» »

Kreuzbandriss

wmrist


Orange Canyon,

auch ich hatte einen ähnlichen Verlauf wie Du, bin nach 2 Wo. mit dem MTB gefahren...

Trotzdem braucht das Knie viiiieeel Zeit. das merke ich auch jetzt nach 3 Monaten noch jeden Tag. Es geht immer wieder mal ein paar Schritte zurück. Das Transplantat wird gerade über die 12.Wo. bis auf 20% seiner ursprünglichen Festigkeit abgebaut... also abgerechnet wird zum Schluss.

Vielleicht zahlt sich doch das sehr vorsichtige Vorgehen aus. Ich weiss es auch noch nicht sicher...obwohl natürlich ein jeder dazu neigt, seinem Arzt zu vertrauen und dessen Rat zu befolgen.

Auch Du solltest das immer im Hinterkopf behalten, gerade wenn man dazu neigt, die ganze OP zu bagatellisieren...sie verändert das leben...das habe ich auch erst sehr langsam erkannt.

P.S.Und diejenigen, die hier keinen superschnellen Normalverlauf hatte, sondern Komplikationen, Rerupturen....etc....haben sich das auch nicht ausgesucht.

h"eiSd3i7^0


@raxiene

ich kann mir das voll vorstellen, wie die in der halle gucken, wenn du ankommst und loskraulst :-D und mit deinen 35 min liegste ganz gut würd ich sagen. vor allem, wenn du das nasse element vorher nicht so gern hattest. allerdings kann ich da noch nicht mitziehen, weil ich bisher nur im see war. also nix mit bahnen kraulen, eben nur vorsichtig ne strecke schwimmen. aber auch das tut gut !!! wie gesagt nur mit vermindertem beinschlag, aber das wird schon noch und einbeiniges brustschwimmen geht zur not auch ;-D

die streckung fehlt bei mir nun auch schon seit 16.6. wenn ich lese, dass du die "schon" nach 2 monaten wiederhattest, versteh ich nicht, wieso meine kg nicht mehr unternommen hat ??? aber morgen geh ich ja eh woanders hin.....

werd dann morgen berichten, wie es war.

lg heidi

R9axJienxe


@heidi

machst Du wirklich Brustschwimmen? Das soll ganz ganz schlecht sein für unsere Knie in unserem derzeitigen Zustand. Stichwort Scherbewegungen. Mega schlecht. Medizinisch erklären kann ich es nicht (Wiesel? Wrist?), aber da sind sich alle einig. Deshalb hab ich einen Kraulkurs beim hiesigen Tauchclub gemacht, acht Abende. Ganz schön kompliziert, wenn man das richtig machen möchte. Ganz richtig ist es bei mir sicher nicht, aber ich sauf zumindest nicht mehr ab und hab das mit dem Atmen jetzt endlich kapiert.

Und macht es Dir nichts aus, so mitten auf einem See rumzudümpeln? Ich glaube, ich würd mich das gar nicht recht trauen, so weit weg von allen rettenden Ufern. Jetzt vielleicht so langsam schon, aber am Anfang hatte ich schon Angst, dass mein Bein spinnt und ich nicht weiter komme. Da hast Du keine Bedenken, oder?

Die Streckung war bei mir da A und O. Mein Operateur hat mit meiner KG mehrfach konferiert und ihr genauestens vorgeschrieben, was ich in welcher Reihenfolge lernen muss. Streckung stand ganz vorne. Und ich habe selbst auch alle Übungen auf Streckung in abgestellt, so dass ich täglich mein Pensum dazu erledigt habe. Die KG alleine hätte das nicht geschafft, ohne sie wäre es aber auch nicht gegangen.

Nach meiner ersten OP hat mein KG das nicht so vorrangig betrieben, da war ich ja nach 6 Monaten noch nicht wirklich in der aktiven Streckung. Hat aber niemanden wirklich gestört. So unterschiedlich kann das betrieben werden... aber an Deiner Stelle würde ich darauf bestehen, dass vorangig an der Streckung gearbeitet wird. Beweglichkeit und Beugung kannst Du selbst hinkriegen, für die Streckung braucht es die KG. Na, ich drück Dir die Daumen, dass Du da morgen mit einem richtig guten Gefühl rauskommst!

Liebe Grüße

R.

Oerang`eCtanyon


hallo wrist,

ich möchte die OP nicht bagatellisieren und ich weiss dass das Knie viiiieeel 'Zeit braucht um zu heilen. wie gesagt ich bin erst 2 monate post OP, ich hab keine Ahnung was noch auf mich zukommt. Im Moment fühle ich mich aber gut und ich hoffe natürlich das das auch so bleibt, auch wenn ich noch nicht alles machen kann.

Ich bin einfach der Meinung das jeder das tun sollte was im Bereich des Möglichen ist, natürlich mit Absprache mit dem operierenden Arzt. Deshalb sei es für mich dahingestellt ob sich das langsame herantasten auszahlt oder nicht. Im Endeffekt muss diese Entscheidung jeder für sich selbst treffen ;-)

Lieben Gruß!

wjrisxt


sicherlich...das habe ich ja auch getan...bislang ging es gut...obwohl ich auf dem MTB auch schon einige brenzlige Situationen erlebte. Aber vielleicht nichts gegen die Physioth. die mich 12 Wo. nach OP einbeinige Sprünge auf Weite machen liess. War heute wegen HWS bei einem unbeteiligten orthopäden, dem ist fast die galle übergelaufen bei der erzählung.

Tja wo soll man sich nun sicher aufgehoben fühlen ??? ???

Manchmal weiss ich auch nicht mehr...am Besten ich beende langsam die Physio....

Gruss

jpumpoy88


@ christoffer

Woher willst du wissen,dass deine Ärzte bzw eher dein Nachbehandlungsschema das Beste is?Da frag ich mich schon,wie man das 2 Wochen post-op(ich hasse dieses Wort auch :-) ) sagen kann?Jeder Arzt hat halt seine Vorstellung,wann es am Besten is,wieder vollzubelasten!Bei mir wars so,wie bei Hannas Tochter(4 Wochen Teilbelastung,Nach 6 Wochen Vollbelastung).Im Nachhinein gesehen,war es ok so,auch wenn mir das immer sehr lang vorkam!Aber schon nach paar tagen vollbelastung bei ner Plastik mit Semisehne?!Ich weiß nicht,ob das so gut ist!Aber ich will hier deinen Arzt nicht kritisieren oder so,da es ja bekanntlich viele,teilweise sehr unterschiedliche Nachbehandlungsschmen gibt!Ich will nur sagen,dass dein Nachbehandlungsschema nicht unbedingt das beste sein muss,nur weil du schon so früh so viel darfst!Wobei ich zugeben muss,ich hätt mir schon auch gewünscht,etwas früher bisschen mehr zu machen!

Aber das Entscheidende ist,wie sich das Knie auf längere sicht hin entwickelt und nicht wie es nach 1 Monat ist!Und da hat Hanna ja bereits geschrieben,dass die die am Anfang vorsichtiger waren oft weniger Probleme haben,als diejenigen die am anfang mehr durften!Ich kann nur aus meiner Sicht sagen,dass es meinem Knie super geht(8,5 Monate is die Op her) und dass ich eigentlich schon zufrieden bin!Wenn ich dann bald hoffentlich wieder aufn Spielfeld steh bin ich komplett zufrieden :-) Und mein Leben hat die ganze Sache schon irgendwie verändert,auch wenn mir kein Bein amputiert worden ist!Sicher gibts Leute die das lockerer nehmen,aber ich denke ein Kreuzbandriss is keine Kleinigkeit,so wie man das verstehen könnte wenn man deinen Beitrag liest!Und die Komplikationen etc hat sich sicher auch keiner ausgesucht... und können auch bei einem guten Operateur passieren!

So,dass musste nun einfach mal gesagt werden,is meine Meinung zu deinem Beitrag(Sorry,dass es so lang geworden ist,wer nicht will muss es ja nicht lesen!)Dann hoff ich mal für dich,dass es bei dir weiterhin so gut läuft und du auch noch nachm Jahr zufrieden bist!:-)

Gruß

Jumpy

wIr-ist


das mit der schnellen Belastung hängt ja auch ganz von der transplantatverankerung ab. Wenn der Operateur sagt, das z.B. die Schraube super fest gesessen hat beim Eindrehen, dann kann man auch sofort drauf stehen und gehen. Das muss und kann nur der Operateur entscheiden...

Man muss nur muskulär so gut sein, das man das Bein auch richtig führen kann und man sollte nicht vergessen, das das knie auf jeden Fall 1 Woche braucht, um sich von den OP Strapazen zu erholen. Deshalb wird ja im allgemeinen auch erst dann mit der Physio begonnen.

Gruss und viel spass beim Trainieren...ich heute mit schiefem Hals :-(

ClhriostFof>fxer


@ Raxiene

hier das Argument "intelligent" anzuführen halte ich persönlich in dieser Situation für nicht sehr sinnig, aber jedem das seine. Deine besagten "intelligenten" Neulinge schreiben zum Großteil keine Beiträge, sondern lassen sich in ihrer Angst vor einer VKB OP hier bestätigen, wofür KEINER hier was kann, dies ist eben das Internet, in dem nicht gesichert ist, wie bestimmte Informationen zu bewerten sind.


Ehrlich gesagt hatte ich mehr Angst vor der Vollnarkose, als vor dem mechanischen Eingriff ins Knie an sich. Die Nachbehandlungszeit ist zwar lästig, aber seien wir ehrlich, es gibt erheblich schwerere Einschnitte in die Lebensqualität. Von Einzelfällen mal abgesehen.

Auch ich bin eher vorsichtiger, wie man mir in der Krankengymnastik sagte. Ich will nichts überstürzen, gehe daher auch noch den Tag über an Krücken, bevor ich nach ca. 3 Wochen versuche deren Verwendung zu reduzieren. Wozu hetzen, man kann das Knie eben nicht beschwatzen schneller sich zu mobilisieren...

gruß

R:axhienxe


@Chris

Medienkompetenz hat viel mit Intelligenz zu tun. Und eben weil manche Foren schwer einzuschätzen sind, fragt man. Oder beobachtet etwas länger. Nettiquette hat sich das in den Anfangszeiten des Web genannt. Das ist heute leider überholt.

In diesem Forum kommt noch hinzu, dass ein gewisses Maß an Empathie hilfreich ist im Umgang mit den anderen Forenmitgliedern. Wenig hilfreich hingegen ist es, das Gelesene als "schwachsinnig" einzustufen.

Du bist vermutlich besser in [[http://kreuzbandriss.info]] aufgehoben, wohin wir hier auch öfter mal verweisen für Leute, die die OP noch vor sich haben, bzw. bei denen es relativ normal verläuft und die generelle Fragen haben. Die werden dort recht gut beantwortet.

G

R.

wtrisxt


das wusste ich jetzt so auch nicht raxiene...das ich hier bei den "Problemis" bin!!!! Aber egal, ihr seid ne nette Runde

Christopher...das Mobilisieren Deines Knies ist gar nichts, ich hatte Vollbelastung nach 8d und 120 Grad Beugung...das interessiert das Transplantat im Allgemeinen nicht...aber es baut sich innerhalb der ersten 4 Monate einfach ab...wenn Du Pech hast auch komplett...hier liegt m. E. erst der Hase im Pfeffer.

Das ist die wahre Crux an dieser OP. Du weisst nie, wann Du Dich wirklich über den erfolg freuen darfst....

R\axi(exne


@wrist

ich kann Dich beruhigen, Du bist kein Problemi :-)

Als solche würden wir uns hier wohl auch nicht bezeichnen, zumal genügend "Neulinge" immer wieder vorbeischauen. Als ich meine erste OP hatte (Okt 06) gab es nur dieses Forum für VKBs. Da sind hier deutlich mehr Themen behandelt worden, auch sehr viel Allgemeines. Im neuen Jahr (ca März) ist dann von einigen hier ein neues Forum im Netz ins Leben gerufen worden, eben [[http://www.kreuzbandriss.info]]. Die Meisten sind dorthin gewechselt und hier war es plötzlich recht ruhig (verfolg mal die Einträge im April...). Das neue Forum ist aber - nach meiner Meinung - recht unübersichtilich, weil so viele Threads gleichzeitig laufen. Man müsste eigentlich alles lesen, dazu fehlt aber die Zeit. Hier läuft es so nett linear ab und man verpasst eigentlich nichts. Dafür finden sich nicht immer Gleichgesinnte, weil hier doch einige mit Problemen sind, die sich viel austauschen. Da kommen die unproblematsichen Fälle nicht immer auf ihre Kosten. Und ich glaube, dass die sich auf [[http://kreuzbandriss.info]] durchaus wohl fühlen, weil dort mehr Gleichgesinnte sind. Kann ich Dir aber nicht sicher sagen. Hannah, Du bist auch öfter auf der andern Seite, oder? Wie schätzt Du das ein?

In jedem Falle sind hier alle willkommen - das ist ja wohl selbstverständlich. Und wenn der Ton untereinander stimmt, ist es für alle eine Bereicherung. Bisher hat der Ton hier auch ausnahmslos gepasst. Es ist ein Miteinander und jeder ist hier, weil er sich einen Rat erhofft. Und da gibt es einige Forenmitglieder, die hier wirklich viel Zeit verbringen, um anderen richtig zu helfen! Toll, dass es Euch gibt - Ihr wißt schon, wen ich meine.

LG und schönen Abend

R.

wdriSsxt


oh weh das ist ja wirklich unübersichtlich...nee danke

nen schönen Abend noch an alle

h\anna-anexu


hallo,

ja, bin öfters mal im [[http://kreuzbandriss.info]], finde es auch echt unübersichtlich - obwohl ich mit der Zeit dann besser zurechtkam. Momentan ist es aber dort auch ziemlich ruhig, hat sich schon etwas "totgelaufen" - vielleicht liegt es auch an der Urlaubszeit. Hier ist es auf jeden Fall einfacher, die Beiträge zu verfolgen und man geht immer ganz gespannt an den PC um zu gucken, ob sich schon wieder was getan hat und es tut einem immer wieder gut, wenn man ein Problem aufgeworfen hat, dass gleich wieder jemand da ist und eine Antwort gibt. Meine Tochter sagt oft, es passt mir eigentlich nicht, dass du mit fremden Leuten über mei Knie schreibst. Ich sagte ihr, dass ich auf diese Art und Weise das Trauma des Unfalles besser verarbeiten kann. Ihr fragt mich vielleicht, warum ich ein Trauma hatte bzw. habe, obwohl meine Tochter den Unfall hatte. Erstens war sie beim Unfall erst 16 Jahre alt und da trägt man doch noch die Verantwortung für das ganze und zweitens ist meine Tochter ein Sensibelchen, das mit jedem Zwicken und Zwacken, mit jeder Frage, mit jeder Verunsicherung usw. ständig zu mir kam bzw. kommt und ich muss damit auch irgendwie fertig werden. Da hat mir das forum hier sehr geholfen, der Austausch mit Betroffenen tut mir einfach gut und ich finde auch, dass man dann die eigene Lage besser einschätzen kann.

hfeidZi70


@hanna

ähm, naja........sagte ja EINBEINIGES brustschwimmen :-D anders geht nicht. angst dass ich untergeh hatte ich eigentlich nicht, aber ich hab dann nach ner weile gradaus schwimmen auf einmal doch den wunsch, lieber mal die richtung zu wechseln... zum ufer zurück. aber wie schon gesagt, tat gut u ist ja momentan noch das einzige was geht an sport z zt :-(

meine kg meinte heute übrigens, dass die streckung gar nicht so schlecht sei, da ich am gesunden knie auch ne gewisse überstreckung hab, was ja eh nicht so gut ist. glaub ihr da aber auch nicht so ganz, sieht von der seite gesehen nämlich wirklich nicht gut aus ??? beugung heute noch mal gemessen........ 80°. und das nach 7 wochen :-| könnte man doch echt die geduld verlieren. dass mein doc sich mal mit der physio kurzgeschlossen hätte, ist mir auch nicht bekannt. hab grad letztens so gedacht, die müssen sich immer auf meine berichte u die verordnung verlassen, wo ja auch nicht viel draufsteht. bin sowieso gespannt, wieviele neue meinungen ich morgen zu hören kriege.

du meinst, die beugung krieg ich alleine hin ??? ich probier schon laufend alles mögliche. im sitzen mit aufliegendem bein ferse ranziehen, an der treppe usw.... geht bis zu nem punkt u dann ist sense. hatte schon manchmal das bedürfnis richtig dran zu zerren aus lauter verzweiflung |-o

*:)

hxeidi7x0


sorry .....

wieso hab ich grad an hanna geschrieben :=o

war natürlich für raxiene gedacht, bin heut bisschen durcheinander.... aber liest ja eh nicht nur der angesprochene.

noch mal

bye

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sportmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Orthopädie · Blut, Gefäße, Herz, Lunge · Sport


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH