» »

Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen

o_myega-wxolf


Er holt immer sofort die Kronjuwelen hervor und kommt dadurch in der Tat erst gar nicht in die Gelegenheit eines Gespräches.

Ironie des Schicksals: da hat man wenigstens ein Körperteil, daß den hohen Anforderungen von ca. 75% der Frauen genügen würde, und genau das wollen sie nicht sehen ??? Sorry morgenluft, aber angesichts dieser Erkenntnis muß ich doch mal kurz jammern.

Um das optische Problem weiter einzugrenzen, habe ich mir auch noch meine Attraktivität mittels Brust-Hüfte-Verhältnis berechnen lassen.

Siehe:

[[http://www.healthcentral.com/cooltools/ct_beauty/waistchest_short.cfm]]

Ergebnis:

"Your Waist-Chest Ratio is: .75

(bedeutet "5" auf der Skala von 1 bis 8, Anm. omega-wolf)

So what does this mean?

Researchers correlated Waist to Chest (WCR) Ratio with ratings of men's attractiveness by women. Fifty men with different Waist to Chest Ratios were rated on an attractiveness scale from 1 to 8, with 8 being the most attractive. The results are tabulated below.

[schnipp]

According to this survey, if your Waist to Chest Ratio is around .75 or less, you have a high attractiveness rating."

Selbst Internetseiten können es nicht unterlassen, mich zu verarschen (nochmal sorry, morgenluft).

L@imb!o-RMufxfin


Ich habe nicht die geringste Ahnung was du in die Anzeigen reingeschrieben hast aber wenn du ihnen genauso aufgetreten bist wie man es aus deinen Beiträgen herausliest, dann wundere ich mich nicht das sie dir nicht antworten oder es nur Absagen hagelt...

Ich denke nicht, dass ich im "richtigen Leben" so stark komplexbehaftet und psychopathisch rüberkomme wie hier im Thread/Forum als Resultat meiner Postings. Dass ich in meine Anzeige/Antworten nichts von Schwächen schreibe und versuche positive Eigenschaften hervorzuheben, ist mir bewusst und ich mache das auch, denn ganz so ein Idiot bin ich nun auch nicht. :-)

M(onikkax65


omega-wolf

Das Aussehen kanns auch nicht sein, dazu gibts einfach zu viele eher unansehnliche bis hässliche Menschen, die keine Probleme haben, verheiratet sind. Was immer es ist, es ist schwer einzugrenzen, aber man kommt aus meiner Sicht immer am Anfang an: beim Denken, bei den Überzeugungen. Wir "machen" unsere Welt. Aber sicher, auch darüber kann man geteilter Meinung sein, nur du gibst mir ja indirekt Recht.

oQmegja-wxolf


Limbo-Muffin

denn ganz so ein Idiot bin ich nun auch nicht.

...ich denke, wir werden hier des öfteren ganz bewußt falsch verstanden.

(entweder das, oder JM sprechen tatsächlich ein anderes Deutsch; ich habe jedenfalls kein Problem, deinen Kommentaren zu folgen :-o )

Meoni6ka65


omega-wolf

Das hat nichts mit JM zu tun, sondern einzig und allein mit der Tatsache, dass wir hier nur schriftlich miteinander reden. Das ist auch in anderen Fäden oft so.

M0r.JZonexs


menschen die keinen sex haben haben es nicht verdient zu leben!

der sinn des lebens ist sich fort zupflanzen ( wäre er es nicht würde es keine lebewesen geben!)

DAher haben menschen die kein sex haben das leben nicht verdient!!

ICH auch nicht!!

crhris]_[phaxrm


LOL

Aber bei 6 Mrd. Terranern sollten wir dankbar dafür sein, das nicht alle die Erde zupoppen! ;-D

Ausserdem, wenn man eine Sache nicht hat, dann kann man sie sich ja noch zulegen. Ist zumindestens besser als eine Sache gemacht zu haben, die man nicht mehr ändern kann! 8-)

oLmesga-wol?f


DAher haben menschen die kein sex haben das leben nicht verdient!!

Und was sollen wir nun deiner Meinung nach tun ? Den Papst erschießen ???

;-D

MLr.J}on9exs


der papst hatte bestimmt genügend sex bevor er das zölibat ablegte. und danach bestimtm auch!

erschießen wäre aber bestimmt keine dumme idee.

Aber lacht nur. solche leute wie ich haben es ja nicht anders verdient!

doj e~legment7 of crimxe


sinn des lebens?

das leben hat keinen sinn. wann lernt ihr das endlich?

n~onTe-eYscape


ich möchte mal

hallo sagen, denn ich bin hier neu. *:) außerdem möchte ich mal eine lanze brechen für den schwarzen galgenhumor der JM. da ich mit 33 selbst noch zu dieser unrühmlichen fraktion gehöre finde ich mich in vielen beiträgen von betroffenen mit beinahe schon beunruhigender deutlichkeit wieder. das war geradezu eine offenbarung! wenn man sein leben als sexueller robinson crusoe verbringt kann man sich kaum vorstellen nicht der einzige zu sein. ich fürchte die "normalos" :-x können sich bei allem verständnis kaum vorstellen was es bedeutet so zu leben. ich empfehle die beiträge von captain future am beginn dieses threads, sie decken sich zu ca.95% mit meinen ansichten und erfahrungen. man kommt sich vor wie dumas "mann mit der eisernen maske" abgeschnitten von der welt und lebendig begraben aus gründen die man nicht begreift...dick aufgetragen? vielleicht. aber bilder sagen in einem solchen fall mehr als worte. jammern? ja, die freiheit nehme ich mir gelegentlich(eigentlich hier zum ersten mal)! manchmal ist der schmerz einfach mehr als man ertragen kann. ich verbringe jeden tag damit mit aller kraft mich selbst zusammen zu halten und halbwegs im leben zu bestehen.

lieben und geliebt zu werden sind fähigkeiten die "geschult" werden müssen, passiert das nicht...liebe ist die nahrung der seele(ist von mir, wenn es jemand besser weiß, bitte sehr!?) ich glaube das die seele den menschen ausmacht(seltsam, ich hielt mich nie für religiös)wenn sie eingeht ist das schlimmer als der tod an sich.

es beschleicht mich der gedanke das es vielleicht einen punkt gibt ab dem es kein zurück mehr gibt...habe ich ihn bereits überschritten...

wenn dein leben einem emotionalen wassertreten gleicht und du tagtäglich deutlicher spürst wie deine kräfte nachlassen und dein wille schwächer wird...bitte sehr, dann darf es gestattet sein seinem schmerz ein wenig luft zu verschaffen mit schwarzem humor. vielleicht ist das was ich hier schreibe für manche zu heftig aber ich hielt es für angebracht einmal deutlich zu werden.

Lgimbo-2Muffixn


Vielleicht etwas knapp, aber um 1 Uhr wird auf XXP im TV eine eventuell nette Sendung wiederholt:

"01:00 Die Single-Falle - auf der Suche nach dem Partner fürs Leben"

FOederxer


So,

wollte auch nochmal dazu etwas schreiben. Heute war der Tag an dem ich einer Frau meine Liebe gestanden habe. Ich bin in sie verliebt. Seit 3 jahren zum ersten Mal wieder etwas Schmetterlinge im Bauch. Ich habe ihr also von meinen Gefühlen erzählt und ich habe mit netten Worten eine Abfuhr bekommen. Aber ich bin mir sehr sicher, dass die betreffende Person mich auch sehr gerne mag. Ich spüre dieses einfach(warum auch immer; liege damit oft nicht so falsch) und mir kommt es vor, als ob sie Angst vor mir hätte oder eine Beziehung mit mir einzugehen(wegen weiter Entfernung etc.) Nun habe ich also meine Gefühle gestanden und fühle mich einfach schlecht. Einerseits ist diese quälende Ungewißheit weg, aber andererseits denke ich mir, dass ich, wenn es nicht gemacht hätte, alles vielleicht anders gekommen wäre. Vor ein paar Wochen davor hätten wir uns beinahe geküsst und jetzt frage ich mich, was wohl passiert wäre, wenn ich es damals einfach zugelassen hätte. Kann mir jemand Tips geben, wie man sich vielleicht weiter verhalten sollte? Andererseits frage ich mich, warum es immer sein muss, dass man nie das bekommt, was man will; dagegen, das was man haben kann, nicht gerne haben möchte. Ich bin ein attraktiver Mann und werde auch von vielen Frauen angelächelt etc., aber nie bekomme ich das, was ich gerne möchte. Und von Tag zu Tag wird es für jemanden schlimmer, der noch kaum Erfahrungen in diesem Bereich gemacht hat, damit umzugehen und dementsprechend hinterfragt man sich auch immer mehr selsbt, ob man persönlich etwas falsch macht. Aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

nDone-e,scaxpe


nein

nein, federer! das tut sie nicht und das ist das perfide an der situation. die hoffnung ist wie die karotte die man dem maultier vor das maul hält. solange er sie sieht läuft er immer weiter im bestreben sie zu erreichen und doch kommt er ihr keinen schritt näher.

ich persönlich glaube nicht das es etwas geändert hätte wenn ihr euch geküßt hättet. ich glaube nicht das sie deine gefühle damals erwidert hätte wenn sie das heute nicht tut.

miorEgen'lufxt


Federer

.Andererseits frage ich mich, warum es immer sein muss, dass man nie das bekommt, was man will; dagegen, das was man haben kann, nicht gerne haben möchte.

.

Es ist aber klar, dass das wirklich keine Spezialität bei JM ist? Die ganze Welt scheint sich doch nach diesem Grundsatz zu drehen. -"Worauf am stärksten man erpicht - grad das bekommt man meistens nicht!" - Netter Spruch, was? - Wenn auch schwacher Trost.

Ich bin für mich zu der Ansicht gekommen, dass wir hier gerne Ursache und Wirkung verwechseln. Statt: man bekommt nicht, was man haben möchte.... richtig: man möchte das haben, was man nicht bekommen kann. Wobei das "nicht" natürlich nicht als definitv gesehen werden darf, sonst wäre es ja witzlos. Gerade das ausser Reichweite Befindliche ist es, das den Reiz des Habenwollens ausmacht. Wofür sonst sollte man sich denn abstrampeln?

.Kann mir jemand Tips geben, wie man sich vielleicht weiter verhalten sollte?

.

Gegenüber der betreffenden Frau? - Abhaken.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH