» »

Dirty Talking

mGansgohon#ixg hat die Diskussion gestartet


Hab mir vor kurzem ein Buch über Dirty Talking gekauft und festgestellt dass das im grunde nichts für mich ist. Über Sex reden, ja. vorlieben und wünsche dem partner gegenüber äußern, ok. aber, nicht mit solch derben ausdrücken, wie sie in dem buch "empfohlen" werden. ich würde ja schon mal kein "fick mich" über die lippen bringen. der typ bin ich nun mal nicht.

laut diesem buch praktiziern aber viele frauen dieses dirty talking und es spielen sich in den deutschen und österreichischen schlafzimmern regelmäßige die tollsten pornoszenen ab.

meine freundinnen hingegen verzichten so wie ich im allgemeinen auf diese "schmutzige sprache" und dabei bin ich sicher nicht prüde und für vieles offen.

ich denke die medien vermitteln uns heute immer mehr den eindruck dass sexuelle offenheit für alles für frau einfach dazugehört.

ich lass mich ja dadruch nicht beeinflussen aber schockiert war ich über die aussage meiner 13jährigen cousine nachdem ich ihr erzählt habe dass meine derzeitige vielleicht-bald freund aus peru kommt und ich mich mit ihm nur englisch reden kann. das erste was sie mich daraufhin fragte, war "und wie redet ihr dann im bett miteinander- wie sagst du z.b "nimm mich du geiler hengst"?" woher bitte hat die kleine solche ausdrücke?

was mich nun interessiern würde, wer von euch steht auch NICHT auf dirty talking? und ich bin hier jetzt nicht an diversen äußerungen von frauen die hier ihre sexuelle offenheit mit sätzen wie "dirty talking ist doch so geil- das törnt mich total an" demonstriern wollen, intressiert.

Antworten
ZbottelObaekr


wie sagst du z.b "nimm mich du geiler hengst"?"

Take me, you horny stalion ;-D

L:izjzyx84


Hm, ich mag das auch nicht. Im betrunkenen Zustand hab ich das mal ausprobiert, aber es hat weder mir, noch meinem Schatz gefallen, da ich mich damit sehr "billig" mache. Es gibt Grenzfälle, ich weiß nicht, ob "Nimm mich" z.B. auch zu DT gehört, das kommt bei uns schon öter vor. Der Klassiker ist aber: "Ich will Dich in mir spüren". Das gehört aber für mich nicht zum DT. Solche Wörter wie "Ficken" gehört bei uns nicht zur Bettsprache, das ist zu "niveaulos". Wir mögen es einfach nicht.

UUnscXhuFldse}ngexl


Wenn man es nicht mag O.K.! Ich verstehe aber nicht warum das so schlimm sein soll? Es ist doch letztendlich nur ein Spiel!

Mir jedenfalls macht es Spaß, mich auch mal auf Gossenniveau zu begeben und nicht immer nur schön beherrscht und sprachlich einwandfrei zu agieren.

Für mich ist das wie in der Musik, es gibt Mozart und Böhse Onkelz. Beides hat seinen Reiz.

Meine Frau steht auch nicht sonderlich auf DT. Ich mache es manchmal trotzdem, wenn ich richtig geil bin.

Hat allerdings den gleichen Effekt, als wenn ich von unserem Rathaus die Diktatur ausrufe...

Was stört dich so daran? Fühlst Du Dich nicht ernstgenommen oder erniedrigt?

mLangRohonixg


billig und etwas niveaulos empfinde ich das ganze auch.

zu sagen "nimm mich" kann ich mir schon auch noch vorstellen aber ohne den zusatz "geiler hengst" oder in meinem falle eben "horny stalion " *gg* (wär aber lustig- könnt ich mal ausprobiern *g*)

sätze wie "ich will dich in mir spüren" zählt für mich auch nicht zu dt, find ich auch schön, schaff ich aber trotzdem erst zu sagen wenn mir mein partner etwas vertrauter ist (bin auf dem gebiet vielleicht etwas schüchtern)

D%er Flqaneupr


Tja, mangohonig

wer nur die Meinungen hören will, die er ohnehin selbst vertritt, verfehlt den Dialog grundsätzlich. Wir kennen jetzt Deinen Standpunkt und auch, daß Du ihn nicht in Frage gestellt haben möchtest. Warum hast Du diesen Thread eröffnet? Brauchst Du Solidaritätsbekundungen? Daß Du Abneigung gegenüber schmutziger Wörter beim Sex hegst, wird hier niemanden vom Hocker reißen.

Einen Aspekt aus Deiner Geschichte fand ich aber doch so interessant, daß ich ihn hier nochmals unterstreichen möchte: mit Deinem Freund kommunizierst Du in einer anderen als Deiner Mutersprache. Die Frage Deiner Kusine interessiert mich auch: wie teilt man bestimmte sexuelle Bedürfnisse in einer Fremdsprache mit? Fällt es einem schwerer, weil man die Nuancen nicht trifft, oder gehen einem die erotischen Wünsche, über die man sonst nicht so gerne spricht, in einer Fremdsprache etwas leichter von den Lippen? Die Frage geht an alle globalplayer des kommunikativen Beischlafs.

mEango[ho1nig


@ unschuldsengel

erniedrigt fühl ich mich nicht. ich hab auch nicht gesagt, dass es schlimm ist. wenn jemand drauf steht ok- was mich nur nervt, ist dass oft so die meinung dargestellt wird, dass frauen die nicht auf dt stehn verklemmt sein und frauen die es tun, dann als sexgöttinen dargestellt werden.

mich törnt es einfach nicht an, im gegenteil. warum? keine ahnung, ist einfach nicht mein fall.

mHangohxonig


Der Flaneur

ok, sorry, will natürlich schon einen dialog. ist natürlich auch erlaubt zu sagen, dass man auf dt steht. da ich aber grad hier in einem andern beitrag zum thema wer von den frauen auf anpritzen steht mehrheitlich frauen antworteten die betonen mussten wie toll sie nicht sperma finden, wollte ich hier vermeiden dass wieder nur diejenigen schreiben die dt mögen. und einfach mal schaun wer auch meiner ansicht ist.

>>wie teilt man bestimmte sexuelle Bedürfnisse in einer Fremdsprache mit? Fällt es einem schwerer, weil man die Nuancen nicht trifft, oder gehen einem die erotischen Wünsche, über die man sonst nicht so gerne spricht, in einer Fremdsprache etwas leichter von den Lippen?<<

mir fällt es schwerer. manchmal wüsst ich zwar in deutsch was ich sagen will, hab aber schwierigkeiten, dass dann in englisch klar auszudrücken und lass es dann lieber bleiben. keine gute variante, ich weiß...

D^ie 8schZöne }Fabjienxne


diese ganzen Bücher über dt finde ich Schrott.

Solche Anleitungen mag ich gar nicht

es kommt mir dann immer so vor, als ob man Dinge auswendig lernen soll, und dann im passenden Moment rauslassen.

dt ist aber mehr, man sagt Dinge, die der andere tun soll, man sagt Sachen, um zu verdeutlichen, dass alles, was gerade gemacht wird, hundert % toll ist.

Wie man es sagt, hängt doch von jedem selbst ab und vor allem, was für einen dirty ist und was für einen lustlos ist.

Dt hat viele Nuancen, aber leider zeigen die meisten Bücher immer nur geiler Hengst, zeigs mir Du sau und so

Aber es gibt auch andere Möglichkeiten durch Worte einen Mann noch geiler zu machen,jeder wie er es mag und machen fehlen die passenden Worte oder wollen acuh nicht viel sagen, auch OK

Die beste Geschichte ist mir mal vor Jahren passiert. Er konnte kein Französisch und ich wenig deutsch, und der Sex war auch nicht so prickelnd und da habe ich mit mir selbst auf französisch gesprochen, so was ich alles einkaufen muß und was ich noch alles machen muß.

Der Mann ging darauf vielleicht ab. Aber wie gesagt, es war nur ein Einkaufszettel auf französisch.

UznschxuldsenLgel


Nur durch DT wird man nicht zur Sexgöttin, ohne DT ist man auch nicht gleich prüde...binsenweisheite ich hier mal.

LPizzyx84


Ich hatte auch mal einen Freund, der das mochte. Als ich dann beim blasen auf bayerisch "Ja baby gibs mir" hörte, vergings mir, ich hab aufgehört. Er hat nur dumm geguckt. Gossensprache im Bett - nein Danke, ich verzichte darauf mich wie im Puff zu fühlen.

m'oon`chdild1x4


ich mag am liebsten gar nicht reden dabei. ich mach ja auch die augen zu lass mich einfach schweben. so geiles rumgerede das würd nur alles zerstören, oder?

U*nsch8uldse?ngel


Klarer Standpunkt! aber gleich die Bayern beim Blasen diskreminieren ;-D

D>er Fnlaqneuxr


Na gut, mangohonig

dann erzähl ich Dir als bekenndender DT-Fan auch so Einiges. Zu der Frage mit den Fremdsprachen: ich hatte bisher einige Beziehungen mit Frauen, die nicht aus dem deutschsprachigen Raum stammten. Meine Erfahrungen decken sich größtenteils mit den von Dir gemachten. Auf Englisch lief das Bettgeflüster noch am besten, auch weil die Partnerin in der Hinsicht sehr offen war. Im Französischen glitt die Sache ein wenig ins Lächerliche, weil mir nichts wahrlich Herbes, sondern nur Verniedlichendes einfiel. Und dann gibt es noch diese eine osteuropäische Sprache, die ich allmählich zu verlernen beginne, und gerade in so sensiblen Bereichen wie DT sind die stilistischen Lücken, wie ich neulich feststellen mußte, beträchtlich.

Und jetzt zum DT auf Deutsch. Es ist zum integralen Bestandteil meiner Beziehung zur Flaneuse geworden - eine Beziehung, die ganz unter dem Zeichen der Kommunikation steht. Noch nie hab ich so viel geredet und mich permanent mitgeteilt, im Alltag sowieso und auch im Bett.

Als krönender Abschluß einer gelungenen Vögelei wünscht sich die Flaneuse oft eine Streichelgeschichte. Dafür liegt sie auf dem Rücken, die Beine leicht gespreizt und ich an ihrer Seite. Meine Rechte gleitet zwischen ihre Schenkel, in ihr Ohr flüstere ich ihr eine Geschichte zu. Sie ist nie die gleiche und hat doch gewisse Konstanten: meist spielt sie in der Öffentlichkeit und mit der Beteiligung weiterer Personen, männlich wie weiblich. Allmählich steigert sich die Flaneuse in die Geschichte rein; in zunehmenden Maße werden auch meine Ausdrücke derber. Sie unterbricht mich oft, fragt mich nach Details in der gleichen "schmutzigen" Sprache, lenkt die Geschichte dahin, wohin sie sie haben will. Meist endet die Geschichte mit meiner Frage, wo sie (von mir, den Männern etc.) jetzt angespritzt werden will. In der Regel geht die Antwort in den orgiastischen Zuckungen der Flaneuse unter.

Ich kann mir denken, daß Dich meine Schilderung nicht so ganz interessiert. Ich wollte nur zum Ausdruck bringen, daß DT für uns eine wesentliche Bereicherung des Sexuallebens und keinesfalls eine Erniedringung darstellt.

C,al@ac}irya


Als krönender Abschluß einer gelungenen Vögelei wünscht sich die Flaneuse oft eine Streichelgeschichte. Dafür liegt sie auf dem Rücken, die Beine leicht gespreizt und ich an ihrer Seite. Meine Rechte gleitet zwischen ihre Schenkel, in ihr Ohr flüstere ich ihr eine Geschichte zu. Sie ist nie die gleiche und hat doch gewisse Konstanten: meist spielt sie in der Öffentlichkeit und mit der Beteiligung weiterer Personen, männlich wie weiblich. Allmählich steigert sich die Flaneuse in die Geschichte rein; in zunehmenden Maße werden auch meine Ausdrücke derber. Sie unterbricht mich oft, fragt mich nach Details in der gleichen "schmutzigen" Sprache, lenkt die Geschichte dahin, wohin sie sie haben will. Meist endet die Geschichte mit meiner Frage, wo sie (von mir, den Männern etc.) jetzt angespritzt werden will. In der Regel geht die Antwort in den orgiastischen Zuckungen der Flaneuse unter.

Ich kann mir denken, daß Dich meine Schilderung nicht so ganz interessiert. Ich wollte nur zum Ausdruck bringen, daß DT für uns eine wesentliche Bereicherung des Sexuallebens und keinesfalls eine Erniedringung darstellt.

ahhhh... hört sich gut an.

Warum beim Sex sprachliche Kommunikation aussen vor lassen?

Und je schmutziger der Sex, je schmutziger die Worte. Alles andere würde nicht passen.

Grainne

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH