Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen

W~indmxanxn


Ina-Maria

... tolle Ideen, um zu kontern. Das gefällt mir sehr gut.

Grüße,

Wsindm1ann


Tortola

Die Situation einfach akzeptieren ist wohl das beste, was man da machen kann.

Denke da folgendes:

Für den Moment akzeptieren: JA

Auf Dauer akzeptieren: NEIN

Das mit einer Freundin/Frau haben andere Männer auch schon hinbekommen. Irgendwie geht das. Nicht aufgeben!

Ttorto5la


Die Situation zu akzeptieren heißt ja noch lange nicht zu resignieren. *:)

Kewak


hätte wäre wenn

Es kann natürlich sein, dass man bei manchen Frauen Chancen gehabt hätte wenn sie nicht schon vergeben gewesen wären. Bei 2 Frauen die ich kenne bin ich mir sogar ziemlich sicher, dass es hätte klappen können wenn sie nicht schon einen Freund hätten. Ich habe sie eben ein par Jahre zu spät getroffen. Und was nützt das ??? Nichts :(v

Es ist zwar schön sich sagen zu können, dass man mal eine Chance hätte haben können wenn nicht .... aber das ändert nichts an der Tatsache, dass man noch immer JM ist weil es eben immer nichts geworden ist- weil ein andere vorher das Ziel erreicht hat.

Wenn Frau von Mann zum Kaffe oder sonst was eingeladen wird braucht sie doch nicht soviel Fanatsie um sich denken zu können, dass Mann ein weitergehendes Interesse an ihr hat als nur mal nett zu plaudern. Sie könnte ihm durchaus zu verstehen geben, dass sie schon einen Freund hat. Ist mir selbst mal so passiert. Ich wollte sie ins Kino einladen. Ihre Antwort: "Ich hab einen Freund und der würde das nicht gut finden." Das war ehrlich und ich wusste, dass es nichts werden kann. Wenn sie mit mir ins Kino gegangen wäre und mir danach gesagt hätte, dass sie einen Freund hat wäre ich mir verarscht vorgekommen.

Auch die Theorie, dass sie Ersatz für ihrem Freund sucht halte ich für falsch. Dann würde sie dem potentiellen neuen Freund nicht gleich erzählen, dass sie schon einen hat. Auch der Vorschlag zu dritt etwas zu unternehmen passt dazu nicht. Der alte Freund müsste schön blöd sein seinen Nachfolger in gemeinsame Aktivitäten einzubeziehen.

Mein Fazit: Das wird nie was!

SdtNeffi- 83


Kwak

Wenn Frau von Mann zum Kaffe oder sonst was eingeladen wird braucht sie doch nicht soviel Fanatsie um sich denken zu können, dass Mann ein weitergehendes Interesse an ihr hat als nur mal nett zu plaudern.

Wieso das denn? Man kann auch rein freundschaftlich Kaffee trinken gehen ;-)

Wenn ich in einer Beziehung bin und mich fragt einer ob wir mal nen Kaffee trinken gehen wollen antworte ich doch nicht mit "nein das geht nicht, ich habe einen Freund".

Sie sieht ihn doch nicht als "potentiellen neuen Freund"! Mach dich mal locker, Männer und Frauen können auch ganz platonisch befreundet sein.

MAidniygh0tcofrfee


@all

Ich möchte mal ne Theorie auftstellen.

Ist es nicht so, dass eine Frau einen Partner sucht, der niemals eine Freundin ersetzen könnte. Wie soll ich es beschreiben: Wir nehmen mal den netten Typen von nebenan "bester Freund". Er hört der Frau zu, "versteht sie", versucht Streitigkeiten zu vermeiden, macht ne Menge Frauenaktivitäten mit usw.. Also alles was die Frau auch mit ihrer besten Freundin tun könnte. Ich habe eine Kollegin, die eigentlich ganz nett ist. Aber für mich ist sie so eine Art Kumpel, versteht ihr, männlicher Kumpel im Frauenkörper. Diese Frau ist so gar nicht, wie andere Frauen. Sie trägt wenig Schminke, macht ihre Haare nur sehr selten, hat mehr so sportliche Kleidung an, ist so offensiv und oft ziemlich von sich überzeugt. Ich kanns euch nicht beschreiben, aber mit dieser Frau könnte ich nie eine Beziehung eingehen, eben weil sie für mich rein gar keine Fraulichkeit ausstrahlt.

Sie ist das genaue Gegenteil vom Großteil der Frauen, sie könnte quasi meinen besten Freund ersetzen.

Als weiblicher "Kumpel" und Arbeitskollegin ist sie OK, ist sie aber nicht für das, was darüber hinausgeht.

Mein Fazit: Der "Gute Freund" für die Frau, ist so eine Art "Gute Freundin"-Ersatz. Und mit der "Guten Freundin" würde diese Frau ja auch keine Beziehung eingehen, wenn sie nicht lesbisch ist.

So, genug rumphilosophiert.

Ich hoffe ihr konntet verstehen was ich meine.

Jetzt könnt ihr mich steinigen.

:-/

S,teff"i 83


Midnightcoffee

Steinigen nicht. Nur widersprechen.

Wenn ich jemand kennenlerne, dann weiß ich noch nicht was das wird. Ob es funkt, oder nicht, ob er körperlich anziehend ist oder nicht, ob er meine Kriterien erfüllt für eine Beziehung oder nicht hat rein gar nichts damit zu tun, ob man mit ihm shoppen gehen kann.

Verstehe diese Theorie nicht ganz.

Maidni{ghtconffexe


...in textform ists immer schwierig zu erklären. Ich meine, vielleicht fehlt den JMs, mir mal eingenommen, so eine Art Ausstrahlung oder rein charakterlich die Männlichkeit gegenüber Frauen...

*nachdenk*

M3idlni/gdhvtcoffee


Vielleicht kann ich es so sagen. Ich werde diesen "nice guy" in Zunkunft etwas ablegen. Ich werde eine Mail von guten Arbeitskolleginnen nicht gleich beantworten, werde nicht gleich jeder meine Hilfe anbieten, werde nicht alle Dinge mehr bestätigen und als "Ja-Sager" gelten.

8-)

VLita>lboxy


@ Midnightcoffee:

ja genau, einfach bissal das a-loch spielen - damit hat es bei mir ja auch geklappt. :-D

mit gutmütigkeit kommt man auf der welt nicht weit.

W+indmxann


Tortola

Die Situation zu akzeptieren heißt ja noch lange nicht zu resignieren.

Denke da folgendes: Wenn ich akzeptiere dass ich von X Frauen einen Korb bekommen habe, dann ist dass für mich noch keine Resignation. Resignation wäre für mich, wenn ich irgendwann aufgebe und die Situation "völlig akzeptiere" und "nichts mehr versuche" um das Problem zu lösen. Resignation kommt schleichend - bei mir jedenfalls.

Meine zwei "Erlebnisse" mit den beiden Frauen waren letztlich auch irgendwie Bruchlandungen, aber immerhin haben die mich wachgerüttelt. Momentan denke ich irgendwie: Lieber wieder eine Bruchlandung als gar nix. Außerdem ist mir aufgefallen dass ich zwar zwei sehr gute Freunde habe, aber keinen wirklichen Freundeskreis - mit Leuten aus meinem Alter (m/w). Warum nicht? - Hautpsächlich weil ich nicht so der Party-Löwe bin und manchmal lieber meine Ruhe habe als viele Leute um mich.

hAer/r k&oxch


matsch

das tolle am day after ist, dass man sich ganz bestimmt keine gedanken darüber macht, was nun mit dem kaffee genau war und so. bier lähmt das hirn. {:(

aber das ist ja nicht schlecht ;-D

BEoWrbaVrad


steinigen

werd ich dich auch nicht, muss dir aber auch widersprechen. Mein Freund ist gleichzeitig mein bester Freund.

*:)

DNo]n C'arloxs


weiblicher Freundeskreis

Hallo Midnightcoffe,

Deiner Abhandlung ist sicher ein gewisser Wahrheitsgrad zuzubilligen, allein deshalb schon, weil auch wir Jungmänner sicher Frauen kennen, mit denen wir uns nie eine Beziehung vorstellen könnten, sondern allenfalls eine Freundschaft.

Was mir jedoch mit frappierenden Gewissheit auffällt ist, dass nahezu fast alle in diesem Strang aktiven Jungmänner eine, wenn schon nicht große, so doch aber eine handverlesene Anzahl von Frauen kennen, mit denen sie eine mehr oder weniger enge freundschaftliche Bindung pflegen.

Tortola hat einen großen weiblichen Freundeskreis, dj sowieso, Kwak scheint auch öfters mit Frauen in freundschaftlichem Kontakt zu stehen und auch herr koch leidet unter demselben Problem. Und Midnightcoffee hat scheinbar einige Arbeitkolleginnen, die entsprechend freundschaftlich mit ihm in Kontakt stehen.

Kurz: Die meisten der hier postenden Jungmänner, haben einen weiblichen Freundeskreis. Bis auf Windmann und meine Wenigkeit zumindest.

Angesichts dessen Frage ich mich aber, ob ich selbst eigentlich normal bin. Denn: Ich selbst habe keine weiblichen Freunde, wurde noch nie für irgendwelche Dienste missbraucht (ein einziges mal hab ich auf dem Notebook einer Frau ein Wlan eingerichtet, ansonsen nichts) und als Kummerkaste darf ich auch nicht herhalten.

Das hört sich jetzt vielleicht blöd an, aber: Wieso ist das so? Mir wärs lieber ich wäre in der Situation einiger anderer Jungmänner und könnte in näherem und vor allem freundschaftlicherem Kontakt mit Frauen stehen.

Stattdessen werde ich von Frauen so gar nicht für die hier oftmals als üblich dargestellten Dienste missbraucht. Können Frauen, wenn schon nicht als Liebhaber, mit mir nichteinmal etwas als Freund anfangen?

Nun könnte man argumentieren, dass ich einfach zu wenig Kontakt mit Frauen habe und sich daher nie eine richtige Freundschaft entwickeln kann. Dem ist aber absolut nicht so.

Durch einen guten Freund (kein Jungmann, aber in der selben Lage wie die meisten hier: viele weibliche Freunde, aber kein sex) habe ich durchaus viel Kontakt mit Frauen, aber es hat sich niemals auch nur eine freundschaftliche Bindung entwickelt.

Ich würde mich für den Anfang ja schon mit so was zufrieden geben. Woran verdammtnochmal liegt es, dass Frauen nicht ungezwungen mit mir umgehen können? Ich habe manchmal den Eindruck, dass Frauen eingeschüchtert auf mich reagieren, kann mir beim besten willen aber nicht vorstellen, wieso das so ist?

hXerr xkoch


weiblicher freundeskreis

äh, eben, genau den hab ich nicht. insofern find ich das nicht sehr sonderbar ... ich kenns. ich hab weibliche bekannte. aber in dem sinn befreundet, wie ichs mit meinen kollegen bin, bin ich mit keiner frau. leider.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH