» »

Exhibitionismus

Voero2'1


jewgraf hat recht

Der Begriff Exhibitionismus ist sehr negativ behaftet.

Ich hab ein Forum gefunden wo sich Exhibitionisten treffen:

[[http://exhi.has.it]]

Da gibt es solche als auch solche.

Klar es gibt Leute die sich anderen Menschen mit ihrer Nacktheit der eigenen Befriedigung wegen aufdrängen.

Aber anscheinend liegt den meisten Exhibitionisten nur was daran das sie sich nackt wohl fühlen und es sie erregt wenn sie dabei gesehen werden. Dabei drängen sie sich nicht auf sondern werden eher zufällig "erwischt" und stören sich aber nicht daran.

Sowas finde ich OK.

Noch besser ist natürlich wenn Exhibitionisten und Voyeure aufeinander treffen.

Naja, wir arrangieren uns mit einem ersten Besuch in einem Swinger-Club und vieleicht privaten Treffen mit Päärchen ;-)

r9otscXhopxf


derKatrin

Wer an krankhaftem Exhibitionismus leidet, der hat in der Regel eben kein gesundes Körpergefühl, sondern sucht eine deviante Form der Befriedigung, weil er eine normale nicht bekommt oder zu bekommen glaubt.

gibt es denn einen gesunden exhibitionismus? und wo ist die grenze? wo ordnest du die neugier ein einmal zu zeigen und gesehen zu werden? wann hört es auf gesunde neugier zu sein?

von mir selber glaube ich schon, dass ich ein gesundes körpergefühl habe. ich bin mir meiner stärken und schwächen, meiner pluspunkte und meiner mängel durchaus bewusst. also werde ich nur zeigen wovon ich überzeugt bin und geschickt verbergen, was ich nicht allen zugänglich machen will.

meine befriedigung suche ich sicher nicht in der zurschaustellung meines körpers oder der zurschaustellung der hingabe und vereinigung mit meinem partner. mich treibt die neugier und der wunsch meine grenzen zu testen, das ist alles.

befriedigung, völliges fallen lassen, mich hingeben, mich ausliefern und grenzenlos geniessen kann ich nach heutigem kenntnisstand nur in der abgeschiedenheit und unter vier augen.

aber ich lass mich gern eines besseren belehren.

d8er MKnilxch


meine befriedigung suche ich sicher nicht in der zurschaustellung meines körpers oder der zurschaustellung der hingabe und vereinigung mit meinem partner.

Es geht um das Aufbauen einer sexuellen Spannung, den Kick. Gleich dem Aufladen einer Batterie. Die Entladung bzw. die Befriedigung kann wesentlich später erfolgen, z.B. auch am nächsten Tag im heimischen Bett. Es wird geradezu dort hineintransportiert.

rwotsch{oxpf


Die Entladung bzw. die Befriedigung kann wesentlich später erfolgen, z.B. auch am nächsten Tag im heimischen Bett.

tja lieber knilch, soviel zeit ist nicht. am nächsten tag geht der flieger. die entladung wird noch in der nacht erfolgen müssen ;-D

spannungsaufbau? noch mehr? ist da wirklich noch eine steigerung möglich?

d8er Kn7ilcxh


Kennst du das nicht?

Sich selbst zu sexualisieren (ich meine über das "normale" ;-) Maß hinaus). Vielleicht ist es bei Männern leichter feststellbar: Die Lust übersteigt die biologische Frequenz, aber irgendwie geht es halt immer (das Fleisch ist schwach, aber der Geist sagt: "Leck mich!" - oh, wie doppeldeutig). Wenn wir einen schönen Abend verbracht haben, geht es bei uns am nächsten Tag so zu als hätten wir uns eine Woche nicht gesehen.

dverKaltrxin


Also rotschopf,

Exhibitinismus ist ja erst mal ein Wort, was einem von anderen, fremden auferlegt wird. Ich definiere mein Verhalten nicht an den Maßstäben einzelner anderer. nach meiner Meinung:

Gesund ist es, mit seinem Körper vom Gefühl her eins zu sein und sich darum (auch) in der Öffentlichkeit nackt zu bewegen. Man hat einfach ein Stück Freiheit für sich mehr entdeckt und füllt es aus, genießt es. Sexueller Gefühle spielen nur für sich selbst eine Rolle, weil sie einfach zu einem freien Körpergefühl gehören. Kein Zuschauer ist aktiver oder passiver Partner in der Phantasie des nackten. (Trifft für mich zu ;-) )

Krankhafter Exhibitionismus bezieht unbeteiligte und unwillige Zuschauer ungefragt ein. Die eigene sexuelle Erregung entsteht oder wird verstärkt durch die geistige oder praktische Wechselbeziehung zwischen dem Exhibitionisten und dem Zuschauer. Eigene Sexualität wird anderen aufgedrängt.

Weiß jetzt nicht, ob die Definition was taugt... ;-D Auf jeden Fall läßt sie Freiraum für einen sexuell geprägten Exhibitionismus, der nicht krank ist... ;-D Neugier würde ich auf keinen Fall als krank bezeichnen... ;-D

dler K>nilcxh


Krankhafter Exhibitionismus bezieht unbeteiligte und unwillige Zuschauer ungefragt ein.

Genau darum geht es in diesem Faden eben nicht, auch wenn die Überschrift das zulassen würde. Ansonsten würde ich mich von diesem Faden distanzieren.

sKotmmereabexnd


Deiner Meinung Rotschopf

Bin ganz stark deiner Meinung Rotschopf

....befriedigung, völliges fallen lassen, mich hingeben, mich ausliefern und grenzenlos geniessen kann ich nach heutigem kenntnisstand nur in der abgeschiedenheit und unter vier augen.......

Das erlebe ich so mit meiner Partnerin. Wenn sie bei mir ist, dann gibts Momente, die gehören uns 2 alleine, oder unseren 4 Augen alleine.

Rotschopf du hast ein wohltuendes Innenleben. Ich denke, du hast Qualitäten, die dein Partner bestimmt zu schätzen weiss.

Bei uns fängt die Spannung schon an, wenn sie in die Wohnung eintritt, dann knistert es bereits, aber wir kochen und essen zuerst einmal gemütlich und unterhalten uns, berühren uns, wissen genau, dieses immer stärker werdende Gefühl der Intimität, der Erotisierung gipfelt heute Nacht irgendwo in himmlischen Sphären.

rEot\suchoxpf


derKatrin

Krankhafter Exhibitionismus bezieht unbeteiligte und unwillige Zuschauer ungefragt ein.

vielen dank für deine definition, aber wie knilch schon sagt, geht es in diesem faden nur um das zurschaustellen auf extra dazu ausgewiesenen plätzen, eben so wie auch im poki.

also ich begeben mich mit meinem partner in die nähe von menschen, die gern zuschauen wollen und ich möchte herausfinden, ob es mich erregen könnte unter den neugierigen blicken anderer mich meiner lust hinzugeben, bzw mit meinem partner ein spiel zu spielen, dass da heisst, "schaut her, wir zeigen euch etwas von uns".

unbeteiligte, unwillige zuschauer werden keinesfalls zeugen meines exhibitionismus sein.

rtotFschopxf


sommerabend

Rotschopf du hast ein wohltuendes Innenleben. Ich denke, du hast Qualitäten, die dein Partner bestimmt zu schätzen weiss.

süsser schmeichler - danke für die blumen junger mann ;-)

und ich möchte eben herausfinden, ob das knistern, das funkenschlagen auch mit zuschauern in "himmlischen spären" gipfeln kann.

d"erKa{trixn


Ich weiß, daß es hier nicht

um kranken Exhibitionismus geht. Aber Rotschopfs Entgegnung

gibt es denn einen gesunden exhibitionismus? und wo ist die grenze? wo ordnest du die neugier ein einmal zu zeigen und gesehen zu werden? wann hört es auf gesunde neugier zu sein?

schien nach eine Definition zu verlangen. Ansonsten ordne ich mich gern den "gesunden" zu ;-)

VSe^ro21


Also...

Erstmal Danke für die hier gepostete Definition von krankhaftem und anderem(?) exhibitionismus.

Da ich den Thread eröffnet habe kann ich versicher das es hier keinesfalls um krankhaften Exhibitionismus geht.

So etwas ist eine Straftat, unwürdig und ich möchte mich extremst davon distanzieren.

Mein Anliegen war eher herauszufinden ob es hier im Forum noch mehr Leute gibt die sich durch zur Schaustellung des eigenen Körpers, vor wissenden und bereitwilligen Zuschauern, sexuelle Spannung holen um diese dann mit dem Partner auszuleben.

Ich hab sowas noch nie gemacht. genausowenig hatte ich schonmal Sex vor Zuschauern. Das gröbste ist das ich meinen Freund einige Male geflscht habe (in der Öffentlichkeit ein wenig mehr zeigen wenn keiner zuguckt).

Was mich nun interessiert ist wer hier im Forum so etwas gerne mal machen möchte, und ob es hier Päärchen gibt die es sich vorstelle nkönnten sich mit uns zu treffen, sich mal kennenzulernen und eventuell mal Strip-poker oder so zu spielen.

Übrigends empfinde ich mit dem Exhibitionismus zusammen auch eine starke Neugier als Voyeur. Da heißt das ich mich niemandem nackt aufdrängen würde sondern mich erst wohl fühlen würde wenn dieser auch einigermaßen nackt ist, daher fällt ein krankhafter Exhibitionismus bei schonmal raus ;-)

Also, Päärchen aus NRW meldet euch ;-D

jVewg*raf-xhh


Was ich nur noch hinzufügen möchte:

Es freut mich ungemein, dass es endlich mal möglich gewsen ist, zu diesem Thema einen vernünftigen Thread zu gestalten.

Danke für die Beiträge aller, bisher alles sehr lesenswert.

sUom|mexrabend


Wer will?

Exhibitionismus gefällt mir eher auf der zurückhaltenden Ebene. Nicht an öffentlichen Orten, wo es viele Menschen gibt, welche teilweise Anstoss nehmen könnten, sondern da, wo er erwünscht ist. Im Bildertausch. Auch hier kommen manchmal schöne Reaktionen, die erregend wirken und ein lustvolles Gefühl vermitteln.

rwoWtsscxhopf


Vero21

Mein Anliegen war eher herauszufinden ob es hier im Forum noch mehr Leute gibt die sich durch zur Schaustellung des eigenen Körpers, vor wissenden und bereitwilligen Zuschauern, sexuelle Spannung holen um diese dann mit dem Partner auszuleben.

in gedanken haben wir dieses szenario schon durchgespielt. und auch für die nächste zukunft etwas in diese richtung geplant. aber wie wir beide dann wirklich reagieren werden, ob sich sexuelle spannung aufbauen kann und lässt, ob wir frei genug sind uns zu zeigen und andere zuschauen lassen - keine ahnung.

diese informationen können wir erst liefern nach dem selbstversuch ;-)

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH