Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen

B~ergste7igerx 78


herr koch

Genau das möchte ich ja auch gerne wissen. Weil dieses interne "Schutzprogramm" ja eigentlich genau das Richtige macht (Stichwort Herdplatte...). Und genau darum sind viele der "gutgemeinten Ratschläge" für die JF/JM nahezu unbrauchbar, weil diese von völlig anderen Voraussetzungen ausgehen. Für den Nicht-JM ist der Umgang mit einem Korb zwangsläufig viel einfacher, weil er/sie erlebt hat, dass es auch anders sein kann.

Wieder aufs Klettern übertragen: Würdest du freiwillig einen Meter über dem letzten Haken stehend abspringen? Wohl kaum, weil du mit dem Fallen etwas sehr Schmerzhaftes verbindest (der "Erlebnisraum Fallen" beschränkt sich etwa auf eine Treppe oder aufs Velofahren und das Gehirn sucht nunmal das passendste Verhaltensmuster heraus). Wenn du aber gelernt hast, dass 5-Meter Flüge in geeignetem Gelände keine Folgen haben, has du auch keine Angst davor... :-/

Vorläufiges Fazit: JF/JM brauchen Erfolgserlebnisse, alles andere verstärkt nur die ohnehin zu tief eingeprägten Verhaltensmuster...

S'eThrIohr


:)^ ich denke Herr Koch hat das gestern schon zu einem neuen Erfolg geführt. Die gemeinsame Autofahrt war doch das Highlight des Abends, das hatte er doch vorher überhaupt nicht vorher gesehen. Übrigens war das mein Tipp an Herrn Koch, wenn ich das mal unbescheidenerweise einwerfen darf :)*

ich denke die Kollegin mag ihn wirklich schon sehr, sonst wäre sie nicht dazu bereit gewesen. Da ist noch wesentlich mehr drin im Spiel, alle Zeichen stehen auf Erfolg. x:)

Bretsyw2e00x6


@ herr koch:

Na ja, dass irgendwann mehr kommt als Händchenhalten ist ja wohl klar. Das war jetzt nur so'n Beispiel. Im Grunde besagt diese Klettertheorie doch nur, dass man sich in kleinen Schritten zum Ziel vorarbeiten und sich bei jedem Schritt die Zeit/Übung lassen soll, die man braucht, um sich auf dem jeweiligen Level sicher zu fühlen.

hoerr kzoc+h


ja, das mach ich ja momentan. denke auch, dass dies der richtige weg ist.

Bzergs;teige3r y78


Betsy

Ich dachte die Wortwahl "nächster Level im Leben" sei Captain Future vorbehalten ;-D ;-D

Aber Spass beiseite: Bei uns ist die "Zielsetzung" im wesentlichen vorgegeben (nämlich Beziehung mit Sex), währenddessen ich beim Klettern selbst entscheiden kann (und muss) wo meine individuelle Grenze liegen soll und was ich erreichen will (es gbit auch keinen entsprechenden biologischen Trieb). Zudem liegt es eindeutig an mir, wenn etwas geht oder nicht geht. Anders in der Liebe: dazu braucht es immer zwei, und das macht es viel komplizierter. Man erfährt nur das Resultat, aber keine Begründung ob es am eigenen Verhalten oder einfach am "falschen" Gegenüber lag...

Eigentlich müsste JM/JF direkt auf Stufe 10 springen, nämlich unbekümmert drauflosgehen... Wenn Stufe 8 das Ansprechen einer interessanten Frau (oder umgekehrt) ist, wie sehen dann Stufe 1-7 aus?

h^eIrr k[och


meine zielsetzung ist primär mal die beziehung. sex ... ja. aber ich möchts nicht in die "zielsetzung" reinnehmen, weils von mir aus gesehen zu einer beziehung unter erwachsenen gehört ... und vom alter her zähl ich mich mal dazu ;-)

BCergbsteaipgerx 78


*blödel on*

Am einfachsten wäre doch folgendes: Singles (oder umgekehrt) haben sich jederzeit als solche zu Erkennen geben, damit sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass man jemand anspricht, der schon vergeben ist. Desweisteren ist anzugeben, was gesucht wird (ONS, ernsthafte Beziehung usw...) :-p 8-)

*blödel off*

h/er^rJ koxch


sowas in der richtung würd ich auch begrüssen. wie im militär der christbaumschmuck an der brust etwa.

Bpetsyj2j0x06


@ bergsteiger:

Ich glaube, genau da liegt der Denkfehler. Wenn man quasi "allzeit bereit" durch's Leben läuft und davon ausgeht: Wenn sich mal die Möglichkeit ergibt, dann muss ich (im Hinblick auf Sex) gleich von 0 auf 100 das ganze Programm durchziehen, setzt man sich so verdammt unter Druck, dass man schon auf den ersten Metern einbricht. Einfach weil dann auch die Angst vor'm Rest bzw. der eigenen Courage zu groß wird. Das kannst Du übrigens schon bei "Momo" nachlesen. Da gibt es doch diesen Straßenkehrer, der so ein guter Straßenkehrer ist, weil er nie das Ende der Straße ins Auge fasst, sondern immer nur den nächsten Schritt. Wo seine Kollegen ob der unendlich scheinenden Aufgabe schon aufgeben, bevor sie überhaupt den ersten Kehrstrich getan haben, sagt er sich einfach immer "Atmen, Kehrstrich, Schritt, Atmen, Kehrstrich, Schritt...) ;-) Oder so.

Biets@y20x06


Die beim Militär tragen in der Schweiz Christbaumschmuck mit sich rum?! ;-) Ich persönlich bin ja ein besonderer Fan der Schweizer Marine! ;-) Nee, im Ernst: Das System hätte schon seine Vorteile. Ob's allerdings tatsächlich helfen würde?! Ich finde meinen IKEA-Schrauber ja auch süß, obwohl ich weiss, dass er vergeben ist.

B8e,rgsteig!er 78


Zumindest eine Grundbereitschaft dazu (gleich von 0 auf 100 zu gehen) muss aber vorhanden sein. Sie muss sich vom JM-Muster "interessantes Gegenüber --> Gefahr --> unterschwellige Abwehrreaktion" unterscheiden, weil sonst gar nichts geht.

Was nützt es mir, wenn ich ein Mädel interessant finde, aber nichts dafür tue, mit ihr in Kontakt zu treten? Ich muss also etwas tun, und dieser Schritt liegt irgendwo bei Stufe 7...

hLerr~ koxch


die schweizer armee ist ein folkloristischer verein, der viel zuviel steuergelder verpulvert und neuerdings seine angehörigen mit hübschen streifchen schmückt, wie mans aus den filmen sieht.

unsere marine dagegen, die sichert unsere seen super ;-)

ja ... süss finden schon. aber wenn du nicht wüsstest, dass er liiert ist, würdest du dir ja hoffnungen machen. wenn er gebrandmarkt ist, aber nicht ;-)

B3ergs5teigier 7x8


Die beim Militär tragen in der Schweiz Christbaumschmuck mit sich rum?!

Nee, an Ostern ziehen wir tarnfarbige Hasenohren an und verstecken in einer Nacht- und Nebelaktion überall Ostereier. Schlussfolgerung: Der Osterhase und der Weihnachtsmann sind bei der Schweizer Armee ??? ;-D ???

Ups, da ging wohl was mit der Logik schief... 8-) :)D

h)err uk[och


würd mich nicht verwundern, ich bezeichne das gebilde schon lang als chaschperliverein ;-)

Bbetsyw200x6


@bergsteiger

Ja, da hast Du schon recht - mit der Grundeinstellung meine ich. Allerdings gibt es ja zum Beispiel die Alternativen a.) Interessantes Gegenüber ansprechen und nach ihrer Telefonnummer fragen (z.B. Stufe 7) oder b.) mal ein paar längere Blicke riskieren und wenn sie dann auch mal guckt, lächeln und gucken was passiert (in Relation dazu wären das dann vielleicht die Stufen 1-3). Man darf vielleicht einfach nicht die Erwartung an sich selber stellen: Egal was passiert ich ziehe das jetzt durch und frage nach Ihrer Nummer. Vielleicht klappt's dann besser. Ich neige auch dazu ohne Rücksicht auf Verluste mein Ding durchzuziehen, nur dass ich dabei bisher leider ziemlich viel verbrannte Erde zurückgelassen habe.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH