» »

Wann wieder Handball nach KB-Plastik & Meniskusnaht?

Eyl8enBa6x10 hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr alle,

stelle mich erstmal anhand meiner krankengeschichte vor ;-D

bin 25 und spiele handball in der oberliga. beim abschlußtraining vor unserem ersten spiel im dhb-pokal gegen einen zweitligisten hab ich mir beim basketballspielen das knie verdreht (eigentlich weiß man ja, dass man nicht in zwei richtungen gleichzeitig laufen sollte...). da ich vor 9 jahren schonmal einen kbriß hatte, wusste ich bescheid und hab mich gleich zu einem spezialisten ins krankenhaus fahren lassen.

Diagnose Kreuzbandruptur und innenbandzerrung. Das war im september 2008

ich habe dann kg gekriegt um eine vollständige streckung zu erlangen und gleichzeitig meine muskeln aufzutrainieren.

Anfang november wurde ich dann endlich operiert, zu meinem pech hat der doc leider noch einen meniskusriß gefunden, den man auf den mrt-aufnahmen nicht sehen konnte und der wohl auch schon älter war. hatte glück im unglück, denn der doc entschied sich die meniskusnaht und die kb-plastik (mit semi und nur ne teilruptur) in einer op zu machen.

es folgten 4 horrorwochen in denen ich mein bein garnicht belasten und keine aktive beugung machen durfte. natürlich alles mit so ner steifen schwarzen schiene und krücken und dann 2 wochen mit teilbelastung, schiene und krücken. hatte in dieser zeit 1-2mal die woche kg und die tolle mechanische bewegungsschiene, da passive beugung ok war. meine streckung war von anfang an super, nur die beugung war vom doc auf 90° limitiert (hab´s aufgrund eines ergusses nur :°( bis auf 80 ° geschafft)

nach 6 wochen durfte ich vollbelasten und dann lief´s richtig glatt: der erguß, der mich bisher an der beugung hinderte, ist jetzt so gut wie weg-bin jetzt so bei 120° beugung. bin einigermaßen schmerzfrei-abgesehen von der gesamten unterschenkel-muskulatur, die verhärtet ist, genauso wie die kniekehle (es lebe das kinesio-taping :-)).

habe nach wie vor 1-2mal die woche kg und gehe zusätzlich 3mal die woche ins fitness-studio, jobben als kellnerin ist auch ok... wie man merkt, nichts auffälliges... plante insgeheim schon mein comeback für die saisonvorbereitung ab mai, zumal wir nun wohl auch aufsteigen werden in die regionalliga...

ja und dann fiel ich heute wie aus allen wolken, als mein doc mir bei der 2ten nachuntersuchung sagte, dass ich so in 2 wochen auch mit muskelaufbau anfangen könnte (uuuuups, war ich wohl ein bißchen voreilig o:) hab aber alles mit den physios abgesprochen), als sie dann auch noch sagte, dass joggen ab dem 5. monat nach der op ok sei, hab ich mich schon gewundert und gefragt, wie das mit handball aussieht. dann kam der todesstoß: 9-12 monate würde das schon nach der op dauern...

und ich versteh´s einfach nicht, bin jetzt schon fast schmerzfrei, mein oberschenkelmuskel scheint auch wieder zu leben, nix mit instabilität... mein plan war´s eigentlich so in 2 wochen anzufangen mit joggen, weil halt keine beschwerden da sind!

bin am verzweifeln! wie war das bei euch?

habt ihr tipps für meine unterschenkelmuskulatur und die kniekehle? feuchte wärme ist super, der lindernde effekt hält nur nicht lange an. dehnen tue ich die muskeln auch und meine freundin (weltbeste physio überhaupt!!!) massiert meine muskeln auch schön... aber keine besserung in sicht.... :°(

Antworten
s*chnCecklie07


Hatte auch nen KB- Riss und im Februar letzten Jahres die OP. Hatte im Vorfeld nur Probleme (starke Bewegungseinschränkungen, nach der OP Arthrofibrose, dann wieder unters Messer...) Habe mich seither von jeglichen Kontaktsportarten fern gehalten. :-)

Du sollstest die Wartezeit von 9-12 Monaten schon einhalten, es ist besser so, auch wenns schwer fällt! Lieber bist du nach ner etwas längeren Zeit wieder richtig fit, als überhastet wieder anzufangen und sich eventuell noch was einzufangen, weil dann wirds ne richtig lange Pause. Und das wäre bei deinen Plänen nicht das Richtige!

EClehna61x0


:-D ist mir schon klar, dass ich längere zeit nichts machen kann. bloß vertrete ich die meinung, dass es für mein knie und mich besser wäre die saisonvorbereitung komplett mitzumachen-gerade damit sich meine muskeln ohne den stress der richtigen saison an die anforderungen vom handball gewöhnen... das heißt nicht, dass ich gleich von null auf 100% einsteigen werde, sondern, dass ich langsam meine muskeln auf das vorbereite, was kommen wird... hoffe, dass ich das irgendwie sinnvoll und verständlich rüberbringen konnte...

nch meinem ersten kb-riß war ich nach nem halben jahr wieder auf der platte-aber jetzt ist halt der meniskus im arsch...

wie geht´s dir denn jetzt?noch schmerzen?

sScmhneCcrkle0x7


Du könntest das mit der Saisonvorbeitung ja mal testen. Wenns dir zeitlich möglich ist, kannste ja "Extraeinheiten" im Fitnessstudio schieben, um Muskulatur aufzubauen und z.B. einmal in der Woche (weiß nicht wie oft ihr trainiert) ins Training gehen, damit das Knie "weiß" was bald kommen wird. Zuviel wäre allerdings auch nicht so gut.

Probiers einfach vorsichtig aus, du merkst gleich was geht und was nicht. Im Zweifelsfall erkundige dich mal bei deinem Doc.

Ich hatte "bloß" einen KB- Riss (Sept. 07) und die 1. OP ist am Mittwoch ein Jahr her, aber das Knie "meckert" ständig. Mind. 3mal die Woche Krafttraining, sonst gibts Schmerzen (Kniescheibenproblematik...)

War dein erster KB Riss auch in dem momentan betroffenen Knie?

E>len=a610


mein erster kb-riß war im anderen knie... ist nach der op besser gewesen als vorher :)^ hab absolut keine probleme mehr... hab da scheinbar mehr glück als du...

hoffe, dass mein anderes knie auch wieder so gut wird wie vorher... tue ziemlich viel dafür-spazieren gehen, rad fahren, 3mal fitness-studio die woche und dann noch kg... läuft ganz gut-ohne schmerzen... hoffe, das geht so weiter.

gutes nächtle

E9liqzFa_J6x6


Hatte vor ziemlich genau einem Jahr eine Kreuzband-OP mit Meniskus-Teilentfernung. Auch ich habe sehr kurz nach der OP mit Muskelaufbau begonnen. Mein Doc hat damals gesagt, dass ich ab dem 4.Monat post OP wieder joggen gehen kann, was ich auch auf den Tag genau getan habe ;-D. Ging ganz gut und ich habe mich innerhalb weniger Wochen auf meine vorher üblichen 8-9km gesteigert. Alle anderen Sportarten hat er mir nach 6 Monaten wieder erlaubt und ich habe auch diese Erlaubnis ausgenutzt. Am Anfang habe ich schon noch bei manchen Bewegungen gemerkt, dass es noch nicht ganz soweit war. Aber nach ungefähr 9 Monaten ging alles problemlos.

Ich denke, du solltest ganz vorsichtig ausprobieren, was geht und dich dann langsam steigern.

Achja: am Anfang habe ich bei jeder sportlichen Betätigung eine Bandage getragen. Die hätte zwar den schlimmsten Fall wohl kaum verhindern können, hat mir aber ein wesentlich sichereres Gefühl gegeben. Irgendwann im November (also nach ca. 9 Monaten) habe ich mich beim Joggen bergab plötzlich so 'nackt' gefühlt und dann gemerkt, dass ich die Bandage vergessen hatte.....seitdem trage ich sie nicht mehr.

Wünsche dir noch weiter gute Fortschritte!:)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sportmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Orthopädie · Blut, Gefäße, Herz, Lunge · Sport


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH