» »

Knirschen im Knie

J}essEicax21.85 hat die Diskussion gestartet


Hy!

Habe jetzt schon längere Zeit schmerzen im rechten Knie. Immer wenn ich Treppen hoch oder runter laufe knirscht das so komisch. Nach einiger Zeit wird das Knie heiß. Es ist aber kein Knacken. Wenn ich die Hand auf das Knie lege und dann das Bein beuge und strecke, dann knirscht es so komisch. Kann es sein das es sich hier um einen Knorpelschaden handelt oder vielleicht der meniskus? Hatte nach einer Kniescheibenfraktur (linkes Knie) schon mal einen Knorpelschaden. Was soll ich jetzt machen? Muss das operiert werden?

Über eure Antworten würde ich mich freuen!!!

MfG Jessica

Antworten
1w3tixne


dieses knirschen habe ich auch ab und zu. ich hatte ne kreuzband-op und seitdem habe ich es häufiger. tut aber nicht weh und deshalb mach ich mir nicht so große sorgen, vor allem,weil es meist nach spätestens 5 minuten wieder weg ist.

kannst ja mal einen arzt fragen, würde aber nicht auf eine diagnose hoffen!

JBessicKa21x.85


Arztbesuch

Hy. komme gerade vom Arzt. Der meint, es wäre ein Knorpelschaden und er empfiehlt mir mich operieren zu lassen. Und zwar wollen sie den Knorpel durch eine Athroskopie (keine Ahnung wie man das schreibt!) glätten. Wer hat das schon mal machen lassen??

Muss man dann im Krankenhaus bleiben oder kann man gleich heim?

Muss mach nach der OP mit Krücken laufen?

Über eure Hilfe freue ich mich!

Mfg Jessica

A7lBbani


ich würds ned operieren lasssen.

das knirschen kommt daher, dass der knorpel aufgerauht ist. bei der op wird er einfach glattgeschliffen (wird dabei dünner) aber die ursache der aufrauhung wird nicht behoben.

durch massage kannst du den knorpel besser durchbluten. bei mir gehts sogar, dass ich wenn ich den vorm sport gut massier, dass er dann überhaupt nicht mehr knirscht. lass dir das mal von nem physiotherapeut zeigen. krankengymnastik verschreibt dir jeder artzt, zu dem du mit dem problem gehst.

viel glück.

JiessiBcaq21.x85


Danke

Mein Arzt hat gesagt, dass es die einzige Möglichkeit wäre den Knorpel zu glätten. Danach wäre das Problem erledigt und ich wäre wieder schmerzfrei. So eine OP Ist doch net so dramatisch! Oder? Wenns danach wieder bessergeht ist es doch ok.

Hat jemand schlechte erfahrungen mit so einer Op gehabt?

MfG Jessica

B ritxha


@Jessica21.85

Hi!

Ich habe auch dieses Knirschen, allerdings in beiden Knien!

Ich habe das rechte Knie bereits drei mal operieren lassen, beim letzten mal (mitte 2004) würde mir unter anderem auch der Knorpel geglättet.

Normalerweise wird eine Artroskopie ambulant gemacht und du musst mit Krüken laufen, allerdingswaren das bei mir maximal 5 Tage. Nach 2 Wochen war ich wieder in der lage alles zu machen!

Wenn bei der Artroskopie allerdings noch andere Sachen entdeckt werden, werden diese direkt behoben und je nach dem was es ist musst du vielleicht da beliben. Schlechte Erfahrung habe ich also nicht gemacht, allerdings hat der Arzt mir vorher gesagt, das dieses Knirschen nicht weg gehen wird, lediglich die Schmerzen sind dann weg!

Ich hoffe, ich konnte dir weiter helfen!

pvhilosoxphin


also wenn für deinen arzt OP die einzige möglichkeit ist, dann würde ich mir auf jedenfall mal ne zweite meinung noch anhören.

hat er dir denn überhaupt gesagt, was die ursache für deinen knorpelschaden ist? vielleicht sollte man mal am ursprung anpacken und net einfach die symptome behandeln.

die OP ist nicht das problem, wohl aber dass es dann nach enm halben jahr oder so, wieder dassselbe sein kann.

ciao lisa

A'lba7nxi


OP ist nicht das problem, wohl aber dass es dann nach enm halben jahr oder so, wieder dassselbe sein kann.

genau das wollte ich damit auch sagen. und dann wird wieder geglättet usw. bis der knorpel ganz weggeglättet wurde.

wie alt bist du? es heisst zwar immer, dass sich knorpel nicht mehr regenerieren können, aber ich hab schon die erfahrung gemacht, dass das durchaus der fall sein kann.

ich war schon bei mehreren ärtzten wegen meinen knien, und JEDER hat mir von einer OP abgeraten. und die 3 physiotherapeut(inn)en haben mir auch davon abgeraten.

Wie schon gesagt wurde, vor ner OP auf jedenfall noch ein oder 2 andere Ärtzt (am besten sportärtzte) befragen und es vielleicht lieber erst doch mit krankengymnastik versuchen.

J/essi4ca2a1.8x5


Hy

Ich bin 19 Jahre. Hatte das selbe Problem mit dem linken Knie, wurde daran schon operiert. Die Ursache ist zum einen, das denke ich, das ich zu schwer bin. Hatte 10 kg übergewicht. Habe jetzt habe 12 kg abgenommen. Wohl zu spät. Der Sportarzt meinte, dass eine Op sehr sinnvoll sei. Wenn der Knorpel weiter abgenutzt wird kann es sein, dass sie mir neuen Knorpel einplanzen müssen. Das hat der Sportarzt gemeint. warum wollt ihr mir alle von einer OP abraten ???

ist es wirklich nicht sinnvoll?? Ist doch nur ein kleiner eingriff. Oder etwa nicht ???

Bin sehr ratlos :-/

MfG Jessica

A~lbaxni


na der eingriff is ja auch ned weiter schlimm.

ich für meinen teil veruch dir nur zu raten, dass du (ob mit oder ohne ob) schaust, was die ursache des abgenutzten knorpels ist, weil der sonst trotz op wieder sich weiter abnutzen kann.

J|essica{2p1.85


Nochmal beim Arzt

Hy. War gestern bei einem Sportarzt im Krankenhaus. Der meinte, dass die Kniescheibe falsch liegen würde und das die Bänder so einen festen Zug hätten, sie wären so stramm. Außerdem sei der Knorpel kaputt. Jetzt soll ich schon nächsten Dienstag operiert werden. Ich kann mir aussuchen, ob ich eine Betäubung ins Rückenmark möchte oder lieber eine Vollnarkose. Was ist besser?

Hat jemand schon mal damit erfahungen gemacht? Ich soll 3 Tage im Krankenhaus bleiben.

Über schnelle Hilfe wäre ich euch sehr dankbar!!

MfG Jessica

b!ibttser-uswxeet


Hallo,

also wenn jetzt auch noch die Bänder falsch sitzen, dann wirste dich wohl tatsächlich operieren lassen müssen.

Was deinen Knorpelschaden angeht: ich will ja nicht den Teufel an die Wand malen, aber es kann tatsächlich passieren, dass das Knirschen wiederkommt. Wurde auch mehrmals operiert u.a. wegen Knorpelschaden. Das Knirschen kam nach einigen Jahren wieder. Inzwischen hab ich die Schnauze voll und leb mit knirschendem Knie, ist ja zum Glück nicht schmerzhaft.

Aber ansonsten würd ich mir da keinen Kopf machen Knie-OP ist wirklich halb so schlimm. Ein paar Tage Krankenhaus, je nachdem was sie jetzt genau machen, musst du jedoch mit Wochen an Krüken rechenen (wird dir der Arzt aber ja gesagt haben) und dann im Anschluss noch Muskelaufbautraining (war zumindest bei mir so).

Ich hab mich unter Vollnarkose operieren lassen. Aber ein besser oder schlechter gibts da nicht. Ist wohl Geschmackssache, womit man sich wohler fühlt.

Gruß

bitter-sweet

J1esasic3a21.8x5


Hy

Der arzt hat mir nicht gesagt, wie lange ich Krücken brache. Wie lang musstest du mit ihnen laufen??

Weiß nur, dass ich auf jeden Fall eine Schiene für 6 Wochen bekomme!!

MfG Jessica

AClba+nxi


wenn ich an deiner stelle wär, würd ich die op absagen.

ich hab genau das selbe was du hast. kniescheibe an der falschen position, zu hohe spannung auf den bändern.

ich würd dir raten stattdessen krankengymnastig zu machen, das hilft wirklich.

ne op hilft vielleicht kurzzeitig, macht aber im endeffekt mehr kaputt als heil.

hast schonmal den knorpel masiert? lass dir das mal von physiotherapeut zeigen, das minder das knirschen für ne weile, und regt die knorpeldurchblutung an!

Ablobanxi


Ein paar Tage Krankenhaus, je nachdem was sie jetzt genau machen, musst du jedoch mit Wochen an Krüken rechenen (wird dir der Arzt aber ja gesagt haben) und dann im Anschluss noch Muskelaufbautraining (war zumindest bei mir so).

wenn dich die schmerzen im knie nicht wirklich in deim tagesablauf stören, was spricht dagegen, mit der op zu warten, und erstmal krankengymnastik zu machen?! operieren kannst dann immer noch früh genug, wenns nix bringt...

Hy. War gestern bei einem Sportarzt im Krankenhaus.

da is logisch, dasss so einer dir zu ner op rät, was meinst was der alles am rumgeschnipsel an deinem knie verdient?!

Ich weiss, dass ich auf ärtzre allgemein nicht gut zu sprechen bin, aber ich bin bis jetzt wirklich immer an "falsche" geraten. lagt ihr schonmal wegen krebsverdacht im krankenhaus, und erfuhrt erst nachdem ihr daraus "abgehaune" seit, dass man eigentlich gar nix hat? wenn sie es mir gleich gesagt hätten und ich früher aus dem krankenhaus wär, dann hätten sie ja nich so viel mit mir verdient...

das mit meinen knien hab ich auch nur dadurch erfahren, dass ich zu ner lehrerin von meiner schwester gegangen bin, in den unterricht (die macht ausbildung zur physiotherapeuting) gegangen bin, und die hat mir dann gesagt, was ich machen soll.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sportmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Orthopädie · Blut, Gefäße, Herz, Lunge · Sport


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH