Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen

iOron+grif6foxn


Denn wenn du selbstbewusst bist, dann ist JM sein auch kein Makel, und dann kannst du auch dazu stehen, denn es ist einfach so. (Das bedeutet jedoch nicht, dass JM in seiner Situation nicht unglücklich sein darf.) Und warum soll man etwas gegebenes verschweigen?

du verstehst es nicht. es kommt nicht darauf an, was du oder ich als makel empfinden, sondern was SIE als makel empfindet. und wenn sie eben keinen jm will, dann bist du weg vom fenster ,wenn du es ihr sagst.

Deine Beschreibung lässt darauf schließen, dass du es mit der Wahrheit nicht so genau nimmst,

korrekt. jedenfalls beim gegenseitigen beschnuppern. in einer festen beziehung kannst du ehrlich sein wie du willst, aber beim ersten kennenlernen willst du keine allumfassende ehrlichkeit, sondern auftrumpfen um den potentiellen geschlechtspartner in die kiste zu bringen. nimm einfach mal die rosarote brille ab und wedel den feenstaub beiseite: werben ist manipulation. wir versuchen den potentiellen partner davon zu überzeugen, dass wir der beste/klügste/erfolgreichste sind. der pfau schlägt sein rad, gorillas machen krach und trommeln sich auf die brust. bei menschen ist das nicht anders: der mann protz mit seiner leistungsfähigkeit und seinen errungenschaften, die frau bretzelt sich auf und trägt push-ups. natürlich gibt es dann auch einige exemplare, die dieses uralte spiel der natur nicht spielen wollen und sich, getragen von idealismus oder einer "höheren moral" über die naturgesetze erheben möchten. dagegen spricht auch nichts, nur dürfen sie sich nicht wundern, wenn sie damit häufiger auf die nase fallen als andere.

ich kann dir nur nochmal den rat geben, deine einstellung zu überdenken.

LNe?wixan


Tortola

Ich finde es traurig, dass du jetzt wieder in einem Loch zu stecken scheinst. Ich fand auch, viele deiner Postings in der Zwischenzeit klangen sehr gut.

Im Moment frage ich mich aber, ob dir nicht in einer anderen Richtung was fehlt als in Bezug auf "unter die Leute kommen", "Frauen kennenlernen" und so, wo du ja einiges getan hast.

Wie steht es mit deiner Lebensfreude, deiner Freude an dir selbst, dem, was du machst und kannst, auch deiner Freude an dem, was es im Leben noch zu entdecken gibt wie z.B. Natur - oder Kunst - oder Musik, oder...?

Bei allen "Fortschritten" und aller guten Einstellung, die du dir erarbeitet hast, hat sich denn auch etwas zur Verbesserung deines Leben unabhaengig von Frauen und Sex getan? Oder hast du dich darauf versteift, gluecklich zu werden, indem du lernst, wie du Leute kennenlernen und eine Frau finden kannst?

So wie du dich im Moment beschreibst, denke ich, da ist ein anderes Thema, um das du dich kuemmern solltest, als deine "Jungmannschaft".

Wenn du das Leben so wie es ist geniessen kannst (und dich), bist du unabhaengiger, staerker und kannst auch unbefangener Leute kennenlernen.

B0un-t<er


werben ist manipulation.

Richtig! . . . Und mit Lügen werben ist Beschiss!

wir versuchen den potentiellen partner davon zu überzeugen, dass wir der beste/klügste/erfolgreichste sind.

Wer ist "wir" ?

Ein potentieller Partner wird sich letztendlich selbst von meinen Qualitäten überzeugen, ich muss nur möglichst authentisch sein.

der pfau schlägt sein rad, gorillas machen krach und trommeln sich auf die brust.

. . . und Löwen beissen alle Jungen tot, die nicht von ihnen gezeugt wurden.

Vergleiche mit dem Tierreich sind nur in Ordnung, solange man dabei berücksichtigt, dass es tatsächlich das schönste Pfauenrad ist, was das Weibchen beeindruckt. Der Pfau kauft sich kein künstliches bei Woolworth.

Der Gorilla Trommelt sich auf die Brust, na klar, viel mehr hat er nicht zur Verfügung, um seine Dominanz zu signalisieren - Menschen sehr wohl!

der mann protz mit seiner leistungsfähigkeit und seinen errungenschaften, die frau bretzelt sich auf und trägt push-ups.

Ich empfehle wärmstens die Lektüre "Haben oder Sein" von Erich fromm.

getragen von idealismus oder einer "höheren moral" über die naturgesetze erheben möchten.

. . . eigentlich erhebst Du Dich über die Naturgesetze, weil Du Dein sozialisiertes Menschsein einerseits mit Vergleichen aus der Tierwelt rechtfertigst, andererseits leugnest Du es, indem Du potentielle Partner um die Warheit betrügst oder Dich von solchen betrügen lässt. Theater spielen ist nur schön, wenn es Wahrheiten als Hintergrund hat, wie im Tierreich. :-)

dagegen spricht auch nichts, nur dürfen sie sich nicht wundern, wenn sie damit häufiger auf die nase fallen als andere.

Erfolglosigkeit bei der Partnerwerbung ist nicht unbedingt gleichbedeutend mit "auf die Nase fallen".

Wie wäre es mit effektiver Partnerwerbung, weil ehrlich?

Dein Beitrag hat durchaus Berechtigung, weil es nun mal oft so läuft in unserer Gesellschaft, allerdings ist er sehr ambivalent.

Im Sinne von Gedanken wie "zurück zu den Wurzeln" oder triebhaften Grundprinzipien müsstest DU wohl noch einmal Einiges überdenken. :-)

greetz

MKidn$ightRcof^fee


@all

Ich möchte mal eine Theorie aufstellen. Ein Beispiel: Eine Frau, ungefähr in meinem Alter, mit einer Menge Erfahrung in Sachen Männern, sucht nun endlich mal etwas Dauerhaftes. Eine langjährige Beziehung. Auf der Suche, kommt es zu einem Date mit einem JM. Nach langer Hinterfragung der Frau zu den Beziehungen auf JM-Seite, gibt dieser die Wahrheit Preis und erklärt noch JM zu sein. Auch wenn dem nicht so sei, könnte sich diese Frau doch denken, dass eine solche Beziehung vielleicht nur ein paar Wochen hält, in denen der JM entjungfert wird, er Geschmack daran findet und sich die Nächste sucht. Kann die Wahrheit dann vielleicht abschreckend sein, für eine Frau, die was langjähriges sucht? Wie schon gesagt, es ist nur ne Theorie von mir.

:-/ *:)

B.unt>er


@midnightcoffee

Kann die Wahrheit dann vielleicht abschreckend sein, für eine Frau, die was langjähriges sucht?

Klar! Eine Frau, die gezielt etwas langjähriges sucht, ist nicht offen fürs Leben.

Anders ist es, wenn diese Frau sich nach etwas Langjährigem sehnt, aber trotzdem unverkrampft und offen ist.

Immerhin gibt es doch auch die Wahrscheinlichkeit, daß ein Jungmann zu etwas Längjährigem wird.

Frauen, die diesbezüglich Vorurteile haben, sind wohl grundsätzlich mehr vorstellungsgesteuert.

Es gibt zu viele Menschen, die das Leben nicht einfach geschehen lassen, sondern immer wieder krampfhaft versuchen ihre Vorstellungen ins Leben zu zwingen.

Deshalb sage ich : Egal, ob JM oder 5-fach geschieden, es geht immer um einen Menschen und nicht um sozialen Status.

Dennoch kann ich gut verstehen, daß es Frauen gibt, die einfach ganz egoistisch keinen Bock auf einen unerfahrenen JM haben. :-)

Tfortoxla


MidnightCoffee

Klar gibt es solche Frauen, musste ich mir ja von der Dame mit dem Dialog ja auch anhören, dass es abschreckend wirken könnte. Aber andererseits kann man auch sagen, dass ein langjähriger JM, wenn er denn mal eine Partnerin gefunden hat, diese Beziehung nicht ohne Grund aufgeben wird, denn wer weiß, wann er das nächste Mal jemanden findet. BTW, in meinem Bekanntenkreis habe ich zwei Leute, die jeweils mit ihrem ersten Partner glücklich verheiratet sind. Und beide haben mit der Hochzeit etliche Jahre gewartet.

Z?otte9lbaeNr


"Outing" beim Flirten

Ein wichtigier Punkt beim Flirten ist Selbstbewusstsein.

Und genau aus diesem Grunde hatte ich damals kein Problem mehr damit, mich locker zu outen. Nach dem Motto: "Das ist meine Lebensgeschichte, dadurch wurde ich zu dem, der ich bin, und so, wie ich bin, bin ich gut und richtig. Nimm Mich oder lass es. Ende."

Von daher kam für mich was anderes als Outing gar nicht in Frage. Das war eine Frage des eigenen Selbstwertes, der damals durch die Decke gegangen war, sich in immer schwindeleregendere Höhen schraubte, und sich anschickte, demnächst den Orbit zu verlassen. ;-)

Wer sich nicht outen mag, den fehlt vielleicht noch dieses Selbstbewusstsein und damit ein wichtiger Vorteilsfaktor bei der Partnerwerbung?

T\orjtoxla


Lewian

Ich sortier deinen Beitrag mal ein wenig um:

Ich finde es traurig, dass du jetzt wieder in einem Loch zu stecken scheinst. Ich fand auch, viele deiner Postings in der Zwischenzeit klangen sehr gut.

An meiner Überzeugung hat sich nach wie vor nichts geändert. Ich habe nur meine Einstellungen verloren.

Wenn du das Leben so wie es ist geniessen kannst (und dich), bist du unabhaengiger, staerker und kannst auch unbefangener Leute kennenlernen.

Genau DAS meine ich, wenn ich sage, ich habe meine Einstellung(en) verloren.

Oder hast du dich darauf versteift, gluecklich zu werden, indem du lernst, wie du Leute kennenlernen und eine Frau finden kannst?

Nein, habe ich nicht. Aus einem einfachen Grund: das sind Umstände, die ich nur bedingt beeinflussen kann, im besten Fall ein von außen initiiertes glücklich sein. Aber wirklich glücklich werden kann ich nur von innen heraus, ohne wenn und aber. Das sagt mir mein Verstand, und das ist auch meine Überzeugung. Mein Gefühl und meine augenblickliche Einstellung suggerieren mir aber das genaue Gegenteil. :°(

Wie steht es mit deiner Lebensfreude, deiner Freude an dir selbst, dem, was du machst und kannst, auch deiner Freude an dem, was es im Leben noch zu entdecken gibt wie z.B. Natur - oder Kunst - oder Musik, oder...?

Du kannst mir glauben - ich lebe, um es mal mit Christina Stürmers Worten auszudrücken. Ich lebe wie noch nie, gehe auf Konzerte (ja, ich war auch auf einem Christina Stürmer-Konzert ;-D ), ins Kino, in Musicals, etc. pp., weil es mir Spaß macht. Oder weil ich denke, dass es mir Spaß macht. Bin teilweise sogar froh, wenn ich mal einen Abend zu Hause bin. *g* Aber das sind zur Zeit nur augenblickliche Ablenkungen, die mir wenn überhaupt nur Sekunden das Gefühl geben, dass ich mein Leben genieße. Aber das ist, was ich halt brauche, was mich davon abhält, ganz zu fallen.

Ich war am Donnerstag auf einem Konzert, ich war am Freitag auf einem Konzert, ich war gestern beim Eishockey, ich bin morgen auf einem Konzert und am Mittwoch im Kino. Zwischen Weihnachten und Silvester bin ich auf einem Festival und im Musical, weil ich es möchte und Spaß daran haben will. Für das nächste Jahr hab ich auch schon etliche Termine vorgemerkt oder schon Karten bestellt, und Ende April geht es auf einen Workshop, in dem ich lerne, die keltische Harfe zu spielen. (Ja, so etwas gibt es tatsächlich. :-D ) Aber ich kann es zur Zeit aus welchen Gründen auch immer einfach nicht genießen.

Ich habe das Tanzen für mich entdeckt, ja, es macht immer noch Spaß. Standard, Latein, Discofox. Der Standard- und Lateinkurs läuft noch bis Anfang Februar, dann ist Schluss. Ich würde gerne weitermachen, doch dafür braucht man eine feste Tanzpartnerin. In meinem jetzigen Kurs ist leider niemand in meiner Altersklasse dabei. Ansonsten würd ich auch die 40 km für einen weiteren Tanzkurs gerne auf mich nehmen. Das ist der Radius, den ich mir für eine Tanzpartner gesteckt habe. In einer Freizeitpartnerbörse werden regelmäßig Salsa-Partner gesucht, hat sich bislang aber noch nichts ergeben. Auch hier wieder: ich versuche, mein Leben zu genießen, habe endlich auch mal was in sportlicher Richtung gefunden, was mir Spaß macht, aber äußere Umstände versuchen dies zu verhindern.

Ich kenne den Weg, den ich einschlagen muss, um glücklich zu werden, nämlich mit sich selbst ins reine zu kommen und mit sich selbst zufrieden zu sein. Ich war auf diesem Weg, bin aber aus welchen Gründen auch immer davon abgekommen und finde zur Zeit einfach nicht mehr zurück. Bekanntenkreis zu erweitern oder gar eine Partnerin zu finden, sind für mich zur Zeit nebensächlich; ich möchte einfach nur diesen "meinen" Weg wiederfinden, auf dem ich vor gut einem halben Jahr noch gewandelt bin.

L$ewixan


Tortola

Leider kann man Freude nicht erzwingen. Vielleicht gibt es fuer dein derzeitiges Tief irgendeinen tieferliegenden Grund, der dir selber nicht klar ist.

Vielleicht solltest du mal ueber Techniken nachdenken, die auf Selbsterkenntnis gerichtet sind: Meditation, Therapie oder Selbsterfahrungsworkshops. (LuLu wuerde an dieser Stelle Familienaufstellungen empfehlen, mein Favorit ist Gestalt-Therapie.)

i;rongr"if;foxn


Richtig! . . . Und mit Lügen werben ist Beschiss!

ansichtsache. du nennst es beschiss, ich nenne es standard.

Der Gorilla Trommelt sich auf die Brust, na klar, viel mehr hat er nicht zur Verfügung, um seine Dominanz zu signalisieren - Menschen sehr wohl!

vielleicht mag er mehr optionen haben, aber letztendlich kommt es doch immer auf den zweck an. und der ist überall der gleiche

;-)

Ich empfehle wärmstens die Lektüre "Haben oder Sein" von Erich fromm.

das kommt darauf an, ob mich solche lektüren auch wärmstens interessieren. in diesem falle tut sie das nicht, weil ich mir eben längst meine eigene meinung zu dem thema gebildet habe. und die lautet haben=sein. was du bist interessiert keine sau, wenn du es nicht entsprechend zur schau stellen oder vermarkten kannst. wenn die leute überzeugt sind, dass du etwas "hast" was sie wollen, ist es ihnen völlig egal, ob das jetzt "haben oder sein" ist.

Dein Beitrag hat durchaus Berechtigung, weil es nun mal oft so läuft in unserer Gesellschaft

sehr schön, keine weiteren fragen.

T_ortoxla


Lewian

Nein, Freude kann man nicht erzwingen. Und ich wage zu behaupten, dass mir die Ursachen meines derzeitigen Tiefs bekannt sind, dafür hab ich mich über Jahre hinweg schon selbst analysiert. Und für ein zusammenfassendes Ergebnis reicht ein Wort: Einsamkeit. Aber das sind alles äußere, externe Ursachen, die ich nur bedingt beeinflussen kann, und davon kann und will ich mein Seelenheil nicht länger abhängig machen. Damit sind wir jetzt aber wieder beim Thema "Einstellungen" angelangt, denn die eigene Einstellung zu sich selbst, seiner Vergangenheit und zu seiner Umwelt bedingen das eigene Denken und das eigene Gefühlsleben.

Ja, ich denke seit geraumer Zeit auch wieder über eine Therapie nach, LuLu hat mir die Familienaufstellung schon nahe gelegt ;-) , und ich will mal zusehen, dass ich nächstes Jahr irgendwie mal einen Tag mit einer Bekannten reden kann, die zur Zeit eine Weiterbildung / Ausbildung im pyschologischen Bereich (insb. Psychodrama) macht. Einfach mal, um die Möglichkeiten auszuloten.

Wfüsjte<nsohn


JM-outing

Obwohl ich jetzt nicht gerade die grösste Erfolgsgeschichte vorweisen kann, denke ich trotzdem, dass es gar nicht schlecht ist, einmal mit guten Freunden die Sache auf den Punkt zu bringen. Es braucht ziemlich Mut, führt aber dazu, dass die Tatsachen ‚auf dem Tisch liegen’, was zu etwas Unterstützung der Freunde führt (wenn sie es auch sind. Sie würden sich freuen, dich aus dem Loch steigen zu sehen) und vorallem mithilft, aus möglichen Traumwelten auf den Boden der Realität geholt zu werden. Vielleicht ein Entwicklungsschritt. Ein Riesenunterschied im Verhältnis zu den Freunden ist es aber gar nicht, ob sie es nun sicher wissen oder nicht, denn ‚Das Schweigen der Bekannten’ hat schon seinen Hintergrund (und ist eigentlich auch nett. Oder würdet ihr z.B. jemandem, der nicht lesen gelernt hat, ein Buch zu Weihnachten schenken?).

Wer sich nicht outen mag, den fehlt vielleicht noch dieses Selbstbewusstsein und damit ein wichtiger Vorteilsfaktor bei der Partnerwerbung?

Genau.

Auch wenn dem nicht so sei, könnte sich diese Frau doch denken, dass eine solche Beziehung vielleicht nur ein paar Wochen hält, in denen der JM entjungfert wird, er Geschmack daran findet und sich die Nächste sucht.

Könnte sein, wenn der spezifische JM in erster Linie Versäumnisse aus der Jugend mitschleppt, und dann, sobald er den Dreh raus hat, einiges nachholen will. Andere vereinsamtere Menschen würden vielleicht eher zu klammern anfangen. Aber im Sinne einer gesunden beziehungsunabhängigen Charakterentwicklung, die hier ja als wichtigste Grundlage für ein erfolgreiches Werben überhaupt gesehen wird, dürften solche Probleme eher weniger wichtig sein. Wenn sie es davon abhängig machen würde, wäre sie es eben gar nicht wert.

@irongriffon

wenn die leute überzeugt sind, dass du etwas "hast" was sie wollen, ist es ihnen völlig egal, ob das jetzt "haben oder sein" ist.

Tönt irgendwie nach einem guten Nährboden für eine lange erfüllende Beziehung. ;-)

MZidniEghtcofCfee


@Tortola

Hallo Tortola, ich kenne Dein Problem. Depressionen werden bei mir ebenfalls durch Einsamkeit ausgelöst. Diese Depressionen verschwinden sobald ich mit Leuten zusammenbin, die mir nahe stehen, seien es Familienangehörige oder mein bester Kumpel. Dadurch, dass ich vor 2 1/2 Jahren meine Heimat aus beruflichen Gründen verlassen musste sind mir auch meine Freunde verloren gegangen. Hier wo ich jetzt lebe ist es schwer neue Leute kennenzulernen, der Menschenschlag ist einfach ganz anders. Ich als gebürtiger Norddeutscher bin eher der ruhige und abwartende Typ, der die Dinge chillig angeht. Hier ist alles anders, die Leute sind sehr offen, haben manchmal sogar ne ganz schöne Kodderschnauze, ob das von Vorteil ist muss jeder selbst auslegen. Ich musste damit erstmal klarkommen. "Herr Koch" brachte in diesem Thread mal die Anmerkung, er würde gerne in Berlin leben. Ich wohne in Potsdam mit knapp 120000 Einwohnern, Berlin hat 3,5 Mio Einwohner. Jetzt ratet mal in welcher Stadt man sich einsamer fühlt. Tipp: Potsdam ist es nicht.

Wollte ich hier nurmal so reinwerfen.

Gruß

c<itrounyx


@ tortola @ zottelbär und @ all

aber für mich sind Ehrlichkeit und Offenheit Grundvoraussetzungen für eine Beziehung, die eigentlich keiner Erwähnung mehr bedürfen sollten.

ganz genau!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

was soll ich mit einem, der nichts damit anfangen kann, wie mein leben verlaufen ist bisher. das bin eben ICH. wer mich nicht so mag, solls bleiben lassen!

insofern bin ich wie zottelbär für ein outing im rechten augenblick!

wer sagte das eben, dass selbstbewusstsein und offenheit selbstbewusstsein erfordern?

ich gehe soweit, das selbstbewusstsein noch einmal zu betonen. nicht als gegenteil von schüchtern zu sehen, sondern so:

sich seiner selbst bewusst sein. wissen, wer man ist und was man will.

mein outing als jf war in den letzten wochen nicht die schwerste prüfung in sachen ehrlichkeit und offenheit. da gibts ganz andere situationen, glaubt mir!

denn, seid mal ehrlich: mit unserem merkmal der jf/jm-lichkeit haben wir uns sooooo lange beschäftigt, das muss man doch nun wirklich in worte fassen können.

aber die neuen dinge im leben zu benennen und seine neuen erlebnisse und gedanken, vorstellungen, erwartungen und probleme etc in worte zu fassen, ist viel schwieriger, da hier ein entwicklungsprozess fehlt.

:-/ :-/ :-/ :-/ :-/ :-/ :-/ *:)

MAidnigUhtco_ffee


Nun gehe ich zum Friseur und lass mir mal wieder die Mecke schneiden. Wird wahrscheinlich wieder so ablaufen, dass ich keinen Ton mit der Friteuse ähhm Friseuse wechsele. Schade eigentlich, norddeutsche Verstocktheit. ;-D

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH