Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen

lDunaEc~y lunaxcy


Juan04

;-)

iXckxe1


Heute habe ich eine Artikel in der Zeitung gelesen - und auch wenn ich nicht studiere, den ich ganz interessant fand. Die Überschrift lautete "Weniger Männer an den Üniversitäten" da habe ich gedacht oh toll, vielleicht sollte ich doch studieren gehen, aber als ich den Artikel weiter las, sah ich dass der Männerüberschuss immer noch da ist. Die Anzahl der studierenden Männer ist von 59% auf 52% gesunken. :-/

h:erXr k<ocxh


icke1

weiss nicht, wie das in deutschland ist, aber in der schweiz würds sich anbieten, publizistik zu studieren.

keiner weiss, wozu das gut ist, aber s habe viele hübsche frauen. hab ich mal gelesen.

CGaptarin F&uturxe


6meister-g

CF und Lewian... jeder beitrag an die 500 wörter...

(manno, müßt IHR zeit haben!)

ein ausruf des erstaunens meinerseits!

Ja, wir haben ja auch viel Zeit, nicht? Außerdem schreibe ich nicht allzu langsam, weil ich ja beruflich viel tippe. (7-Finger-System Marke Eigenbau)

S7teIffi 8x3


Dann darf man aber nicht an meiner FH studieren, da gibt es kaum Frauen ;-D

CHapt~ain Fuxture


JM-Daseins-Parallele

An alle JM: [[http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,382273,00.html Dieser Artikel]] hier scheint mir eine ganz gut passende Parallele auf unser ewig' Streben zu sein, nach etwas, das für fast alle anderen total normal ist... Dies nur zu Eurer Info.

hrerr k|och


ich trau mich jetzt gar nicht

zu erwähnen, dass ich auch nicht autofahren kann |-o

B.ergst~eigerx 78


@CF

An alle JM: Dieser Artikel hier scheint mir eine ganz gut passende Parallele auf unser ewig' Streben zu sein, nach etwas, das für fast alle anderen total normal ist...

Diese Parallele finde ich nur insofern passend, als etwas "völlig normales" eben nur mit grösster Mühe zu erreichen ist.

Aber im Gegensatz zum Erwerb von Fertigkeiten ist unser Problem um eine Dimension erweitert. Der Erwerb von Fertigkeiten ist grundsätzlich eine Frage des Willens und des Zeitaufwandes sowie der Grundfertigkeiten (manches fällt einem leichter, manches schwerer). Wenn ich etwas lernen will, ist es also letztlich eine Frage des Zeitaufwandes.

Die zusätzliche Dimension des JM-Problems ist die Willkür, der man beim Selektionsverfahren unterliegt. Das bedeutet, dass auch ein beliebig grosser Aufwand in keinstem Verhältnis zum Erfolg stehen muss. Es ist also eine Frage der Fertigkeiten (Flirt, etc) sowie eine Frage der reinen Willkür (Gefallen oder Nichtgefallen) oder des Zufalls.

Ich kann nicht "einfach zufällig" die Allgemeine Relativitätstheorie verstehen. Da muss ich mich schon anstrengen (das müssen wohl die meisten anderen auch). Aber ich kann "rein zufällig" an eine tolle Frau geraten, "rein zufällig" hat die zurzeit keinen Freund, und "rein zufällig" funkts dann. Und eigentlich wollte man das alles gar nicht bewusst. Aus der JM-Perspektive sieht dass dann so aus: Man gerät rein zufällig an eine tolle Frau, "rein zufällig" hat die aber zurzeit einen Freund oder rmöchte sich gerade nicht binden, "rein zufällig" ist man nicht ihr Typ und überhaupt... :°(

Carazy,leni


Dann muß man dem Zufall eben ein bißchen nachhelfen und die Frau so betören, daß sie garr nicht anders kann, als mit dir den nächsten berg zu erklimmen

B)ergstfeig.er 878


@Crazyleni

Hab ich auch schon versucht. Nur war es beim letzen Mal so, dass je länger die Sache gedauert hat, meine Gefühle für sie nur stärker wurden, aber immer noch nichts zurückkam. Das hat dann drei Jahre :-/ gedauert, und gebracht hat das überhaupt nichts, hab nur eine Kollegin weniger, da wir uns schliesslich noch zerstritten haben (reden heute noch kein Wort miteinander). Für die folgenden fast zwei Jahre wollte ich dann gar nichts mehr von Frauen wissen (sie von mir auch nicht, sonst wäre ich nicht mehr JM ;-D ).

Hab mich das erste Mal seither wieder in ein Mädel verliebt, und bin völlig verunsichert und frustriert, da ihre Signale unter dem Strich eher auf Gleichgültigkeit hinausgehen. Ich verstehe ihre Reaktionen zum Teil schlichtwegs nicht. Will aber auch nicht aufgeben, dafür ist sie (und im Moment keine andere) mir dann doch zu wichtig. Habe vor allem auch Angst, alles falsch zu machen...

Einige Tipps wären also gefragt *:)

W5ü$stensxohn


@ lewian

Danke für die konstruktive Antwort. Wenn ich darüber nachdenke, finde ich schon ein paar Hinweise auf Gründe, wieso ich gerade Beziehungen skeptisch gegenüber stehe. Z.B. rational: sich durch die Beziehung Freiheiten verbauen, sich immer alle Optionen offen halten. Oder emotional: Kontrollverlust durch Investition von Gefühlen, unterschwellige Befürchtung, sie nicht halten zu können, wenn sie das ‚wahre Ich’ entdeckt. :-/ 'Nur wer nichts tut macht keine Fehler', im Falle von Singles ein Trugschluss…

@CF

Die Fahrstunden vermisst sie jetzt schon.

Welche Fahrstunden? Das erwartungsvolle sich Sehnen nach der Richtigen? Das leise Kribbeln der Hoffnung?

@bergsteiger

Einige Tipps wären also gefragt

Momentan habe ich die Ueberzeugung, dass ‚nichts machen’ das Falsche ist. Aber ich verstehe schon, dass diese Ernsthaftigkeit, welche verliebt sein begleitet, alles richtig machen will. Deshalb wirst du unsicher und sie zweifelt vielleicht etwas an deiner Ueberzeugung. Lade sie zum Essen oder Trinken ein? Kennst du sie gut genug, um anzubieten, sie zu bekochen?

B`ergsWtei:geIr x78


@Wüstensohn

Deshalb wirst du unsicher und sie zweifelt vielleicht etwas an deiner Ueberzeugung.

Wieso meinst du? Ich habe dann eher den Eindruck, dass sie nicht mehr als unverbindliche Flirts will (habe aber keine Ahnung, wer von uns damit angefangen hat). Wenn ich von mir aus ein SMS schreibe, kommt meist was zurück (aber dann nach 1 Tag), manchmal keine Antwort ???

Lade sie zum Essen oder Trinken ein?

Die überaus vielsagende Antwort war: "ja, aber erst nach Abgabe der Arbeit" (ist noch nicht abgegeben, die Frage auch schon zwei Wochen her...). Meine Übersetzung davon lautet: "Wenn du unbedingt willst, können wir zwar schon. Aber nur für dich mache ich mir sicher nicht Zeit, da sind mir andere Sachen wichtiger. Also eigentlich doch lieber nicht."

Bin auf den "ja, aber..." Satz ziemich allergisch, da ich das bei einer anderen über Monate hinweg gehört habe. Eigentlich hat sie "Nein" gemeint, hatte aber nicht den Mut, das auch so zu sagen.

Kennst du sie gut genug, um anzubieten, sie zu bekochen?

Zuerst mal seine negativen Seiten zeigen, sollte man dann doch eher nicht... ;-)

ugnbrerakyable


Etwas zum Puffbesuch eines jungmanns

Ein Puffbesuch und auch ein ONS mit Glück, weil die Frau gerade willig und billig war oder betrunken wird an dem Kernproblem des Jungmanns NICHTS ändern.

Ich sage mal es gibt 3 Stufen eines momentanen "Ist-Zustandes".

1. Das ganz normale, ungezwungene Ansprechen einer Frau oder auch umgekehrt. Also die Initialisierung des Flirts. Ist man dazu immer grundsätzlich in der Lage und weiß die Situation einzuschätzen und die nonverbale Kommunikation zu deuten (Augensprache, Mimik, Gestik, zwischen den Zeilen lesen)??

Ist der Jungmann (JM) dazu nicht in der Lage, hat Probleme, hat eine sehr geringe "Quote" was das Ansprechen anbetrifft so liegt hier sein erstes Grundproblem. Einmaliger Sex und das schnelle rein raus wird dabei NICHTS ändern.

2. Das Flirtverhalten und die Zielsetzung während des Flirts.

Hat man es nun geschafft die erste Hürde zunehmen fragt sich aber dauernd wieso sich irgendwie nichts ergibt, die Frau sich nicht meldet oder es irgendwo hapert, liegt es daran, dass man ein Defizit bei sich hat und in seiner "Zielsetzung" dass sich während des Flirtens normalerweise einzustellen hat. Selbstredend hat man auch Probleme bei der Interpretation der Absichten des Gegenübers. Ein Flirt kann ganz gemütlich und nett verlaufen jedoch hat man versäumt zu "erkennen" das die Frau oder auch der Mann eigentlich keins oder nur ein bestimmtes Interesse hat. Habe ich zum Beispiel die Absicht die Frau direkt zu küssen so werde ich darauf achten ob sie mir bestimmte Signale dazu sendet wenn nicht dann hat sich meine Zielsetzung nicht erfüllt und es kann durchaus sein, dass genau an dieser Stelle sowohl von meiner Seite wie von ihrer mit allem vorbei ist.

Hab ich die Absicht die Frau abzuschleppen, werde ich darauf achten wie sie sich verhält und ob sie meine "Zielsetzung" erkennt oder nicht. Die meisten erkennen es und geben mir eine Rückmeldung. Wenn ich die Absicht habe die Frau näher kennen zulernen so werde ich darauf bedacht sein wie ihre momentane Situation ist und wie sie mein "Ziel" zu deuten weiß.

Hat ein JM hier Probleme überhaupt zu erkennen, was der Gegenüber will, natürlich muss der JM selbst wissen was er will sonst hat er hier selbst ein Problem, so sollte er hier daran arbeiten. Mir persönlich hat üben, üben, üben geholfen. Irgendwann hat man ein Schema und ein Repertoire und es läuft tatsächlich in 90% so ab.

Eine schnelle Nummer wird hier gar nichts ändern. Dieser Punkt bedingt jahrelange Erfahrung.

3. Das Ziel selbst

Jetzt kommt eigentlich nach Punkt 1 der leichteste Punkt obwohl es angeblich der schwierigste sein soll. Die Umsetzung und die Vollendung. Hat man nun etwas "erkannt" oder etwas richtig eingeschätzt was der gegenüber will oder nicht will, so heißt es danach handeln. Will mich die Frau für ein ONS weil sie gerade scharf auf mich ist, so bekommt sie es wenn ich es auch dann will. Will die Frau nur knutschen so kann sie ohne weiteres knutschen wenn sie mehr will wird sie das dann auch sagen oder kenntlich machen.

Es ist ein Irrtum zu glauben nur wenn ich etwas will und es dem gegenüber andeute und es so mich so gut wie es geht anstrenge muss etwas auf der anderen Seite passieren. Nein!

Es passiert nur dann was wenn die Gegenseite genauso bereit dazu ist.

Möchte ich die Frau für eine mögliche Beziehung kennen lernen, weil ich sie interessant finde werde ich versuchen das Ziel so locker wie möglich anzugehen aber genau dann wenn es geboten ist Gas geben. Nichts ist schlimmer als eine verpasste Gelegenheit.

Merke ich aber die Frau verfolgt nicht die gleiche Zielsetzung und will mich eigentlich nicht kennen lernen so tut es einen weiteren Interesse meinerseits Abbruch.

Ich denke JM ist gerade auf der Stufe eins und solange er dann bleibt kann er unmöglich auf die Stufe 3, die Beziehung auch wenn er schon mal ein ONS oder ein Puff besuch hier sich hatte. Die Stufen kann man in der Regel nicht überspringen.

h_err` kocxh


richtig

darum konnte ich es auch fast nicht glauben, als mir letztens zwei bejährtere arbeitskolleginnen einen puffbesuch nahe gelegt haben ... sie verstanden im gegenzug meine ablehnende reaktion nicht.

ich stelle mir vor, dass sowas auch positive eigenschaften haben kann ... reduktion des drucks, eine gewisse "erfahrung" und so. man hats ja dann immerhin schon getan. aber wie unbreakable richtig schreibt, weiter ist man beim grundproblem nicht. auch wenn vielleicht einige ängste abgebaut würden damit.

nur gehts den meisten ja nicht ums rein-raus, sondern um das ganze.

h:ofCfnungsl7osx1970


Crazyleni

Dann muß man dem Zufall eben ein bißchen nachhelfen und die Frau so betören, daß sie garr nicht anders kann, als mit dir den nächsten berg zu erklimmen

Da ist mir vor Lachen doch fast der Kaffee aus dem Mund gefallen! Herrlicher Joke. Einfach köstlich. :)^

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH