» »

Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen

i,ckQex1


Kwak

Ich denke mal so geht es jedem JM immer wieder.

JAAAA

CBonnaUiwssbeuxr


@victorkaminsky:

Besteht noch Interesse an einer Fortsetzung der Serie "JM's, die ich kenne"? Mir sind da noch 2 oder 3 eingefallen...

Ja!!!*:)

@Captain:

Ein Film über Kinsey? Blieb denn dem neben seiner akribischen Forschungstätigkeit überhaupt Zeit, ein filmreifes Leben zu führen?

Und der Film selbst, ist er gut gemacht? Oder hat man auch hier mehr davon, das Buch zu lesen (in diesem Fall den Kinsey-Report ;-), den ich übrigens damals ziemlich spannend gefunden habe)?

Ich erinnere mich sehr gut an meine Jungmännertage, als ich trotzig fand, die Abwesenheit eigener Erfahrungen hindere mich nicht im Mindesten daran, mich weiterzubilden.

M?aulwauxrf


Hallo,

gleich vorweg: ich hab jetzt die Geschichte von snuggels nicht präsent und bezieh mich insofern nicht drauf.

Ich hab nur gerade eine spontane Reaktion hierzu zu verzeichnen.

Wenn man von einer Frau mitgeteilt bekommt, dass sie kein Interesse an einem hat soll man das akzeptieren und ihr nicht weiterhin nachlaufen.

ABER NUR DANN, WENNS KLAR AUSGESPROCHEN IST UND NICHT NUR WENN MAN MEINT, DASS DIE SIGNALE KLAR SIND.

*spontane Reaktion Ende*

Bitte ruhig ernst- aber nicht persönlich nehmen.

Gruß vom (heute innerlich zerzausten)

fQr$ankx67


Maulwurf (und die anderen, vor allem die Frauen)

Was meint ihr eigentlich zum unter Männern gerne kolportierten Satz "Die Frau sagt Nein und meint Ja"?

Ich habe mich immer dagegen gewehrt. Ich fand es ein Zeichen von Respekt, ein Nein auch als solches zu nehmen. Und ich habe den obigen Satz für ziemlich chauvinistisch gehalten und genug von Frauen erfahren, die sich bis dorthinaus darüber geärgert haben, dass bestimmte Männer trotz, wie sie meinten, klar ablehnenden Verhaltens einfach keinen Abstand halten wollten.

Und doch höre ich den Satz immer wieder - und Geschichten, nach denen er in einigen Fällen stimmt.

Will "die Frau" trotz ablehnenden Verhaltens "erobert werden"? (Noch so ein Klischeesatz.)

Ich will mal stark hoffen, dass der Misserfolg der JM nicht auf übergroßem Respekt beruht, denn ich halte meinen Respekt eigentlich für eine gute Eigenschaft.

Entschuldigung für Doppelpost, war zuerst im falschen Faden.

MtaZulwdurxf


da kriegst Du doch glatt eine schnelle Antwort :-D

Was meint ihr eigentlich zum unter Männern gerne kolportierten Satz "Die Frau sagt Nein und meint Ja"?

Ich habe mich immer dagegen gewehrt. Ich fand es ein Zeichen von Respekt, ein Nein auch als solches zu nehmen.

Ich halte es auch für ein Zeichen von Respekt, keine Angst ;-)

... *Seufz* Nur kommt es natürlich immer auch auf den Einzelfall an. - Das heißt, wenn ein "Weiß nicht" kommt, dann lohnt das An-der-Seite-bleiben vielleicht eher. Manche braucht vielleicht ein bisschen für ein "Ja" (ich zum Beispiel, möcht ich meinen).

Mein Aufschrei oben gründet sich darauf, dass ich eine schlechte Erfahrung gemacht habe, weil mein lieber Verehrer mich GAR nicht gefragt hat >:( - der hat mir noch nicht mal die Gelegenheit zu einem "Weiß noch nicht" gegeben. Und die Arschkarte hatte dann ich. Hab mich so gefühlt. Jaja, ich weiß, ich sollte da nicht so ein Gewes drum machen, aber dennoch mach ich's jetzt mal.

Grüße,

fEran!k67


Nur, Maulwurf,

warum hast du dann nicht nachgesetzt, wenn du wolltest, und den Eindruck hattest, dass er auch wollte, aber zu schnell aufgegeben hat?

Oder habe ich es falsch verstanden?

L'imboY-bMuf<fixn


Tja, das Leben ist manchmal (ziemlich oft in letzter Zeit) einfach be*********.

K\wak


@ Maulwurf

ABER NUR DANN, WENNS KLAR AUSGESPROCHEN IST UND NICHT NUR WENN MAN MEINT, DASS DIE SIGNALE KLAR SIND.

Es gibt auch Fälle in denen Mann genau weiß, dass es keinen Sinn hat auch ohne eine direkte Absage bekommen zu haben.

Vor kurzem erst habe ich gehört wie eine Frau die mir gefällt mit einer Freundin über ihren Freund gesprochen hat. Dadurch habe ich erfahren, dass sie schon einen Freund hat. Und wenn Mann weiß, dass Frau für die er sich gerade interessiert schon einen Freund hat kann er sich doch sicher sein, dass er es nicht erst zu probieren braucht.

Sonst stimme ich dir zu. Wenn man nicht weiß ob sie Intereesse hat oder ob sie schon vergeben ist sollte man nicht aufgeben ohne sich Klarheit zu verschaffen. Auch wenn das nicht leicht ist.

GeenItVi}llxe


Hej, frank67!

Ein hartes, grausames, alles beendendes "Nein" - das ist für mich wie das Zuschlagen einer Tür.

Ich würd es nie en passant fallenlassen, so ein endgültiges Wort.

So etwas geht mir eher schwerfällig von den Lippen.

WENN es das dann aber tut, würde ich mir wünschen, dass es angenommen wird!

Bizarr: In diesem Faden geistern viel grüblerische Männer herum, die schon so von Zweifeln durchsetzt scheinen, dass sie ein "Nein" vermutlich willig annehmen würden, bevor es im Hirn der Frau überhaupt gedacht wurde.

Und draußen in der Stadt tigern dann die selbstüberschätzten Hengste umher, denen man ein "Nein" erst aufs Hemd sticken muss, damit es für sie greifbar wird. >:(

Etwas anderes ist das von Maulwurf zitierte "Ich weiss nicht."

Das lässt seeeehr viel Spielraum.

Manchmal jubelt der Bauch nämlich schon "Ja", während der Kopf sich noch mit Dingen herumplagen muss, wie z.B. "Er lebt doch aber 12.000 km entfernt" oder "Er hat doch eine gescheiterte Ehe hinter sich und nun alle 14 Tage die Kinder". Der Kopf fragt: "Schaff ich das?"

Wenn man jung ist, glaubt man an alles - dann sind solche Hemmnisse fix vom Tisch gewischt und es wird sich hineingestürzt.

Je älter eine Frau jedoch wird, desto mehr negative Erfahrungen und gescheiterte Hoffnungen trägt sie mit sich herum.

In so einem Fall wäre stärkeres Engagement des Mannes nicht vergeblich!

Zweifel können zerstreut werden. :-)

Denn es zeigt mir: "Ich bin nicht Nummer 247 auf seiner Liste der zu bearbeitenden Frauen gewesen und weil ich nicht sofort anbeisse, geht er zu 248 über - nein, seltsam, aus irgendwelchen Gründen bin ich vielleicht die Eine und Einzige für ihn."

Dann sagt der Bauch: "Siehste, ich wusste gleich, da ist was, ha!"

Kopf: "Stimmt, Du hast ja sofort mit ihm mitgehen wollen, Du Lümmel!"

Bauch: "Exactement, aber Du lässt mich ja nie... Es hat aber ganz schön gekribbelt."

Kopf: "Und bei ihm ja scheinbar auch..."

Bauch: "Und das nennt man Magie."

Et voila! :-D

Wenn Zauber dabei ist, kann man stark genug sein, um Zweifel zu überwinden. Ich zumindest kann es dann. Einfach mal dem Bauch und Herzen folgen, im Vertrauen darauf, dass alles gut werden wird...

Bevor Ihr sagt, "Ah, pah, die faselt nur!":

In einem anderen Faden habe ich mich dazu bekannt, nur dann aufzugeben, wenn in roten Lettern "Game over" aufblinkt.

Auch ich musste öfter in die Offensive gehen.

Einmal habe ich einen Mann für mich gewinnen können, der mich - ist es denn zu fassen :-o - anfangs nicht ausstehen konnte...

Das wars. :-)

Ich war übrigens ab und an schon kurz davor, hier etwas zu schreiben, aber Ihr wirkt auf mich wie eine eingeschworene Gemeinschaft, die inzwischen diskussionstechnisch derartige Ebenen erreicht hat, dass ein Quer-Einsteigen beinah unmöglich, wenn nicht sogar unhöflich schien... :-(

Jetzt aber hat frank67 mich ja offiziell geladen:

vor allem die Frauen

;-D

Danke, frank! *:)

dXj melem!ent of cxrime


hallo gentille

Die Diskussion ist inzwischen echt extrem elaboriert, ich lese eigentlich immer mit aber manchen Seiten-Diskussionen kann selbst ich nicht mehr ganz folgen.

Aber macht ja nichts. einfach mitquatschen.

Übrigens habe ich gestern eine super Frau kennengelernt und dann war ich zu duselig, sie nach ihrer Telefonnr. zu fragen... :-/ (der perfekte smiley dafür)... aber ich weiß wo sie wohnt... (klingt wie eine Drohung, ist auch so gemeint... Leider haben wir auch nicht viel miteinander geredet. ich war wohl nicht so interessant für sie. Aber wenn mich das abhalten sollte, dann könnte ich eh sofort aufgeben für immer. .. morgen finde ich ihren genauen wohnort raus und klopf mal an.

mfg

rBatsBchl:äger


Hallo Frank!

Wenn ich dann auch mal quer einsteigen darf:

Die Frau sagt Nein und meint Ja"

Da ist leider definitiv etwas dran. Meine Ex-Freundin hat später ganz offen zugegeben, "Nein" statt "Ja" gesagt zu haben. Meistens habe ich es auch erkannt. Trotzdem nicht danach gehandelt - ich konnte es mir ja leisten, da ich mit ihr zusammen war. Ich kann diese Ratespiele nämlich auch nicht leiden. Gehören aber leider wohl einfach dazu. Vielleicht kann die Damenwelt uns etwas Erleuchtung bringen?

dhj ele`mecnGt of crDime


ja und nein

ich hab es mir schon immer gedacht! Vor ein paar Jahren erschien ein (wie alle von ihm) eher langweiliger Song von Lenny Kravitz mit dem Titel "If you can't say no". Da dachte ich mir schon: Das geht ja voll am Problem vorbei. Das Problem sind Leute die nicht JA! sagen können. Viele denken sie wären "Kritisch" oder gar Rebellen weil sie immer NEIN! sagen. Vollidioten. Verstehen wieder mal nichts, bzw. alles falsch. Und die Frauen? Denken wohl sie wären "tough" (abturner Wort des Jahrhunderts in verbindung mit -frau), wenn sie immer erst mal "Nein!" sagen. ich kenne nichts unemanzipierteres. In zukunft ignoriere ich jedes nein und definiere die Situation einfach selbst. gute nacht niteinand'!

f#rank6x7


@ Gentille:

Schönes, ermutigendes Posting. Gerade für Opas wie mich (die 67 ist bedeutungsvoll). Nur, wo findet man...?

Im Übrigen: In diesem Faden tauchen ständig Leute auf und wieder unter. Da muss sich keiner aussenstehend fühlen.

@kaminsky: Bitte mehr Klatsch! :-D

@ ratsch:

Ich hoffe nur, das ist die Minderheit. Aber wissen tu ich's nicht. Wenn ich ehrlich bin: Ich habe auch nicht jedes "Nein" auf sich beruhen lassen. Aber gebracht hat's nichts.

@ DJ:

Oh, oh. Da kommt ja was zu auf die Damenwelt...

r`atsc9hläXgexr


Also ich hab tatsächlich ein Problem,

"nein" zu sagen. Aber das ist ein anderes Thema.

Sicherlich ist es auch nicht besser, jedes "nein" als "ja" zu verstehen. Ein typisches Beispiel wäre eher: "Ich will dich jetzt nicht sehen, mir geht es so schlecht!" Das heisst eigentlich immer: Komm sofort her!

Aber es ist ja schon wieder ein Beispiel aus einer Beziehung. In der Kennenlernphase ist ja alles noch viel komplizierter.

Offenbar gibt es Frauen, die dann denken "Wenn er der richtige für mich ist, erkennt er auch, dass ich eigentlich 'ja' meine". Dieses Verhalten finde ich persönlich aber ziemlich daneben.

Gute Nacht, DJ!

GhenCti-lle


Grrr.

Jetzt schmeisst mich bitte nicht mit in diesen Topf, Ihr beiden!

Ich bin eine freudige "Ja"-Sagerin - wenn ich denn wirklich "Ja" meine!

Und von der sphinxhaften Art des in-Rätseln-sprechens, "Wenn Du mich liebst, würdest Du spüren, was ich will", hab ich mich ebenfalls vor Jahren verabschiedet. War ein hartes Stück Arbeit, also sprecht es mir bitte nicht ab!

>:( ;-)

Ich bin mir übrigens sicher, es gibt noch mehr Nicht-Zicken, da draußen! :-D

@ DJ: Ja, "klopf" dort mal an!

Da sie Dich fasziniert, ist das allein schon Grund genug, etwas nachzuforschen!

Wenn ich auch nur ansatzweise etwas wittere, was "Liebe" werden/sein könnte, dann nehm ich unerbittlich die Fährte auf!

Ich kann Dir sagen... :-/

Also lass die Hunde los! ;-)

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH