» »

Kreuzbandriss

Nguc-temeroxn


@ Robert E:

Also meine Narbe ist auch nur halb so lang. Ca. 5 cm. Da wurde die

Sehne entnommen. Die Schmerzen im Oberschenkel sind normal so weit ich weiß. Ich hatte auch Schmerzen auf der Wadenrückseite. Das hat aber an dem wandernden Bluterguß gelegen.

Ich hatte zwei OPs (bei der ersten wurde der Miniskus gemacht) und insgesamt war ich 3 Monate krankgeschrieben. 1 Monat nach der ersten OP und 2 nach der Hauptoperation. Letztendlich liegt das aber am Heilungsprozess und wie du dich fühlst. Mein Arzt hätte mich z.B. noch länger krankgeschrieben, aber ich war der Meinung wieder Arbeiten zu könne und so war es dann halt.

Gruß

Nuc

JQuliax75


@wiesel, dehnen

das mit dem dehnen mache ich fleisig, für den hinteren oberschenkel... aber wie macht man das für den vorderen?

vom fußball weiß ich noch, das ich dann immer das bein bis zum po gebeugt hab... aber ich komme ja noch garnicht so weit :-))) wie kann man den denn sonst noch dehnen? mein physio, legt mir oft son fangoding auf den oberschenkel und eis aufs knie... und die üblichen übungen :-) habe noch bewegungsbad und gerätetrainig, rad fahren kann ich mittlerweile auch (juhu, endlich bewegen)

hilft es was wenn ich an der schmerzenden stelle massiere? oder sollte ich das besser in ruhe lassen?

Grüße

Julia

RcobTertxE


op wär besser

hi also als sportler würde ich grundsätzlich zu einer op raten weil das arthrose risiko ohne kreuzband doch enorm erhöht ist, gerade bei leuten die viel sport treiben wo das knie so beansprucht wird wie beim volleyball.. also mach die op da führt kein weg dran vorbei es sei denn du willst für den rest deines lebens ständig die beinmuskulatur trainieren um die haltefunktion des VKB auszugleichen

jMumpwy8x8


@ZMF-Mausi

Bin am selben Tag wie du operiert worden, also am 21.11.06.Wurde auch mit der Semi... sehne gemacht. Anfänglich hatte ich schon schmerzen, mittlerweile ist das Knie soweit ok. Der Physio hat gesagt es wäre super stabil. Mein Problem ist der Muskelaufbau, der nicht ganz so wie gewünscht funktioniert. Aber ich weis, da hilft nur Training! Und das mache ich auch. Habe jetzt auch mit leichtem Lauftraining begonnen. Kann mir gut vorstellen, dass du sobald wie möglichst wieder Handball spielen möchtest. Und ich will endlich wieder Fußball spielen, jetzt wo bald die Rückrunde beginnt. Zuschauen ist so blöd!

h~annas-neu


hallo julia75,

meine Tochter muss nach den Übungen auf dem Ergomether auch immer die vordere Oberschenkelmuskulatur dehnen und das geht bei Beugung bis 120 ° (die hat meine Tochter jetzt) folgendermaßen.

Stell die mit dem Rücken zu einer Wand. Hebe das operierte Bein nach hinten und presse die Fußsohle in ca. 50 bis 80 cm Höhe an die Wand. Mit dem nicht operierten Bein machst du einen großen Schritt nach vorne und stellst es ab. Geh mit dem nicht operierten Bein leicht in die Hocke und halte den Oberkörper sehr aufrecht, du sollst dann am vorderen Oberschenkel des operierten Beines eine Dehnung verspüren. Hoffentlich habe ich das jetzt gut erklärt!

hPann%aZ-nxeu


frage an alle,

meine Tochter wurde vor 8 Wochen am vord. Kreuzband operiert, Semi...Methode. Sie macht jetzt Übungen auf dem Laufband, d.h. sehr schnelles Gehen mit großen Schritten, damit die Streckung gut kommt und auch bereits leichtes Traben, beides insgesamt 1 km. Ab wann habt denn ihr so alle mit leichtem Laufen begonnen, also auf dem Laufband ???

Sie hatte keine Beschwerden o.ä. aber ein blauer Fleck zeigte sich 2 Tage nach diesem Training auf dem Knie??!

m"yriL8x7


hallo hanna-neu!

Bin ja einen Tag nach deiner Tochter operiert worden ;-)

Am Ende von der Physiotherapie heute meinte mein Physio, er hätte noch 'ne Überraschung für mich und dann durfte ich heute auch zum ersten mal aufs Laufband ;-D. Hab mich richtig drüber gefreut. Mein Physio wollte sehen wie weit das mit dem Gehen jetzt funktioniert und wie schnell ich kann. Haben schon mit recht zügigem Gehen angefangen und dann nach 2 Minuten, in denen das recht gut ging die Geschwindigkeit weiter gesteigert. Leider hat beim schnellen Gehen das Knie dann schon wieder angefangen zu schmerzen... :-|...wär das nicht so gewesen, hätte ich heute auch schon leicht traben gedurft, so ist es aber erstmal beim schnellen Gehen geblieben. So lange es also schmerzfrei geht, ist das in Ordnung. Mein Knie ist halt noch nicht bereit für mehr.

Aber ansonsten, zeitlich, scheint meine Physiotherapie ja dann doch ähnlich mit der deiner Tochter zu verlaufen.

Wie das mit dem blauen Fleck ist, kann ich dir nicht sagen...muss ja selbst erstmal abwarten, was mein Knie zu der heutigen Stunde sagt^^ (obwohl ich eigentlich nicht glaub, dass sich das großartig beschwert, weil wir ja aufgehört haben, sobald es anfing weh zu tun).

Schöne Grüße an dich und deine Tochter!

hTannaJ-nexu


hallo myri87,

ja, dann scheinst sich ja das Programm der Physio zu ähneln, Schmerzen hat sie keine gehabt auch nicht beim traben. Ich persönlich war schon recht angetan vom Laufband, denn da kann man bei sehr flottem Gehen nicht schummeln und die Schonhaltung des Beines einhalten. Die Physio meinte, das könne schon mal vorkommen, dass sich da ein blauer Fleck zeigt, der war genau vorne bei einem Arthroskopieeinstich. Sie meint halt, da hat sich Narbengewebe gelöst.

ZbMFh-MIausxi


@jumpy88

hatte gestern eigentlich das 1. Training beim Handball, bisschen ball an die wand werfen und mit Theraband die Beinmuskeln aufbauen, leider waren wir nur 3 von 16 Spielerinnen und dann wurde uns die halle nicht geöffnet. Zuschauen find ich auch blöd. Meine Saison ist schon nach den 1. 5 Minuten im 3. Spiel beendet gewesen. Und wir spielen nur noch bis 21.03., das schaffe ich nicht ganz. Aber anfang Juni möcht ich zumindest wieder richtig trainieren und im September die Saison vom neuen starten.

sZkifaxns


Erfahrungen mit ambulater VKB OP?

Wer von euch hat denn eigentlich Erfahrungen mit ambulater OP? Mir hat das heute meine KK in Zusammenhang mit der sog. "Integrierten Behandlung" für das zweite Knie vorgeschlagen.

Ich wußte schon dass das gemacht wird, kann ich mir das aber gar nicht recht vorstellen, wie das funktioniert, mußte/durfte z.B. am ersten Tag nach OP aufstehen, aber nur mit so nen schicken Stehrollwagen. Dann die Drainagen? Ich glaub die wurden erst am zweiten oder dritten Tag gezogen. Wird das ganze dadurch nicht gefährlicher, wenn die gleich gezogen werden, damit Patient wieder nach Hause kann?

Würde mich über eure Erfahrungen mit ambulanter OP freuen.

h4annda-nxeu


hallo skifans,

also bei meiner Tochter war die Kreuzbandplastik ambulant, d.h. OP war von 10.00 Uhr bis 11.30 Uhr, 2 Drainagen, dann hatte sie eine sog. verlängerte Überwachung, d.h. sie blieb bis nächsten Tag 9.00 Uhr, da kamen die Schläuche raus, neuer Verband rauf und heim gings. Wir stellten uns das schlimmer vor, als es war. Auch die Schmerzen hielten sich in Grenzen dank einer zusätzlichen Beteubung des Knies, Schmerztabletten brauchte sie also erst ab dem 3. Tag post OP und dann auch nur mehr 2 weitere Tage. Ich hab schon oft hier im Forum gelesen, dass sich das manche nicht vorstellen können, aber bei uns war es wirklich nicht schlimm. Musste dann mit meiner Tochter insgesamt 165 km nach Hause fahren, aber wie gesagt, kein Problem. Den OP-Bericht bekamen wir sofort mit nach Hause und damit ging ich dann zum Hausarzt, der hat sich dann an die Anweisungen gehalten, KG-Rezept, Lymphdrainage-Rezept, nach 12 Tagen Fäden gezogen, naöch 4 Tagen neuer Verband usw. An einem Montag war die OP, am Dienstag nach Hause und was mir echt imponiert hat, am Mittwoch kam der Paketdienst und da stand auch schon die bewegliche Camoped-Schiene vor der Tür, die Nachfolger von de passiven motorgetriebenen Bewegungsschiene. Am kommenden Wochenende will ich die wieder einpacken und den Packetdienst anrufen, damit die wieder abgeholt wird. Das wurde von der ambulanten Tagesklinik veranlasst.

Also, bei uns ging das alles recht gut und reibungslos, würden es sofort wieder ambulant machen lassen.

M'one0x9-


Hallo skifans,

ich habe meine 1. OP auch ambulant machen lassen, wobei ich sagen muss, dass das nicht so schlimm war - nüchtern dort hin, operiert, nach 2 Stunden mitm Krankentransport nach hause (das war an einem Donnerstag) mit so nem dicken, fetten Verband und montags dann wieder hin... war jedoch erstmal nur Menikus!

Die Kreuzband Plastik lass ich aber auch ambulant machen, natürlich hab ich keine Erfahrungsberichte, aber das wird zeitlich dann so ablaufen, dass ich morgesn gleich um 7 Uhr operiert werde, dann bis ca. 14 Uhr da bleibe - in der Zeit wird das Knie dank der Drainagen "durchgespült" und dann kommt die Drainage bevor ich mit dem Krankentransport nach hause gefahren werde raus. Das ganze ist wieder an einem Donnerstag, da bekomm ich so eine feste Schiene, die gar nicht beweglich ist bis Montag, Montag werd ich dann wieder mitm Krankentransport abgeholt.

Ich habe mich dafür entschieden weil ich Krankenhäuser einfach hasse, wenn irgendwas ist habe ich die Handynummer von dem Doc der mich operiert hat, wo man dann anrufen soll. Und zuhause finde ich es doch am schönsten wenn man "krank" ist. Kannst jederzeit das tun was du willst, natürlich eingeschrenkt ;-) Das einzige wo ich Bedenken habe ist das mit dem zuviel oder zuwenig machen, aber das klappt schon, im Krankenhaus ist die Betreuung halt einfach "besser" als wenn du zuhasue alleine bist, aber auch hier bekomm ich Anweisungen etc.

Die Praxis wo ich das hab machen lassen, machen davon jährlich ca. 2000 OPs und ich denke, dass sie mit diesem Verfahren gut zurecht kommen, sonst würden sie es glabu ich nicht so durchziehen... ist denke ich aber auch Geschmackssache!

Viel Glück bei der Entscheidung!

Grüße Mone

W~ieRsel2x3


@julia75,

hanna hat zwar schon mal erklärt, wie man seinen vorderen OS-Muskel selbst aufdehnen kann. Es gibt aber noch ein paar andere Übungen. Die, die Du kennst vom Fußball, bietet sich momentan noch nicht so an. Du kannst es aber so ähnlich machen indem Du das zu dehnende Bein auf einem hinter Dir stehenden Stuhl absetzt. Knie des zu dehnenden Beines wird also auf dem Stuhl aufgesetzt und wenn Du dann noch mit dem vorderen anfangs gestreckten Bein leicht in die Beuge gehst, wobei der Oberkörper immer aufrecht bleibt, kannst Du die Intensität der Dehnung erhöhen. Wenn der Muskel aber sehr verkürzt ist, reicht auch die "Grundstellung". Mal selber bissl austesten (am besten in Absprache mit Deinem Physio).

Passiv kann der den Muskel auch aufdehnen. Wenn Du dann bei der Übung noch gegenspannst (also OS-Muskel wird gedehnt und Du spannst diesen Muskel gleichzeitig mit an), hat das eine zeimlich gute Wirkung. Aber wie immer gilt auch hier - nicht übertreiben. Lieber mit dem Physio absprechen und Dir vielleicht noch ein paar Varianten zeigen lassen...

Gruß Wiesel

JbuliSa75


intigrierte versorgung, dehnung os

hi skifan, vielleicht ist das ja das gleiche was ich gemacht habe... also ich sollte auch ambulant op werden, der tremin satnd, aber die praxis hat den dann vorverlegt, hatte dann keinen fahrer und niemand der auf mich aufpasst :-))) bin dann eine nacht da geblieben und da war ich auch froh drumm :-)) hab die schmerzmittel schön iv bekommen, alle 3 stunden haben die das ausgewechselt .

mein bein war auch zusätzlich beteubt, wie bei hannas tochter, aber schmerzen hatte ich trotzdem, würde das aber wieder so machen! ich durfte auch gleich aufstehen, so gut es eben ging und die schläuche wurden am nächsten tag gezogen. alles gut :-))

läuft das bei dir auch über die bkk? bei mir gabs dazu noch so eine art "reha" 50 einheiten physio, wobei eine einheit 1 stunde ist, und das rehazentrum kann dann super behandeln

dadurch habe ich 4x die woche physio, von bad bis kg und lymph nun noch gerätetrainig

falls es das ist, solltest du das in jedem fall machen, besser gehts nicht

ich habe jetzt noch 25 einheiten, dh, wenn ich jede woche 4 mache, hab ich noch gute 2 monate :-) also super

wiesel,

wie meinst du das mit dem bein absetzen? leg ich dann das schienbein auf den stuhl, so das der fuß nach hinten schaut?

mein physio hat mir immer was gezeigt, könnte das selbe sein :-))) schwer das immer zu erklären...

ich soll mein bein noch vorne, dann in die beugung und das andere gesunde nachhinten dann nach unten gehen und wieder hoch, beim gerätetrainig nannten die das s einbeinsquats oder so ähnlich... ich sollte das immer machen, wenn ich unter der kniescheibe schmerzen hatte beim kniebeugen, aber ich habe heute wieder kg, da frag ich nochmal deswegen :-)))

grüße

Julia

W[ieselx23


@ Julia,

die Übung war so gemeint:

Du stehst vor dem Stuhl als wolltest Du Dich setzen.

Du umfasst den Knöchel des zu dehnenden Beines und ziehst ihn ans Gesäß (soweit es halt geht). Dabei setzt Du das Knie des angewinkelten Beines auf die Stuhlfläche auf.

Wenn Du nun die Hüfte (speziell auf der Seite des zu dehn. Beines)schön rausstreckst, also Oberkörper ganz aufrecht, dann müßte schon bissl was zu spüren sein. Falls nicht, kannst Du auch noch mit dem vorderen Standbein leicht in die Beuge gehen. Dürfte die von Dir beschriebene Übung der "Einbeinquats" sein.

Man kann die Übungen nicht immer so einfach erklären. Besser isses, man läßt sich vom Physio einiges zeigen, damit er die Haltung auch gleich richtig korrigieren kann...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sportmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Orthopädie · Blut, Gefäße, Herz, Lunge · Sport


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH