» »

Nach Kreuzband-OP Wasser im Bein?

N3ordhlichtx_09 hat die Diskussion gestartet


Hallo Forum! ;-)

Bin vor ca, 3 Wochen am Knie operiert worden. Habe eine 'Semi' Kreuzbandplastik bekommen.

Ist eigentlich alles ganz gut verlaufen bis jetzt.

Habe nur das Problem, dass seit ca. einer Woche in meinem Bein immer irgendwas zwischen Knie/Wade Richtung Fuss hin und her läuft!

Ist das Wasser?

Ist das normal?

Wie ist eure Erfahrung damit?

Wie lange geht das noch ungefähr?

Es ist ziemlich nervig. Wenn ich mein Bein hoch halte, dann läuft es nach unten und wenn ich es runter halte, dann läuft es zum Fuss.

Überhaupt ist das ganze untere Bein (Wade) irgendwie dicker und fühlt sich gespannt an. Wenn ich socken an habe ist mein Bein oberhalb der Socke nach ein paar Minuten immer dicker.

Ausserdem fühlt sich das ätzend an, am Fuss an der einen Ader kratzt, kitzelt und zieht es immer, wenn da wieder was 'fliesst'...

Ist das alles normal? Muss ich mir Sorgen machen?

Antworten
cqhrisxchan


hallo, bekommst du keine kg/lymphmassage? geh doch damit bitte nochma zu deinem arzt und lass die flüssigkeit punktieren, schon ein geringer blutanteil in der flüssigkeit greift die knochen an. falls du noch eine schiene hadt ( bin ein patellaknie ), solltest du dein bein so oft wie möglich hochlegen und die schiene lockern, das macht bei mir 3 cm beinumfang aus (gemessen ;-) )

gute besserung, christian

N|ord:lic2ht_0x9


Nein bekomme noch keine KG. Sind noch nicht alle Anträge bei der Krankenkasse durch. Aber sobald ich die habe, gehts los.

Also, der Arzt meinte, das wäre normal.

Aber die Besprechungen sind immer sehr kurz und knapp gehalten, da er wohl soviel andere Patienten hat.

Aber ich hätte gerne mal zusätzlich gewusst, wie EURE Erfahrungen damit sind!?

W+ie~sexl23


@ Nordlicht,

daß sich anfangs vermehrt Flüssigkeit im Knie bildet, die aufgrund der Schwerkraft auch mal Richtung Fuß wandert, ist nicht ungewöhnlich. Daß Du das allerdings spüren und sehen kannst, find ich merkwürdig. Daß Du nach 3 Wochen aber nicht einmal KG/Lymphdrainage bekommst, ist ein Witz. Ich geh mal davon aus, daß Du das Bein so oft es geht hochlegst. Wenn allerdings das Lymphsystem nicht ordentlich aktiviert wird, dauert's viel länger, eh Deine Schwellung zurück geht. Und das ist gar nicht gut für das Knie.

Wie sieht's denn mit der Beweglichkeit aus ? Machst Du wenigstens ein paar Spannungsübungen ?

Mein Tipp, wenn Du zu Hause auf'm Sofa (oder sonstwo) liegst, versuch selbst das Lymphsystem mittels sanfter Massage (vom Fuß Richtung Oberkörper) anzuregen. Und da geh Deinem Doc auf den Geist, daß er Dir endlich KG verschreibt.

Was muß denn da genehmigt werden ? Oder meinst Du ne Reha ? Aber das hätte doch mit normaler KG nix zu tun :-/

Gruß

Wiesel *:)

H<yperrioxn


nun

3 wochen ohne therapie ist sehr lang und verschlimmert deine situation!

ohne entsprechende therapie wird dein knie unbeweglich, muskeln werden insuffizient, das neue kreuzband baut ab, die schmwellung bleibt monate und du wirst noch nicht mal nach einem jahr wieder fit sein, wenn überhaupt!

die schwellumng in deinem knie läßt sich nur durch bewegung und lymphdrainage reduzieren. nur diese beiden faktoren zusammen lassen die schwellungen verschwinden.

ohne mobilisations und belastungsübungen wirde deine muskulatur abschwächen inklusive kreuzband weil sie keine input mehr mher bekommen.

letzendlich schadet die immobilisation!!

daher

fang schnellstens mit der therapie an. wie schon gesagt, dass kann nichts mit irgendwelchen anträgen zu tun haben.

du musst jetzt anfangen und der arzt soll dir ein kg rezept ausstellen.

gruss

RNen$ni-Chxr


Hallo

ich will ja nicht Angst machen.

Aber da ich Thrombose-geschädigt bin nach Achillessehnen-Op, möchte ich nur diese Möglichkeit nennen.

Bei mir gings mit Lymhödemen los, weil die Venen nichts mehr abtransportiert haben. Die Ödeme wuren festgestellt, aber das sei normal, weil ich ja Heparin gespritzt habe. Hab auch fleissig Lymphdrainage und KG gemacht (was sich nachträglich als Kontraproduktiv und saugefährlich rausgestell hat).

GEh bitte unbedingt zu einem Arzt, der Dir die Venen anschaut (manchmal macht das auch ein HA)

Lieber einmal zuviel draufgeschaut als zu wenig!

Ich hab erst im Nachhinein von meiner Thromboseneigung erfahren.

Selbst irgnedwie rummassieren würe ich nicht, kann nämlich bei ner Thrombose (die Du nicht immer mit starken Sch,erzen spüren musst) gefährlich sein.

Lass es vor Weihnachten abckecken, dann kannst Du beruhigt feiern, wenn nichts ist.

Will Dir wirklich nicht Angst machen, es IST NICHT IMMER gleich eine Thrombose...aber lieber einmal zuviel als zuwenig geschaut, das hätte mir vieles erspart, wenn mich die Ärzte EINMAL ernst genommen hätten.

Der härteste Spruch war: "Sportler sind sensibel" und ich bin mit Thrombose mehrmals heimgeschickt worden....

Alles, alles Gute und berichte weiter!

:-D

NGordliCchxt_09


So, gestern abend waren doch tatsächlich alle Unterlagen vom Arzt im Briefkasten.

Und da steht alles drauf:

Einzelkrankengymnastik

Physiotherapie

Funktionstraining

Koordinationstraining

Muskelaufbautraining

Lymphdrainagen

Bewegungsbad

...noch schnell zur kasse gefaxt...und dann kann es losgehen.

Es wird übrigens schon weniger im Bein.

Es läuft nicht mehr so stark hin und her.

Im übrigen, übe ich schon fleissig selber zuhause mit Deuserband und Fußgewicht! Hatte letztes Jahr auch schon einmal Krankengymnastik bekommen und habe mir von da ein paar Übungen gemerkt, die ich jetzt auch mache. ;-)

Das einzige Problem ist jetzt nur noch Weihnachten, da ich wohl frühestens am Dienstag das OK von der Kasse kriegen werde und dann erst mit der Reha anfangen kann... :-(

Npord~lichht_09


PS: Ich war letzte Woche schon beim Röntgenspezi zwecks Thrombose Verdacht! - War aber zum Glück nichts vorhanden...

N6oridlicht|_09


Hallo!

Ich hab jetzt Reha ... volles Programm!

Und es wird langsam alles besser!

Hab nur noch eine leichte Schwellung unter der langen Narbe.

Kann schon fast wieder normal gehen. ...fast! ;-)

Aber das kribbeln ist immernoch da, aber es wird langsam schwächer...Tag für Tag...

...to be continued...

Gruß Nordlicht_09

ckhrisCchan


hey *:) , gut, dass deine schwellung zurückgeht.

meine reha geht jetzt auch demnächst los, was machst du denn da tolles ;-)

habt ihr eigentlich auch einen bereich neben der narbe, in dem ihr nichts fühlt?!?!

lg christian

Wqie{sel2x3


@ chrischan,

is nich weiter ungewöhnlich, daß Du an der Stelle neben der Narbe kein/wenig Gefühl hast. Bei der OP werden halt immer mal wieder ein paar Nervenstränge mit "erwischt". Meistens gibt sich das aber wieder, dauert aber bissl. Manchmal jedoch bleibt die Stelle auch gefühllos.

Ncordlitcht_x09


Ja, bei mir ist fast die gesamte Wadeninnenseite taub! :°(

Aber man sagte mir (Arzt und Reha-Leute), dass das ein langwieriger Prozess ist, der bis zu 2 Jahre dauern kann, bis das Gefühl wieder da ist. Das kommt, wie Wiesel23 schon geschrieben hat, von den durchgetrennten Nerven in der Hautebene. Und Nerven wachsen verdammt langsam... Aber sie wachsen! ;-)

Ansonsten wird es langsam alles besser. Es sei denn ich sitze lange mit angewinkeltem Bein, denn dann habe ich immer Anfangsschwierigkeiten mit dem Strecken.

Bei der Reha habe ich vollgendes Program:

- 10-15min Ergometer (Fahrrad, 65Watt 60Um/1min; Fahre aber meist mit 75-80Watt 65Um/1min)

- Standübung mit beugen auf einem Bein im Wechsel li/re mit Zwischen- "Trippel"-Schritt auf dem Wackelbrett (ca.3min)

- Knautschball mit Kniekehle auf Matte Pressen (30x)

- 2 Übungen im Liegen auf der Matte (Kompliziert zu erklären, 1x auf der Seite -Abduktoren- Bein hoch seitlich 4x15 je 1min Pause, 1x Auf dem Rücken liegen; OP-Knie aufstellen; Hüfte heben und Gesundes Bein hochstrecken, 4x10 je 1min Pause)

- Reebok-Stepper 1Schritt treppeaufsteigen und Gesundes Bein nach Vorne leicht strecken. Wieder zurück und absetzen. Leicht gebeugtes OP/Stzandbein/Knie nach Aussen drücken; 3x10 je 1min Pause

- Mini-Trampolin Schritt-Übung mit leichtem durchfedern, 3min

- Beinpresse 4-5x 15-20 Wiederholungen mit 15-20kg, je 1min Pause

- Hock-Übung auf dem Waage-Brett (Wie Kniebeugen nur kürzer und mit extrem geraden Rücken und Beide Knie nach aussen drücken) 3x10, je 1min Pause

- Abpumpen (Wade mit Gummiband um Fuß trainieren/bewegen) 3-4x 30-40 Wiederholungen, je 1min Pause

- Ergometer (Abwärmen) 10-15min

Und zwischendurch werde ich immer 'rausgefischt' zur KG, Massage, 'Elektroschock', Lymphdrainage, etc.

Das ganze im Moment 3x die Woche von 13.00 - 17.00 Uhr

Macht irgendwie Spass, weil ich mich endlich mal wieder bewegen kann...auch wenn das kein Vergleich ist zu meinem normalen Sport...

Aber es ist ein tolles Gefühl, den Körper wieder zu spüren, wenn man fast 4-5 Wochen nur im Bett gelegen hat. Vor allem wenn man Erfolgserlebnisse hat.

Ich muss sagen, ich fühle mich sogar wohl unter den ganzen Kranken bei der Reha, weil man das Gefühl hat unter Gleichgesinnten zu sein! Das tut gut, egal was die anderen für Verletzungen haben... 8-)

Höre auch immer wieder von den Reha-Leuten, das bei den OP's im allgemeinen nicht die Methode ausschlaggebend sein soll, sondern wie gut der Operateur sein Handwerk versteht. (Man liest ja hier im Forum immer so Einiges!...)

Bis später!... *:)

NJordlNichtV_09


...Ich finde, dass dieses Forum Klasse ist -vom Inhalt- ...aber leider etwas umständlich in der Bedienung! ...wollte ich hier einfach nur mal kurz loswerden! ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sportmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Orthopädie · Blut, Gefäße, Herz, Lunge · Sport


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH