» »

Kreuzbandriss

sWkifzans


Hallo Hamfri,

was hast du eigentlich für Schrauben, Metal oder diese resorbierbaren Dinger. Interessiert mich da ich noch nie gehört habe dass diese Biester wandern. Ich werd wohl hab eine Variante in erstem Knie und bekomm in zweites die andere Variante.

Viel Glück!!!

h@amfxri


skifan

ich hab so resorbierbare schrauben, die sich nach 2 jahren auflösen...aber noch1,5 jahre mit schmerzen halt ich nicht aus. und außerdem ist die schraube kurz vorm knorpel und nen knorpelschaden brauch ich n icht auch noch. hatte vor 7 hajren auch schon diese zuckerschrauben bei meinem ersten vkb am anderen knie. hat alles super geklappt......dass diese dinger wandern, war mir auch neu, hab aber in der reha noch einen getroffen, bei dem das auch so war. hoffe, dass nach dieser op endlich alles ein ende hat.

viele grüße julia

s:kief.ans


@hamfri

na dann wünsch ich mal ganz viel Glück bei OP dass damit dann alles erledigt ist und hoffe, dass meine da bleibt wo sie ist.

m*ars!el


Da bin ich wieder!

Jetzt sind es genau 5 mon. seid meine KB-Op. Die ersten 2 monate waren beschissen. Dann dachte ich es wird besser, und habe anfang März angefangen zu arbeiten.(Ich musste da ich Selbständig bin und Vater von mitlerweile 3 Kinder).

Aber wie sich mitlerweile herausgestellt hat habe ich einen Großen Fehler gemacht das ich die Physio abgebrochen habe.

Mein Knie schmerzt, ist Taub und wenn das Bein einige Minuten angewinkelt ist kann ich es einfach nicht sofort strecken brauche einige Zeit und einige Schritte. Die Streckung geht auch immer noch nicht ganz, es fehlen bestimmt 5 Grad. Mein Oberschenkel ist immer noch 2 cm. dünner.

Ich gehe jetzt 2 mal die woche in fitnessstudio

Also und mein Arzt gibt mir ein Termin im JUNI(angerufen habe ich am 20.04.07)

Super Kassenpatien halt!

Hat jemand schon was änliches gehabt? Was könnte mir helfen?

Bin verzweifelt weil ich arbeiten muss, und keine Zeit für aufwändige Rehemassnahmen habe.

Bbla,ck:Nox1


Dehnung kreuzbandriss

Hallo zusammen, bin echt froh, dass ich auf das forum gestoßen bin, damit ich vielleicht endlich mal antworten finde.

wurde vor 6 Monaten am kreuzband operiert und hab nur in den ersten beiden Wochen Schmerzen gehabt. Danach lief alles super. Wir haben bei der KG was für die Streckung getan und die ist jetzt auch wieder normal. Ich geh auch 2-3 mal die Woche joggen, auch alles ohne probleme. Eigentlich merke ich fast nicht, dass ich operiert wurde, bis auf eine wichtige Sache und da wüßte ich gerne, ob das normal ist und was die besten Übungen sind.

Die Beugung haben wir eigentlich nie besonders trainiert bei der KG, weil mein Betreuer meinte, das kommt von selbst.

KG ist nun vorbei und da es mir sonst Super geht, hab ich den Rehabilitations Sport nicht in Anspruch genommen, da ich ja gar keine probleme sonst habe.

Nun das einzige Manko noch:

Bei der Beugung, ist soweit der größte Teil in Ordnung. Ich kann mich ganz normal hinkniehen, doch noch nicht soweit wie früher.

Ich bin Fußballer und da gibt es ja die Übung, dass man seinen Fuß bis hinten an den Hintern zieht und damit seinen Oberschenkel dehnt. Aber mit dem rechten komm ich weiter als mit dem linken (linke ist operierte kreuzband). Ich hab auch nicht wirklich einen Schmerz dann im linken, sondern kann nicht weiter ziehen und merke, dass da ein Widerstand ist.

nun meine frage, sollte ich diese übung jetzt regelmäßig weiter machen, damit es sich weiter dehnt, oder sollte ich etwas anderes machen? bin mir sehr unsicher und will nichts falsch machen. will ja nicht, dass sowas noch mal passiert.

ist das normal, das man sowas hat ???

würde mich über eine antwort freuhen.

danke schonmal

Daniel

W_iese#lx23


@ BlackNo1

hört sich sehr nach verkürzter OS-Muskulatur (Vorderseite) an. Hätte eigentlich bei der KG mit "bearbeitet" werden sollen.

Mit regelmäßiger Dehnung kannst Du da eigentlich nichts kaputt machen. Nach 6 Monaten ist das Band auch ordentlich eingewachsen, so dass bei so ner Übung nichts passiert.

WUiese#lt23


@ marsel,

dass Du erst so spät wieder einen Termin hast, ist besch..., aber scheinbar normal heutzutage.

Trotzdem wär es besser, Du würdest zur Not mal einen "normalen" Arzt aufsuchen, da diese Schmerzen und die Taubheit nicht unbedingt normal sind. Um eine Thrombose o.ä. ausschließen zu können, sollte sich das mal eine Arzt ansehen, so schnell wie möglich.

FdHoppxer


BlackNo1

Mein Physio hat gesagt, dass es bis zu einem Jahr dauern kann, bis die Beugung wieder voll da ist. Auch bei mir war 6 Monate po noch ein Widerstand zu spüren, heute (8.5 Monate nach OPS) bringe ich den Fuss nahezu voll an den Hintern. Habe fleissig geübt und immer wieder den Fuss hinten hochgezogen. Der Physio hat gemeint, dass man da ordentlich ziehen darf...

Plötzlich gings, dann wieder nicht mehr; das übliche Auf und Ab bis zur Konsolidation.

Also: auch hier ist Geduld angesagt (aber da sind wir ja mittlerweile weltmeister ;-)

J5ulixa75


hallo ihr leidensgenossen :-)

@BlackNo1

Ich bin jetzt genau im 5.Monat und mir gehts ähnlich, bei mir fehlt aber schon noch mehr *glaub*

mein Physio meint das wird wohl nicht wieder gehen, und das würde am neuen Kreuzband liegen...

diesen widerstand hab ich auch, und das kommt nicht vom ungedehnten oberschenkel, das ist anders, ich glaub das neu band muß gedehnt werden ;-D

mein orthopäde meint, ich solle nur üben das wird wieder kommen ... hm also nicht aufgeben

@marsel

das problem kenne ich auch, das ist bei vielen fachärzten so

da kann man kaum was machen, oder beschwere dich bei der krankenkasse, viele unterstützen ihr patienten da mittlerweile und organisieren dir auch termine, sonst mach es so wie wiesel geschrieben hat

Grüße

Julia

HRockeyqpla8yerin


Bitte um Rat

Hi, *:)

ich brauche dringend eure Hilfe!!

bin im februar ski fahren gewesen und habe mir in dem urlaub das VK im rechten knie abgerissen!

war bei vielen doktoren und werde jetzt endlich am 31.05 operiert!

da es normal nicht üblich ist, das mit 15 jahren das kreuzband reißt!

ich wollte fragen, ob es nach der op große schmerzen sind und wie es dann weiter geht!!!

thx! und danke schon für eure antworten!!:-)

F`Hsoppxer


Liebe Hockeyplayerin

Es läuft bei jedem ein wenig anders. Die Nachbehandlung richtet sich unter anderem nach der Operationsmethode. So kann ich nur von mir berichten (hatte Semisehnenersatz).

Schmerzen hatte ich lediglich unmittelbar nach der Operation, es fühlte sich an wie ein Krampf im Oberschenkel. Da ich jedoch noch halb in der Narkose war (Vollnarkose), war das halb so schlimm. Bin immer wieder weggetaucht ;-). Ausserdem geben sie einem Schmerzmittel.

War danach ca. 4 Wochen an den Stöcken, durfte jedoch von anfang an teilweise belasten.

Fleissig Physio und auch selber Übungen, so ging es mal langsamer mal schneller vorwärts.

Heute, ca. 8 Monate nach der Operation bin ich wieder am Tennisspielen (allerdings noch nicht ganz mit vollem Einsatz). In der Regel kann man nach 12 Monaten wieder alles sportliche machen. Das hört sich nach lange an, du wirst jedoch sehen, dass die Zeit schnell vorbei geht. Bei mir war (zumindest im nachhinein gesehen) alles halb so wild. Mir hat auch geholfen, dass ich vor jedem Arzttermin alle Fragen aufgeschrieben und den Arzt damit gelöchert habe.

Ich wünsche dir alles Gute, Angst brauchst du keine zu haben.

Hwockey+pMlayerin


HI!!

Danke FHopper hast mir zumindest ein bisschen gehohlfen. trotzdem habe ich vor der op imma noch unheimlliche Angst und vor den schmerzen danach!!!:°(

und wenn ich höre, dass du jetzt imma noch nicht richtig tennis spielen kannst, macht mir das nicht gerade hoffnung auf meine hockeykarriere!!!!??? ???

Liebe grüße!!!*:)

ZoMFp-MNauxsi


Hallöchen,

wollt mich auch mal wieder melden. Bin am 21.05./ 6 Monate Post OP und mir geht es blendend. Wie Ihr merkt muß ich viel arbeite und hatte nicht wirklich viel zeit zum le´sen und schreiben, ich hoffe es ist euch allen einigermaßen GUT ergangen.

Wie Ihr ja wißt mache ich schon 8 Wochen wieder spezifisches Training mit SEHR VIEL Muskelaufbautraining, speziel für die Oberschenkel und das Knie (Und der Po bekommt auch was ab). Am Sonntag hatten wir Kreispokalfinale und wir sind POKALSIEGER geworden. Ich durfte den Pokal abholen weil ich ja noch nicht spielen darf. Ich muß sagen Training gut und immer, aber ans Spiel traut man sich ja doch noch nicht. Saison ist nun auch zu ende und wir machen jetzt noch mehr Aufbautraining (für alle, bin nicht mehr die dumme die allein in der Ecke Trainiert).

Mein Trainer und meine Physio (hab eine in der manschaft) haben mir ein tollen Plan erarbeitet, wer hat schon 2 Personal Trainer?!

Wenn alles gut läuft darf ich im August an den hallenturnieren teilnehmen. Der Arzt sagt auch wenn ich fleißig weitermache und nicht zu viel will (soll mit 10 minuten Spiel anfangen) darf ich spielen. Training mach ich ja schon länger mit. Super, oder?

Ich weiß das nicht alle so Traum OP´s haben mit so wenig schmerzen und guter Heilung, aber ich drück euch allen die Daumen.

Ach so, fahre jetzt immer mit dem rad zur arbeit, kilos abfahren die ich in der Sportlosen Zeit angefuttert hab. Das gibt auch ordentlich Muskeln. Immerhin jeweils 13 KM hin und zurück. hab mich schon von 45 minuten auf 30 hochgefahren. Joggen geht auch schon wieder 1,5 Stunden.

So genug geredet.

GRUß ZMF-Mausi

s(wim


Meine Kreuzband-Geschichte

hallo zusammen,

da schmeiße ich doch auch mal meine Kreuzband-Geschichte ins Rennen:

am 6. März 07 beim Skifahren das vordere Kreuzband gerissen, am 11. April bin ich in der Mediapark-Klinik in Köln operiert worden (Kreuzbandplastik mit Semisehne). 2 Tage war ich im Krankenhaus, 2 Wochen Teilbelastung mit 20 kg an Krücken. Danach hab ich die Krücken in der Wohnung weg gelassen und nur noch auf Treppen bzw. für längere Strecken genutzt und ab der 3. Woche war ich ganz ohne Krücken unterwegs und war auch wieder arbeiten.

Direkt nach der OP habe ich mit Physiotherapie angefangen, erst hauptsächlich Lymphdrainage, Eis & Elektro, dann aber relativ bald auch intensive Beuge- und Streckübungen, Stabilitätstraining auf Trampolin und Matte, Muskeltraining. Streckung ging bei mir direkt super, Beugung war nach 2 Wochen bei 90°, seitdem aufsteigend.

In der 4. Woche post-op war ich das erste Mal bei der Physiotherapie auf dem Ergometer (10 Minuten bei 70 Watt).

Insgesamt ist der Verlauf glaube ich ok, ich hatte kaum Schmerzen, bin jetzt bei ca. 115° Beugung, meine Oberschenkelmuskulatur hat sich leider ziemlich schnell abgebaut, da hoffe ich letztendlich auf die Reha, mit der ich hoffentlich übernächste Woche anfangen kann.

Meine Orthese trage ich noch bis nächste Woche, laufe zu hause aber schon ohne rum. (Habe eine Soft-Orthese und bin damit sehr gut klargekommen).

Jetzt meine Fragen an euch:

- einziges Problem, das mir etwas Sorgen macht: ich habe an der Oberschenkelaußenseite seit der OP ein taubes Gefühl. Hatte einen Schmerzmittelkatheter in der Leiste, gehe davon aus, dass das daher kommt. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Wann geht das taube Gefühl weg?

- Ab wann kann ich wieder Schwimmen gehen? Kraulbeinschlag müsste doch gehen?

- Wie lange habt ihr eure Orthese getragen?

- Ab wann konntet ihr wieder "richtig" Treppen steigen? Treppe rauf geht bei mir super, Treppe runter geht ok aber ich gehe dabei immer noch in "Schonhaltung" und kippe die Hüfte zur Seite.

Freue mich auf eure Antworten!

Liebe Grüße!

m9yriJ87


Hi du!

Ich klapper deine Fragen einfach mal ab und berichte dir von meinen Erfahrungen^^:

- das mit dem tauben Gefühl kenn ich nicht vom Oberschenkel, aber vom Schienbein ;-). Da ist das aber eigentlich nicht weiter tragisch denk ich. Ansonsten kann ich dir da leider nix zu sagen ???

-Schwimmen geht an sich wieder recht früh (aber auch wirklich nur Kraulbeinschlag ;-) ) Ich weiß gar nicht mehr genau, wann ich das erste Mal wieder im Schwimmbad war, glaub so nach acht Wochen. Allerdings hatte ich auch 6 Wochen lang Krücken und denke dennoch, ich hätte schon früher damit anfangen können. (allerdings ists so doof mit Krücken im Schwimmbad ;-)) Aber du bist ja jetzt auch schon gut fünf oder sechs Wochen post-op, oder? Denke, da müsste das eigentlich ok sein.

-Ich hatte nie eine Orthese ;-D ;-)

-Uh, das hat gedauert bei mir glaub ich. Manchmal habe ich das Gefühl noch immer nicht richtig die Treppen runter zu laufen (Macht der Gewohnheit, bin jetzt 5 Monate post-op ;-))...aber wie lang das gedauert hat, bis ich das wieder einigermaßen richtig gemacht hab...*denk*...weiß ich gar nicht genau

Ich kann dir da aber noch ein anderes Forum empfehlen ;-D :)^.

[[http://www.kreuzbandriss.info]]

Da sind ausschließlich Leidensgenossen und da wird genau sowas auch alles diskutiert ;-).

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sportmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Orthopädie · Blut, Gefäße, Herz, Lunge · Sport


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH