Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen

E*hemal6igerV Nutzeur (#n699x28)


Der zweite Teil dazu - mein persönlicher Rekord

Sex bezeichne ich durchaus nicht ausschließlich als etwas Intimes, ein Ons z.B. ist nicht intim. Die Gründe sind meistens Liebe oder Lust - oder beides. Damit öffne ich einem Mitleidsfick nicht Tor und Tür. Nur, weil man jemanden sympathisch findet, heißt das noch lange nicht, dass man ihn körperlich begehrt. Nein, Sex ist eben nicht Fahrrad fahren. Du würdest auch einem Freund letzteres beibringen, aber würdest du auch mit einem Mann sozusagen als Gefallen ins Bett gehen? Ebenso empfinden es vermutlich deine Freundinnen: Sie mögen dich, begehren dich allerdings auch genau so wenig wie du einen Mann begehren würdest. Ich empfinde eine Frau, die sich auf einen Mitleidsfick einlässt übrigens auch nicht als schlampig, das ist alleine ihre Sache. Ich würde es zwar nicht machen, die Vorstellung angewidert unter einem Mann zu liegen, den ich weder liebe noch begehre und die Zähne zusammen zu beißen, während er in mir herumstochert, empfinde ich als eben so abstoßend wie demütigend, aber jedem das seine. Nein, mich stört deine Erwartungshaltung, nicht dass eine Frau ihr möglicherweise nachgibt. Ich widerspreche mir auch nicht: Manche Frauen finden einen bekannten Mann anziehender als einen unbekannten. Wenn man jemanden anziehend findet, ist es kein Mitleidsfick mehr. Als ich gesagt habe, dass kein Recht auf Sex existiert, war das rein auf deine Erwartungshaltung und das zähneknirschende "Das ist so ungerecht!" gemünzt. Falls du eine andere Aussage in der Richtung gemacht hast, so habe ich es nicht gelesen oder wieder vergessen.

Schiebe deine verdrehte Meinung über Frauen nicht auf fehlende Erfahrung. Ich habe z.B. mit Türken wirklich nur schlechte Erfahrungen gemacht, aber daraus gleich ein "Scheiß Türken!" zu folgern und das auch noch auf alle übertragen, erscheint mir vollkommen unlogisch. Abgesehen davon hast du immerhin gute Erfahrungen mit Frauen gemacht - du hast Freundinnen. Frauen sind in erster Linie Menschen und erst in zweiter Liebes- und Sexpartner. Bezüglich deiner Ansprüche: Natürlich darfst du welche haben. Mich stört aber das verächtliche daran. Hängetitten ist abwertend. Ich möchte auch gerne einen schlanken Mann und nenne dich deswegen noch lange nicht fette Sau mit Schwabbelbauch. Zweitens soll dich jeder mit Bauch akzeptieren (sinngemäß: Frauen, die mich nicht damit nehmen sind primitiv), aber du selbst stellst hohe Ansprüche. Entweder hat jeder das Recht auf Ansprüche oder jeder ist primitiv. Suche dir die Antwort aus, die dir besser gefällt.

Deine allgemeine Haltung anderen Leuten gegenüber finde ich weiterhin bedenklich. Ja, auch ich und viele andere Menschen wünschen manchmal einem anderen schlechte Dinge. Aber Leuten, die dir nichts getan haben - im Gegenteil, die meisten haben versucht dir zu helfen - Böses zu wünschen, nur weil sie Sex haben und du nicht, halte ich für den Zug eines überaus schlechten Charakters. Das erinnert mich an ein Kind, das anderen Kindern das Spielzeug zertritt, nur weil es kein eigenes hat. "Trottel und Krüppel" ist übrigens wirklich kein Zitat von dir, sondern nur eine überspitzte Aussage, die ich in Anführungszeichen gesetzt habe um zu verdeutlichen, dass das nicht meiner persönlichen Meinung entspricht. Aber deine Aussagen kommen so an, auch wenn du es nicht wörtlich so ausdrückst. Wenn du mit Ausdrücken wie Schweine, Weiber und Volldeppen um dich wirfst kommt es ebenfalls so an. Das ist nicht mehr zynisch, sondern schlicht beleidigend. Aber wenn es dir so selbstverständlich erscheint, dann begrüße mal einen Polizisten mit "Na du vertrottelter Hurensohn?! Warum hast du mir schon wieder so ein scheiß Knöllchen angehängt? Ihr Schweine seid doch alle gleich!". Ich wünsche dir viel Spaß mit diesem Testlauf. Alle anderen verwenden auch solche Ausdrücke? Springst du auch aus dem Fenster, wenn alle das machen? Beleidigend bleibt beleidigend und abwertend bleibt abwertend. Nebenbei: Wenn ich mir mit dem Hammer auf den Daumen schlage, geht die Reaktion in Richtung "Verdammt!". Ich blicke nicht auf und fauche die Person neben mir mit "Du verdammtes Arschloch, kannst du nicht aufpassen?!" an. Es ist nämlich meine eigene Schuld.

Passe die Aussage meines Textes ruhig an, bis sie zu deinem Selbstmitleid passt. Die Grundaussage war jedoch "Ich mag dich nicht und das hat nichts mit deiner Jungfräulichkeit zu tun. Du wirkst auf mich wie ein Mensch mit einem schlechten Charakter und das ist für mich ein Grund, dich nicht als potentiellen Partner in Erwägung zu ziehen." Es war eine Antwort auf deine Frage "Warum wollen mich Frauen nicht?". Wäre dir nur die übliche Antwort "Also ich kann das überhaupt nicht verstehen." genehm gewesen, so hättest du es lieber erwähnen sollen. Wenn jemand nach Meinungen fragt nehme ich nämlich üblicherweise an, dass sowohl negative als auch positive erwünscht sind. Warum sollte ich übrigens eine PN schreiben? Kritik läuft in einem Forum öffentlich, eine PN ist üblicherweise für Gespräche da, die nicht zu den Diskussionen passen oder wenn es um Dinge geht, die man lieber nicht in der Öffentlichkeit breit treten will. Du hast die Frage aber öffentlich gestellt und ich habe sie öffentlich beantwortet, zum Thema passt mein Beitrag auch. Ich habe meine ehrliche Meinung in den Raum gestellt und auch anderen Schreibern die Möglichkeit gegeben, darauf entsprechend zu reagieren. Warum ich überhaupt geantwortet habe? Weil mich die Thematik ungeachtet der Teilnehmer interessiert - sonst hätte ich nicht in den Faden geschaut. Wie die meisten User habe ich reagiert, mit mehr oder weniger Zeitaufwand (ich habe das Gefühl, du überschätzt diesen ein wenig), warum meine Reaktion ausgerechnet mit dir verbunden ist, habe ich bereits erklärt. Übrigens habe ich immer betont, dass es sich nur um meine Meinung handelt. Du hast gefragt, hier hast du die Antwort EINER Frau, steht dort deutlich lesbar. Nicht aller Frauen. Nicht einmal vieler Frauen. Nicht einmal weniger Frauen. Eine Frau. Nur für mich selbst kann ich antworten und das habe ich auch getan.

Aber da du nun ja verdeutlicht hast, dass die wirkliche Frage lautet "Warum wollen Frauen nur nichts von mir? (Sagt mir, dass ihr es auch nicht versteht! Kritik allerhöchstens per PN!)", werde ich mich hüten dir meine Meinung nochmals aufzudrängen.

Sich zurückziehend,

RoahIjas 8Gnadxe


Die Angewohnheit, das eigene Leid über andere Schicksale zu stellen, macht aus verständlicher Traurigkeit schnell selbstgerechtes Selbstmitleid.

Ich kann nicht für andere sprechen, aber ich tu das gar nicht. Ich habe ja auch schon Frauen direkt zurückgewiesen, weil sie nicht attraktiv für mich waren. Das ist halt so, aber ändern kann ich's trotzdem nicht.

Zzottelb5aexr


@ cf:

Und bin darauf gekommen, daß auch ich mich ändere, geändert habe, und zu ändern bereit bin, aber daß ich das hier nicht vermittelt habe, was ein verfälschtes Bild von mir im Forum ergeben hat - für das Forumspublikum war ich sozusagen noch "der alte", und das stimmt ja nicht.

Was vielleicht daran liegt, dass Du Dein Verhalten hier im Forum nicht änderst?

Eine wirkliche Veränderung müsste sich meines Erachtens nach doch auch automatisch im Diskussionsstil hier niederschlagen. Da das aber unserem Erleben nach nicht passiert, entstehen bei uns sehr berechtigte Zweifel.

Es scheint vielmehr so, als würdest Du immer denken, uns etwas beweisen zu müssen.

Ob es das Betonen der Tatsache ist, dass Du gerade auf dem Sprung bist, weil Du Dich mit Freunden triffst, oder eben neuerdings, dass Du Dich geändert hast.

Tut mir leid, Captain: Änderung beweist sich nicht dadurch, dass man immer wieder betont, sich geändert zu haben, sondern dadurch, dass andere eine Verhaltensänderung auch bemerken.

Insofern hast Du nicht den Fehler gemacht, zu wenig zu betonen, dass Du Dich geändert hast, sondern zumindest hier im Forum hat sich an Deinem Verhalten rein gar nichts geändert (was, wie gesagt, die Vermutung stützt, dass sich wohl auch IRL nicht allzuviel geändert hat... Wie gesagt, nur eine Vermutung, aber eine begründete Vermutung).

Nach Deinen Taten (an der tastatur...) wirst Du hier bewertet, nicht nach Deinen treuherzigen Beteuerungen. ;-)

C.ap0taJin F0utxure


Lancis und Zottelbaer

@ Lancis:

Eine auffällige Veränderung in deinem Verhalten zeichnet sich meiner Meinung nach nicht ab.

Jedem das seine, jedem das seine...

Ich möchte auch gerne einen schlanken Mann und nenne dich deswegen noch lange nicht fette Sau mit Schwabbelbauch.

Sag mal, kennen wir uns vielleicht?

Passe die Aussage meines Textes ruhig an, bis sie zu deinem Selbstmitleid passt.

Nö, ich hab ja geschrieben, daß ich keine so langen Posts mehr reinstellen will, und Du und ich befinden uns wohl auf unverrückbaren Posten. Da wir beide praktisch unbeweglich zu sein scheinen (jedenfalls aus Deiner Sicht!), macht Diskutieren hier keinen Sinn. (Ja, und jetzt schreibst Du bestimmt, ich hätte damit Deine Aussage an mein Selbstmitleid angepaßt...)

Wenn jemand nach Meinungen fragt nehme ich nämlich üblicherweise an, dass sowohl negative als auch positive erwünscht sind.

Klar, du kannst ja posten, wenn Du willst. Das mit der PN war nur ein Vorschlag, weil negative Ansagen einfach härter treffen als positive.

Lancis, natürlich hast Du Recht in vielen Dingen, die Du schreibst, doch kannst Du Dich nicht wirklich in uns JM hineinversetzen und unser Gefühlsleben nachvollziehen. Genausoschwer fällt es mir (uns JM...), mich in Deines hineinzuversetzen. Ein wenig leichter ist es wohl, weil man ja grundsätzlich nach so einem Gefühlsleben hinstrebt. Ich muß akzeptieren, wie Du über mich denkst, daß Du mich für einen widerlichen Frauenhasser hälst und so weiter, bitte schön, ich halte Dich nicht auf. Ich habe gesagt, was zu sagen war, Du hast Deine Meinung in diesem Post einfach wiederholt, und deswegen werde ich auch nicht näher auf Dich eingehen. (Jaja, Selbstmitleid, ich weiß, mhm.)

@ Zottelbaer:

Was vielleicht daran liegt, dass Du Dein Verhalten hier im Forum nicht änderst?

Sacklzement! Das ist vielleicht möglich! Da muß ich mal gescheit grübeln!

Nach Deinen Taten (an der tastatur...) wirst Du hier bewertet, nicht nach Deinen treuherzigen Beteuerungen.

Na gut, also doch die Maskensache. Von mir aus, dann beteuere ich Dir hiermit treuherzig, daß ich von nun an Taten an der Tastatur folgen lasse: Indem ich mich einfach mehr um mich selbst kümmere und mich nicht mehr so intensiv an den Diskussionen beteilige. Nachdem Euch (die "wir"-Meinung hast Du eingeführt) anscheinend schon bekannt ist, wie ich ohnehin wieder reagieren werde, brauche ich das ja nicht mehr zu schreiben. >:(

ZBotteYlbaxer


@ cf:

Eben nicht Maskensache.

Sondern innere Einstellung. Maskensache geht auf Dauer daneben. Immer.

Ich habe niemals bemängelt, dass Du der Mehrheit nicht jemanden vorspieltst, der einigen Leuten vielleicht lieber wäre... %-|

Cmaptaivn5 Futxure


Zottelbaer

Ich meine ja, daß ich *keine* Maske trage, dies aber vielleicht doch tun sollte. Zum einen ergibt die Tatsache, daß ich nur einen (womöglich schlecht gewählten) Teil meines Wesens hier zeige, offenbar ein schiefes Bild von mir (was ich sehr schade finde), zum anderen suchen manche Leute ein Wesen in mir, daß nicht da ist, weil sie meinen, ich trüge eine Maske wie fast jeder, hinter die man gucken kann. Und das schlaucht auf Dauer. Deswegen habe ich ja auch vor, weniger zu schreiben.

BAelm1ondo


Ui Captain.........

Willst Du eine Frau finden oder von allen geliebt werden?

Glaubst Du nicht, diese fantastischen Diskussionen wären besser im Biergarten geführt worden?

Komm, auf, an die frische Luft, hinaus ins Leben....

TaortoUla


OK, machen wir halt mal kurz Mittagspause.

Captain:

Und da willst Du mir was von einem beschwerlichen Weg erzählen?

Ich hatte nicht Dich persönlich gemeint. [...] Ja, ich habe tatsächlich mehr Erfahrung als Du. Im Vergleich zum Gipfel sind wir aber maximal eine halbe Fußbreit voneinander entfernt... Freundesmäßig kann ich mich glücklich schätzen, da hast Du Recht. Verzeih mir bitte, wenn ich Dir zu nahe getreten sein sollte.

Ich hab es auch nicht persönlich genommen, denn ich vergleiche mich nicht mit anderen. Hab ich auch nicht nötig. Dafür ist jeder viel zu individuell, und die Hintergründe der JM viel zu sehr verschieden voneinander. Und zu nahe treten kannst Du nur, wenn ich es zulasse. Aber wozu sollte ich? Das es mir wieder schlechter geht? Wie schon seit Monaten hier geschrieben: es kommt nur auf die eigene Einstellung an.

Das klingt jetzt hart, bitte verzeih, aber ich muß es sagen: Ich fühle mich wahrscheinlich auch nicht so hoffnungslos wie Du.

Ich glaub nicht, dass Du beurteilen kannst, ob und in welcher Weise ich mich hoffnungslos fühle. Ich bin eher auf dem Weg zu einer Scheiß-egal-Einstellung. Das dürfte wohl das sein, was allgemeinhin mit unverkrampft und locker auf andere zugehen gemeint ist. Keine Erwartungen, keine Hoffnungen mehr, wenn man jmd neues kennen lernt; es einfach geschehen lassen, wenn da tatsächlich was sein sollte. Oder auch nicht sein sollte. Ganz wie es kommt.

Ich habe deshalb einen Groll, weil ich mich für durchaus konkurrenzfähig halte und dennoch keinen Erfolg habe. Entweder leide ich unter Realitätsverlust oder... naja, oder die Frauen sind schuld. Gegen den Realitätsverlust spricht, daß alle meine Freunde sowie alle meine (leider nur platonischen) Freundinnen mir garantieren, daß ich tatsächlich völlig normal bin.

Soll ich Dir mal was verraten? Mir wurde im Februar von einer Frau, die ich gerade mal 7 Stunden persönlich kannte, prophezeit, dass ich wohl nicht mehr lange JM / Single sein würde. Das selbe z.T. hier im Forum. Und auch von der Frau, in die ich mich letztes Jahr noch verliebt habe, die aber von sich selbst behauptet, keinen Mann mehr in ihrem Leben zu finden. Und? Soll ich mir jetzt deshalb einen Strick nehmen, nur weil ich immer noch niemanden gefunden habe? Oder auf die Frauenwelt schimpfen?

Ich finde den Aufstieg nicht besonders anregend, denn zum einen ist die Aussicht beschissen, ich komme keinen Schritt voran und der Gipfel ist genausoweit weg wie damals, als ich mit dem Bergsteigen angefangen habe. (Das war kurz bevor die Berliner Mauer gefallen ist) Und wenn ich mich umdrehe, ist der bisherige Weg kaum länger geworden, was den Erfolg betrifft, doch er ist übersät mit unzähligen meiner Trittspuren und Fußabdrücke. Und resignieren, das ist ein hartes Wort. Ich persönlich denke, ich mache gerade Pause, weil mir die Füße wehtun. Und weil ich neue Schuhe brauche.

Alles Einstellungssache. Ich lese da eigentlich nur heraus, dass Du vor lauter Verkrampftheit deine gesamte Energie verbraucht hast und jetzt einfach nicht mehr kannst.

Und weil die in der Seilbahn immer auf mich runterspucken.

Wie war das doch gleich mit Realitätsverlust? :-/

Lebenswert ist es ja. Es ist nur leider langweilig und macht nicht wirklich Spaß zur Zeit. Und mich mal wieder in Aktivitäten zu stürzen, ist nur ein kurzfristiges Ablenken und keine echte Lösung.

Langweilig, nur weil man keine Beziehung hat? Ich denke eher, Du empfindest es als langweilig, weil du es zulässt. Mehr nicht.

Dir wurde gesagt, dass viele keine Weiterentwicklung an dir feststellen konnten. Ich gehe noch einen Schritt weiter, indem ich sage, dass Du Dich hier eher zum negativen weiterentwickelt hast. Ich bin letztes Jahr Mitte Dezember hier ins Forum gekommen und hab Monate gebraucht, um im JM-Thread auf den aktuellen Stand zu kommen. Und da bist Du mir sehr positiv aufgefallen. Ich hab nur gedacht: "Scheiße, der Kerl schreibt mir aus der Seele." Irgendwann warst Du dann verschwunden, und auch ich war einer derjenigen, die sich gefragt haben, wie es Dir denn wohl gehen würde. Aber seitdem Du wieder aktiv zurück bist, lese ich immer deutlicher eine grundlegende negative Einstellung aus deinen Postings heraus. Und ja, auch das oberlehrerhafte ist mir vor allem im Reinheits-Thread aufgefallen, als Du ständig wiederholen musstest, zum Teil auch verärgert, wie denn nun das Ergebnis zu interpretieren ist.

Und bevor nun wieder eine rechtfertigende Antwort von Dir kommt: nehm Dir mal die Regeln konstruktiver Kritik zu Herzen, die hier von jemandem (mikemunich?) gepostet wurden. Zuhören, annehmen, reflektieren, aber keinesfalls Dich dafür rechtfertigen. Es ist die Meinung anderer, für die du dich nicht rechtfertigen musst. Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie schwer das manchmal ist, aber was bringt es Dir?

T$ortoplxa


CF: Nachtrag

@ Tortola (und Zottelbaer nochmal)

Die Erkenntnis war hart, und es ging bei mir emotional nicht blos weiter abwärts, obwohl ich dachte, tiefer könnte ich gar nicht mehr fallen. Es ging noch sehr viel tiefer ins Loch - tiefer, als ich je zu denken gewagt hätte. Aber es war das beste, was mir in den letzten Jahren passiert ist, denn da begann ein Umdenkprozess, der noch lange nicht abgeschlossen ist.

Also, wenn ich mir Eure Posts so ansehe, komme ich immer mehr zu dem Schluß, daß ich einer von Euch bin. Auch ich befinde mich seit Jahren in einem Umbruchprozeß, da ich versuche, das Kennenlernen von Frauen völlig unbefangen und unvorbelastet (wie denn eigentlich?) zu erleben.

Nach allem, was ich hier von dir gelesen habe, glaube ich kaum, dass du dich mit Zottelbaer und mir in einen Topf werfen kannst. Denn es kommt nicht nur darauf an, das Kennenlernen von Frauen völlig unbefangen (von unvorbelastet war nie die Rede!) anzugehen, sondern die Erfahrung nicht persönlich zu nehmen, wenn es mal wieder nicht geklappt hat. Ich habe den Eindruck, dass dein Ziel immer noch das ist, eine Frau kennen zu lernen, so dass daraus eine Beziehung entsteht (nein, in deinem Fall wohl eher, dass sie dich von deinem JM-Schicksal erlöst). Mein Ziel ist einfach, die Frau (besser: neue Menschen überhaupt) kennen zu lernen. Mehr nicht, aber auch nicht weniger.

Also, Gandalf hat erst sterben müssen. Ich denke, um sich "Weißer" nennen zu dürfen, muß man einiges geschafft haben. Ich denke, daß Du auf dem richtigen Weg bist, aber "weiß" - ich weiß nicht recht...

War ja auch nur eine Metapher. Ich behaupte von mir selbst ja auch nur, dass ich denke, auf dem richtigen Weg zu sein, aber das Ende noch lange nicht in Sicht ist. Aber wie heißt es so schön? "Der Weg ist das Ziel." Mal ganz davon abgesehen, dass "weiß" so absolut ist. Da bin ich doch lieber grau, mit all meinen Ecken und Kanten und Macken. Grau lässt sich abstufen, weiß nicht mehr. Allerdings frage ich mich auch hier mal wieder, wieso Du mir das in Abrede stellst.

@ Ina-Maria und Tortola

Und die eine war vor lauter Glück am heulen, dass sie endlich mal wieder jmd abbekommen wird.

?du bist süß

Ja! Tortola hat Recht, nach unseren Maßstäben ist sowas wirklich weltbewegend. Und daß Du das "süß" findest, ist ein deutliches Zeichen dafür, wie weit unsere Realitäten voneinander entfernt sind. Das nehme ich Dir nicht übel - ich wäre nur gern auf der anderen Seite.

Womit hab ich recht? Dass da jmd in einer fiktiven Geschichte heult, nur weil sie weiß, sie hat gleich endlich mal wieder Sex? Kennst Du überhaupt den Nick-Thread? Weißt Du, worum es da überhaupt geht? Aus den diversen Nicks, die hier bei med1 registriert sind, eine Geschichte zu basteln. Mehr nicht, aber auch nicht weniger. Das hat rein gar nichts mit meiner Situation zu tun. Es geht einfach nur darum, Spaß zu haben. Sei es beim Lesen der Geschichte, sei es beim Versuch, die Geschichte selbst weiter zu schreiben. Und auch hier wieder: dass Du da Sachen hinein interpretierst, die gar nicht das sind, zeigt mir mal wieder, dass Du noch lange keiner von uns (in Bezug auf Zottelbaer und mich, siehe oben) bist. Denn wie gesagt: es kommt einzig und allein auf die Einstellung zu Dir und Deinem Leben an. Und ich sehe anhand Deiner Postings absolut keine Gemeinsamkeiten zwischen unseren Einstellungen.

l\unac:y luunacxy


Hui

hier geht's aber rund. Wenn Lancis und CF sich nicht so "schlagen" würden, dann würde ich glatt sagen, dass

Ich entschuldige mich im voraus dafür, dass mein zweiter Beitrag in diesem Faden etwas länger wird.

der Satz hier und auch dein Doppelpost, Lancis, mich von der Art her mehr an Captain Future erinnert als irgendein anderes Forumsmitglied... der einzige Unterschied ist vielleicht, dass du weniger Zitate stehen lässt, aber sonst seid ihr euch zumindest darin sehr ähnlich ;-)

Grüße,

B+el-monxdo


lunacy

Die beiden würden recht gut zueinander passen........ :-D

Gegensätz ziehen sich an, ein hohes Diskussionsniveau ist vorhanden....spannend wär's....

Wenn mal die Fetzen geflogen sind, wird's meistens ganz kuschelig......wenn sie den Menschen hinter dem Nick entdeckt haben

;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D

ENhemaliger LNutzerq (#699x28)


@ Rahjas Gnade

Nein, soweit ich mich an deine Beiträge erinnere, neigst du tatsächlich nicht zu übermäßiger Jammerei. Du warst damit auch gar nicht gemeint, der Beitrag war rein auf Captain Future, nicht auf die Männer im Thread allgemein gemünzt.

@ lunacy lunacy

Abgesehen davon, dass ich es ganz sicher nicht auf eine verbale Kneipenschlacht anlege, gebe ich zu, dass man von der Länge (obwohl das verglichen mit meinen anderen Beiträgen auch für mich sehr lang ist) her gewisse Parallelen zwischen Captain Future und mir ziehen kann. Ich befürchte aber, dass das, abgesehen von gegenseitiger Abneigung, die einzige Ähnlichkeit bleiben wird. Meine persönliche Antwort auf die Frage "Woran liegt es?" ist eigentlich das einzige, worauf es mir ankommt und deswegen habe ich gezögert den langatmigen zweiten Text auch noch abzusenden. Letztlich wollte ich aber doch gewisse Fehlschlüsse klarstellen, auch wenn meine Meinung schon im ersten Beitrag vertreten war. Dass die Frage gar nicht ernst gemeint war, konnte ich freilich nicht wissen und deswegen kann man über meine Kritik auch getrost hinweg lesen - hätte ich es gewusst, ich hätte es nicht geschrieben. Ein Fehler meinerseits.

@ Belmondo

Ich weiß nicht, wie deine Partnerschaften ablaufen, aber üblicherweise suche ich mir jemanden aus, den ich doch recht sympathisch finde. Es ist einfach schwer zu kuscheln, wenn beide die Stacheln aufstellen.

Gruß,

c&omiDnhomxe


So oder so ist es doch eine psychologische Binsenweisheit, dass man oft beim Gegenüber das kritisiert, was man bei sich selber nicht mag (Projektionen...). Insofern kann man von seinen "Feinden" viel über sich selbst lernen. Hoffe, das klang jetzt nicht zu rechthaberisch!

Wuüsteensxohn


CF

Stellt euch diese Frage: Wollt ihr wirklich eine Beziehung mit einer Frau oder wollt ihr euch nur etwas beweisen?

Ich kann diese Frage auch nicht beantworten. Oberflächlich natürlich sehr wohl, aber so richtig... Nur: Wie denken Leute, die in Beziehungen stecken, darüber? Haben die vielleicht auch nur eine Gelegenheit wahrgenommen, weil sie Angst hatten, ihrem wahren Naturell entsprechend lieber alleine zu bleiben?

Vielleicht waren sie früher etwas mutiger. Es ist ja klar, dass jede Beziehung nicht, wie sagt man, 'eitel Sonnenschein' ist. Man muss daran arbeiten, irgendwann dürfte sich echte Liebe einstellen und psychologische Sicherheit und Ruhe vermitteln, welche die negativen Aspekte überwiegen. Mein Beitrag entstand wie immer auch in nicht allzu optimistischer Verfassung. Trotzdem fragt man sich, wieso man mit 32 noch nie in eine solche Beziehung 'gerutscht' ist, insbesondere wenn man grundsätzlich genug Kontakt zu Frauen gehabt hätte, und sich auch verliebt hatte, z.T. das Interesse sogar gegenseitig war. Irgendwas in mir gibt dem ganzen nie richtig eine Chance, sucht sich Fluchtwege. Das ist das Naturell des 'geborenen Singles', das ich meinte, welches vielleicht einfach überfordert ist von einer partnerschaftlichen Verpflichtung. Inwiefern man überfordert ist, muss dann jeder für sich selbst beantworten.

Zum Kampf CF vs. Lancis: Wenn ich von mir auf andere schliesse, werden hier vorallem Beiträge von schlecht gelaunten Menschen verfasst, die sich etwas Frust von der Seele schreiben wollen und im Austausch mit Gleichgesinnten und Erfahrenen Erkenntnisse für das eigene Vorankommen finden wollen. Dass man dabei nicht immer fähig ist, Unhöflichkeiten zu vermeiden, Einsicht zu zeigen und optimistisch zu wirken, sollte berücksichtigt werden. Wiederholungstäter regen sich vielleicht gerade dann besonders auf, wenn sie das Gefühl haben, ein Hamster im Laufrad zu sein und immer wieder die gleichen Probleme vor sich zu sehen. Das ist bei mir übrigens immer der Zeitpunkt, wenn ich mich wieder in das Forum einschalte...

K\wa_k


Lewian

Danke für dein Lob.

Warum auch mein zweiter Versuch mein JM-Sein zu beenden nicht funktioniert hat hat mich jetzt einige Tage beschäftigt. Es wäre mir nach wie von lieber es hätte funktioniert. Dann wäre ich endlich ein riesen Problem los. Ich denke es hatte mehrere Ursachen. Eine ist wahrscheinlich Stress. Scheinbar ist es nicht so leicht ein Problem das schon viele Jahre besteht in 20 Minuten zu lösen. Das hatte ich wohl unterschätzt. Weitere Versuche in dieser Richtung werde ich erstmal nicht unternehmen.

Anstatt dir Erfolg zu wuenschen, sage ich, ich wuensche einer Frau, die bislang Pech mit ihren Beziehungen hatte und enttaeuscht von den Maennern ist, das Glueck, einen wie dich zu finden.

Am liebsten wäre es mir eine Frau zu finden die genauso wenig Erfahrung hat wie ich selbst. Aber wahrscheinlich bleibt das eine Wunschvorstellung.

*:)

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH