ich gebe aber zu, dass ich fuer Aussenstehende reichlich kryptisch gepostet habe.

CF: Nette Antwort - und in der Hinsicht bist du mir gar nicht so unaehlich. Wenn mir jemand Ratschlaege gibt, diskutiere ich auch immer erst engagiert dagegen - um dann im stillen Kaemmerlein festezustellen, dass vielleicht doch was dran ist.

Liewi4an


Kwak

Ich will dir mal ein ganz lautes Lob aussprechen fuer dein ausdauerndes und voellig gerechtfertigtes Bestehen auf dem Umstand, dass Schuldzuweisungen niemanden weiterbringen, sei es an die JM, sei es an die Frauen.

Ich bin auch geruehrt von deinen ehrlichen und aufrechten Versuchen, dich aus deiner Misere zu befreien. Meine Therapeutin hat damals, als ich in einer anderen Situation mal keinen hoch bekommen habe, von der "Weisheit des Penis" gesprochen, der schon weiss, was fuer einen gut ist und was nicht - und dass es ein gutes Zeichen fuer die innere Gesundheit ist, wenn er dieses entscheiden kann. Davon kann man halten was man will, aber es schlaegt wenigstens eine Richtung vor, in der du etwas Gutes in deinen gescheiterten Versuchen finden kannst.

Ich bin ja leider keine Frau, aber im Moment habe ich das Gefuehl, dass du einen dicken Knuddler verdienst (und vielleicht denkt das ja eine der "Roten" auch). Jedenfalls mache ich das mal umgekehrt: Anstatt dir Erfolg zu wuenschen, sage ich, ich wuensche einer Frau, die bislang Pech mit ihren Beziehungen hatte und enttaeuscht von den Maennern ist, das Glueck, einen wie dich zu finden.

Das wird schon noch mit dir!!!

PS an Future: Ich stimme Kwak voellig zu und wollte mit allem, was ich an dich geschrieben habe, in keiner Weise dir die Schuld an deiner Situation zuweisen. Es geht darum, neue, gute Richtungen zu finden, aber ich denke, auch die alten Richtungen ausprobiert zu haben hat im Leben Sinn, und es ist sinnlos, zu sagen, man haette schon viel frueher anders handeln sollen. Es gibt viele Gruende auch ausserhalb einem selbst, warum es nicht geklappt hat. Und gute Freundschaften aufbauen zu koennen (was du ja anscheinend kannst) ist auch eine wertvolle Qualitaet.

C6ap+tain /Futurxe


Lewian

Ich denke, es ist alles ein wenig hitzig geworden um uns JM hier und die Frage der Schuld an unserer Situation. Im Grunde wollen wir JM doch alle das gleiche: Dieses ewige Theater hinter uns haben und den Kopf und das Herz freihaben für die schönen Dinge im Leben. Auf welchem Weg jeder einzelne das zu erreichen sucht, ob es je was wird und wie man mit seinen Einstellungen und Empfindungen haushaltet auf dieser Reise, ist im Grunde nebensächlich. Unsereins kann sich hier im Forum halt "reiben", wenn es juckt, und erfährt dann Feedback und Zuspruch oder auch Rat, Hilfe und bisweilen auch eventuell notwendige Arschtritte. Ach Leute, wo wäre ich nur ohne Euch?

Krestxra


mikemunich

"Wahr" ist bei zwischenmenschlichen Beziehungen nicht, wie du etwas tatsächlich meinst. Sondern "wahr" ist nur, was beim Gegenüber ankommt (englisch: perception is reality). Und diese Tatsache gilt sowohl im Beruf als auch im Privatleben.

:)^ :)^

Auch beim Rest: Volle Zustimmung

VfiNtalbxoy


naja

Vyita|lboxy


sorry

naja,

einen Grund muß es ja geben, daß man so lange JM geblieben ist. Und dieser Grund wird nicht immer nur allein beim JM liegen, das steht außer Frage.

BxergsteligerX 778


Es geht darum, neue, gute Richtungen zu finden, aber ich denke, auch die alten Richtungen ausprobiert zu haben hat im Leben Sinn, und es ist sinnlos, zu sagen, man haette schon viel frueher anders handeln sollen. Es gibt viele Gruende auch ausserhalb einem selbst, warum es nicht geklappt hat.

:)^ :)^ Genau sowas ähnliches habe ich auch in einem meiner früheren Posts erwähnt.

Im Nachhinein ist man immer klüger, und zwar aus zwei Gründen: Man kennt den Handlungsablauf. Man hat genug Zeit, die Situation nochmals durchzugehen und für die entscheidenden Punkte Alternativen auszuarbeiten. Nur wird das aber dann (und nur dann) etwas nützen, wenn man auch bereit ist, die eigene Position und die eigenen Handlungen zu hinterfragen um in Zukunft nicht mehr die gleichen Fehler zu machen. Eine ständige Rechtfertigung der eigenen Handlungen schiebt alle Verantwortung auf die anderen ab ("ich habe alles richtig gemacht, aber es ging nicht weil...").

Eines möchte ich aber doch festhalten: Als JM darf ich frustriert und enttäuscht sein, noch keine Frau abbekommen zu haben. Und ja, mit jedem Misserfolg wird die Situation für mich nicht leichter. Ich darf meine Enttäuschung darüber auch hier kundtun. Aber nur duch ständige Problemanalyse kommen wir hier nicht wesentlich weiter. Folgende zwei Fragen beschäftigen mich zurzeit am meisten: 1. Wie schaffe ich es, nicht immer nur an Frauen zu geraten, die grundsätzlich nichts von mir wollen (aus welchen Gründen auch immer) und 2. wie sorge ich dafür, dass die restlichen nach der "Kontaktaufnahme" nicht gleich wieder die Flucht ergreifen?

lRunacyq l)uDnaxcy


Ich sollt's nicht schon wieder schreiben, aber bitte, bitte erklär doch mal den armen Jungs die Perlen, die du da verteilst, so dass man sie auch verstehen kann... Hast schon wieder zwei ernsthaft interessierte Nachfrager leer ausgehen lassen (oder habe ich was überlesen? - Naja, geknuddelt haste, immerhin.)

??? - ???

Ltew~ian


lulu

Ich meinte deine Hinweise uber das Aufstellen und deine Familie und die Rueckfragen von Future und Bergsteiger.

Argh - ich bin anscheinend auch nicht gut darin, mich verstaendlich auszudruecken. :-(

lounachy 3lunOacy


so

ich koch jetzt noch eben einen Kakao und dann schau ich mal, wie das war mit den Fragen :)D

lKunacKy lun0acy


Nun

ich hoffe, das ist jetzt überhaupt noch relevant für die beiden, aber das hatte ich unter den Tisch fallen lassen, das ist wahr.

Bergsteiger :-) Der Nick erinnert mich an meine Familie, weil die eine Seite gaanz weit aus Süddeutschland kommt - mein Vater kraxelt heute noch am liebsten in den Bergen herum, wenn er Zeit dazu hat. Wenn man in der Gegend aufwächst, fängt man damit halt früh an.

:-)

Captain Future

..ja, das mit der Familienaufstellung habe ich gemeint. Ich weiß nicht, welche Erinnerungen an welche Berichte sich da bei dir als Journalist jetzt melden... Ich greife das Thema ungern auf, weil ich am liebsten in jedem Faden sagen würde: Stells doch auf, bitte!

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH