Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen

tahre]adscThrEoCttxer


Zum Kommentar von Kwak (Männerüberschuss)

Muss sagen, dass ich fasziniert bin. Ich habe selbst nie darüber nachgedacht, dass das Verhältnis Männer:Frauen nicht 1:1 sein könnte, da einem von Kindesbeinen an der Spruch mit Topf und Deckel unter die Nase gerieben wird.

Ich habe deswegen die Zahlen mal mit denen aus dem CIA World Factbook verglichen: [[http://www.cia.gov/cia/publications/factbook/geos/gm.html]]

Germany 15-64 years: male 28,006,268/female 27,003,958

d.H. 1 002 310 Männer zu viel.

Ich habe mir natürlich auch ein paar andere Länder angesehen und spontan beschlossen bei der nächsten Gelegenheit nach Südafrika umzuziehen ;-D

t[hreaBdschr"ottexr


Naja, muss ja nicht gleich Südafrika sein:

Poland 15-64 years: male 13,506,153/female 13,638,265

Auch bei unseren polnischen Nachbarn sieht es schon besser aus.

:-D

h:errJ kocMh


icke

Seeliche Erniedrigung habe ich auch genügend, wenn ich auf die Straße gehe und mich einfach nur einmal umschaue.

wieso denn? :O

h)err Mkoch


hurra

bei uns ists fast gut.

schweiz:

(male 2,570,544/female 2,522,365)

einen überschuss gäbs bei den leuten über 64.

aber auf erbschleichtour hab ich noch keine lust irgendwie.

d!j el"ementR of crime


genaugenommen

gibt es bei den 20-30 Jährigen einen FRAUENüberschuss!

[[http://www.frankfurt.de/sixcms/media.php/1977/2002_2_GIZEH2000.pdf]] (s. 6)

zweitens: man kann nicht von Statistiken auf einzelne Situationen (oder auch Personen) schließen. Das ist ein Fehlschluss, der hat sogar einen namen. Ich glaub "ökologischer Fehlschluss".

Man könnte sogar sagen: eine "Echte" Bedeutung kriegt die Statistik erst dadurch, dass man sie kennt. also sei lieber vorsichtig, wenn du solche Sachen herumposaunst. Am Ende kriegen die Damen das noch mit und werden dannn och wählerischer, weil ihnen die Statistik (bei einer bestimmten Interpretation) das nahelegt.

iGcke1


herr koch

wieso denn? :O

Na da sieht man das, was man in einer ganz normalen Stadt eigentlich immer sieht, überall laufen verliebte Pärchen rum. Und es gibt so ziemlich genau zwei Zeiten im Jahr, wo das einem besonders auffällt, zum Einen im Sommer, wo man sieht wie sie zusammen an einem Eis lecken und zum ANderen jetzt im Winter zur Weihnachtszeit, wenn sie freudestrahlend Hand in Hand über den Weihnachtsmarkt schlendern.

Also ich weiß nicht, solch Anblick macht mir die Zeit nicht gerade leichter. Deshalb seelische Erniedrigung, die natürlich nicht von den Leuten mit Mutwillen auf mich einstürzt.

twhreadslchrottewr


@dj element of crime

uh, jetzt wird es ganz schön kompliziert. Aber laut wikipedia hast du mit deiner Definition vom "ökologischen Fehlschluss" wohl recht.

Natürlich ist eine statistische Benachteiligung der Männer (wenn es sie gibt) nur eine Komponente von vielen die zum ewigen Jungmanndasein führen.

Problematischer ist da die Tatsache, dass viele Jungs wesentlich routinierter mit Excel-Tabellen umgehen können als mit Frauen. :-)

tohreandschrgoctter


ich eingenommen.

Wenn man sich Frauen zurecht rechnen könnte, dann wär ich Meisterpopper. ;-D

i`ckex1


threadschrotter

Wenn man sich Frauen zurecht rechnen könnte, dann wär ich Meisterpopper

OHHHH man wie Recht du damit hast.....

drj ele0ment aof crimxe


so kompliziert ist das gar nicht

oder doch? die idee ist, dass Statistik - eine erfindung von Soziologen um die 'wahrheit' über das Soziale zu finden, d.h. das Wissen der 'normalen' Menschen zu ersetzen durch das "richtige" Wissen der soziologen - dass also diese "richtige" Wahrheit selbst ein "means for production of reality" ist, also ein volkswissen... War das verständlich? naja nicht so wichtig.

Vergessen wir das mal und überlegen was anderes: trotz statistik begegnet sicher JEDER der 2 millionen "überschüssigen" Männern mal einer single-Frau begegnet (so unwahrscheinlich das auch zu sein scheint). Und dann? Taschenrechner raus oder was?

dvj eleme`nt of cSrdimxe


noch was

wenn man statt in statistiken in situationen denkt lassen sich orte finden, in denen man ein ganz anderes Verhältnis herstellen läßt. Bestimmte Studiengänge z.B. mit Frauenüberschuss usw.

h9errz khoch


icke

da hab ichs einfacher. ich wohne auf dem land, da bleib ich mehrheitlich daheim und wenn ich ins büro geh in der stadt, dann bin ich meist zu müde (morgens/abends), um irgendwas von der umgebung mitzubekommen. aber das problem ist klar ... in jeder jahreszeit.

icckPex1


aber das problem ist klar... in jeder jahreszeit.

Das ist richtig, die Pärchen sind natürlich nicht blos zu diesen bestimmten Zeiten zusammen, aber mir fällt es an solchen Tagen besonders auf. Das frisst einen innerlich schon auf.

hEerhr kPoxch


klar, s gibt zeiten, da merkt mans extrem ... frühling und weihnachten sind meine besonderen zeiten. im sommer weniger, weil ich etwas hitzeempfindlich bin und dann so selten wie nur möglich draussen rumrenn.

mAiste8r7x7


mein erster Beitrag zu diesem Thema hier...

dieser Frauenüberschuss nervt schon, da eine vergleichbar häßliche Frau kann sich wegen diesem Überschuß einen vergleichbar hübscheren Mann angeln...

Und manche von denen Mädels denken, ich bin ja so hübsch :-)

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH