» »

Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen

v[icttorkamxinski


Die Serie "Jungmänner, die ich kenne"

;-D

Hört sich ein bisschen nach "Die Waltons" an. Ist JohnBoy eigentlich noch JM?....

cEhrKisb][uphaxrm


THX @ vic *:)

Ich gleich das mal mit mir ab:

Typ1: Verschwitzter Stinker

Ich schwitze zwar beim Tanzen und Sportmachen manchmal so stark, dass mir das Wasser den A**** runterläuft, aber da ich mind. 2 mal am Tag Dusche und Deo verwende richt da nichts. Und für besondere Anlässe gibts ja Aluminiumchlorid.

Ich hab das gestern mal mit meiner Tanzpartnerin bequatscht. Irgendwie kamen wir auf komische Typen bei uns im Tanzkurs. Da meinte ich so, dass da eine nach Buttermilch riecht und die andere nach altem Schweiß. ;-D

Da meinte meine Tanzpartnerin, "na ihhhh, mit denen möchte ich ja nicht tanzen wollen" und ob wir uns nicht am nächsten Dienstag in eine andere Ecke stellen wollen, damit ich nicht mehr mit den zusammen tanzen muss.

Fazit:

Typ1 ist eigentlich vermeidbar. Täglicher Aufwand 2x 5-10 Minuten als Mann.

Ich möchte nicht so sein. Ich finde sowas abartig und wiederlich (wenn es nicht an einer Krankheit liegt, die man behandeln muss).

Typ2: Atemloser Ohrabkauer

Zugegeben ich kann, wenn ich mal richtig in Fahrt bin auch sehr viel reden. Aber ich beobachte dabei mein Gegenüber sehr genau. Und wenn sie lacht und zustimmende Einwürfe von sich gibt, dann will sie vielleicht in dem Moment auch mal zuhören.

Wenn man aber an der Mimik merkt, dass esnicht so toll ist, dann kann man ja immernoch auf eine interessierende Frage ausweichen, wobei man ja wieder Interesse zeigt. Interaktion sozusagen.

Aber panisch und hektisch Quatschen wäre mir auf die Dauer total anstrengend. Für mich wäre das nix!

Fazit:

Solche Typen hören sich gerne Reden, was ja eine ziemlich egoistische Eigenschaft ist. Aber irgendwie schließen sich Egoismus und Beziehung aus, da sie ja gegensätzlich sind.

Ich bin so nicht und find das gut. Man schätzt mich als kompetenten Gesprächspartner.

Wenn das einer erstmal intus hat ist das von selbst schwer wieder loszuwerden. Ich glaub der Typ braucht eine Therapie, weil da bestimmt irgendwas in der Vergangenheit passiert ist.

Typ3: Styletechnischer Sonderling

Ich schätze mich persönlich überhaupt nicht als Sonderling ein! Ich trage so gut wie immer schwarze Schuhe, schwarze Jeans oder Anzughose (je nach Anlass), T-Shirt + offenes Hemd drüber oder nur Hemd (je nach Anlass). Meine Frisur ist kurz nach vorne, wobei die Haare über der Stirn nach steil oben geföhnt sind, so wie es viele halt haben. Ach und eine modische Halbrand-Brille, mit einer guten Freundin zusammen ausgesucht.

Die Aussage einer Freundin war mal, seit dem du schwarze Schuhe trägt und nicht mehr die Sportschuhe siehst du viel besser aus. Ihr ist das sofort aufgefallen.

Letztens in der Bahn traf ich eine ehem. Nachberin, ungefähr mein Alter. Die meinte nur, dass meine neue Brille richtig gut aussieht. Sie kannte mich noch ohne. Und sie hätte mich fast nicht wieder erkannt.

Die Mutter eines ehem. Schulfreundes wäre fast an mir vorbeigelaufen. Sie meinte, nachdem ich sie angesprochen hatte, dass sie mich fast nicht wieder erkannt hätte mit der neuen Frisur und der Brille und dem volleren Gesicht (hab seit damals 10 kg zugenommen, bin ziemlich schlank), "sieht gut aus".

Mein bester Kumpel meinte mal zu mir, dass mein Stil mit dem T-Shirt und dem offenen Hemd drüber ideal für mich sei, da es total natürlich aussieht. "Er könne sowas nicht tragen!" ;-D

Bis jetzt habe ich nur positives gehört!

Fazit: Jeder hat einen eigenen Stil, wo die anderen einen ansehen und meinen das passt. Zu aufgestyled kann gerade als Mann eine gewisse Antpathie bei Frauen wecken, denn schließlich ist es ja ihre Aufgabe schön auszusehen. Es könnte sonst zu einer Konkurrenz führen.

Wenn man gewillt ist und sich öffnet, dann kann man auch das Maximale aus sich rausholen. Aussehen ist in unserer heutigen Gesellschaft nun mal wichtig. Ist so!

Und bei manchen ist echt jede Veränderung am Stil eine Verbesserung.

Typ4: Versaute Couchpotato

Das mit dem frühen Pornokonsum kommt bestimmt häufiger vor, als man denkt. Zugegeben, ich hab auch schon vieles gesehen, aber es ist ja nur Illusion. Man darf nie die Frauen in solchen Filmen mit realen Frauen vergleichen, dann hat man schon verloren.

Und die Trägheit ist wahrscheinlich ein Resultat des vielen Pornokonsums. Man bekommt Sex serviert, also warum sich noch abmühen. Aber wiederum vermischen sich da Illusion und Realität.

Fazit: Es ist eine Frage wie man damit umgeht. Und Liebe wird eines so eine Pornoqueen nicht geben können. Dafür lohnt es sich doch sich mal zu bewegen.

Typ5: Der Eremit

Ich hatte letztens eine Diskussion mit meinem besten Kumpel, wie viele echte Freunde man wirklich hat. Es gibt ja viele die meinen 40 Freunde zu haben. Sie wüssten vor lauter Aktivitäten mit ihnen gar nicht mehr was Langeweile ist.

Wir haben mal überlegt und sind zu dem Entschluß gekommen, dass man wenn es hoch kommt 2-3 echte (nicht-blutslinien-verwandte) Freunde hat. Der Indikator für gute Freundschaft ist eigentlich der gleiche, wie in einer Beziehung, ein "ausgeglichenes Geben und Nehmen". Wenn Freunde fehlen, dann siehts mit Beziehungen bestimmt auch schlecht aus.

Ich hatte eigentlich schon immer so ne handvoll Freunde gehabt. Mit der Zeit hat sich der eine oder andere verabschiedet. Jetzt sind es 2 wahre Freunde, ein Freund und eine Freundin (die leider jetzt weggezogen ist ... und ich sie erst am Nikolaus wiedersehe :°( ). Wenn ich den Kreis etwas auf die lockeren Kumpelbekanntschaften (bei denen man sich mal melden könnte, mit denen man rumalbern kann und mit denen man sich auch mal irgendwo treffen könnte) ausdehnen würde, dann käme ich bestimmt auch so auf 10, oder so.

Fazit: Freundschaften sind ein sehr gutes Training für Beziehungen. Soziale Interaktion gibt Selbstvertrauen!

Eine gute Taktik um wenigstens erstmal Freunde zu finden ist ein Hobby. Mit Gleichgesinnten über gleiche Interessen zu sprechen, und später dann auch über anderes. Manchmal findet man auch so eine Freundin. ;-D

Man kann also durchaus was tun!

Typ6: Themenlegastheniker

Ich war früher auch mal so. Ich hab mich nur in Themen eingeklingt die mich interssiert haben, und das waren nicht viele. Kommt echt nicht gut an sowas. Man wirkt irgendwie gehaltlos, fast android.

Da hab ich mich wahrscheinlich nach dem Aussehen wahrscheinlich am meisten geändert. Und je mehr man sich für anderes interessiert, desto eher kommt man auf neue Interessensgebiete, wie ich mit meinem Tanzen.

Gestern hat mich meine Tanzpartnerin beim nach Hause fahren gefragt, wie ich denn auf Tanzen gekommen sein. Nachdem ich so ein bisschen umrissen hatte wie es kam, hab ich am Ende gesagt:

Manchmal muss man einfach mal was völlig neues, unerwartetes, ja vielleicht sogar abstruses machen, etwas woran man vorher nie gedacht hat, um zu merken, ob man noch lebt!

Und ich glaube das fand sie nicht mal schlecht! :-)

Fazit:Themenhorizont ohne Rücksicht auf Verluste erweitern!

Manchmal muss man einfach mal was völlig neues, unerwartetes, ja vielleicht sogar abstruses machen, etwas woran man vorher nie gedacht hat, um zu merken, ob man noch lebt! ;-D

Typ7: Der radikale Besserwisserarsch

Ich glaube so einen kennt jeder. Also mir ist dieser der wiederwärtigste, wenn ich eine Klammer auf der Nase habe (ich hoffe ihr wisst wie ich das meine ;-D ). Für mich ist sowas ein armer sozialer Krüppel dr überall aneckt.

Ich bin gottseidank nicht so!

Ich hab gestern zu meiner Tanzpartnerin gesagt: "Wenn ich dir mit dem was ich dir erzähle oder zeige auf die Nerven fallen sollte, dann sag bitte was!". Ich bringe ihr nämlich gerade so ein paar Feinheiten bei den Tanzschritten bei, damit wir eleganter aussehen und sie sicherer wird. Das geht dann schonmal ziemlich ins Detail. Ich hab ihr auch gesagt: Ich bin zwar sehr ehrgeizig, hab aber nicht vor Tunier zu tanzen!". Sie hat nur gemeint, dass sie es gut findet, wie ich das mache.

Fazit: Das andere Extrem wäre "Der devote Nichtswisserfeigling". Eine stabile und attraktive Persönlichkeit weis sich elegant zwischen den beiden Extremen zu bewegen, ohne eine von beiden auch nur zu streifen. 8-)

Ich würde sagen, dass nur Typ 2, 4 und 7 relativ hoffnungslose Fälle sind. Das wird hart da selber wieder rauszukommen. Die werden noch mit 50 JM sein oder vorher zu ner Prostituerten.

Bei Typ 1 und 3 sollten nach Hygiene- und Styleverbesserung sehr gute Chancen haben.

Während Typ 5 sich durch Beziehungsarmut isoliert, isoliert sich Typ 6 durch Themenarmut. Beides führt dann am Ende zur Einsamkeit, wobei einem Typ 5 da richtig leid tut. Aber wie hier schon so oft besprochen wurde, durch Mitleid wird man seine JMlichkeit nicht los.

Bei Typ 6 ist man froh, wenn man ihn los ist, bevor einem die Themen ausgegangen sind. Ich stell mir gerade vor wie eine Beziehung mit Typ 6 aussehen würde. Naja, manchmal versteht man sich ja ohne große Worte! ;-D

Das war jetzt vielleicht etwas lang. Aber ich mach mir halt auch meine Gedanken, wenn Nicht-JM was posten. Das wollte ich hiermit nur mal dar- und klarstellen. *:)

c*hris|][p7harm


@ vic

Ist JohnBoy eigentlich noch JM?...

Ist JohnBoy eigentlich nicht schwul? ... ;-D

*wegduck*

dzj elemFent o#f crimxe


aber frauen sind auch manchmal komisch

hab grade mit einer frau telefoniert, mit der ich mich ab und zu treffe (ledier sehr selten, weil meistens hat eine/r immer keine Zeit). Ich hab mit dieser Person in meinem Leben insgesamt vielleicht 180 min in meinem Leben verbracht und jetzt erzählt sie mir am Telefon was über ihre Blasenentzündung und Darmprobleme.... :-/ :-/ :- %-|

aber ich mag sie trotzdem. sehr nett, vielleicht etwas naiv und so. aber auch sehr hübsch!! ich mag sie.

aber eigentlich bin ich gerade dabei, mich in eine andere zu verlieben... leider hat die schon einen freund... aber ich glaube, wenn nicht wäre es gut möglich, dass was laufen würde. Super Frau. naja mal sehen, was mit der anderen noch geht. wenn mal zeit ist...... wie gesagt: ich brauch keine Liebe, um mich auf jemand einzulassen. ich denke, das kommt danach.

E"iqn Em*otio_n%aut


@Chris

Respekt ;-D Hervorragende und treffende Zusammenfassung ;-) wobei man die diversen Spezies auch noch in alle möglichen Subspezies untergliedern könnte und selten welche wirklich extrem schlimm in ihrer jeweiligen Richtung sind (Ich habe festgestellt, daß die GANZ schlimmen irgendwie doch Chancen haben, merkwürdig *g*).

Ltimjbo-Mu3ffYin


dj element of crime, vielleicht sollte man als JM nicht über ihre Darmprobleme nachdenken bzw. nachdenken wieso sie soetwas erzählt, sondern es einfach als Sympathiebekundung verstehen, dass sie es überhaupt erzählt. Ok, es gibt natürlich auch Personen, die immer alles erzählen. Eine Schulkameradin erzählte mir mal von ihrem Muschi-Pilz und wie sehr der doch jucken würde ....

chris][pharm, sehr schöne Zusammenfassung. :-) Vielleicht fehlt noch ein Typ, der einfach Angst vor einer festen Bindung hat und immer abblockt bevor überhaupt etwas geschehen könnte.

P;OTUxS


@Captain Future

Ich glaube Du hast sowohl Recht, als auch Unrecht (-> Paradoxon ?! :-).

Man darf sich nicht übertrieben unter Druck setzen, aber klare Ziele sollte man sich meiner Ansicht nach schon setzen.

Klar, es gibt Leute die verkrampfen dann erst recht, aber ich aus vielen Beiträgen habe ich herausgelesen, daß JM nicht zielorientiert genug sind, und damit sich das ändert, schadet ein bißchen Druck vielleich nicht.

d'rsn=ugaglexs


Warum Frauen keine "netten" Männer wollen

Hand hoch! Wie viele verzweifelte Männer gibt es da draußen, die sich selbst als nett, verständnisvoll und zärtlich einstufen und trotzdem Sonntagabend alleine vor dem Fernseher sitzen und ihrem Vorbild Kai Pflaume (ein augenscheinlich netter, verständnisvoller aber auch ein Frauentyp) die Frage ihres Lebens stellen: "Warum will mich keine Frau?"

Bevor ich das beantworte, definieren wir mal die typischen Merkmale eines Mr. Nice Guy. Nur damit sich auch die Männer wiedererkennen, die sich morgens in grenzenloser Selbstleugnung mit einem Poster von Sylvester Stallone vor dem Badezimmerspiegel rasieren.

Du hast in Deinem Freundeskreis Unmengen von hübschen, intelligenten Frauen, von denen Du jede einzelne irgendwann einmal begehrt hast. Jede dieser Frauen hat Dein Geständnis - vorgetragen in einem edlen italienischen Restaurant , in der Hand ein Strauss mit 1.000 roten Rosen (mindestens!) - folgendermaßen quittiert: "Du bist echt ein netter Kerl und ich habe Dich wahnsinnig gern, aber nur als Freund".

Und weil Du so ein echt netter Kerl bist... hast Du Dich der Bitte "Lass uns doch weiterhin Freunde bleiben, ja?" gebeugt, statt der Schlampe Dir gegenüber zu sagen, dass sie für das teure Essen wenigstens einmal die Beine breit machen könnte.

Perfekt: ein stahlharter Körper ohne Hirn!

Zum Beispiel so, wie sie es für ihren monatlich wechselnden Idioten von Freund tut, der sie mindestens zweimal die Woche verprügelt und außerdem mit ihrer besten Freundin fremdgeht. Woher Du das weißt? Du bist schließlich ihre Telefonseelsorge. Deine Nummer ist bei Deiner Freundin ganz oben auf den Schnellwahltasten ihres Telefons gespeichert. Natürlich unter "Oma" oder "Tanja", denn die südländischen Macker, mit denen sie derzeit herumhängt, sind rasend eifersüchtig. Meistens ruft sie nachts um 3 an, wenn das Veilchen gerade frisch blüht und sie ungeachtet dessen noch vor 5 Minuten Versöhnungs-Sex mit ihm hatte. In schöner Regelmäßigkeit stößt sie Dir mit "Wenn er doch nur ein bisschen so wäre wie Du!" die verrostete Nagelfeile tiefer ins Herz, während sie Dir Dein C&A-Hemd mit wasser- und waschmittelfester Wimperntusche verschmiert.

Ein bisschen so wie Du? Mädel, hier sitzen 100%, warum bekommst Du das nicht in Deinen dummen blonden Schädel? Trotzdem wartest Du, denn Du bist Dir ganz sicher, dass sie irgendwann dieses muskelbepackte Wanzenhirn abschießen und merken wird, dass DU der Richtige bist. Ja, und die Zeit gibt Dir in einem Punkt recht: eines Tages steht sie vor Deiner Tür und heult, bis sich Dein Laminatboden wellt. Er ist weg, durchgebrannt, ein Arsch der nur mit seinem Schwanz denken kann und Du hättest ja so recht gehabt und überhaupt. Du bist sozusagen seit Jahren bereit zur Übernahme und krempelst schon die Ärmel hoch, da sagt sie plötzlich "Du, Dein Freund, der Sebastian.. ist der eigentlich noch solo?". Und in genau dem Moment wünscht Du dir die Hexenverbrennung zurück.


Und noch eins dazu: erwiesenermaßen haben Menschen mit mehr Grips später (und auch weniger) Sex als Menschen mit weniger Hirnschmalz - ganz einfach weil sie nicht alles ficken was ihnen über den Weg rennt. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel ;-)

Zwar ein sehr zynischer Text, aber in ihm liegt die Wahrheit - "nette" Männer will angeblich jede Frau, aber "zu" nett darfst du eben auch nicht sein...

d<j eNlementK of cxrime


@drsnuggels

ach so! Wenn wir das mal früher einer gesagt hätte! GANZ WAS NEUES!

Kxwak


Ratschläge und Sinn der Beiträge

Warum schreiben JMs in diesem Forum und wollen sie Ratschläge von Nicht-JM oder nicht. Diese Frage wurde hier ja schon intensiv diskutiert.

Ich habe mich - nach längerem Zögern - dazu entschieden hier zu schreiben, weil dieses die einzige Möglichkeit ist mal über meine Probleme zu reden ohne mir blöd voezukommen. Ich würde nie jemandem dem ich gegenüber stehe erzählen, dass ich noch keine Erfahrungen mit Frauen gemacht habe. Erst durch das lesen in diesem Forum habe ich erfahren, dass es einige Männer gibt denen es genauso geht wie mir. Natürlich habe ich auch gehofft hier Ratschläge zu bekommen wie ich etwas an meiner Situation ändern kann. Das es keine Patentlösung gibt ist mir klar. Ein Problem das schon seit Jahren besteht läßt sich sicher nicht in wenigen Tagen lösen - kann sich jeder vernünftige Mensch denken. Aber einige Ratschläge die hier gegeben wurden - Kneipe, Disco... - sind nun wirklich nicht das was einem JM weiterhilft.

Ich beschäftige mich auch schon lange damit nach den Gründen zu such warum ich bis jetzt noch kein Glück hatte. Dazu ist auch schon einiges geschrieben worden. Die Fälle in dene es daran liegt, dass der betreffende Mann sich nicht wäscht oder sich schlecht anzieht sind leicht nachvoillziehbar. Aber ich denke daran liegt es bei den wenigsten. Bei mir ganz sicher nicht. Ich dusche täglich und ziehe mich ordentlich an.

Der Hauptgrund für meinen Mißerfolg liegt darin, dass ich einfach viel zu wenig mit Frauen in Kontakt komme. In meinem Alltag gibt es so gut wie keine Gelegenheiten neue Leute kennen zu lernen. Ich vermut darin liegt auch bei vielen anderen das Hauptproblem.

@drsnuggles

Bei mir gibt es keine Frau die sich bei mir ausheult. Das würde ich auch nicht mitmachen. Auch habe ich noch nie meine Traumfrau zum essen eingeladen , ihr 1000 Rosen geschenkt oder sonst was in der Art. Ich bin noch nie so weit gekommen meine Traumfrau einzuladen. Ich habe es mir auch abgewöhn eine Frau die mir gefällt gleich zu meiner Traumfrau hochzustilisieren. Diesen Fehler habe ich auch mal gemacht und nachdem sie mir zu verstehen gab, dass sie kein Interesse an mir hat war meine Enttäuschung groß. Wenn mir heute eine Frau begegnet die mir gefällt versuche ich mit ihr ins Gespräch zu kommen und vorsichtig auszuloten ob sie Interesse an mir haben könnte. Wenn ich dann merke, dass sie kein Interesse hat ist die Entäuschung wenigstens nicht so groß.

WoüstenPsoxhn


Zielführender Instinkt

Und du? "Unfreiwillig und unglücklich", sagst du. Unfreiwillig und unglücklich Single, oder unfreiwillig und unglücklich Jungmann?

Gute Frage. Wenn ich meine erfolgreichen Bekannten anschaue, tendiere ich schon zu zweitem. Ich kann da nicht mithalten. Man fühlt sich eben minderwertig, man ist ja selber auch ein bisschen Gesellschaft. Wenn ich mir vorstelle, mich kennenzulernen, würde ich mich auch etwas lächerlich finden... Ich denke, für mich ist es auch normal, in einer Beziehung Sex zu haben. Deshalb schaffe ich es zum Beispiel nicht, eine Frau einmal zu einem Abendessen zuhause einzuladen (was Frauen Eindruck macht, wie man so hört). Kochen, Smalltalk, sie ab und zu zum lachen bringen dürfte knapp drinliegen. Und dann? Ich könnte mich nicht an sie ranmachen, weil ich mich schäme, sie höchstwahrscheinlich nicht befriedigen zu können. Ich habe eben keine Referenzen. Welche Frau will einen Post-Twen, der sich sexuell wie ein 14jähriger fühlt? Das würde sich nicht verbergen lassen. Deshalb: Natürlich möchte ich in erster und nachhaltiger Linie nicht mehr Single sein. Aber ich habe nur wenig Hoffnung, eine genügend geduldige und dabei weiterhin interessierte (=erregte) Lehrerin zu finden. So eine will ich ja auch gar nicht. Ein Muttertyp... Sie soll ja sexy und nicht berechenbar sein. Und ist deshalb schwierig für einen Jungmann zu kriegen. Dies stärkt glaube ich meine Argumentation, sich bei einer Professionellen etwas Erfahrung zu holen.

Aber vielleicht meintest du mit dem fehlenden Instinkt eher das fehlende zielführende Verhalten?

Ich meinte schon das fehlende sexuelle zielführende Verhalten. Ich sehe z.B. Freunden beim Balzen zu, wie sie angreifen, und dabei selber ein bisschen Opfer ihres Triebes, bzw. der Lüsternheit der Frau werden. Das geht mir irgendwie ab. Die Frage steht für mich im Leeren, ob der Grund bloss die fehlende Erfahrung ist, oder eben in meiner Natur liegt.

Meine vorher auch "üblichen" Ansichten über das "Gewerbe" haben sich grundlegend geändert.

Also, das einzige Problem ist, eine geeignete Lady zu finden - nur Mut!

Danke. Genau den versuche ich mir jetzt zusammenzukratzen. Die Befürchtungen sind ja klar: bei einer überstürzten Aktion wird wohl bloss eine lähmende Verkrampfung überhand nehmen und das ganze eher traurig enden. Aber ich denke, mit einer wohlüberlegten Planung und einer geduldigen gut gelaunten Lehrerin würde mich das doch deutlich reifen lassen.

Blick in die Augen Was sagt Ihr dazu:

Darauf fahre ich voll ab. Hatte nur wenige Male das völlig elektrisierende Erlebnis, dass ich mit einer neuen Bekanntschaft gesprochen habe und dabei das Gefühl hatte, die Welt verkleinere sich auf uns zwei und ihre Augen, bzw. ihr alles, und jeder Satz, den wir geäussert hatten, sei filmreif und einmalig. Das ist eigentlich genau das, was ich suche. Das klassische 'auf die Richtige warten' halt. Zu blöd, dass dies a) nur alle drei Jahre ansatzweise passiert und b) ich dann eben den Schwanz einziehe.

Dieser Fickinstinkt scheint einfach eine magische Kraft auf Frauen auszueben, scheint das Selbstbewusstsein zu steigern und zu vermitteln, scheint etwas auszuloesen was man nur fuehlen aber nicht beschreiben kann.

Der Unterschied wird wohl sein, dass der Jungmann den Blickkontakt aus Scham abbricht, während der Hengst dann angreift. Sie merkt das sofort. Ich glaube, in unseren Augen steht schnell Jungmann geschrieben, wenn es etwas 'zur Sache' geht. Danke, unbreakable, für den Text. Am Wecken meines Instinktes arbeite ich momentan. Ist leider anstrengend. Ich finde immer Ausreden, von 'Keine Ablenkung jetzt, habe viel zu tun im Job', über 'Das klappt eh nicht' bis zu 'Ich mag nicht mehr, muss jetzt schlafen gehen'. Gute Nacht...

cUhris][<pharm


@ drsnuggles ... Déjà vú?

Ich kann mir nicht helfen, aber die Story kommt mir wahnsinnig bekannt vor. Die hab ich irgendwo schonmal genauso gelesen!

Die hast du doch von irgendwo kopiert, oder? ;-D

Ist aber trotzdem geil! ;-D

c5hris][}pharm


@ dj element of crime

...und jetzt erzählt sie mir am Telefon was über ihre Blasenentzündung und Darmprobleme...

Na lecker, und du hattest bestimmt gerade was gemampft, oda? *kotzsmilie*

Ich glaub ich erzähle nie irgendeiner fremden Frau das ich Apotheker bin. Nachher packt die noch ihre Quanten auf den Tisch und fragt mich, ob ich wüsste was man gegen ihre vereiterten Hühneraugen machen kann. Dann fehlt nur noch: "Boah, ich bin so verspannt ... kannst du mir mal bitte meine Füße massieren!". *angstsmilie*

Ey sorry, ich hab ja echt viel Verständnis und bin medizinisch auch mittlerweile sehr tolerant, aber irgendwie will man manche Sachen echt nicht wissen, zumindesten am Anfang. Wenn sie mir das später erzählt, dann hab ich kein Problem damit. 180 min find ich doch noch sehr früh.

Aber du scheinst sie ja doch noch zu mögen. Es kommt wahrscheinlich echt auf die Situation an.

c0hris}][*pharrxm


THX @ Ein Emotionaut & Limbo-Muffin

Vielleicht fehlt noch ein Typ, der einfach Angst vor einer festen Bindung hat und immer abblockt bevor überhaupt etwas geschehen könnte.

;-D

Der nachhintenflüchtende Stratege

Ist schon eine paradoxe Situation. Da wünscht man sich nichts sehnlicher als eine Beziehung und wenn es dazu kommen könnte, dann ist man gelähmt vor Angst.

Ich kann nicht beurteilen, ob ich so wäre, weil ich so eine Situation noch nie hatte.

Vielleicht würde diesem Typen ja helfen:

Manchmal muss man einfach mal was völlig neues, unerwartetes, ja vielleicht sogar abstruses machen, etwas woran man vorher nie gedacht hat, um zu merken, ob man noch lebt!

Ja ja, ich weis, ich wiederhole mich! ;-D

Aber irgendwas hat doch diese Phobie ausgelöst!

Fazit: Sehr schwerer Fall, da vermutlich durch psychologische Destruktion in der Vergangenheit ausgelöst. Dieser Typ müsste erstmal die Ursache ergründen. Er schwankt auch zwischen zwei Extremen. Es ist ein Kampf mit sich selber. Er ist soweit was zu riskieren, aber es ist wie beim Bungee-Seil, es reißt ihn zurück. Dann tritt das zweite Extrem in Aktion: Er ärgert sich über sich selbst. Warum hat er nur so doof reagiert?

Ich denke nicht, dass dieser Typ es ohne fremde Hilfe schaffen kann!

BTW:

Mir geht es heute so gut wie nie! :-D

Eines meine sehr komplexbehafteten Probleme war eine Behinderung seit meiner Kindheit, eine Trichterbrust. Man kann es leugnen wie man will, aber sowas prägt einen charakterlich sehr stark. Man wird kontaktärmer als normal und meidet sehr gerne die Öffentlichkeit wie Schwimmhalle und Strand. Man fühlt sich ja beobachtet.

Jedenfalls bekomme ich jetzt langsam gesundheitliche Probleme. Ich habe mich zu einem Professor überweisen lassen und dort war ich heute.

Sowie die Krankenkasse ihr OK gibt, bekomme ich meine langersehnte Operation! :-D

ENDLICH!!!

Wenn die OP vorrüber ist, dann sehe ich rein körperlich wieder völlig normal aus, so wie als Baby das letzte Mal. Ein Traum wird war! :-)

Vielleicht folgt ja diesem Traum ein anderer Traum! ;-)

Ich spüre einfach, dass es wichtig für mich ist, durch diese OP zu kommen und daran zu wachsen. In all den Jahren, wo ich durch die ganzen Orthopäden und Ärzte verarscht worden bin, hat sich eine derartige Wut aufgestaut, dass andere Bereiche meines Lebens sicherlich sehr beeinträchtigt wurden.

Nun ist Schluß! Wenn sich mir jetzt noch einer in den Weg stellt, ob Arzt oder Krankenkasse, dann raste ich aus!

Der Professor meinte heute, wenn ich mich nicht operieren lasse und zwar bald, dann leide ich in ein paar Jahrzehnten an schweren Herzarrhythmien und Atemproblemen. Ich wäre zum Pflegefall geworden!

Diese angeblichen Ärzte von damals haben mit solchen Bemerkungen wie "ist ja nicht so schlimm" und "wäre ja nur kosmetisch" meine Gesundheit aufs Spiel gesetzt. Sowas nenne ich unterlassene Hilfeleistung! Ihr glaubt gar nicht, was ich für einen Hass habe! >:(

Ich wollte das hier mal posten, weil ich der Meinung bin, dass diese Trichterbrust einen erheblichen Teil an meinem JM-dasein hat. Und die OP ist mehr als nur eine körperliche Korrektur. Die OP heisst neu leben!

Danke für die Aufmerksamkeit! *:)

JWacik areoxo


@unbreakable

Toller Beitrag mit dem Fickinstinkt! Kannst du mal genauer erlaeutern wie DU ihn gefunden hast? Schreibs halt als PM wenn du's hier nicht posten willst. Muss ich um den Fickinstinkt zu finden meditieren oder wie kann ich die Entwicklung beschleunigen.

Ich sehe das nicht direkt, wenn Frauen mich begehren. Aber seit nicht allzulanger Zeit sehe ich wenigstens, dass Frauen mich anschauen und zwar anscheinend gezielt anschauen (in Bar Disco etc.). Vielleicht bin ich auf dem richtigen Weg. Genau diesen von unbreakable beschriebenen Fickinstinkt zu wecken ist mein Ziel. In mir ist er auf jedenfall ich spuere ihn ja. Nur dringt er noch nicht nach aussen.

Meine Fortschritte haengen vielleicht auch damit zusammen, dass ich seit 3 Monaten in einer WG wohne und sich mein ganzes Umfeld vorruebergehend geaendert hat. Das andere Leute Sex haben war mir vorher schon bewusst, nur jetzt merke ich das viel direkter. Das hat bei mir sicher den Ehrgeiz verstaerkt endlich Sex zu haben. Ich erzaehle Mitbewohnern schonmal wenn ich irgendwo eine interessante Frau getroffen habe. Darauf kommt die Frage: "Und lief da was?". Man traut es mir also durchaus zu. Mich unterscheidet anscheinend von anderen nichts ausser, dass ich keinen Sex habe. Kann doch also nicht so schwer sein den letzten Schritt auch noch zu tun.

Zuausgiebiger Pornokonsum hat vielleicht tatsaechlich negative Auswirkungen. Seit den besagten 3 Monaten ist mein Pornokonsum auf 0 gegangen. Wenn ich hier auf der Arbeit im Internet einschlaegige Seiten anschaue ist der Arsch ab, daher verzichte ich drauf.

Und macht euch nicht so den Stress, von wegen man sieht euch an, dass ihr noch JM seid. Ich glaube das nicht. Haengt allerdings auch von eurer Einstellung ab. Die meisten Menschen, die eine normale sexuelle Entwicklung hinter sich haben koennen sich doch gar nicht vorstellen, dass jemand mit 20+ noch JM ist. Wenn dann einer bissl komisch aus der Waesche schaut vermuten die alles moegliche nur nicht, dass der noch keinen Sex hatte.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH