Sex mit zwei männern - schmerzhaft?

an frauen mit erfahrung:

mich würde interessieren wie es ist mit zwei männern gleichzeitig (vaginal+anal) zu schlafen. ich stelle es mir erstens sehr schmerzhaft vor und dann ist es doch auch schwierig "die stöße" aufeinander abzustimmen, oder ??? (es wundert mich immerwieder wenn ich das in pornofilmen sehe...)

nlacht)fa-ltfe"r-w224

warum schmerzhaft?

Ich bin keine Frau, aber warum sollte es schmerzhaft sein? Wenn beide "Öffnungen" entsprechend vorbereitet wurden, sollte es für Schmerzen keinen Grund geben. Ob es den Frauen, die dies in Pornofilmen praktizieren, tatsächlich Lust bereitet kann ich nicht beurteilen - für Geld wird schließlich viel getan.

Interessant wäre es, hier Erfahrungen von Frauen zu lesen, die diese Variante schon versucht haben...

n<orjdstaxr

re

also ich hatte schon mal einen Penis in der Vagina und einen kleineren Dildo anal. Weh tat es zwar nicht gerade, obwohl ein klein wenig aber nicht viel, aber erregend, naja die Spannung zwischen Vagina und Poloch war schon stark und das hat mir nicht gefallen. Anal alleine finde ich gut, aber gleichzeitig eher nicht.

Liebe Grüße

Babsi

B4arbazra-x34

sex mit zwei männern

das geistert mir ja auch im Kopf rum - allerdings nicht gleichzeitig

bin mal gespannt, was hier noch für Antworten kommen

wreibl%icwh33

Re.Nicht so mein Ding

Ich habe es auch schon mal ausprobiert mit 2 Männern (Sandwich)hat mir aber nicht so den besonderen reiz gegeben.Viel schöner finde ich wenn einer mich Anal nimmt und der andere kann auch eine Frau sein,gleichzeitig meine Muschi leckt.Das gibt mir persönlich den besonderen kick und ich bekomme einen sehr schönen Orgasmus.Mir gefällt es auch sehr schön,wenn ich einen Penis in der Muschi habe und gleichzeitig Oral einen anderen Mann oder Frau verwöhne.Das solltet Ihr mal ausprobieren.

dtie mo'lligxe

bringt nur etwas...

wenn die Männer bzw. Jungs aufeinander abgestimmt sind. Ich hatte mal eine geile Dreierbeziehung. Beim ersten Mal war da der "Kitzel des Besonderen", aber von technischer Seite her eher ein Reinfall. (ging voll daneben, wenn ihr wisst, was ich meine) ;-)

Später dann haben sie es gut "auf die Reihe" bekommen.

Nbamesagrichnxicht

Re:

Ist ziehmlich schwer wenn die beiden Männer nicht Erfahrung damit haben. Ein unerfahrener Mann (für hinten) sollte so spät wie möglich, also kurz vor dem abspritzen erst eindringen. Hat den Nachteil dass die Frau weniger davon hat, wenn der hintere sofort abspritzt.

P$ospmritze!r(inx)

re

Frag doch mal Schneflittchen, die treibts mit sieben gleichzeitig. Okay es sind Zwerge, aber immerhin.

O:zzxy

Ist doch super!

Allerdings sollte die Frau entspr. Erfahrung haben. Und die Männer auch. "Mal eben so" in den Po...

kann sehr unangenehm sein und versaut die geile Stimmung. Aber wenn SIE vorbereitet ist und ER einfühlsam und standfest, kann ich das nur empfehlen. Ich mache das regelmäßig, allerdings nur safer und nicht mit irgendwelchen Typen. Der Eine ist mein Ex und der andere ein Bekannter, den ich seit dem Kindergarten kenne....

A{gnaeditxa

Re: Ist doch super!

Mich würde mal interessieren was das so für Gefühle sind wenn beide wenn möglich gleichzeitig abspritzen?

E@ine NNeugiDerige

Re: was sind das für Gefühle....

Beide gleichzeitig ist äußerst selten. Und da ich anal nur safer mache, bekomme ich nicht viel mit. Schöner ist es, wenn ER erst anal und dann vaginal stößt und später ohne Gummi abspritzt.

A+gnedxita

Re:

Wenn ER erst anal und dann vaginal stößt? Ist das nicht gefährlich wegen Ansteckung usw?

EZine N%eugi3erigxe

Re: Sex mit zwei männern

Es muss doch noch jemanden geben der damit Erfahrung hat?

E5inge N5eugibe{rigxe

@Eine Neugierige/nachtfalter-w24/Agnedita

@ Eine Neugierige:

Gibt's, ja. Aber nicht immer hat man Lust, in einem Forum wie diesem zu schreiben. Wollte ich hier eigentlich auch nicht mehr, aber das Thema ist schön, reizt mich, und ein Forum ist immer so gut wie seine Beiträge. Auch denke ich, daß man den Thread zumindest am Rande auch unter dem Aspekt der jahrhunderte-, wenn nicht jahrtausendelangen sexuellen Unterdrückung der Frau sehen kann, und nicht einmal in Westeuropa ist sie überall Schnee von gestern. Eine Spur Hedonismus schadet nicht. Ich bin für Sinnenlust, lebe danach, und wenn man beruflich seit geraumer Zeit aus dem Gröbsten raus ist, dazu in stabilen Lebenspartnerschaften lebt (m1w1, m2w2, ww, die Männer sind einander gute Freunde), in denen wirklich miteinander geredet wird, klappt plötzlich über Jahre ganz prima, was bei so vielen anderen Paaren oft vor dem Scheidungsrichter endet. Bei uns Vieren läuft es jetzt seit etwa drei Jahren in schönster Harmonie. Das liegt daran, daß ein jeder/eine jede von uns weiß, wohin er/sie gehört. (Ich zum Beispiel weiß, daß ich zu meinem Mann gehöre, dazu zu meiner Lebensfrau.) Sex zu viert, und SW gehört für uns dazu, haben meine Lebensfrau und ich derzeit an 3-4 Tagen in der Woche. In der Folge ein uns alle einigermaßen seltsam anmutendes Wiederaufleben längst totgeglaubter WG-Gefühle, und vielleicht legen wir schon nächstes Jahr zusammen, kaufen irgendwo in einer schönen Gegend zusammen ein Haus. Kinder sind nicht (mehr) im Spiel, wir sind frei.

nachtfalter-w24: Vergiß, was Du in Pornos gesehen hast. Alles, aber auch alles ist gestellt, und wenn Du Dich darüber wunderst, wie die Stöße da "aufeinander abgestimmt" werden – das besorgt auch die Cutterin am Schneidetisch. Die Diskrepanz zwischen der Länge der Szene, in der beide Filmpartner vehement in die Frau hineinstoßen, und der (gefühlsmäßig) erwarteten Länge des Liebesaktes insgesamt, sofern er nämlich im wirklichen Leben stattfindet, ist Dir bestimmt schon aufgefallen. Verzichtet man auf Akrobatisches wie etwa die Überkopfstellung der Frau, bleiben grundsätzlich drei Stellungen übrig, in denen eine Frau zwei Männer zugleich vaginal und anal befriedigen kann: Seitenlage, Hocke, Rückenlage. In der Seitenlage kommen die Beine der Männer einander oft ins Gehege, sie wissen nicht so recht, wohin mit ihren Knien. Das kann sehr störend sein. Außerdem bringt der Muschi-Mann sein Glied in voller Länge nur schwer unter, das paßt mir nicht. Wenn schon, denn schon. – In der Hocke wiederum kann man, vor allem, wenn der eigene Mann Muschi-Mann ist, geradezu kußsüchtig werden. Aber für mein Gefühl hapert’s in dieser Stellung arg an den Brüsten. Gewiß, die hängenden Tittis (ich hab‘ nicht so viel, 75b) können nahezu beliebig gequetscht und gepreßt werden, aber darauf stehe ich nun mal nicht. Bloßes Zupfen und Ziehen an den Warzen, mag man sie mir auch lustbringend verdrehen, ist, andererseits, für mich auch nicht das Gelbe vom Ei. Stehen mir die Dinger, dann sollen sie auch stehen, finde ich. In der Hocke kann ich mich vor meinn Lieben eben nicht richtig "brüsten", so meine ich es; das gleichsam Zusammengekauerte stört mich oft. - Liege ich hingegen mit dem Rücken auf dem Bauch meines Mannes, spießt mich sein sehr großes Glied dabei bis zum Anschlag, ist eigentlich alles perfekt. Was ich in der Muschi trotz fleißig aufsteigenden Zervixhalses nicht immer völlig schmerzfrei aufnehmen kann, meistert mein (austrainerter) Enddarm, der, mit mir in Rückenlage, bei weit gespreizten und zugleich hochgenommenen Beinen einen "geraden Gang" bildet, problemlos. Steckt der Trumm aber erst einmal bis zum Anschlag drin, macht das meine Muschi knalleng. Der Lebensgefährte meiner Freundin ist lediglich durchschnittlich gut gebaut, aber wenn er eindringt, denke ich das genaue Gegenteil: Gleich zwei Riesenschwänze in meinem schmalen Körper - toll! Der große Quatsch an Pornos von Männern für Männer ist unter anderem, das immer beide Männer bumsen. Bumsen müssen nach "Drehbuch": takt-voll oder im Gleichtakt. Im wirklichen Leben, sofern es etwa in unserer Wohnung stattfindet, ist es für die Frau in der in Rede stehenden Position weitaus schonender, wenn nur einer stößt: der Muschi-Mann. Aber der darf dafür richtig reinrammeln! Das Glied in meinem Darm wird durch das vehemente Stoßen der Mu genügend gereizt und bleibt hart. Ich kann den Kopf bequem zu Seite legen, mein Mund ist dem meines Mannes sehr nah. Eine leichte Drehung genügt, und wir können einander unsere Zungen schenken. Ein Zittern unserer Zungen, beiderseits, wenn in mich beim Küssen nämlich vaginal heftig hineingestoßen wird, und immerzu ist es mehr als bloße Kumpanei vor einem Freund, einem Schachpartner, der auch mein Freund ist, den ich mag und schätze und liebhabe, aber jetzt ist er einfach nur mein Ficker, der meinen Körper benutzt, wie ich seinen benutze, mir Wollust machen lasse. Auch meine Brüste sind bestens versorgt: Zwei schwere Männerhände lasten – intuitiv-instinktiv - auf ihnen, reizen meine Warzen, die über den flachen Linsen jetzt einfach nur stehen; berührungsgeil wie sonst was gereizt werden wollen, fühlbar. Wenn ich Lust habe, gebe ich meine Mittelfingernägel hinzu, lasse sie mir von meinem Mann tief in Kuppen oder Seitenbereiche pressen. Der Muschi-Mann nun stößt, stellungsbedingt, meinen G-Punkt keineswegs optimal, aber das wird durch die situative "Dichte" der aufgeheizten Atmosphäre mehr als wettgemacht. Irgendwann dann schiebt sich eine schmale Frauenhand dazwischen, gibt mir den Kick, ist Auslöser eines Orgasmus, der in mir zuletzt rein vaginal explodiert. Es gibt Männer, die gelernt haben, ihren PC-Muskel zu trainieren, auszutrainieren über Jahre; es macht Spaß mit ihnen! Nein, "frau" zerreißt es nicht, das SW-Fünfminutenterrinchen in Pornos ist nicht repräsentativ! Abschließend ein A-tergo-Arschfick vom Feinsten, mit mir in Knie-Ellbogen- oder Knie-Schulter-Stellung; irgendwann hält es der Mann im Anus einfach nicht mehr aus, will sein Recht... Was mich an der Sache fasziniert: Ich befriedige zwei Männer und eine Frau. Denn meiner Frau macht’s Spaß, wenn ich zuletzt um Erlösung bitte, jammere, vor Wollust winsele und jaule, und schreie. Ebenso genieße ich, daß drei Menschen ihre Lüste AN mir befriedigen – mich einfach nur benutzen. Drei Menschen zu befriedigen, zugleich drei Menschen zu ermöglichen, sich AN mir, AN meinem schmalen Körper befriedigen zu dürfen – das macht für mich den Kick. Benutzen und benutzt werden – diesen Hedonismus meinte ich weiter oben. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

@ Agnedita:

Deinen letzten Satz finde ich interessant... Der eine ist also Dein "Ex", der andere "ein Bekannter", den Du vom Kindergarten her kennst. Ich denke mir, daß eine Frau mit Deinen sexuellen Präferenzen wohl nicht ohne Mann lebt, frage daher schlicht: Gibt’s einen Dritten? Einen, mit dem noch Du schläfst und der von all dem nichts weiß?

SDabinTe, 37

Re: @Eine Neugierige/nachtfalter-w24/Agnedita

Bei deinen Ausführungen wäre es mir beinahe gekommen. Schreib bitte, bitte noch mehr.

E}ine RNeugiAer>igxe

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualtechniken oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:




Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH