» »

Knieschmerzen, doch keine Befunde

b1laNck-shaxrk hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Habe seit ca. einem halben Jahr Schmerzen in meinem linken Knie. Zuerst nur ganz leicht nach sportlichen Betätigungen. Allerdings sind die Schmerzen jetzt aber auch bei jedem Schritt da. Treppen steigen sind besonders schlimm. Erst dachte ich, dass das ganze mit einer alten Kniebverletzung zu tun haben könnte. Da der ganze Spaß aber jetzt auch rechts anfängt schließe ich das eigentlich aus. Röntgen und MRT waren soweit unauffällig. Jetzt kommt vielleicht noch eine Arthroskopie mit einem Sportverbot. Ist das eine kluge Lösung, oder ist Sport in Maßen eher gut für das Knie ??? ?

Über Hilfe würde ich mich freuen...

Antworten
DXaFK^ri


Hi!

Ne Arthroskpoie würde nicht aus diagnostischen gründen machen lassen! auch wenn es heißt nur arthroskopie! Das nimmt dir dein Knie lange übel!

Wurde schon mal die form und Lage der Patella bei dir untersucht?

Mit Sport wäre ich solange etwas vorsichtig, bis man rausgefunden hat, was bei dir die Beschwerden macht!

Auf jeden fall ist aber Muskelaufbau an den Beinen gut! Damit kannst du fast nix falsch machen!

lg dana

belaYck-hshyarxk


patella = kniescheibe, oder irre ich mich da??

Ja, denke doch mal schon. Das wird ja wohl auf einem Röntgenbild oder dem MRT zu erkennen gewesen sein. Oder bedarf es da einer speziellen Untersuchung?? Was kann man ansteller einer Arthroskopie noch machen?? Warum nimmt einem das as Knie eigentlich so lange übel?? Das hat mir mein Arzt bishr nämlich nicht gesagt...

LG Sabrina

DsaKr#i


Hi!

Ja Patella gleich Kniescheibe! Um das fest zu stellen wurde bei mir ein Röntgenbild gemacht! Das angewinkelte Knie wird von vorne geröngt! Diese Aufnahme ist nicht unbedingt selbstverständlich! Viele machen nur ne einfache Aufnahme im Stand von vorne und von der Seite! Dadrauf sieht man so was aber nicht unbedingt!

Auch durch ne Arthroskopie kann man manche Sachen nicht unbedingt feststellen glaube ich!

Ne Arthroskopie ist deswegen nicht so toll fürs Knie weil es eben doch ein Eingriff in das Gelenk ist und man hat damit noch lange probleme! Die gelnkflüssigkeit muss sich erst wieder herstellen. Du darfst ne Zeit danach nicht sofort komplett belasten, dass heißt deine Muskulatur geht zurück! Schneller als man denkt! Und der Wiederaufbau dauert länger als der Abbau! Man kann noch lange Probleme mit dem kompletten Beugen und Strecken haben! Falsche Bewegungen können danach etwas unangenehm sein!

Es kann auch zu infektionen im Knie kommen! Was aber nicht unbedingt sein muss! Aus diesen gründen würde ich jedenfals nicht eine Arthrosopie aus Diagnostischen Gründen machen lassen! Klar die ärzte erzählen dir davon nix, dass das eben doch nicht so unkompliziert ist, die wollen ja schließlich Geld damit verdienen!

lg Dana

belack-3shark


Hey danke @:). So eine Aufnahme wurde bei mir nicht gemacht. Werde mal meinen Doc darauf ansprechen, wenn ich wieder bei ihm bin... Nut wenn man sie nicht aus diagnostischen Gründen macht, warum macht man eine Arthroskopie dann ???

LG

DKa Kri


kein problem!

Ne Arthroskpie macht man zum beispiel manchmal, wenn man was am Meniskus macht oder am Knorpel oder eben wenn ein Lateral Release gemacht wird! Da gibts noch viel mehr Gründe warum das gemacht wird! Sicher auch aus diagnostischen gründen! aber wenn man noch gar nicht alle anderen Untersuchungsmöglichkeiten versucht hat, warum sollte man das dann auf sich nehmen! Sprech den Arzt einfach mal drauf an, ob deine Beschwerden durch eine falsche Stellung der Patella kommt! Vielleicht kommt der dann von selbst mal drauf so einer Aufnahme zu machen! Bei mir wurdeso eine Aufnahme auch erst nicht gemacht! Und ich bin über ein Jahr mit Schmerzen und halb rausspringenden Knieschieben rumgelaufen, ohne dass einer mal auf die Idee gekommen ist das richtig zu untersuchen und so eine Aufnahme zu machen!

Der Arzt der das dann festgestellt hat, war entsetzt dass das keiner gemerkt hat. Er meinte das hätte man schon mit dem bloßen auge erkennen können! Ich finds erschrecken, was für Ärzte es gibt!

Wo wohnst du denn? Bist du bei einem Kniespezialisten in Behandlung?

lg dana

b]lackZ-shaxrk


hey. ich komme aus der nähe von hanau. ob er ein kniespezialist ist glaube ich nicht. er hat auf dem gebiet zwar einen ganz guten ruf, ist aber ansich ein ''normaler'' sportmediziner.

kannst du einen empfehlen?? oder einfach mal in eine uni überweisen lassen??

lg sabrina

DLaKxri


Hey!

Ich könnt dir schon jemanden empfehlen aber das ist wahrscheinlich zu weit für dich! Ich wohne in Minden (NRW)! Fahre immer nach Herford zum Arzt! Da ist ein guter Kniespezialist! Ist für mich auch immer nen bisschen weiter aber es lohnt sich!

Wenn du möchtest kann ich dir ja mal die Telefonnummer und den Namen und so per PN schicken!

Ich würde an deiner Stelle zumindest mal zueinem Orthopäden gehen! ich halte von Sportmedizinern irgendwie nicht ganz so viel! ich hab das gefühl bei denen, die meinen alles wird durch Sport besser!

lg Dana

bylfack-7shxark


ja, das kannste gerne mal machen.... gibt es bei denen eigentlich einen großen unterschied.

der vorteil von ihm ist halt, dass es immer mit sich reden lässt und auch mal ein attest für ie sporttauglichkeit ausstellt, wo kein anderer eins ausstellen würde

bIlarck-shdarxk


wie sinnvoll ist es eigentlich bei knieproblemen sport zu machenmachenvorallem reiten und tauchtraining und wie lange sollte man auf das skifahren verzichten??

PIhoebxe Rx._18


Hallo erstmal,

lass aus "diagnostischen Gründen" auf keinen Fall eine Arthroskopie machen - ich kann mehr oder weniger aus eigener Erfahrung sprechen.

Hatte bis vor 1,5 Jahren auch ein "unklärbares Problem" mit meinem rechten Knie - wo sich dann herausstellte (nachdem ich den Arzt gewechselt habe), dass es ein Kreuzbandriss ist (-> wurde im Aug. 04 operiert und ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden ich glaube zwar dass du ziemlich weit weg wohnst - aber vielleicht hilft es dir ja totz allem was - manchmal nimmt man ja auch längere Anfahrtswege in kauf ;-).

Mein Arzt ist in Dinkelsbühl das liegt in der nähe von Ansbach (Mittelfranken-Bayern) aber auch die Uni Erlangen hat in meiner gegend einen guten Ruf.

Lg und Gute Besserung

D6aKrxi


Hey!

PN ist verschickt!

naja wenn er dir Atteste ausstellt, heißt das ja noch lange nicht, dass er auch genug Ahnung von solchen Sachen hat!

Der Vorteil bei einem Spezialisten ist, dass er die Sache gleich ganz anders angeht, weil er mit solchen Sachen einfach mehr Erfahrungen hat und weiß, wie es weiter gehen soll! Ich fühl mich jedenfalls bei einem Spezialisten besser aufgehoben!

lG Dana

b^lackH-shaxrk


@ PhoebeR._18

gut, aber wenn andere methoden ausgeschöpft sind und somit nur noch dieser weg offen ist ???

hatte erst den arzt gewechselt. bei dem wo ich vorher war, hatte mir schon gar nicht mehr geglaubt... mache mir hlaz langsam sorgen, dass es bei ihm genausoweit kommen könnte, wenn ich seinen vorschlag ablehne....

bqlack7-shxark


@DaKri

Danke, kann ja mal schauen, wenn ich in der nähe bin...

echt total lieb von dir

D.aKrxi


naja seltsam ist halt nur, das er ja noch nicht mal alle Untersuchungen bei dir Durchgeführt hat und gleich ne Arthroskopie machen will!

Weiß nicht ob das unbedingt für ihn spricht!

Geh doch einfach mal zu einem anderen Arzt um zu hören was der dann sagt!

weil so kommst du ja nicht weiter!

lg Dana

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sportmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Orthopädie · Blut, Gefäße, Herz, Lunge · Sport


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH