» »

Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen

oXmegaU-woxlf


Da fühlt sich der alte oma-wolf...

Tja, Wölfchen, wie schriebst Du noch am 3.8. in einem anderen Thread:

Ich habe bereits in einem anderen Thread erwähnt, dass ich das Thema Frauen vor 12 Jahren ad acta gelegt habe.

So können sich die Zeiten ändern, nicht wahr?

Seit einem Monat im Med1, und schon zeigen sich erste Änderungen in der eigenen Einstellung...

Ging mir aber nicht anders.

...aber mächtig ertappt :-D

Aber mal ehrlich, bei all den Threads hier, und dann noch ein "chicadelsol" Baujahr 1982, kaum älter als mein Auto (aber hoffentlich ohne Radlagerschaden :-p ), da darf (muß?) doch wohl selbst der älteste Wolf ein wenig gierig werden, oder ???

jWakk[i


Das schlimmste für mich war auch, daß ich mit niemanden drüber reden konnte. Im Prinzip war ja auch nicht nur der Sex schwierig sondern die ganze Beziehung.

Vor ihm hatte ich auch kein Problem mit Jungmännern. Nun aber leider hinterher. Sorry

cFhrigs][apharxm


@ jakki

Du würdest also einen fantasievollen, empathischen, vor Verlangen nach dir lechzenden Jungmann, mit allerlei stimulierenden Ideen im Kopf, von der Bettkante schubsen, nur weil dir ein organisch kranker Mann deine Erfahrungen versaut hat?

Das glaube ich dir nicht!

Jeder Mensch ist anders. Man kann NIE von einem auf einen anderen schließen!

Was wäre denn, wenn dich ein blonder Mann mal betrogen hätte? Würdest du dann auch nichts mehr mit blonden Männern zu tun haben wollen?

Ich glaube das in diesem Fall die Jungmänner nicht das Problem sind!

c!hrwis][p"harxm


Das schlimmste für mich war auch, daß ich mit niemanden drüber reden konnte.

Siehst du! Und ich finde das Reden essentiell!

Schon ein Unterschied! :-)

Also ist das Problem nicht der Jungmann, sondern wie so oft die Kommunikation, entweder die Fähigkeit (bei dir jetzt nicht, da du es ja wolltest) oder die Möglichkeit dazu.

Alle Jungmänner können also nicht kommunizieren, wa? ;-D

Rate mal, wie bei mir die Gefühle zu meiner ersten Tanzpartnerin erwacht sind? Im Grunde war es die Kommunikation! Wie man miteinander redet, auf der gleichen Welle, miteinander und ineinander ergänzend und vorallem über Gott und die Welt!

Wenn ich mir jetzt vorstelle, du wärest Franzi gewesen und hättest meine Annäherung aus dem von dir genannten Grund abgeblockt, dann wird mir richtig schlecht! :-(

Jzack_s) Hwastred l:ife


Ich denke unsere mangelnde sexuelle Erfahrung ist noch eines unserer kleineren Probleme. Was mir viel mehr Sorgen macht sind die Spuren, die die lange Einsamkeit und Ablehnung in der Seele hinterlassen haben; Probleme, sich jemandem zu öffnen, fehlendes Einfühlungsvermögen aufgrund emotionaler Abschottung, schnelle Resignation und Zynismus... ich will jetzt keine Frau verschrecken, das sind natürlich nur sehr subjektive Sichtweisen ;-) Bloß ist ein Jungmann für mich nicht einfach jemand ohne Sexualleben, sondern häufig jemand, für den die distanz zu seiner Umwelt schon zum Wesenszug geworden ist- man arrangiert sich mit seiner Situation, und der ungezwungene Umgang mit Menschen wird zunehmens schwerer.

Wenn ich mir hier Postings von über 30jährigen anschaue, frage ich mich wirklich wo ich in acht Jahren stehen werde- und ehrlich gesagt läuft es mir dabei kalt den Rücken runter.

c?hris"][pxharm


Nur passiert sowas doch nur wenn man keine Freunde hat mit denen man über sowas reden kann, wenn man keine Hobbys pflegt und quasi mit einer Fresse wie Gonzo durch die Strassen geht.

Ich habe einen Kumpel, den ich schon seit ca, 14 Jahren kenne. Unsere Telefongespräche gehen im Durchschnitt 2 Stunden und wir treffen uns mind. einmal pro Woche. Wir reden wirklich über alles! Und wenn man sojemanden hat, dann kann sich kein seelischer Müll mehr ansammeln.

Desweiteren habe ich noch eine gute Freundin mit der ich lache, weine und über alles mögliche rede. Sie ist ehrlich, ich bin ehrlich, einfach perfekt. Sie hat mir sogar eine der schlimmsten Erfahrungen anvertraut, die einer Frau überhaupt passieren kann. Und irgendwie habe ich den Instinkt (Empathie halt) im richtigen Moment das richtige zu sagen! Als sie sich von mir an dem Abend verabschiedete, konnte sie sogar wieder ein wenig lächeln.

Und was für mich und meine Persönlichkeit wichtig ist, ich finde es nichtmal schade, dass sie verlobt ist. Ich finde es großartig, da mir mein Instinkt sagt, dass es richtig ist, dass ihr Silvio ihr gut tut. Ich freu mich wirklich für die beiden!

Dann hab ich noch 2 Freundinnen die mir oft helfen, wenn ich mich mal auskotzen will, die sich aber auch jederzeit um mich sorgen würden.

Was soll ich sagen, für mich läuft zur Zeit alles top. Ich könnte die ganze Zeit mit nem Grinsen durch die Strassen laufen. Und das habe ich meinen Freunden zu verdanken!

Ich geh zum tanzen und komme unter Leute. Mir ist nichts peinlich, warum auch!

Wenn Frauen so eine Einstellung nicht gut heißen wollen und mich nicht so akzeptieren wie ich bin, dann ist es nicht mein Pech sondern ihrs! :-p

Klischees, irrwitzige Theorien und imaginäre Ansprüche sind mir zu konservativ! Ich stehe drüber!

Selbstbewusster Jungmann, anwesend! ;-D

Cvapt#ain `F!uturxe


Re: alle (1/6)

Hallo Leute,

ich mal wieder. Das ganze Wochenende über renoviert hier im Haus, daher erst jetzt wieder online und etwas Zeit dafür.

Ich beginne auf Unterseite 4:

@ vboy35+:

Also von mir war das nicht (das mit dem "nicht" masturbieren) ganz im Gegenteil. Aber das ist ja auch so ein Thema. Ich bin sicherlich nicht der einzge der sich aus Angst und Unsicherheit mit der Zeit eine sehr stattliche Pornosammlung zugelegt hat.

Ach so, ich hatte angenommen, Du würdest Dich der Sexualität völlig entziehen. Ich für meinen Teil habe mich bis zum 30sten strikt geweigert, Pornographisches Material anzugucken. Das, was ich in den letzten anderthalb Jahren gesehen habe, hat mich schon schwer belastet... Ich kann gut verstehen, wie Dein Schmerz auf diese Weise zugenommen hat. Es ist, wie wenn man Videos von essenden Leuten nach Äthiopien schicken würde.

Ich bin manchmal der Meinung das ich mich immer mehr zu einem egoistischen Arschloch entwickle. Wenn ich meine Erwartungen vielleicht auch nicht so gut in Worte fassen kann so weis ich aber genau auf was ich keinen Bock habe ... und das sind Frauen die rauchen, die keine Maenner mit weissen Socken und Haaren an Stellen moegen die als "uncool" gelten.

Erstens: Eine gute Portion Egoismus ist nichts falsches, das habe ich auch gelernt. So kraß es auch klingen mag, es ist aber wahr: Wenn jeder an sich denkt, ist an alle gedacht. Zweitens: Du kannst Deine Erwartungen stecken, so hoch Du willst, das ist Deine alleinige Entscheidung. Es kann eben nur sein, daß Du (so wie ich manchmal auch) Deine Erwartungen allein deshalb weiter nach oben schraubst, gerade damit keine Frau mehr hineinpassen würde. So eine Art Selbstschutz, denke ich mir. Und das mit dem "nicht so gut in Worte fassen": Ich bin froh, daß ich halbwegs flüssig formulieren kann und Leute meinen Schreibstil okay finden. Ich habe diesbezüglich Glück gehabt, aber dafür haben andere Leute andere Features, die sie vom Durchschnitt abheben. Was mich allerdings - rein aus Neugierde - interessieren würde, ist, an welcher uncoolen Stelle Du denn Haare hast? Ich hab welche auf den Schultern und am Rücken (zum Glück nur recht wenige), aber bevor ich mich mal einer Frau nackt zeigen muß, geh ich sicher nicht zum epilieren.

In den Puff gehen... warst du schon einmal im Puff? Ich weis ganz genau das ich dort nie hingehen werde. Auch wenn es fuer die Frauen da wohl oefters vorkommen wird das ein unbeschriebenes Blatt vorbeischaut, moechte ich es einfach nicht.

Wenn Du ältere Beiträge von mir zu diesem Thema aufrufst (ich hab auch keine Ahnung, wie man die findet), dann wirst Du da genau das Gleiche aus meinem Mund lesen. Nur, ich habe meine Meinung diesbezüglich in Frage gestellt. Nicht, daß ich gleich ins Freudenhaus rennen würde, aber ich stelle mir folgende Fragen bzw. mache mir folgende Gedanken dazu:

-Nutten sind auch nur Menschen

-Wenn man masturbiert, gilt das ja landläufig auch als sexuelle Aktivität, man wird also nicht in die Sexualität an sich eingeführt

-Wenn ich mich von einer Professionellen in die Geheimnisse der körperlichen Liebe einführen lasse, dann nimmt mir das vielleicht den Druck von den Schultern und die Erwartung vom Herzen

-Wenn ich im Puff war, habe ich etwas getan, was sich nicht mehr ändern läßt und was ab dieser Sekunde ein Teil meiner Vergangenheit und somit ein Teil von mir sein wird. Ich schaffe also Tatsachen, mit denen sich vielleicht leichter leben läßt als mit der ständigen Unsicherheit

-Wenn ich in den Puff gehe, dann wird keine Frau mehr meine Jungfräulichkeit kriegen können, die sie vielleicht nicht verdient. Mit allen möglichen positiven und negativen Konsequenzen.

-Ist denn der Besuch bei einer professionellen die Entjungferung? Oder gehört zur Entjungferung eine Beziehung, also Liebe? Wenn die Jungfernschaft nur in der Penetration liegt, dann verliere ich sie. Wenn sie im Geist, in der Zuneigung liegt, behalte ich sie. Und wenn sie in der Ejakulation liegt, habe ich sie mir schon vor 17 Jahren selbst genommen.

Ich verstehe mittlerweile jede Meinung zu diesem Thema und respektiere sie auch. Tu, was Du möchtest. Ich überlege es mir.

aber die Wichser in Berlin wuerde ich schon mal sehr gerne besuchen.

Ich denke, politische Diskussionen sind hier Fehl am Platze, aber daß die Leute in Berlin Wichser sind, möchte ich schon stark bezweifeln. Ich selbst bin auch nicht stolz auf die verkackten Reformen, aber weiter Schulden machen, wie es CDU und CSU vorschlagen, ist ja auch keine Lösung. Ich finde, der Sozialstaat darf unter keinen Umständen gegen so einen Amerikanischen Pro-Wirtschaft-alles-privatisieren-Müllberg umgewandelt werden. Die sollten sich mal die Stimmung beim Aufbau der BRD nach dem Zweiten Weltkrieg ansehen, da war wenigstens noch Moral vorhanden. Und: Die Biometrie selbst ist keine schlechte Sache. Es ist die Anwendung der Biometrie, die eine schlechte Sache werden kann.

@citronyx:

du gehst davon aus, dass es in deinem alter keine weiblichen jungfrauen mehr gibt. ich kenne zwar auch keine, außer mir, aber ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass ich die einzige bin.

Hallo Citronyx,

es freut mich zu hören, daß es noch weibliche Jungfrauen in meinem Alter gibt. Du bist sogar ein Jahr älter als ich!

Ich meine ja auch nicht, daß es "gar keine" Jungfrauen mehr gibt, ich meine, jetzt mal juristisch wasserdicht formuliert, daß die Chance, in meinem Alter beim normalen Flirten mit einer scheinbar ohne Besonderheiten normal im Leben stehenden weiblichen Person meines Interesses eine Jungfrau (also eine Frau, die noch nie vaginal penetriert worden ist, ebensowenig oral, manuell und anal oder durch sonst eine Berührung des Mannes oder seiner Absonderungen noch keine Erfahrungen mit den Männern gemacht hat) zu treffen, so gering ist, daß man sie im allgemeinen Sprachgebrauch gleich Null setzen kann. Leute wie wir Jungmänner sind auf der Gaußschen Verteilungskurve der sexuellen Aktivität so weit außen, daß man Leute, die gleich weit draußen sind, sei es auf der eigenen Seite, bei den Männern, oder auf der anderen Seite, bei den Frauen, gar nicht erst trifft. Und da männliche Jungfrauen sicherlich häufiger vorkommen als weibliche im gleichen Alter, rechnet man längst nicht mehr damit, daß es tatsächlich welche gibt außer Behinderten, Komapatientinnen (naja, seit Kill Bill auch nicht mehr) oder einsitzenden Verbrecherinnen. Damit will ich Dich nicht schlechtmachen, es wäre nur zu schön, um wahr zu sein. Eine überaus gutaussehende Kollegin von mir ist seit zwölf Jahren mit ihrem ersten Kerl zusammen, und hat ihn nie geliebt, was sie erst jetzt zu merken beginnt, weil ihr Selbstbewußtsein mit dem nahenden Ende des Studiums erst zu wachsen beginnt. Sie ist zwar keine Jungfrau mehr, aber "fast wie neu" sozusagen.

Um ehrlich zu sein, ich überlege mir gerade, ob ich das da oben löschen soll, aber ich entscheide mich bewußt dagegen, weil ich meine Ansichten nicht plötzlich wegen der Anwesenheit einer echten weiblichen Jungfrau leugnen will.

Nein, um es mal auf deutsch zu formulieren: Wenn man in der Schulzeit auf eine Party geht und dort andere 17-jährige anhimmelt, dann hat man eine reelle Chance, eine Jungfrau zu treffen. Wenn man das mit 31 macht, ist es vorbei mit den Jungfrauen, 99,999% der Frauen sind sicher keine Anfängerinnen mehr. Und bei solchen Zahlen spreche ich lieber von "Alle", zumal es meiner Seelenqual behilflich ist.

du schreibst mir sozusagen meine probleme von der seele. dafür erst einmal ein großes DANKE.

Dieser Satz hat mich sehr beeindruckt. Er zeigt nämlich, daß weibliche Jungfrauen dieselben Probleme haben wie wir. Du hast wahrscheinlich auch irgendein Manko, an dem alleine es aber ja wohl nicht liegen kann, und wunderst Dich, ob Dein Leben lebenswert ist. Ich bin froh, daß Du das geschrieben hast, ehrlich. Und ach ja: Vielen Dank für Dein Dickes Lob! Ich hoffe nur, daß ich Dich nicht verärgert habe jetzt.

CSaptai~n F>uture


Re: alle (2/6)

@Monika65:

Wie auch immer, die Idee, dass die Frau jeden bekommt und nur dasitzen muss, ist typisch für Männer, die selber nicht zum Zug kommen. Wie gesagt, sie will ja auch nicht jeden.

Nein, sie will ja auch nicht jeden. Nur würde sie wesentlich mehr bekommen als ein Mann. Wenn sie 20 von 100 Männern haben wollen würde, würde sie sicherlich 5 bekommen können. Wenn ein Mann 20 von 100 Frauen haben will, kriegt er sicher höchstens eine. Und wenn man ihm irgendwie ansieht, daß er noch Jungfrau ist (weil er z.B. unsicher wirkt), dann kriegt er eben keine. Und das ist lustigerweise auch nur eine weniger als beim erfahrenen Mann, macht nur einen ziemlichen Unterschied ...

@Zottelbär:

Die geschilderte Szene ist symptomatisch: Warum kümmert sich der Freund nicht um diese beschissen IKEA-Regale? Nein, der ist ja zum Ficken gut, die Drecksarbeit soll mal schön der Jungmann machen!

Du sprichst mir aus der Seele mit "der ist ja zum Ficken gut", denn genau so ist es. Wenn es mir richtig Scheiße geht, helfe ich nichtmal Frauen mit Kinderwagen auf der Treppe oder so. Das Kind hat sie ja auch alleine bekommen, oder ihr Stecher soll halt mit anpacken. (das tue ich aber nur, wenn ich echt scheiße drauf bin)

Aber ich bin inzwischen der Überzeugung, wir Jungmanner tragen selbst gewaltig Schuld an dieser Situation: Sie versäumen es nämlich, uns selbst als sexuell interessiertes Wesen darzustellen. Der typische Jungmann signalisiert ja selbst: "Ich will Freund sein, mehr nicht!" - und dann wundert er sich, wenn er nicht mehr wird.

DAS glaube ich auf gar keinen Fall! Warum? Zu irgendeinem Punkt in unserem Leben haben wir Jungmänner sicherlich sexuelles Interesse gezeigt, einmal nur vielleicht, und sind ausgelacht worden. Oder jemand drittes hat es mitbekommen. Oder die Eltern haben eine dumme Bemerkung gemacht. Oder das Mädchen hat angefangen zu flennen und ist zu seiner Mutti / Freundin gerannt. Irgendetwas ist vorgefallen, daß uns damals so peinlich war, daß wir uns jetzt nicht trauen, unser Begehren zu zeigen. Und das verstecken wir hinter dem "Stille Wasser sind tief"-Attribut oder hinter den gesellschaftlichen Normen - das tut man einfach nicht. Wir werden Freunde, weil das der sichere Brückenkopf in ihr Herz ist, doch daß dadurch die Funken nicht mehr fliegen können, wird uns erst zur Midlife Crisis klar.

Mit anderen Worten: Unser kann sich die Frau ja absolut sicher sein - und damit werden wir uninteressant, zumal wir ja weitergehende Absichten gar nicht erst signallsieren. Der Freund, über den sich die Frau aufregt, der entzieht sich, um den muss sie kämpfen - und sie tut es auch!

Genau so ist es. Wir Jungmänner sind - für die Frauen - bequeme, zuverlässige und stabile Freunde ohne sexuelle Interessen. Daß wir schlafende Haie sind, merken die Frauen nicht, und daß der Hai, wenn er in uns erwacht, uns lieber in den Selbstmord treibt als zum Liebesgeständnis, schon gar nicht. Die würden das ja nicht mal checken, wenn sie einem die Grabrede halten. Dummes Volk. Da gibt es eine überaus passende Szene zum Thema in "Love Actually" (Tatsächlich Liebe), da geht es um den "besten Freund" von Keira Knightley, da kamen mir die Tränen im Kino, weil es halt genau so ist im Leben. Nein, also über die Freund-Schiene kann man's vergessen, und bei einer Freundschaft zieht der Mann immer den kürzeren. Wie bei Harry und Sally: Männer und Frauen können keine Freunde sein, immer kommt der Sex dazwischen. Dieser Satz allein hat einen Oscar verdient, finde ich.

Man kann also keinem ungefährlicheren Zeitgenossen begegnen, als einem Jungmann.

Das stimmt, ein Jungmann würde lieber sterben als von sich aus aus seiner Haut steigen.

@chicadelsol:

In wie vielen (Frauen) Zeitschriften gibt es Sexreportagen, Sextest, Sexquiz, Sexspiele (neustes Beispiel die Cosmopoliton!). Sex mit dem Ex, Sex mit dem Traummann, One Night Stand Tipps, Sex zu Dritt, AV, BJ...

Ja klar: Sex sells. Was ist denn BJ? Bayerisch Jodeln? Ich selbst bin hauptberuflich Journalist, und habe als Redakteur mit genau diesen Themen spielen müssen. Zum Glück hält es sich in meinem Fachgebiet Film noch etwas zurück mit Reportagen dieser Art, aber ich sehe es bei den Kollegen.

So Captain Future, vielleicht solltest du in die Gegenwart zurückschwirren und dich fragen, warum es so ist! Wenn du zum Bespiel immer einen auf Opfer machts ("Ich bin ja so schüchtern, ich hoffe, dass sich mal eine der Bekannten opfert etc."), dann kommst du nicht weiter! Bitte ein bisschen weniger Selbstmitleid! (Denn so einen Jungmann würde-ehrlich gesagt-auch nicht entjungfern wollen!!!)

Also: Jungmänner SIND Opfer. Das ist kein Geheimnis. Sie sind schüchtern und verunsichert, was ja auch nicht von ungefähr kommt. Das mit den sich opfernden Bekannten habe ich schon weiter oben ausgeräumt, ich sage es nochmal: Wenn man mehrfach mitbekommt, wie austauschbare Leute von einer Bekannten hergenommen werden, dann fragt man sich irgendwann: "Warum ich nicht?", insbesondere dann, wenn die hergenommenen ebenfalls Bekannte der Bekannten waren. Das mit dem Selbstmitleid ist in meinem Fall schon wesentlich besser als zu der Zeit, als ich hier ins Forum kam, das weißt Du vielleicht nicht. Und daß ich gegenüber potentiellen Entjungferinnen (Love Interests) nicht auf diese Weise auftrete, sollte ja wohl klar sein. Frag Dich selber: Wie müßte ein Jungmann auftreten, daß Du ihn entjungfern würdest? Ganz genau: Er dürfte eben nicht wie ein Jungmann auftreten, und genau das ist, was Jungmänner nicht können!

@ die Serafina:

Denn in deinen Postings scheinst du eloquent, humorvoll und durchaus warmherzig zu sein, also dürfte es doch keine Charakterfrage sein.

Hallo Serafina, genau das ist ja das Problem: Ich bin auch sicher, daß es nicht am Charakter liegt. Und wenn es nur am Bauch liegt, brauch ich die Frau nicht, weil das primitiv ist. Ich könnte Dein Argument verstehen, wenn alle Dicken allein wären. Da aber bei weitem nicht alle Dicken allein sind und eine ziemliche Menge von ihnen auch noch dumme Idioten sind, die dennoch subjektiv glücklich geworden sind, darf es nicht sein, daß es bei mir nur am Gewicht liegt. Somit will ich erst einen Beweis, daß es nicht am Gewicht liegt, bevor ich guten Gewissens abnehmen kann. Und davon gibt es nicht einen. Und das macht mich krank.

Ich könnte mir vorstellen, es ist eine Frage der Ausstrahlung (die oft genug auch mit Äußerlichkeiten zu tun hat).

Sicher ist es eine Frage der Ausstrahlung, und die hat natürlich mit dem körperlichen Wohlbefinden zu tun. Ich bin nicht glücklich mit meinem Körper, nicht im Gleichgewicht usw. und das merkt man sicher. Ich finde es jedoch erschütternd, daß so eine Kleinigkeit bereits ausreicht, um die Frauen so zuverlässig wie ein Misthaufen zu vertreiben.

Ach ja: Mir bist Du nicht auf die Füße getreten, keine Sorge. Ich hab schon schlimmeres gehört, bis hin zu "Du bist das größte Arschloch, das ich kenne" von einer mir sehr nahestehenden Person, ich hab ein dickes Fell, was sowas angeht. Das Frauenfell ist dünn, das hier nicht...

@chris)(pharm:

Das ist das schönste was mir eine Frau bis jetzt gesagt hat.

Bei mir war's "Ich kann Dich ganz gut leiden".

(oder war's "Nein, Sie haben keinen Hodenkrebs."?)

@ Monika65

Die Frau gibt sich dabei der Illusion hin, dass das alles wunderbar funktioniert, die Freundschaft mit Männern

Eben, und das ist das Problem. Sie merken nicht, was sie uns damit antun, wie die Drogenhändler. Oder es ist ihnen wurscht, wie den Drogenhändlern. Nicht, daß ich Drogen nehme, aber ein besserer Vergleich ist mir aus dem Stand nicht eingefallen.

C*apt}ain Fut3urxe


Re: alle (3/6)

@ Jacks wasted Life:

Zumindest traue ich mir durchaus zu, mit dererlei Makeln ganz gut leben zu können, ohne in "wieso ich"- Gejammer zu verfallen

Ja klar, WEIL Du einen außergewöhnlichen Makel hast, dem Du sozusagen die Schuld an deiner Jungfernschaft geben kannst. Wenn Du dahingegen völlig okay wärest, dann würdest Du das ganz anders sehen.

(Nicht, daß ich was gegen die Trichterbrust hätte, ich mußte das nur irgendwie sagen. Nimms mir also nicht übel, Du bist natürlich völig okay. Ich meinte nur, ohne außergewöhnlichen Makel. Mein Bauch ist zum Beispiel ein gewöhnlicher Makel.)

Hat sich für euch jemals eine Frau interessiert bzw. hattet ihr das Gefühl, d.h. inwieweit führt euren Zustand auf die eigene Unfähigkeit zurück, Chancen zu ergreifen?

Zu 1: Nein, niemals. Und das hab ich sogar nachgeforscht.

Zu 2: Ich denke, daß ich ganz am Anfang die erste kleine Chance verpaßt / verpeilt habe, und sich größere somit gar nicht erst ergaben. Eine Konsequenzkaskade.

und dass sich mit zunehmendem Alter dieser "Riss" im sozialen Leben an den Rändern verhärtet, ist auch nicht schwer nachzuvollziehen.

Das ist zwar nicht schwer nachzuvollziehen, aber interessieren tut es auch keinen. Die Frauen wollen einwandfreie Wahre ohne jeglichen Makel, wenn sie auch oberflächlich behaupten, daß das nicht stimmt. Sicherlich wollen sie Fehlerfreiheit, wenn auch nur unterbewußt. Und: Die meisten Jungmänner heben sich nicht auf, sie haben keine andere Wahl!

@ Zottelbär:

Auf andere "Chancen" wurde ich dann direkt nach den Situationen von Freunden oder Freundinnen hingewiesen, aber ich sagte immer, die spinnen nur, da war nix... Verleugnung halt.

Ich würde verrückt vor Freude, wenn mir nur eine solche Situation einfallen würde.

@ Jacks wasted Life:

Und dieses Gefühl hat mir bis jetzt beinahe jede Frau vermittelt- gefallen zu müssen und nicht zu genügen, egal in welcher Hinsicht. Da ist einfach kein Entgegenkommen, kein gleichberechtigter Austausch. Es ist ja auch verständlich, die Durchschnittsfrau erfährt sich selbst in Regel in einer Selbstverständlichkeit als begehrtes Wesen, da ist klar dass die Anforderungen an soziale Interaktion jeder Art dementsprechend hoch und deutlich umrissen sind.

Das ist das mit Abstand beeindruckendste, was ich jemals hier im Forum gelesen habe! Und es stimmt! Perfekt auf den Punkt gebracht, ich glaube, das lern ich auswendig.

Wie kommt der Kontakt zum anderen Geschlecht in der Regel zustande, von wem geht die direkte (!) Initiative aus? Wie lange ist es her, seitdem man mal vom anderen Geschlecht angesprochen wurde, und sei es nur um eine nette Unterhaltung zu führen? Wie vertraut ist das Gefühl, dass einem das andere Geschlecht eher aus dem Weg geht?

Und das hier ist die würdige Fortsetzung. Das Gefühl ist so vertraut wie Bartwuchs.

@ Monika65:

Nur, es scheint sich verselbständigt zu haben. Du erwartest auch nichts anderes mehr. Ich habe oft erfahren, dass man das bekommt, was man zutiefst erwartet,

Genau das ist ja das Problem: Es ist außer Kontrolle für uns Jungmänner, weil alle sich weiterentwickelt haben und Grundwissen, Erfahrungsschatz und so weiter erwarten. Da fällt der Kaspar Hauser, der wir Jungmänner diesbezüglich sind, einfach nur noch als seltsam und störend auf. Ausweg aus der Situation: Besondere Fürsorge und Rücksicht, die man nicht im Alltag bekommt, auch nicht in einer durchschnittlichen Beziehung, wie es hier genug Beweise gibt.

@ Zottelbär:

Wer als Mann in solchen Situationen die Pfoten bei sich behält (also die Frau zumindest umarmt, was bei der Vorlage ja wohl angemessen ist), der darf sich auch nicht beschweren. Aber wie gesagt, wenn man alle Signale völlig verleugnet... Ein Teufelskreis, aus dem ich glücklicher Weise endlich ausbrechen konnte.

Das ärgerliche ist ja, daß man doch nicht einfach zu fummeln oder küssen anfangen kann, bloß weil sie sich einem auf den Schoß setzt. Oder doch? Ich hab immer nur Schiß, eine geschmiert zu bekommen für meine Frechheit. Naja, so oft lehnen sich die Mädels auch nicht an mich oder setzen sich mir auf den Schoß. Vielleicht sollte ich mir mal eine richtig amtliche Backpfeife abholen? Vorher noch Vollbart zur Dämpfung wachsen lassen...

@chris)(pharm:

um überhaupt noch einen Indikatorumschlag zu erkennen

Das kann aber auch fuchsig sein!

Ich habe mich mal ziemlich verknallt, als das Mädchen einem toten Fisch das Gehirn herauspräpariert hat, auch eine skurrile Situation... Sie hatte ein wunderschönes Lächeln, und ihre Mutter hat zu Weihnachten für den ganzen Kurs Plätzchen gebacken!

Da Frauen ja so feinfühlige signalausstrahlende Wesen sind kommt darauf als Kommentar vor ihrer Seite: "Wofür ist die denn?"

Ja, das trifft's auf den Punkt, wie eine Filmszene von Billy Wilder.

Die letzte Mail in der ich durchschimmern ließ, was passiert war, habe ich IHR am 7.7.04 geschrieben. Ich warte bis heute auf eine Antwort! (...) Naja, ich warte!

Also, ich habe aus meinen Erfahrungen dieser Art gelernt, daß man niemals warten soll. Die Dame hat die Mail sicherlich schon gelöscht und vergessen oder verdrängt. Ich würde sie aus dem "Gesendet"-Ordner ziehen und nochmal schicken mit der Begründung, daß Du nichts mehr gehört hast und annimmst, daß die Mail "verlorengegangen ist", und ob sie so nett sein könnte, sich um eine Antwort zu bemühen. Da würde ich nicht locker lassen, denn wenn Du nichts unternimmst, ist sie sowieso über alle Berge.

Ich geh am Montag mit meinem Kumpel im Kaulsdorfer See schwimmen. Er meinte vorhin am Telefon, dass es optisch echt nicht so schlimm sei! Und mittlerweile geb ich ihm recht! Ich denke, dass man nur durch solche offensiven Fluchtversuche nach vorne etwas erreichen kann. Sozusagen einen Schritt näher zum Ende des Alleinseins!

Und, wie war's?

@ omega-wolf:

Ich hatte vor 4 Jahren 120 kg bei 1,82m Körpergröße, seit 3 Jahren bin ich bei 80 kg. Abgesehen davon, dass ich mich selbst deutlich besser fühle, kann ich keine Veränderungen in der Wahrnehmung durch meine Mitmenschen feststellen - wenn man mal davon absieht, dass spontane Beleidigungen wie "du fette Sau" durch mir unbekannte Personen seitdem in der Regel unterbleiben (besser als nichts).

Ich hatte mal für eine Frau von 126 kg auf 99,5 runtergehungert (ab 15 Uhr nichts mehr gegessen, kein Alk, keine Zuckergetränke) und das dann ein Jahr gehalten. Das hat weder die eine Frau noch irgendeine andere interessiert. Wenn man abgenommen hat, sieht niemand den Weg, den man schon hinter sich hat, aber wenn man dick bleibt, dann ist man natürlich der üble Ausschweifer ohne Selbstbeherrschung. Eine Lose-Lose-Situation.

CDaptaain Feutuxre


Re: alle (4/6)

@ LittleKitten:

Warum? Weil ich mich einfach in den Menschen verliebt hatte. Meistens mit dem Ergebnis, dass, wenn die Beziehung vielleicht irgendwann scheiterte mir nachgesagt wurde ich hätte nur mit den Männern gespielt, denn was will die schießlich sonst mit denen. Aber so etwas gibts noch

Naja, das ist ja prima, daß es das noch gibt. Die Frage ist, wenn Du es "schon oft" getan hast, dann gehst Du vielleicht wirklich in die Luder-Richtung, auch wenn ich Dir das nicht nachsagen will. Die Frage ist halt, wie verliebt ist verliebt? Es gibt ja auch noch (in aufsteigender Reihenfolge): aufgefallen, verguckt, verschossen, verknallt... Und ab wann geht man eine Beziehung ein? Naja, ist ja alles Hypothese für uns Jungmänner. Denn das Glück, eine wie Dich zu treffen, die es eben nicht so genau nimmt mit den Äußerlichkeiten, ist uns bisher nicht hold gewesen. Deswegen glauben wir ja auch nicht an sowas, weil wir sie eben noch nie gesehen haben, die Meerjungfrauen.

@ Monika65:

Es gibt sicher viele einsame Frauen, die auch nicht wissen, wie sie einen Partner kennenlernen sollen.

Klar haben Männer die Einsamkeit nicht gepachtet, aber zeig mir doch mal EINE einsame Frau, der noch nie irgendjemand hinterhergestiegen ist, niemals im ganzen Leben, auch nicht auf der Wies'n!!

@ vboy35+:

Ich habe eine Freundschaft (?) beendet die mich fast innerlich zerrissen haette und nur deshlab weil ich mich zu der Freundin meines Freundes hingezogen fuehlte. Immer wenn ich in Ihrer Naehe war wurde ich noch unsicherer als ich sowieso schon bin. Und ich bin auch dementsprechend sauer auf mich selber weil ich Ihr das nie erklaeren konnte warum ich ploetzlich die Verbindung abbrach.

Wieso tust Du das? Ich kenne das Problem, denn ich begehre eines anderen Weib. Da ich ihn mag und sie liebe, weiß ich, daß nie etwas sein wird zwischen ihr und mir, außerdem haben die beiden zwei Kinder. Ich stehe nicht in Flammen für diese Frau (stand es aber, war jedoch zu spät), aber ich weiß, daß richtiger als diese Frau zu finden fast unmöglich für mich sein wird, sie ist eine 98 von 100. Und das bespreche ich auch mit ihr, wir haben keine Geheimnisse, die Fronten sind klar. (Nur ihren Mann, einen früheren Kumpel, haben wir außen vor gelassen, Männer nehmen sowas üblicherweise nicht besonders graziös auf) In Deiner Situation ist die Lage sogar noch einfacher: Du hast die Freundschaft bereits abgebrochen, Du hast also nichts mehr zu verlieren. Ich würde es ihr sagen, denn wenn sie ihn für Dich verläßt, hast Du nur Gewinn gemacht. Wenn sie Dich abweist, bist Du auf Null raus. Und leider ist das Leben hart aber ungerecht, daher brauchst Du nicht im Schatten darben, Du kannst versuchen, sie Dir zu holen. Ich habe irgendwo den Film "Love Actually" (Tatsächlich Liebe) empfohlen, da gibt es ein absolut passendes Kapitel für. Ich würde es ihr gestehen und mit allen Folgen leben. Dann ist wenigstens die Unsicherheit weg. Auch, wenn Du Dir die größte Abfuhr Deines Lebens abholst, es wird sicherlich ein reinigendes Gewitter sein.

Manchmal frage ich mich was mehr schmerzt... geliebt zu haben und diese Liebe zu verlieren oder der schmerz nie jemanden gahbt zu haben.

Diese Frage treibt Jungmänner gegen einsame Singles auf, und das schon länger. Wer hat es besser: Der, der etwas vermißt, oder der, der nicht weiß, was er verpaßt? Ich persönlich denke, der, der nicht weiß, was er verpaßt, hat es schlimmer. Zum einen kann er die Skala des Schmerzes nicht absehen und weiß nicht, was 100% sind, und zum anderen wird er seinen Schmerz von früher wieder spüren, wenn er auch endlich dazugehört, liebt, und diese Liebe dann verliert. Das addiert sich dann, befürchte ich.

@ Zottelbär:

Aber schau Dir doch die ganzen Nicht-Jungmänner an: Irgendwann kommen sie dann halt doch wieder zu der Überzeugung, dass die Liebe es wert ist.

Eben, so ist es. Ich habe einem von der Liebe schwer verwundeten Freund gesagt, er solle sich seine Beziehung zu seiner frischen Ex so vorstellen wie zwei Raumfahrzeuge, die gerade voneinander abgedockt haben und nun ganz langsam auseinandertreiben. Die Erinnerung ist frisch, der Schmerz ganz neu, und doch ändert sich alles, wenn auch ganz langsam. Mit der Zeit wird das andere Schiff dann gar nicht mehr zu sehen sein, und man wird wieder allein an den Wundern des Universums vorbeistürzen. Auch passend: Das Lied "Zwei von Millionen von Sternen" von zweiraumwohnung. Ach ja, und der verwundete Freund hat mir Monate später gesagt, daß dieser Vergleich es war, der ihn über Wasser gehalten hat. Nun ist er wieder glücklich mit einem Mädchen zusammen und aller Schmerz ist vergessen. (Nur meiner nicht.)

@ MaryLou2004:

Wenn du noch länger wartest bis du alt und grau wirst hast du nichts mehr davon.

Ich denke nicht, daß Zottelbär oder ein anderer Jungmann freiwillig wartet und sich gegen den Frauenansturm wehren muß.

aber es kann doch was generell nicht stimmen mit dir wenn du noch keine Beziehung hattest.

Und hier, liebes Publikum, haben wir das Grundproblem: MaryLou2004 spricht aus, was praktisch alle Frauen denken. Kindlich-unschuldig wohlgemerkt, aber dennoch wahrheitsgemäß. Man kriegt keinen Paß, wenn man keine Arbeit hat, und man kriegt keine Arbeit, wenn man keinen Paß hat, was?

Tut mir leid, ML, aber Du hast mit diesem Kommentar in diesem Thread leider ins Wespennest gestochen. Kurze Zusammenfassung: Männliche Jungfrauen WOLLEN gar keine Jungmänner sein! Sie sind Ladenhüter geblieben, und niemand kann sagen, warum? Und dann kommen welche wie Du daher, rümpfen die Nase und sagen: Mit dem muß was nicht stimmen, also Finger weg. Jaja, so ist das. Meine Empfehlung: Lies den ganzen Thread von vorne durch, druck ihn Dir meinetwegen aus, er ist meiner Meinung nach nicht unspannend.

@ jakki

Ich als Frau hatte keine Probleme damit, einen Jungmann kennen zu lernen. Allerdings würde ich es jetzt nicht mehr wollen. Sorry. Noch einmal könnte ich das nicht.

Liebe Jakki, das ist schade. Denn dieser Jungmann war kein typischer Jungmann. Denke ich. Daß der Standard-Jungmann auch sexuelle Unfähigkeiten hat, verstehe ich, aber bis zur Impotenz haben sicher die wenigsten von uns gelitten. Komm Doch bitte wieder zurück, im Namen aller Jungmänner, wir brauchen Frauen wie Dich! Wer weiß, vielleicht ist der nächste ja einer, der so voll Liebe ist, daß er zu platzen droht?

@vboy35+:

Und gerade diese Geschichten aus dem waren Leben sind es oft die mein selbstmitleids Leben doch ertraeglich machen.

Ganz ehrlich, vboy: Ich habe mich selbst immer für "möglicherweise therapiebedürftig" gehalten, bis ich Dich getroffen habe. Es tut mir unglaublich leid, Dich so zu sehen, aber ich bin felsenfest sicher, daß eine Therapie Dir helfen würde. Ich weiß, Du willst das nicht hören, es Dir nicht eingestehen und unbedingt alleine aus dem Loch kommen, aber selbst das stolzeste Space Shuttle schafft es ohne Boosterraketen und Extratank nicht in den Orbit. Außerdem ist Deine Situation ja keine normale. So, wie Du bei einer Grippe den Viren ausgesetzt warst, so warst Du jetzt der Einsamkeit ausgesetzt. Und die ist, wie Radioaktivität, in hohen Dosen schädlicher als in geringen Dosen. Also spar Dir Drogen (was Du ja auch willst), gesteh Dir Dein Leid ein und sprich mit jemandem, der sich damit auskennt. Ganz deutlich: Du brauchst eine Psychotherapie. Ohne sie wirst Du zugrunde gehen.

@ jakki:

Wir hatten nur OralSex, aber naja, es gibt mehr im Leben.

Was, es gibt noch mehr? Was denn?

@Zottelbär:

Ja, ich habe ein Problem, aber ganz sicher habe ich es nicht verdient, deswegen verspottet zu werden!

Absolut nicht. MaryLou ist sicher etwas jünger, sexuell aktiv und hatte weder Zeit noch Gelegenheit, Mitgefühl und Weitsicht zu entwickeln.

C6apt,ain `Future


Re: alle (5/6)

@chris)(pharm:

Ich denke mal die wenigsten Jungmänner haben wirkliche organische beschwerden!

Ich denke auch, daß gerade bei uns die Getriebe noch am regelmäßigsten geschmiert werden.

Achso, ich wäre mal interessiert an einer Meinung zu meinem Date, weiter oben!

Okay: Ich denke, sie hat tatsächlich nicht gemerkt, was sie anrichtet mit ihrer aus ihrer Sicht platonischen, aus Deiner Sicht weniger platonischen Zuneigung. Als sie dann die Rose kapiert hat, hat sie versucht, gute Miene zum bösen Spiel zu machen und durchzuhalten. Das hat sie jedoch nicht geschafft und da sie kein Interesse an Dir hat, hat sie sich nach der Hälfte des Abends gedacht: Wieso mach ich mir eigentlich Streß hier? Er ist doch verknallt in mich! Und so das Date auflaufen lassen. Ihre Signale waren ihr ab diesem Zeitpunkt wurscht, weil sie der Meinung war, daß Du sie sowieso falsch aufnimmst.

@omega-wolf:

Sollte sich bei einem von euch der langersehnte GV anbahnen, dann lügt bis sich die Balken biegen! Die Mehrzahl begegnet uns nämlich mit erheblicher Skepsis.

Ich bin auch auf dem Trip, daß Frauen die Wahrheit nicht verkraften können. Und skeptisch sind sie, daß alles zu spät ist. Ich wäre nur zu gern eine Fliege an der Wand, wenn andere über mich reden. Doch ein Problem: Ich merke sicher leider erst, daß sich tatsächlich GV anbahnt, wenn sie nackt mit gespreizten Beinen auf meinem Bett liegt und haucht "Nimm mich", vorher ist noch gar nichts in trockenen Tüchern.

@ vboy35+:

Guckt euch doch mal die ganzen Schicki-micki-handy-tusies heutzutage an (einzefaele ausgenommen). Die sind ja alle sowas von sich selbst ueberzeugt das alles was nicht "ihrerem" Weltbild entspricht sowas von "out of this world" ist.

Die sind aber auch primitiv. Ich denke, Studentinnen sind gebildet genug, um über solchen Dingen stehen zu können. Sicher nicht alle, aber doch der größte Prozentsatz. Diese jungen Dinger sehen ja wirklich großartig aus mit ihrer bronzenen Haut, den drallen Formen und dem makellosen Teint (lechz), aber Frauen sind das nicht, eher Barbies, die sich bewegen können.

Ach ja, vboy: Ich hab noch eine Empfehlung: Lege Dir ein Haustier zu, einen Hund oder zwei Katzen (Geschwister, die können sich besser beschäftigen, wenn sie zu zweit sind). Das ist eine unglaubliche Entlastung, denn man bekommt, sofern man sie sich verdient, Liebe! Sex ist natürlich unmöglich, aber ohne die Liebe von meinen beiden Katern, die mich achtzehneinhalb Jahre durchs Leben begleitet haben, wäre ich nicht der Mensch, der ich bin. Und ja, die Liebe eines Tieres ist die gleiche wie die eines Menschen. Ich finde sogar, daß sie ehrlicher ist, weil ein Tier nicht lügt.

@ jakki:

Ich meine, wie würdet ihr euch fühlen, wenn das Licht an ist, damit der Typ das Ziel genau zwischen den Beinen richtig anpeilen kann und auch auf Anhieb trifft, es hätte ja sonst weh tun können.

Oder bei dem Ausspruch, das Küssen vorneweg könnte man eigentlich weglassen, ihm würde es ausreichen, wenn wir gleich loslegen würden?

Sicherlich verallgemeinere ich das jetzt zu viel. Und ich werde, falls mir einer erzählt, daß er noch Jungmann ist, nicht schreiend wegrennen, aber ich würde schon zweimal überlegen, ob ich die richtige für ihn bin, denn noch einmal soviel Geduld aufbringen kann ich nicht mehr.

Also jakki, diese Probleme sind sicherlich keine Jungmannprobleme, sondern geundheitliche Probleme, die als Nebeneffekt Jungfräulichkeit zur Folge hatten. Der Mann ist drogensüchtig, das ist doch deutlich, und daß er nicht kann und so weiter, ist eine Folge davon. Die Überempfindlichkeit kann man sicher auch irgendwie erklären. Aber ich würde daraus keine vorschnellen Schlüsse gegen Jungmänner ziehen. Du könntest ja ebenso schließen, daß alle Männer Scheiße sind, oder nur die, die beschnitten sind. Das ist zu weit hergeholt. Gut, wir Jungmänner werden tatsächlich die Muschi suchen müssen, wenns losgeht und dazu braucht man nunmal Licht. Und wir werden das rein-raus üben müssen, mein erstes Mal wird sicherlich höchstens 0,4 Sekunden dauern, wenn ich ihn überhaupt reinkriege, bevor der Schuß losgeht. Und daß er das Vorspiel weglassen wollte, ist rüde, unhöflich und ungehobelt. Ich denke, daß Du mit einem normalen Jungmann nicht mehr "soviel Geduld" aufbringen müßtest, sondern nur etwas mehr als bei erfahrenen Männern. Also nur 200 mal so viel, nicht 800 mal.

@ chicadelsol:

Und je älter ich werde, desto höhere Ansprüche stelle ich auch im Bett! Das ist, glaube ich, ganz normal!

Dir ist schon klar, daß Du mit so einer unbedachten Äußerung einen Jungmann selbst hier im Forum in eine wochenlange Depression schleudern kannst?

Aber andererseits kann es auch ganz reizvoll sein, dem Jungmann zu zeigen, wo's langgeht...

Ja, lustig. Vielleicht schämt sich der Jungmann schon genug für seine Unerfahrenheit, als daß Du jetzt auch noch eine Belustigung auf seine Kosten hast?

@ Limbo-Muffin:

Irgendeine Macke oder eine Ansammlung von kleineren Macken, wird wohl bei fast jedem Jungmann vorhanden sein. Ich persönlich würde es als entscheidend werten, ob jemand bereit ist, sich selber zu hinterfragen.

Sicherlich hat jeder Jungmann seine Macken. Das ist ganz natürlich, sozusagen Wildwuchs, wenn der Gärtner fehlt. Und ich bin sicher, daß fast alle Jungmänner mit Hochdruck daran arbeiten, sich die Fähigkeit, sich zu hinterfragen, zu erhalten.

@ Kitsune:

wenn frau auf dem gebiet schon etwas erfaherener ist, kann man sicher auch eine entjungferung locker und unverkrampft angehen.

Das klingt ja, als würden zwei Priester über einen Exorzismus reden! Der Patient scheint ihnen dabei herzlich wurscht zu sein.

im allgemeinen tun mir solche spätzünder, v.a. wenn sie nicht absichtlich bis dahin enthalsam blieben, hauptsächlich irgendwie leid-sie verpassen lange eine der schönsten sachen der welt, werden gesellschaftlich fast schon stigmatisiert, von freunden vielleicht noch unter druck gesetzt, verunsichern mögliche parterinnen und haben sich zuvor meist schon öfter sehr um ein mädchen bemüht und einfach pech gehabt... naja, als frau hat man es zumindest damit schon leichter

Das hast Du schön gesagt. Ja, sie verpassen die schönste Sache der Welt, und wenn sie sie mal bekommen, dann ärgern sie sich den Rest ihrer Tage darüber, daß es so lange gedauert hat. Daher können Jungmänner mit Abstand nicht so leicht glücklich werden wie "Normalzünder", denn sie leiden heute an der Gegenwart, in Zukunft aber an der Vergangenheit.

@ chris)(pharm:

Ausserdem hat man sich doch auch informiert! Man kennt ein paar Stellungen und weis wie GV und OV theoretisch geht. Es endlich dann auszuprobieren und mit allerlei Variationen zu versehen, da gibts doch nichts schöneres!

Aber Jungmänner können sowas ja nicht!

Eben! Man weiß, was alles abgeht, wenn es dann aber soweit ist, stellt man sich an wie Urmel auf dem Eis. Kein Wunder, wenn einem von überall her Leistungsdruck gepredigt wird, aus der Werbung, von Plakaten, von Freunden und so weiter. Da steigen Angst und Unsicherheit jenseits der Skala! Es wird so ein Debakel, wenn ich mal ran darf, und wenn ihr dann noch ein falsches Wort rausrutscht, wird mir alles an Selbstsicherheit, was ich zusammengekratzt hatte, zusammenfallen wie ein Kartenhaus, auch wenn sie sich millionenfach entschuldigt. Ich kann mit Sicherheit prognostizieren, daß mein erstes Mal sicherlich ein Jahr vor meinem zweiten Mal liegen wird. Außerdem werde ich dann sicher an diesen Witz denken müssen, der im "Sexwitze"-Thread steht: Was ist der Unterschied zwischen einer Frau und einem Kühlschrank? Antwort A: Beim Kühlschrank tropft die Wurst nicht, wenn man sie rauszieht. Antwort B: Der Kühlschrank furzt nicht, wenn man die Wurst rauszieht. Peinlichkeit ist also vorprogrammiert.

CFaptai!n fFutuxre


Re: alle (6/6)

@ chris)(pharm und jakki:

Du würdest also einen fantasievollen, empathischen, vor Verlangen nach dir lechzenden Jungmann, mit allerlei stimulierenden Ideen im Kopf, von der Bettkante schubsen, nur weil dir ein organisch kranker Mann deine Erfahrungen versaut hat?

Hier! Hier! Ich! Ooh, ooh!

Ich glaube das in diesem Fall die Jungmänner nicht das Problem sind!

Ja, das sehe ich auch so.

@ Jacks wasted Life:

Ich denke unsere mangelnde sexuelle Erfahrung ist noch eines unserer kleineren Probleme. Was mir viel mehr Sorgen macht sind die Spuren, die die lange Einsamkeit und Ablehnung in der Seele hinterlassen haben; Probleme, sich jemandem zu öffnen, fehlendes Einfühlungsvermögen aufgrund emotionaler Abschottung, schnelle Resignation und Zynismus... ich will jetzt keine Frau verschrecken, das sind natürlich nur sehr subjektive Sichtweisen.

Ich bin sicher, daß Jungmänner keine so normale Beziehung führen können wie sexuell aktive Männer. Ich habe mein Leben lang jeden einzigen Tag ganz alleine für mich gehabt, es ist völlig unmöglich, daß ich das Knall auf Fall umstelle auf halbe-halbe oder noch sie-bezogener. Nein, es wird nicht einfacher, je länger man alleine ist.

Bloß ist ein Jungmann für mich nicht einfach jemand ohne Sexualleben, sondern häufig jemand, für den die distanz zu seiner Umwelt schon zum Wesenszug geworden ist- man arrangiert sich mit seiner Situation, und der ungezwungene Umgang mit Menschen wird zunehmens schwerer.

Das trifft zu. Ich bin zum Glück sehr extrovertiert (habe auch mal geschauspielert in der Schule, sehr erfolgreich übrigens), weswegen ich auf diesem Feld erst später Probleme bekommen dürfte (dafür aber umso enttäuschter sein werde), aber Leute wie vboy35+ leiden ja ganz offensichtlich Höllenqualen, da kann man schon verstehen, daß eine Frau diesen Deal nicht unbedingt aktiv sucht. Es wäre halt schön, wenn Frauen mehr Verständnis hätten für uns.

Wenn ich mir hier Postings von über 30jährigen anschaue, frage ich mich wirklich wo ich in acht Jahren stehen werde- und ehrlich gesagt läuft es mir dabei kalt den Rücken runter.

Weißt Du:

Als ich 14 war, dachte ich: "Langsam sollte ich mir mal eine Freundin suchen, aber ich brauch eigentlich gar keine."

Mit 16: "Okay, jetzt schau ich mich mal um."

Mit 18: "Naja, langsam wäre es schon besser, wenn sich jemand für mich interessieren würde, ich bin eigentlich nur ungern jungfräulich volljährig geworden.

Mit 20: "Na, also, das gibts doch gar nicht, stink ich vielleicht oder habe Mundgeruch? Was haben die denn alle gegen mich?"

Mit 25: "Ich bin ein Loser. Mein Leben ist zu einem Drittel vorbei. Ich weiß nicht, was los ist. Die Frauen sind Scheiße."

Mit 30: "N-noch einne Flasche Whisky, aber sch-schnell!" (ernsthaft: "Ich bin defekt. Ich bin Opfer der natürlichen Auslese. Ich kann eigentlich gleich vom Blitz getroffen werden, dann wäre es wenigstens vorbei. Ich werde immer alleine sein."

Wenn man mir vor 13 Jahren (da war ich 18) prophezeit hätte, daß ich jungfräulich nicht nur 30, sondern 31 werde und daß dann auch noch kein Land in Sicht ist, daß ich zwischendurch zwei siebenjährige Beziehungen auf einer Arschbacke absitzen werde und mir ungefähr 100 Körbe einfangen werde, die alle mit "Du bist ja total klasse, aber" beginnen, dann wäre ich sicher von der Brücke gesprungen. Ich bin froh, daß ich das nicht wußte, und ich bin froh, daß ich immer noch glaube, daß ich eines Tages, der vielleicht schon morgen sein kann, die eine Frau kennenlernen werde, die diesen gesamten Schmerz samt Wurzel aus meinem Herzen reißen wird und ich ein neues Leben beginnen kann, von dem ich nicht einmal den Schatten eines Hauchs einer Spur einer Ahnung hatte, wie schön es werden kann. Aber wer weiß, vielleicht werde ich ja jungfräulich 60? Und bin dann immer noch hier im Forum unterwegs und erzähle Leuten, die noch lange nicht geboren sind, die Geschichte vom Pferd? Was dann? Ich mag es mir nicht ausmalen, ich könnte nicht weiterleben.

Nein, ich mach es wie der Straßenkehrer in Momo: Ich schaue immer nur nach unten und mache einen Schritt nach dem anderen, irgendwann habe ich die Straße zu Ende gekehrt. Ich gucke nicht mehr nach vorne, das ist zu desillusionierend. Ich hoffe, es läuft Dir nicht allzu kalt den Rücken runter, Jack, und wenn, dann tut's mir leid.

Ach ja: Ich hatte heute ein bißchen Sex. Naja, wir wollen ja nicht übertreiben, aber ich habe festgestellt, daß es ein sehr schönes Erlebnis sein kann, wenn man sich beim Frisör Haarwasser auftragen läßt, das ist wenigstens ein bißchen zwischenmenschliche Berührung. Und man sieht das Haarwasser später gar nicht, weil es wieder verdunstet.

@chris)(pharm:

Uff, ich arbeite mich langsam nach vorne, Ihr schreibt schneller, als ich hier antworten kann, trotz Simple Minds und U2 auf den Boxen.

Ich habe einen Kumpel, den ich schon seit ca, 14 Jahren kenne. Unsere Telefongespräche gehen im Durchschnitt 2 Stunden und wir treffen uns mind. einmal pro Woche. Wir reden wirklich über alles! Und wenn man sojemanden hat, dann kann sich kein seelischer Müll mehr ansammeln.

Ich kann mich auch glücklich schätzen, einige gute Freunde zu haben. Da gibt es den Freund, mit dem ich eine Sorgen-e-Mail seit fast 2 Jahren hin- und herschicke, wobei wir immer auf unsere Einwände eingehen. Wenn man den Text in Word kopiert, hat man bei Schriftgröße 10 immerhin schon 95 Seiten! Dann habe ich noch die oben erwähnte 98er-Frau, die glücklich verheiratet ist und die, wenn ich sie etwas früher getroffen hätte, heute meine Frau wäre. Ich bin trotzdem glücklich für die beiden und labe mich an der Tatsache, daß ich sicherlich ein weniger kreativer und mehr geldsorgengeplagter Mensch wäre, wenn es was geworden wäre zwischen uns. Sie ist es auch, die mir gesagt hat: "Im nächsten Leben komme ich mit Dir zusammen" und die als einzige auch schonmal nachts davon geträumt hat, mit mir zu schlafen. Ich kann mich glücklich schätzen, daß auch meine anderen Freunde Verständnis zeigen, auch wenn ich deren Geduld im Lauf der Jahre schon gewaltig strapaziert habe. Sie alle haben mich immer wieder aufgefangen, als ich am Abstürzen war.

Ebenfalls selbstbewußter Jungmann (zur Zeit wenigstens), ebenfalls anwesend!

(Shit, dieses Posting hat 43780 Zeichen! Wenn das ein Artikel wäre, wäre er ... Moment... €1313,40 wert – plus Steuern!)

m+-!ep-bgerlmin


ja!

claus ;-D

CLaptaiPn Fgutuxre


Ach ja: @A.W.

Hallo A.,

vielen Dank für Deine liebe Mail! Ich hab mich sehr gefreut, zumal sie mir ebenso aus der Seele spricht wie meine Ergüsse hier Dir. Das freut mich! Registrier Dich doch und mach mit, es ist wirklich sehr erbaulich manchmal. Mir jedenfalls hat die Kommunikation im Forum seit meiner Registrierung sehr geholfen, mit meinen Sorgen besser zu leben. Und daß alles anonym ist, ist großartig, das wäre ohne das Web extrem beschissen geworden...

Servus aus München,

CF!

PS: An alle: Ich bin selbst erschrocken, als ich die Länge des Postings gesehen habe. Ich hoffe auch, daß ich weite oben Citronyx nicht auf die Füße getreten bin, ich wollte es zwar noch gegenlesen, aber ich habe mich dann entschlossen, mit allen Konsequenzen zu leben, anstatt den Schwanz einzuziehen.

Und in Zukunft werde ich wohl nicht mehr auf jedes Posting Bezug nehmen, das nimmt ja überhand!

mI-e-b_erlixn


mir hilft das forum auch,

wenn ich weiß, das es ehrlich ist. :-

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH