Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen

WWindmUanxn


Zottelbaer

Es kommt so rüber, als würdest Du in der ganzen Beziehungsgestaltung keinerlei eigene Akzente setzen, sondern immer brav ihren Vorgaben hinterhertrotten.

Ich bin sicher, das kann eine Frau sehr verunsichern...

Ich fühle mich gerade bei deinem Beitrag irgendwie getroffen. Ich bin in der Vergangenheit teilweise auch etwas sehr passiv gewesen. Ich werde ganz sicher mehr versuchen an meinen künftigen Beziehungen mitzugestallten... gute Ideen und Sachen die ich toll finde mit einzubringen.

Aber in Tortolas Fall habe ich bisher nicht das empfinden dass er in irgendeiner Hinsicht zu extrem ist - höchstens dass er sehr viel rumdenkt. Aber ich bin da wohl auch so... :-) ... normal halt.

Der Tortola macht das schon :)^ und ich vermute ihm macht das im Moment auch Spaß :-D

Unrgs


Es kommt so rüber, als würdest Du in der ganzen Beziehungsgestaltung keinerlei eigene Akzente setzen, sondern immer brav ihren Vorgaben hinterhertrotten.

Ich bin sicher, das kann eine Frau sehr verunsichern...

Das ist doch Schwachsinn, er war schließlich bei ihr zu Besuch, natürlich zeigt sie ihm dann die Gegend / ihre Freunde etc. Wäre sie bei ihm, wäre es wohl umgekehrt.

Das Verhalten von der Frau find ich dann allerdings sehr ??? Von wegen nicht mal nebeneinandersitzen usw. Also wenn sie wirklich ein "Problem" (pychischer Art) mit Nähe hat, lohnt sich vielleicht, nochmal drüber zu reden, aber falls es noch ein Treffen gibt bei dem du so "rumgeschubst" und abgewiesen wirst, wär mir das dann endgültig zu arg. Aber gut, dass du einen positiven Schluss daraus ziehst, und ich glaube du hast damit gar nicht so unrecht. Jetzt kannst du sicher lockerer mit manchen Situationen umgehen.

h1err0 k/och


wir waren am see mittagessen und haben kleine hunde ausgelacht x:)

dafür versauts vielleicht die nächsten beiden wochenenden ... manchmal hass ich den job.

GErapvixs


Thailand und Co

Ich sehe das übrigens genauso wie ihr. Ich halte von der ganzen Sache rein gar nichts. Zumindest im Moment. Die Sache ist aber die. Mit dem allein sein ist das ja immer so eine. Mal bedrückt es einen mehr, mal ist so viel los, das man überhaupt nicht drüber nachdenkt. Wenn ich meine Tiefpunkte habe, bekomme ich manchmal richtig Angst vor der Zukunft. Ich habe dann Angst davor, mich zu einem egozentrischen, einsiedlerischen Wesen zu entwickeln, das vielleicht irgendwann nicht mehr in der Lage ist, die eingeschlagenen Pfade zu verlassen. Ich bin weiß Gott nicht depressiv, hab die meiste Zeit gute Laune, nur manchmal frag ich mich, wie lange ich damit noch klar komme. Klar bin ich erst 25 und alle die jetzt 45 sind, sagen sich, der soll sich doch nicht so anstellen, der hat doch noch Zeit. Aber mit 17 hab ich auch schon gegrübelt, warum alle anderen… und ich nicht. Durch mein Studium hab ich Leute kennen gelernt, die ziemlich arge Erkrankungen haben, verzweifelt sind und aus dieser Verzweifelung heraus nach jedem Strohalm in Form der sonderbarsten Behandlungen greifen, einfach weil sie nicht mehr weiter wissen. Und ich sehe mich irgendwie in nächster Zeit an so einem Punkt.

Klar ist die Geschichte, nach Thailand zu fliegen und zu versuchen dort jemanden (fürs Leben) kennen zu lernen, moralisch total daneben, weil die Frau ja letztendlich immer den schwächeren Part spielen wird und so oder ausgenutzt wird. War ja auch nur ein Beispiel von vielen. Nur jeder von Euch kennt diese Phasen, wo man abends im Bett liegt und am liebsten heulen möchte, weil halt alles überhaupt nicht mehr so läuft, wie man sich das gedacht hat. Vielleicht ist man eines Tage doch soweit, dass einem (fast) jedes Mittel recht ist. Ich kann das für mich zumindest nicht völlig ausschließen.

hierr k.och


für immer und ewig ausschliessen sollte man sowieso nichts ... fast nichts.

aber jetzt ist das letzte, was ich möcht, eine wildfremde dame vom anderen ende der welt holen und heiraten.

heiraten möcht ich nicht mal jemanden bekanntes von hier. jetzt.

hFe4rEakxlit


@Gravis

Ich würds an deiner Stelle auch nicht für alle Zukunft ausschließen, wer weiß, wie man wirklich reagiert oder agiert, wenn eine gewisse Verzweiflung oder Depression, wie du sehr richtig schreibst, von einem Besitz ergreift. Und ich denke auch, jede Möglichkeit, die man vor sich selbst vertreten kann, kann man auch wahrnehmen.

Und ein bißchen finde ich schon, waren die vorherigen Antworten auf deine Frage so ein wenig wie von Moralaposteln und negativen Malereien geprägt.

Wenns irgendwann für dich eine gute Idee ist, dann tu's und weißt du was, ich glaube, mit diesem Gedanken im Hinterkopf, eine Lösung für dich persönlich zu haben, wenns dir mal zu viel werden sollte, kannst du vielleicht die nächste Zeit ganz gut an die Dinge herangehen.

Davon habe ich in einem Buch mal gelesen - eine Frau, die Bindungsängste hatte, hatte geheiratet und nach anderthalb Jahren Ehe die Panik bekommen, weil sie sich wie in einem Gefängnis fühlte. Sie liebte ihren Mann noch, wollte sich aber scheiden lassen, weil sie mit dem Gefühl des Eingesperrtseins nicht mehr leben konnte. Als sie sich therapeutische Hilfe holte, wurde ihr klar, daß sie mit ihrem Mann weiterleben konnte, solange sie im Hinterkopf sich selbst den Gedanken erlaubte, wenn ich nicht mehr kann, laß ich mich scheiden - und die Ehe hält nun schon immerhin fünf Jahre - und nein, ich finde nicht, daß das Verrat an irgendjemanem ist :-)

A/ussednsLtehekndxer


citronyx

Tortola

Klingt leider nicht sehr ermutigend, was du geschrieben hast.

findest du? aus eigener erfahrung kann ich nur sagen, dass er etwas sehr ermutigendes geschrieben hat. das wird tortola im laufe der zeit noch feststellen.

Vielleicht hätte ich noch dazu schreiben sollen, was ich damit gemeint habe. :-/

Mit nicht sehr ermutigend habe ich mich darauf bezogen, dass sie seine Nähe gemieden hat. Das war also nur auf die Zukunft mit dieser Person bezogen.

Natürlich sind die Schlüsse, welche Tortola aus der ganzen Angelegenheit zieht (auch wenn es nicht klappen sollte) sehr positiv, wie du schon geschrieben hast. Allein das Wissen um die Möglichkeit, dass sich jemand mehr mit mir vorstellen könnte, kann mich schon ein grosses Stück weiter bringen. Das kann ich auch aus eigener Erfahrung bestätigen. ;-D

C@erltifixed


Hallo Leute,

zuerst möchte ich euch danken denn dieses Forum hat mir gezeigt das ich nicht allein bin mit meinem 'Problem'. Es ist ermutigend zu sehen das es noch andere Leute gibt die auch nicht so richtig im Beziehungsleben vorwärtskommen. Ich verfolge die Diskusion seit ein paar Wochen und merke es gibt noch Hoffnung.

Zu mir: Ich bin 25 jahre alt, sehr schüchtern was andere Leute betrifft und ja ich gebs zu, JF! Gott das klingt grad wie ne Brandmarkung.

Ich habe mich in vielen eurer Beiträge wiedergefunden, sei es bei den Eltern die das Kind nun unbedingt an den Mann bringen wollen oder der Schilderung wenn man plötzlich Angst vor der eigenen Courage bekommt. Ich habs gelesen und muß sagen es passt auf mich.

Ich hoffe mein momentanes Positiv sehen hält etwas an und ich finde hier noch einige Anregungen und Aufmunterungen damit ich nicht in das oben beschriebene Loch falle, das einen in sich begräbt wenn wieder alles keinen Sinn mehr macht.

Also nochmal danke und ich hoffe gemeinsam bekommen wir das hin.

Gruß

Wxin#dmaxnn


Certified

JF! Gott das klingt grad wie ne Brandmarkung

Das ist es bestimmt nicht. Es ist auch nicht "außergewöhnlich" (wenn man überhaupt definieren kann was "außergewöhnlich" ist). Sonst würde hier ja auch keiner schreiben...

*:)

WIind=manxn


Tortola

Ich stimme den Aussagen von Urgs nicht zu...

W"indmfaxnn


Tortola

...Und um ehrlich zu sein halte ich es für sehr sehr voreilig bereits jetzt irgendetwas zu entscheiden. Das geht doch garnicht! Und muß auch nicht sein! Triff dich mit allen Frauen die dich interessieren und tue was dir Spaß macht. Wenn die Eine langfristig besser paßt als eine Andere, dann merkst du das schon. Kein Druck. Kein schlechtes Gewissen.

Laß doch mal laufen! Außerdem darf SIE doch auch Angst haben und unschlüssig sein und nicht nur du...

Liebe kann man nicht erzwingen und wenn man es doch versucht, dann rächt sich das... Die Zeit zeigt schon was ist und was nicht... Ist letztlich nämlich schnurz egal was du machst oder wie du etwas machst...

Der Liebe ist Jeder ausgeliefert, da ist alles streben und entscheiden wollen sinnlos... :)^

Have fun! *:)

A1ldhCafe2ra


Hallo Certified! @:) Schön, dass du dich meldest. Siehste, keiner ist allein und schon gar nicht hier! ;-)

@Windmann:

Der Liebe ist Jeder ausgeliefert, da ist alles streben und entscheiden wollen sinnlos...

Hast du aber schön gesagt! Obwohl ich mich gerade im Moment schon bei der Vorstufe schwer tue, ich dummes Huhn. Nur weil heute mal keine sms kam (als Antwort auf eine von mir) und weil ich online bin, er das weiß (also im Chat verabredet) und er nicht da ist... Hach, hunderte von normalen Gründen kommen in Betracht. Ja. Hatte ich das nicht selbst vor ein paar Seiten geschrieben? ;-) Und nun? Sitzt das Hühnchen hier und grübelt... :-/

WWindm)ann


Betsy2006

Das sieht mir in diesem Zusammenhang dann doch eher nach Flucht vor dem Allein sein (bzw. zu zweit sein) aus.

Kann natürlich sein... muß ja aber nicht zwangsläufig.

A]ldhNaf7exra


Hmm. Naja, aber so wie Tortola das WE beschrieben hat, waren es schon recht viele Aktivitäten mit anderen und wenig gemeinsame Zeit zu zweit. Sie wußte ja, dass er kommt und da könnte man auch etwas anders planen... Ich unternehme gerne und häufig was mit meinen Freunden und natürlich der Familie, gerade an Feiertagen, klar. Aber bei meinen Freunden kann ich auch - wenn´s nicht gerade ein gemeinsames Kochen oder ähnliches ist, kurzfristig umdisponieren.

WLinWdmanqn


Aldhafera

Und nun? Sitzt das Hühnchen hier und grübelt...

Ich bin ja auch so ein Grübler... Mir geht es da ganz genauso wie dir. Da gibt man gute Tipps und Ratschläge, aber man selbst hat genau dieselben Schwächen. Es ist halt keiner ein Übermensch. Aber ich denke damit einem das große Glück wiederfährt lieben zu dürfen und wieder geliebt zu werden bedarf es auch keiner Vollkommenheit oder Perfektion. Vielleicht eher ein wenig der Toleranz und Nachsicht mit sich und Anderen...

Ich würde dich bestimmt nicht warten lassen @:)

Viele Grüße vom...

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH