Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen

aIufqSehRohrTxiefe


warum schreibt Steffi83 jetzt nichts mehr ? ich finde es wird Zeit, Herr Koch, dass wir das ganze mal aus der Sicht einer Dame beleuchten :)D

S$teff;i 8x3


Ich hab noch anderes zu tun ;-) Ich meinte man merkt an der Reaktion einer Frau, ob sie angesprochen werden möchte oder ob es ihr unangenehm ist.

Ich persönlich nehme Blickkontakt auf und lächle. So versteckt und heimlich ist das nun wirklich nicht.

hLerrd koch


wir kaufen steffi nen pager ;-)

und was, wenn man eh schon kontakt hat und nun seine absichten durch die blume rüberbringen will ... klar, die eine variante wär sagen, was sache ist. aber das find ich etwas gar direkt.

SRt5effi& 83


herr koch

Was meinst jetzt mit Kontakt? Wenn man ins Gespräch gekommen ist, nachdem man jemand angesprochen hat?

Mridrniguhtcofxfee


Wie soll man den in einer Disco herstellen, in der man sein eigenes Wort nicht versteht

Zettel in die Hand drücken...

OK, ab jetzt renne ich nur noch mit Zettel und Stift durch die Disco. Mhh, aber was soll ich da raufschreiben, jetzt mal ernsthaft

"Du tanzt süß."

"Darf ich dir was ausgeben?"

"Dein Lächeln wirft mich um"

oder so?

Aber ne Überlegung wäre es echt wert.

Ich persönlich nehme Blickkontakt auf und lächle. So versteckt und heimlich ist das nun wirklich nicht.

Meist schon. Besagte Dame von gestern in der Disco hat dies indirekt getan. Im Vorbeiblicken trafen sich unsere Blicke immer, aber ich wusste das der Blick mir galt, ich habe es gespürt.

M}idni8gh5tcoxffee


...ganz im Gegensatz zu manchen Prolltypen dort finde ich die Blickweise der Damenwelt schon wesentlich diskreter. Da gabs echt Typen, die die Frauen mit ihren Blicken nackig gemacht haben und sabberten. ähhh widerlich.

h~err Qkoch


steffi

nö, ich meins jetzt eher, wenn ich jemanden im auge hab, die mir nicht fremd ist ... jemanden fremdes ansprechen, hui, bleiben wir mal realistisch ... :-/

S0teZffi 8x3


herr koch

Frag sie ob sie mit dir nen Kaffee trinken geht.

h+err kxoch


hab ich schon geschafft. wir waren sogar schon essen. leider erst zweimal allein ... aber das wirds wider geben.

l\unaucy ludnacxy


herr koch

des wird schon noch bei dir, das seh ich *winke*

:)D

WyindmVanxn


Mhh, aber was soll ich da raufschreiben, jetzt mal ernsthaft

Vornamen? + Emailadresse?

MIidnidgh$tcoffxee


Vorname+EmailAdresse

Mhhh, könnte man machen. Wäre natürlich die einfachste Variante für JM. Man braucht nicht großartig zu kommunizieren, das ist es doch wovor JM Angst hat. Also an alle JMs, geht in laute Diskos um Frauen kennenzulernen bzw. Zettel zu schreiben, ich habs vermasselt.

:)^

Aber auf die Idee hätte man natürlich auch von selbst kommen können. Nen Bierdeckel und Stift vom Barmann hätts bestimmt auch getan. Mein Mut sie anzusprechen hatte mich erst gepackt als sie den Dancefloor verlassen hat. Aber dann habe ich sie nicht wiedergefunden. War wie ne Fatamorgana, aber eine die man anfassen kann.

;-D

RwajMerrchxant


Gedankenfetzen zum Baggerthema

Ich finde, hier wird oft das Pferd vom Schwanz her aufgezäumt.

Erstens mit dieser Geschichte von wegen "Gefühle" und "ich will aber eine Freundin, nicht in erster Linie Sex". Meiner Erfahrung nach ist es so, daß man lange auf der Ebene "guter Bekannter" oder meinetwegen "interessante Person" oder "heimlich angehimmelter" hängenbleiben kann. Die Frage "und was wird jetzt aus uns?" ist bei mir und in meinem weiteren Bekanntenkreis regelmäßig erst aufgekommen, nachdem das ganze auf eine körperliche Ebene geschwappt ist. Was nicht unbedingt "Vollzug" heißen muß. Ich habe auch Probleme, mir das anders vorzustellen. Im Cafe etwa: "Du, öhm, ich liebe dich." - "Hach wie schön. Ich dich auch." - "Prima, dann laß uns eine Beziehung haben." Also nein. So doch nicht. Korrigiert mich, wenn ich falsch liege.

Damit sind wir bei zweitens: Wie sag ichs ihr? Die Situation, eine Frau auf den Thron der "one and only" zu heben und sich nach ihr zu verzehren, scheint ja hier recht weit bekannt. Ebenso die Situation, daß "the one and only" nach einem Geständnis Reißaus nimmt. Wenn das nicht zu persönlich wird: Wie sahen denn die Geständnisse aus? Und in welchen Situationen kamen sie?

Drittens: Initiative. Seitenlang wird hier gepredigt, daß Frauen, sofern interessiert, auch den ersten Schitt tun. Da ist auch was dran. Nur sieht dieser erste Schritt oft anders aus, als hier angenommen. Natürlich, es gibt die offensiven á la "Ich will dich. Laß uns gehen." Okay, selten, aber immerhihn. Nur: Die wollt ihr doch gar nicht. Die sind euch zu billig, zu bitchy, nicht madonnenhaft genug. Sie machen euch Angst. Vielleicht zu recht. Der erste Schritt der Madonna - wie auch der meisten anderen Frauen - ist jedenfalls nicht offensiv. Er geht in der Regel nicht raus über das Signal "Ich habe dich bemerkt. Du darfst mich ansprechen". Sprich: Längeren, freundlichen Blickkontakt. Man muß allerdings auch bemerkt werden dafür. Der heimische PC ist (oft) der falsche Ort. Die dunkelste und einsamste Ecke der Bar auch. BTW: Auch nach einer solchen Einladung ist "hallo, ich liebe dich" die falsche Eröffnung. Fangt mit irgendeiner dämlichen Bemerkung ein Gespräch an und überlaßt ihr die Führung. Dann merkt ihr schnell, in welche Richtung es geht.

Viertens: ONS vs Puff: Ich will niemanden zum ONS drängen. Aber ONS mit Bordellbesuchen gleichzusetzen, ist Unsinn. Im Bordell kauft man eine Dienstleistung. Voraussetzung ist allenfalls Zahlungsfähigkeit und geduscht-sein. Letzteres kann man oft auch vor Ort nachholen. Ein ONS beruht darauf, daß die ONS-Partnerin euch - und in dem Augenblick gerade euch - will, begehrt, sich von euch angezogen fühlt. Das ist (noch) nicht die "große Liebe", aber es ist weit mehr, als man im Puff kaufen kann. Und es kann ziemlich aufbauen. Außerdem weiß ich von vielen Beziehungen, daß sie als ONS angefangen haben. Siehe erstens.

Soviel für heute,

Raj

RqajAMerQchkant


@her koch

kannst du kochen?

Das ist kein blödes Wortspiel, sondern ein Rat. Verleg euer nächstes Essen zu dir. Mit gemeinsamer vorheriger Zubereitung. Oder zu ihr. Zubereitung dito, aber du kaufst ein und bringst mit.

Vorteile:

1) ist es deutlich näher, privater und intimer. Wenn sie sich drauf einläßt, bist du einen Schritt weiter. Und du kannst das Ambiente bestimmen. Trag dabei nicht direkt zu dick auf.

2) erfordert es deutlich mehr Interaktion und Gemeinsamkeit als "darf ich dir die Karte reichen?"

3) kann man sich anschließend gemeinsam über ein gelungenes Teamwork-Ergebnis freuen.

4) macht es dich interessant(er). Vor allem natürlich, wenn du (ihr) was zustande bringt, was über "Bratkartoffeln mit Rührei" hinausgeht.

Such dir notfalls ein Rezept und üb vorher ein paarmal.

h=ervr fkoch


raj

hm, ich kann wasser zum kochen bringen. aber das reicht wohl nicht. hehe.

nein, die idee ist sicher nicht schlecht. aber damit müsst ich noch ein wenig warten. einerseits wärs etwas ... komisch, wenn ich sie einfach mal so rasch einladen würd, andererseits wohnen wir ziemlich weit auseinander, aber vielleicht zieh ich dieses jahr in die stadt, wo wir arbeiten. dann wär das schon realistischer.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH