» »

Kreuzbandüberdehnung

t]re]ff9er1 hat die Diskussion gestartet


hallo zusammen, ich bins nochmal :-). kennt sich eigentlich irgendjemand mit kreuzbandüberdehnungen aus. ich les hier immer nur von kreuzbandrissen! also mein innenmeniskus ist bereits genäht worden im april. jetzt gehts nur noch um mein kreuzband. mein arzt meinte ich soll nun die nächsten drei monate muskelaufbautraining machen und dann nochmal ne mrt dann sehen wir weiter. hat irgendjemand erfahrungen mit kreuzbandüberdehnungen

Antworten
tYref5ferx1


kreuzbandüberdehnung

hm hallo kann mir keiner weiterhelfen hier? wie bereits erwähnt hab ich mir beim handball ne kreuzbandüberdehnung geholt. jetzt würd ich gern wissen ob mer die au operieren muss oder nicht. im moment betreibe ich muskelaufbau und im oktober wird mer weitersehen meinte mein arzt. aber irgendwie beunruhigt mich das. ich hoffe das mir einer hier weiterhelfen kann.

WdiesLel2x3


@ treffer,

die "Heilungsaussichten" hängen vom Grad der Überdehnung ab. Im Normalfall geht eine Überdehnung nicht von selbst zurück, zumindest nicht in den Ausgangszustand. D.h. ein "Restspiel" bleibt. Mit Muskelaufbau unterstützt Du nur das KB und die restlichen Gelenkstrukturen indem Du Belastung von ihnen nimmst.

Eine massive Überdehnung führt meist zu einer starke Lockerung im Knie (welche muskulär nach meiner Erfahrung nur bedingt kompensierbar ist). Fallen also der Lachmann-Test bzw. der Schubladen-Test positiv aus (allerdings mit festem Anschlag), dann ist eine OP ebenso wie bei einer KB-Ruptur Ermessensfrage.

Operativ kenn ich 2 Methoden - zum einen das sogenannte "Shrinking", bei dem durch Wärmeeinwirkung das Band geschrumpft wird (einfach ausgedrückt) - hierzu hab ich bisher von wenig posiven Langzeitergebnissen gehört - und zum anderen kann man durch Ausbohren des tibialen Ansatzes das Band wieder straffen (davon hab ih bisher nur was gelesen, erschien mir aber sehr sinnvoll, obwohl die Methode schon älter ist und scheinbar kaum noch angewandt wird)

Frag doch mal Deinen Arzt, was er für ratsam hält.

Wenn man weiter ordentlich Sport treiben will, sollte das Knie so gut wie möglich wieder hergestellt und belastbar gemacht werden. Ständige Probleme nehmen meist die Freude am Sport.

sXchkorni


Also ich hatte mir im letzten Sommer das Kreuzband gedehnt.Hab dann 2 wochen mit dem Fußball pausiert und dann wieder volle Pulle angefangen.

Hab keinerlei Probleme mehr.

txre@ffePrx1


re kreuzbandüberdehnung

@wiesel23

also erst vielen dank für deine antwort. also wenn ich das jetzt richtig verstanden hab ist ne kreuzbandüberdehnung letztendlich vergleichbar mit einem kreuzbandriss. also der lachmann test ist negativ ausgefallen bei der letzten untersuchung. trotzdem kommt es gelegentlich vor (z.b. wenn ich sitze oder treppen runter gehe) das mein knie wegknickt. ansonsten hab ich vorallem schmerzen in der kniekehle und an der innenseite (dies könnte natürlich auch noch von der meniskusnaht sein). naja ich hoffe das ich um ne op rumkomm, aber da ich wieder handball spielen will bin ich mir da nicht so sicher. wenns denn nur schon oktober wär. diese warterei nervt >:(. kennts jemand internetseiten wo man sich über kreuzbandüberdehnungen informieren kann? ach ja die erste kernspin im märz hat eindeutig einen kreuzbandriss gezeigt erst nach der op sprach mein arzt von einer überdehnung. sin die mrt bilder doch nicht so zuverlässig

grüsse treffer1

W;iesexl23


@ treffer,

das MRT ist nicht immer 100% bzw. hängt auch davon ab, wie erfahren derjenige ist, der die Bilder auswertet.

Bei einer KB-Überdehnung kommt es immer auf das Ausmass an.

Bei schorni scheint es nur eine leichte Überdehnung gewesen zu sein, ohne Begleitverletzungen und Männer können sowas teilweise gut muskulär kompensieren (wenn auch nicht dauerhaft, wie ich meine).

Bei Dir liegt das aber scheinbar etwas anders.

Scheinbar hattest Du ne Arthroskopie, wo der Meniskus genäht wurde. War diese Verletzung im Zusammenhang mit der KB-Überdehnung ?

Eine Überdehnung ist nicht immer mit einem Riss gleichzusetzen. Wenn dies aber so massiv ist, dass die Funktion der KB nicht mehr voll gewährleistet ist (dass also bei Drehbewegungen eine Limitierung des Bewegungsausmaßes viel zu spät greift), dann besteht da kaum ein Unterschied aus meiner Sicht.

Auch wenn der Lachmann-Test negativ ist, das muss nichts heissen. Wenn Du nach wie vor Probleme - selbst im Alltag - mit dem Knie hast, und das 3 Monate nach der Arthroskopie, bringt die "Warterei" bis Oktober wahrscheinlich auch nicht so viel.

Andererseits kann ein umfassender Muskelaufbau auch nicht schaden.

Spezielle Internetseiten, wo's nur um KB-Überdehnung geht, kenn ich nicht. Im Forum haben das Thema aber schon einige angesprochen. Doch grundsätzlich ist hier die Lage sehr individuell und muss zwischen Arzt und Patient abgesprochen werden.

Gruss

Wiesel

ttrefjfer1


kreuzbandüberdehnung

@wiesel

also die kreuzbandüberdehnung ist gleichzeit mit dem meniskusriss passiert das war eine verletzung natürlich beim handball. klar ist die zeit bis oktober lang aber ich geh mal davon aus das mein arzt (er hat das knie ja bei der op gesehen) versucht das ich um ne op rumkomm, sonst hätte er vielleicht ja jetzt schon operiert. die instabilität ist ja echt selten aber sie kommt halt leider vor. ich muss mal nach dem op bericht schauen dann kann ich den ja mal hier reinschreiben vielleicht hilft das weiter. nach belastungen (rad fahren und schwimmen) tuts auch noch ordentlich weh und schwillt au noch an.

gruss treffer1

WSierselx23


@ treffer,

der OP-Bericht wär ganz hilfreich.

Dass 3 Monate nach der OP bei vermeintlichen einfachen sportlichen Belastungen nach wie vor Probleme auftreten, ist schon etwas komisch.

Okay, ich kenn ja das ganze Drumherum nicht (Arzt, Physio, Nachbehandlung, Deine "Kniesensibilität", vorherige sportliche Intensität usw.) Insofern kann man schlecht sagen, was normal ist. Wenn ich aber wieder Handball spielen wöllte, würde mir das schon zu denken geben.

Ich will Dich nicht verunsichern oder so, aber die gelegentliche Reizung im Knie zeigt, dass da immer noch was nicht so richtig funktioniert.

Machst Du noch Physio oder Krafttraining in Eigenregie ?

Gruss

Wiesel

t\reffe(r1


kreuzbandüberdehnung

@wiesel23

so hier nun mal auszüge aus meinem op-bericht vom april:

Innenmeniskus im Hinterhornbereich der der Unterseite ausgehend kapelnah eingerissen

nach Plicarsektion äußerlich unauffälliges ACL, bei Austastung elongiert betont in den cranialen Anteilen, nach Schlitzung des Synovialschlauches keine subluxierbaren Faserteile

postoperative Diagnose: Meniscusrampenläsion li knie und ACL-Elongation li knie

so hoffe du kannst damit was anfangen.

grüsse treffer1

t.refFfexr1


kreuzbandüberdehnung

@wiesel23

hallo wiesel wo bist du denn? hm ja ich hoff mal das du was mit meinem op-bericht anfangen kannst. zur zeit hab ich irgendwie dauernd schmerzen in der kniekehle hilfe. ich bin gerade am überlegen ob ich nochmal vor oktober zu meinem arzt gehen soll? naja man wird sehen. eigentlich wollt ich schon wieder bald handball spielen aber ich bin mir da im moment au nicht so sicher ich versuch schon so ein bissle mitzumachen aber so richtig hm?

grüsse treffer1

w?risnt


Hallo Treffer,

wollte Dir auch noch einmal meine Erfahrungen schreiben.

Hatte selbst vor einigen Jahren einen subtotalen Kreuzbandriss+Kapselriss. Menisken o.B.

Habe damals auch recht lange gebraucht, bis die Bealstungsfähigkeit wieder kam. So konnte ich erst nach 3 Monaten wieder mit dem Jgggen beginnen. Wenn ich irgendwo heruntergesprungen bin, hatte ich noch nach 1,5 Jahren das Gefühl, es verschiebe sich im Knie. Habe dann daraufhin auch 1 Jahr lang das Joggen auf Eis gelegt.

Nachdem mir jeder arzt betreffs der OP Indikation etwas anderes sagte, sich aber die waagschale für pro neigte, die Schublade war zu diesem Zeitpunkt 1-2°+, der KT 1000 war untersucherabhängig zwischen seitengleich und 7mm Differenz!!!!

Also ich liess mir 1,5 Jahre nach Unfall einer ASK mit der Option der VKB Plastik machen.

Es fand sich an der stelle des damaligen kapselrisses eine riesige eingerissene mediopatellare Plica, die entfernt wurde. Das VKB zeigte einen alten Einriss im anteromedialen Bündel mit noch ausreichender Festigkeit und noch gutem Anspannen im intraoperativen Lachmann.

Ich bin rückbetrachtend aber trotzdem froh, dass dieser Eingriff vorgenommen wurde, da er mir wieder eine normale Einschätzung meiner Belastungsfähigkeit ermöglichte. Vorher hatte ich immer nur angst vor dem Ungewissen.

Manchmal ist in solchen unklaren Fällen aber wirklich das optionale Herangehen: d.h. keine Vollnarkose und kein primäre Transplantatentnahme notwendig. Dazu braucht man auch einen Operateur, der dies Vorgehen unterstützt.

Vielleicht konnte ich Dir damit auch etwas helfen.

Herzl. Gruss

t7ref'ferx1


kreuzbandüberdehnung

@wrist

hm also wenn ich dich richtig verstanden habe dann räts du mir, für den fall das mein knie bis oktober nicht besser wird auch zu einer kb operation? ich hoffe ja das die erneute mrt im oktober auch klarheit bringen wird. aber mein arzt meinte ein ganzes kreuzband (es ist ja nicht gerissen) durchzuschneiden fällt ihm sehr sehr schwer. andererseits habe ich schon gelesen das ein zu langes kreuzband oder ein gerissenes am ende das gleiche sin, denn beide stabilisieren das knie nicht mehr? am liebsten wärs mir im endeffekt gewesen das ich mir gleich gerissen hätte dann wär wenigstens der verlauf klar gewesen und die warterei hätte ein ende, schliesslich will ich wieder handball spielen und zwar sobald wie möglich :-)

wTrist


Nein Treffer,

ganz so meinte ich da nicht. Ich wollte Dir damit zum einen sagen, wie schwierig diese Entscheidung in dem einen oder anderem Fall sein kann und wie man dennoch u.U. plötzlich trotz Voruntersuchung etc. intraoperativ einen anderen Befund vorfindet als erwartet.

Zum Zweiten, wie sich auch noch lang nach dem Unfall immer wieder VErbesserungen ergeben können, denn heute bin ich mit dem Knie weitgehend beschwerdefrei. Hoffentlich bleibt es so, denn mein 2., jetzt 10 Wo. nach VKB Plastik wird wohl noch mehr Problemzone bleiben.

Überleg deshalb, was Du machen lässt, das Knie ist ein diffiziles Gelenk und man spürt oft ein leben, wenn etwas war.

P.S. Ein alter Chirurgenspruch soll lauten:" In den Bauch kannste spucken, ins Knie nicht mal gucken". Ein wenig Wahrheit scheint dran zu sein :o)

t)reffwer1


kreuzbandüberdehnung

@wrist

gut ich hatte schon angst das ne kb operation die letzte rettung für mich ist. ich frage mich nur wie ich mit diesem knie je wieder handball spielen soll >:(. so für den normalen alltag hab ich selten ein problem (naja so ab und an knicke ich mal weg) aber ansonsten ist alles in ordnung. aber wenn an die bewegungen beim handball denke hm dann glaub ich das ich diese mit diesem knie nicht machen kann. die op ist schon über drei monate her und ich trainier immernoch nicht richtig mit. naja ich geh mal davon aus das es am ende hauptsächlich meine entscheidung sein wird ob op oder nicht. gerade bin ich beim muskelaufbautraining dies hat mir mein arzt für die verbleibende zeit bis oktober angeordnet.

grüsse treffer1

Waiexsel2x3


@ treffer,

der OP_bericht sagt auch nicht viel mehr als Du schon angedeutet hast. Dder Meniskus war an der hinteren Aufhängung eingerissen und das VKB ist überdehnt, was aber so nicht gleich zu erkennen war, sondern erst nach dem Austasten. Es war auch keine Auffaserung des Bandes zu erkennen. Inwieweit das positiv zu bewerten ist, kann ich schlecht sagen. Hat Dein Doc denn mal einen Seitenvergleich betreffs Knieverschieblichkeit gemacht ? KT-1000 wurde ja schon erwähnt.

Da Du aber noch immer Probleme hast, würd ich jetzt schon nochmal zum Doc gehen. Nicht erst bis Oktober warten. Die Schmerzen in der Kniekehle können viele Ursachen haben. Vielleicht ist am Meniskus wieder was, auch KB-Verletzungen weisen oft Schmerzen in der Kniekehle auf.

Bei welcher Bewegung treten denn die Schmerzen auf und wo genau ? Vielleicht kannst Du das etwas beschreiben.

Trotzdem wärst Du damit besser bei einem Arzt aufgehoben. Der kann ein paar manuelle Tests machen und die Stellen somit besser lokalisieren.

Krafttraining is schon ganz okay (aber nicht die OS-Rückseite vergessen, is mind. genauso wichtig wie der Quadrizeps).

Ciao erstmal

Wiesel

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sportmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Orthopädie · Blut, Gefäße, Herz, Lunge · Sport


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH