» »

Devot VS dominant

A"nfän)gerxin


Weder noch. Wieso soll ich mich unterwerfen? Ich lass mich doch nicht rumkommandieren.

-KmeensBchenkixnd-


Azrael

lass mich nur noch mal fragen - die Frauen wollten dich fesseln und 'züchtigen' (ich benutze das Wort mal als Oberbegriff) oder wollten sie das nur nicht mit sich machen lassen?

Dann würde ich es nämlich eher als "nicht devot" denn als "dominant" bezeichnen.

Anfängerin

Wieso soll ich mich unterwerfen?

zur Steigerung der Lust.

AGzrxael


Nein, grundsätzlich waren es die Frauen, die mich fesseln, kratzen, beissen, schlagen, etc. wollten. Vielleicht mache ich ja so einen hilflosen Eindruck, der die Lust bei Frauen bestärkt, mich zu quälen. Vielleicht hatte ich in der Hinsicht aber auch nur Pech. Aus diesem Grund würde ich auch defintiv von Verlangen nach Dominanz bei den Frauen sprechen, als von nicht-wollen. Für mich ist eine Frau, die sich nicht fesseln lassen will, nicht gleich dominant. Dominanz setzt machtausübende Handlungen voraus, die grundsätzlich über gewöhnlichen Sex hinausgehen - dummerweise stehe ich nicht auf Schmerzen, sonst hätte ich die sexuelle Erfüllung schon lange gefunden.

-3menscKhenkinxd-


tja

dann ziehst du solche Frauen wohl einfach an :D

LQelaVnd Ga}unt


Nun ja,

Dominanz muss sich ja nicht unbedingt gleich in Sachen wie Kratzen, Beißen, Schlagen, Auspeitschen äußern. Es gibt ja auch noch jene sehr schöne Form der subtilen sexuellen Dominanz, bei der die Frau über den Mann eine sexuelle Dominanz ausübt...

Ich für meinen Teil muss jedoch leider sagen, dass mir wesentlich häufiger Frauen begegnet sind, deren Veranlagungen mehr in die devote Richtung gingen, was wohl auch dem klassischen Rollenbild entspricht.

EMin >E&motioxnaut


90% der Frauen mit denen ich bisher etwas hatte, gingen erst richtig ab, wenn ich etwas dominanter und bestimmender wurde. Ich lege eigentlich keinen besonderen Wert aufs dominant oder devot sein, ich kann beidem etwas abgewinnen aber leider ist mir bisher nur eine Frau begegnet, die eine gewisse "herrische" Neigung hatte und das auch von Anfang an gezielt gemacht hat. War eine sehr interessante Erfahrung, als hirnlose Schwanz-Zungen-Kombination auf zwei Beinen behandelt zu werden ;-)

pIatMty12x34


ich unterwerfe mich nicht - ich lass mich unterwerfen. wenn ein kerl ständig in warteposition ist, verliere ich schnell die lust und mit der zeit auch das interesse...

fLemin_inEr


submissiv

nachdem ich offen mit meiner Frau darüber gesprochen habe ist es bei uns jetzt so, daß ich mich nicht nur im Bett sondern auch im Alltag meiner Frau total unterwerfe.

Sie behauptet sehr glücklich damit zu sein und ich weiß, daß ich absolut glücklich damit bin.

Kein Außenstehender würde das für möglich halten weil ich im Job eine gänzlich andere Rolle habe - und da auch glücklich mit bin!!

Noch 2 Tage bis zum Urlaub :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH